30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Mucho, poco und muy

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Gib eine Bewertung ab!

Die Autor*innen
Avatar
Rodolfo
Mucho, poco und muy
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Mucho, poco und muy

Inhalt

Mucho, poco und muy

Bevor wir uns die Verwendung von mucho, poco und muy im Spanischen anschauen, muss zuerst die Bedeutung dieser Wörter erklärt werden:

mucho → viel/sehr
poco → wenig
muy → sehr

Die Wörter mucho, poco und muy haben die Gemeinsamkeit, dass sie im Spanischen verwendet werden, um eine Menge oder eine gewisse Intensität auszudrücken. Sie sind jedoch verschieden zu verwenden. Um zu entscheiden, welches Wort man braucht, sollte man wissen, welche Wortart sie begleiten. Stehen sie vor einem Substantiv, einem Verb, einem Adjektiv oder Adverb?

Während mucho und poco Substantive oder Verben begleiten, verwendet man muy vor Adjektiven oder Adverbien.

mucho, muy, poco

Verwendung von mucho, poco und muy

1. Mucho und poco als Adjektive

Als Adjektive begleiten mucho und poco Substantive. Sie stehen dabei direkt vor dem Substantiv und werden an dessen Geschlecht (Genus) und Zahl (Numerus) angepasst.

Beispiele:

  • Aquí hay mucha gente. (Hier gibt es viele Leute.)
    Gente ist ein feminines Wort im Singular, deshalb wird mucho zu mucha.
  • Tengo mucho dinero, pero pocos amigos. (Ich habe viel Geld, aber wenige Freunde.)
    Mucho dinero ist männlich Singular, pocos amigos ist männlich Plural.

2. Mucho und poco als Adverbien

Als Adverbien stehen mucho und poco nach einem Verb, dessen Intensität sie näher beschreiben. Sie sind in diesem Fall unveränderlich.

Beispiel:

  • Te quiero mucho, pero nos vemos poco. (Ich mag dich sehr, aber wir sehen uns wenig.)
    Mucho und poco werden hier verwendet, um das jeweilige Verb zu verstärken oder abzuschwächen.

3. Muy

Muy tritt immer als Adverb auf, da es nur vor Adjektiven oder anderen Adverbien stehen kann. Es ist dabei immer unveränderlich.

Beispiel:

  • María es muy amable, pero muy tímida. (María ist sehr freundlich, aber sehr schüchtern.)
    Muy wird hier verwendet, um die beiden Adjektive zu verstärken.
  • La niña duerme muy tranquilamente. (Das Mädchen schläft sehr ruhig.)
    Muy wird hier benutzt, um die Intensität des Adverbs tranquilamente zu unterstreichen.

Zusammenfassung von mucho, poco und muy

Nun fassen wir die drei verschiedenen Varianten noch einmal zusammen:

Variante (+ Wortart) Begleiter
mucho/poco als Adjektiv begleiten Substantive veränderlich
mucho/poco als Adverb begleiten Verben unveränderlich
muy als Adverb begleitet Adjektive oder andere Adverbien unveränderlich
Welches der Wörter kann vor einem Adjektiv stehen?

Verwechslungsgefahr

Häufig fragt man sich, ob man nun mucho oder muy verwenden muss. Dazu abschließend noch einmal die zwei wichtigsten Regeln:

Mucho und poco stehen nie vor Adjektiven.

Muy steht nie vor Verben oder Substantiven.

Häufig gestellte Fragen zum Thema mucho, poco und muy

Wann verwendet man „mucho” und wann „muy”?
Wo stehen „mucho” und „poco” im Satz?
Wie unterscheidet man „mucho" und „muy"?
Wann verwendet man „mucho" und wann „poco"?

Transkript Mucho, poco und muy

Hola, chicos y chicas. Hallo, Jungs und Mädels. In diesem Video wird die Bedeutung und der Gebrauch von „mucho“, „poco“ und „muy“ erklärt. Einführung. „Mucho“ bedeutet auf Spanisch „viel“ oder „sehr“. „Poco“ bedeutet „wenig“ und „muy“ bedeutet ausschließlich „sehr“. „Mucho“, „poco“ und „muy“ werden oft verwechselt, weil die Wörter im Deutschen anders benutzt werden. Die Frage, welches der Adverbien verwendet wird, hängt davon ab, welche Wortklasse begleitet werden soll. „Mucho“ und „poco“ begleiten Verben oder Substantive. Wenn sie Verben belgeiten, fungieren sie als Adverbien. Wenn sie Substantive begleiten, fungieren sie als Adjektive. Demgegenüber belgeitet „muy“ nur Adjektive oder andere Adverbien. Es ist ein Adverb. Eins, „mucho“ und „poco“ als Adverbien. Sie stehen immer nach dem Verb und sie bleiben unveränderlich. Wenn „mucho“ oder „poco“ als Adverbien gebraucht werden, geben sie uns nähere Informationen über ein Verb. In diesem Fall bleiben “mucho“ und „poco“ unveränderlich. Beispiel: Te quiero mucho, pero tú a mí no, por eso duermo poco. Ich liebe dich sehr, aber du mich nicht, deswegen schlafe ich wenig. Hier „mucho“ bezieht sich auf „quiero“ und „poco“ bezieht sich auf „duermo“. Sie stehen immer nach dem Verb. Zwei, „mucho“ und „poco“ als Adjektive. Sie stehen immer vor dem Substantiv. Sie ändern sich. „Mucho“ und „poco“ können auch als Adjektive wirken. Das heißt sie modifizieren ein Substantiv. In diesen Fällen müssen „mucho“ und „poco“ an Geschlecht und Nummer angeglichen werden. Sie ändern sich. Aquí hay mucha gente. Hier sind viele Leute. Hier bezieht sich „mucha“ auf „gente“. Femininum Singular. Tengo mucho dinero, pero pocos amigos. Ich habe viel Geld, aber weniger Freunde. Hier bezieht sich “mucho“ auf „dinero“, Maskulinum Singular. Und „pocos“ bezieht sich auf „amigos“, Maskulinum Plural. Hier stehen „mucho“ und „poco“ vor dem Substantiv. Sie funktionieren als Adjektive und müssen an Geschlecht und Zahl angeglichen werden. Drei, „muy“. „Muy“ ist immer ein Adverb. „Muy“ steht immer vor einem Adjektiv oder einem anderen Adverb. „Muy“ bleibt immer unveränderlich. Beispiel: Ella es muy nerviosa, pero muy lista. Sie ist sehr nervös, aber sehr klug. Hier werden die Adjektive „nerviosa“ und „lista“ durch „muy“ gesteigert. Vier, Verwechslungsgefahr. Vorsichtig, „mucho“ oder „poco“ stehen nie vor einem Adjektiv. „Muy“ begleitet kein Verb. Amigos, eso es todo por esta vez. ¡Nos vemos pronto! Freunde, das war alles für dieses Mal. Bis bald!

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.818

Lernvideos

43.896

Übungen

38.617

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden