30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen
wird geladen…

Wie funktionieren Aussprache und Satzzeichen im Spanischen?

Die Aussprache und die Satzzeichen im Spanischen sind relativ leicht und folgen klaren Regeln, die wir uns hier gemeinsam anschauen.

Die spanische Aussprache

Das gerollte r

Das spanische r wird gerollt ausgesprochen, indem du die Zunge an die oberen Schneidezähne schlägst. Probiere es mal aus: Trabajar, gustar, sonrisa. Daneben gibt es noch das doppelte rr, welches noch stärker gerollt wird:

  • perro (Hund) → vergleiche dazu pero (aber) mit nur einem r
  • carro (Auto) → vergleiche dazu caro (teuer) mit nur einem r
  • rico (reich) → ein r im Anlaut (am Anfang eines Wortes) wird immer stark gerollt

Das t

Im Gegensatz zum Deutschen ist das spanische t nicht aspiriert - das bedeutet, dass nach dem t kaum Luft aus dem Mund ausströmen sollte. Halte deine Hand vor den Mund und sprich die folgenden Wörter aus: todo, tomate, trabajar.

Die Buchstaben qu, co, ca

Die Buchstabenkombinationen qu, co und ca entsprechen in der Aussprache dem deutschen k: querer, comida, catorze.

Die Buchstaben j und g (+ e oder i)

Das spanische j und die Buchstabenkombinationen ge und gi werden wie das deutsche ch in Bach ausgesprochen: jamás, ajo, gente, Ginebra.

Die Buchstaben gu, go, ga

Folgt auf ein g ein i oder e, dann entspricht die Aussprache einem deutschen ch (siehe oben). Folgt auf ein g hingegen ein a, o oder u / ue, dann ist die Aussprache g: ganso, gordo, gustar, guerra.

Die Buchstaben z und c (+ e oder i)

Das spanische z gleicht dem th im Englischen, genauso die Buchstabenkombination ci und ce: zona, zapato, zurdo, cigarro, cebra.

Das ch

Das spanische ch entspricht dem Deutschen tsch (wie in Tschechien). Probiere es aus! chocolate, chaval, che, chica, churro.

Das v

Das spanische v wird fast wie ein b ausgesprochen, wobei der Mund nicht ganz geschlossen werden sollte: volar, vino, avenida, vals, vulnerable.

Das h

Der Buchstabe h wird im Spanischen, ähnlich wie im Französischen, gar nicht ausgesprochen, ist also stumm: harina, zanahoria, hermoso, hierro, humo.

Das x

Das x gleicht einem ks wie in Taxi: xilófono, xenofobia.

Das ñ

Das ñ (n mit Tilde) existiert im Deutschen nicht, ist aber relativ leicht auszusprechen – wie ein nj: España, niño, piña.

Das ll

Der Buchstabe ll ähnelt in der Aussprache am meisten einem deutschen j: caballo, cebolla, Mallorca.

Akzente und Betonung im Spanischen

Du hast wahrscheinlich bereits gemerkt, dass es im Spanischen einige Akzente gibt, welche die deutsche Sprache nicht verwendet. Es handelt sich dabei um Akzente auf Vokalen, die die Betonung eines Wortes anzeigen. Schauen wir uns an, wie die spanische Akzentsetzung funktioniert.

  • Wörter, die auf der vorletzten Silbe betont werden und auf einen Konsonanten, außer -n oder -s enden, haben einen Akzent: fácil, lápiz.
  • Wörter, die auf der letzten Silbe betont werden und auf einen Vokal, auf ein -n oder ein -s enden, weisen einen Akzent auf: allá, hindú, viví, compraré, perdió, limón, francés.
  • Wörter, die auf der drittletzten Silbe betont werden, tragen einen Akzent: lámpara, simpático, teléfono.

Und wie werden spanische Wörter betont, wenn sie keinen Akzent tragen?

  • Wörter, die auf einem Konsonanten (außer -n oder -s) enden, werden auf der letzten Silbe betont: reloj, volver, actual, ciudad.
  • Wörter, die auf einem Vokal, auf einem -n oder -s enden, werden auf der vorletzten Silbe betont: almuerzo, casa, quince, chicos, hablan.

Akzente können außerdem auch dazu verwendet werden, um Wörter mit gleicher Schreibweise voneinander unterscheidbar zu machen. Beispiel:

  • el (der) ↔ él (er)
  • si (falls) ↔ (ja)
  • se (sich) ↔ (ich weiß)
  • solo (allein) ↔ sólo (nur)
  • mi (mein) ↔ (mir / mich)

Beachte, dass es im Spanischen (anders als z.B. im Französischen) nun den Akzent gibt, der von unten links nach oben rechts führt (á). Er kann im Spanischen auf allen fünf Vokalen stehen.

Die spanischen Satzzeichen

Die wichtigsten Satzzeichen im Spanischen sind:

  • Punto – Punkt
  • Coma – Komma
  • Comillas ““ – Anführungszeichen
  • Dos puntos : – Doppelpunkt
  • Signos de interrogación ¿? – Fragezeichen
  • Signos de admiración ¡! – Ausrufezeichen

Das Komma

Das Komma wird ähnlich wie im Deutschen verwendet – zur Trennung von zwei gleichberechtigten Sätzen:

  • Estoy muy cansada, he trabajado mucho. (Ich bin sehr müde, ich habe viel gearbeitet.)

Außerdem bei Aufzählungen:

  • Me gusta nadar, dibujar y bailar. (Ich schwimme, zeichne und tanze gerne.)

Nach Wörtern, die die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners wecken sollen und bei Anreden:

  • Carlos, ¿puedes decirme la hora? (Carlos, kannst du mir sagen, wie spät es ist?)

Zudem verwendet man bei Zahlen das Komma als Dezimaltrennzeichen:

  • 7,3456

Im Gegensatz zum Deutschen steht im Spanischen kein Komma vor Relativsätzen, die für das Verständnis des Hauptsatzes notwendig sind:

  • Ahí viene el chico que vive cerca de nosotros. (Da kommt der Junge, der in der Nähe von uns wohnt.)

Das Spanische verwendet außerdem kein Komma nach que (dass):

  • Veo que tienes zapatos nuevos. (Ich sehe, dass du neue Schuhe hast.)

Doppelpunkt

Bei der Anrede in einem Brief steht im Spanischen ein Doppelpunkt:

  • Estimados señoras y señores: (Sehr geehrte Damen und Herren)
  • Querida Luna: (Liebe Luna)

Anführungszeichen

Die Anführungszeichen ““ stehen im Spanischen am Anfang und am Ende des Satzes oben. Sie werden ähnlich wie im Deutschen verwendet:

  • Mi abuela dice: "Me gusta cocinar." (Meine Oma sagt: „Ich koche gern.“)

Oma_kocht.jpg

Frage- und Ausrufezeichen

In spanischen Fragesätzen stehen stets zwei Fragezeichen: ein umgedrehtes Fragezeichen (¿) am Anfang des Satzes und ein normales Fragezeichen (?) am Ende der Frage. Das gleiche gilt für Ausrufesätze - am Anfang steht ein umgedrehtes Ausrufezeichen (¡) und am Ende das bekannte Ausrufezeichen (!):

  • ¡Me encantan esas flores! (Ich liebe diese Blumen!)
  • ¿Vives en España? (Lebst du in Spanien?)
nach oben