30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Verkleinerungsformen -ito und -illo

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Gib eine Bewertung ab!

Die Autor*innen
Avatar
Vladimir Barrios
Verkleinerungsformen -ito und -illo
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Verkleinerungsformen -ito und -illo

Inhalt

Verkleinerungsformen im Spanischen

„So ein süßes Kätzchen!” – Im Deutschen kommt es oft vor, dass wir Wörter verniedlichen. Aus einer Katze wird Kätzchen, aus einem Haus wird ein Häuschen und aus kleinen, süßen Socken wird Söckchen. Auch im Spanischen werden solche Verkleinerungsformen benutzt. Diminutiv wird diese Verkleinerungsform genannt. Es existieren verschiedene Diminutive im Spanischen und sie können auch anders verwendet werden als im Deutschen. Daher wird dieser Text dir folgende Fragen beantworten:

  • Wann verwendet man spanische Verkleinerungsformen?
  • Welche Verkleinerungsformen gibt es im Spanischen?
  • Wie bilde ich die Verkleinerungsformen?

Zudem findest zu zum Schluss Beispiele für die Verkleinerungsformen im Spanischen mit Übersetzung.

Wann verwendet man spanische Verkleinerungsformen?

Im Spanischen werden Verkleinerungsformen sehr häufig genutzt. Anders als im Deutschen, existieren nicht nur Verkleinerungsformen spanischer Substantive. Auch Adjektive und Adverbien können verkleinert werden. Meistens drücken sie eine Art Zärtlichkeit aus oder sollen das Wort besonders lieb klingen lassen. Allerdings ist es auch möglich, Verkleinerungsformen im Spanischen ironisch zu verwenden. Beispiele findest du weiter unten.

Welche Verkleinerungsformen gibt es im Spanischen?

Tatsächlich existieren sehr viele verschiedene Diminutive im Spanischen. Welche Formen genutzt werden, hängt von der jeweiligen Region ab. Am Häufigsten findet man folgende Formen:

  • -ito /-ita oder -(e)cito /-(e)cita
  • -illo/ -illa

Verkleinerungsformen – Unterschied -ito und -illo

In Lateinamerika ist die erste Variante (-ito) die gängigste. Letztendlich kannst du aber überall beide Formen verwenden. Das einzig wichtige ist: Du musst sie richtig bilden.

Bildung der Verkleinerungsformen

Schauen wir uns die Verkleinerungen genauer an. Wie im Deutschen wird die Verniedlichung ans Ende des Wortes angehängt. „Suffix“ wird dieses Ende genannt. Ein männliches Substantiv bekommt das Suffix, das auf -o endet. Ein weibliches Substantiv endet mit einem Suffix auf -a. Da Adjektive im Spanischen an das Nomen angeglichen werden, gilt hier dieselbe Regel. Bei Adverbien schaust du auf den Buchstaben, mit dem das Wort endet.

Die Regel besagt:

1.$~$ Endet ein Wort auf einen Vokal, fällt dieser weg, wenn das Suffix -ito oder -ita angehängt wird (eine Ausnahme bildet der Vokal e)
2.$~$ Endet ein Wort auf e oder einen Konsonanten, nutzt man das Suffix -cito oder -cita
3.$~$ Bei einsilbigen Wörtern wird meist das Suffix -ecito oder -ecita verwendet

Beispiele für die erste Regel

Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -ito/-ita
Haus casa casita
Hund perro perrito
Katze gato gatito
Buch libro librito
Haus tasa tasita
jetzt ahora ahorita
schnell pronto prontito
dick gordo gordito
Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -illo/-illa
Katze gato gatillo
Pflanze planta plantilla
Wein vino vinillo
Geld dinero dinerillo

Beispiele für die zweite Regel

Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -cito/-cita
grün verde verdecito
Mann hombre hombrecito
Auto coche cochecito
spät tarde tardecito
Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -cillo/-cilla
Nacht noche nochecilla
Kaffee café cafecillo
Chef jefe jefecillo
Mutter madre madrecilla

Beispiele für die dritte Regel

Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -ecito/-ecita
Blume flor florecita
Brot pan panecito
Sonne sol solecito

Beachte aber: In Lateinamerika wird die dritte Variante kaum verwendet. Stattdessen heißt es dort florcita, pancito und solcito. Diese Variante ist ebenfalls richtig, wird in Spanien aber eher nicht genutzt.

Deutsch Ursprungsformen Spanisch Verkleinerungsformen Spanisch -ecillo/-ecilla
Meer mar marecillo
Tor gol golecillo
Salz sal salecillo

Besonderheiten bei der Verkleinerung

Bei einigen Wörtern würde sich die Aussprache ändern, wenn wir das Suffix anhängen. Deshalb muss in solchen Fällen die ursprüngliche Schreibweise verändert werden.

Beispiel: Das Nomen chica würde zu chicita werden, wenn wir die Schreibweise nicht ändern. Das „c“ würde also nicht mehr wie ein „k“ gesprochen werden. Deshalb wird das „c“ zu „qu“:

  • chicachiquita
  • pocopoquito

Verkleinerungsformen -ito und -illo

Zudem gilt: Wird das Suffix an ein "z" angehängt, wird dieses zu einem "c".

  • trozotrocito
  • nariznaricita

Bei einigen Wörtern muss ein Diphtong eingefügt werden.

  • amigoamiguito

Bei anderen Wörtern geht der Akzent verloren oder es kommt einer hinzu:

  • aviónavioncito
  • feofeíto

Verkleinerungsformen mit -ito Beispiele

  • Quiero comprar una casita chiquita en la playa.
    (Ich möchte ein kleines Häuschen am Strand kaufen.)
  • Este pecito es muy bonito.
    (Dieses Fischlein ist sehr schön.)
  • ¿Tomamos un tecito?
    (Trinken wir ein Tässchen Tee?)

In einigen Fällen kann mit einer Verkleinerungsform auch Ironie ausgedrückt werden:

  • Mira, que guapita se ve esta rata.
    (Schau, wie schön diese Ratte aussieht. (Wenn jemand sie eklig findet.))
  • Este trabajito lo tengo harto.
    (Von dieser dummen Arbeit hab ich die Schnauze voll.)

Wie du an den Beispielen siehst, lassen sich viele Verkleinerungsformen nicht wörtlich ins Deutsche übersetzen.

Verkleinerungsformen mit -illo Beispiele

  • Oye chiquillo, ¿cuándo nos vemos?
    (Hey Kleiner, wann sehen wir uns?)
  • Me gustan las chaquetas suavecillas.
    (Ich mag die weichen Jacken.)
  • Mis abuelillos me van a visitar este fin de semana.
    (Meine (lieben) Großeltern werden mich dieses Wochenende besuchen.)

Du hast nun die Verkleinerungsformen -ito/-ita und -illo/-illa kennengelernt und weißt auch, wie du sie bildest. Versuche doch beim Sprechen ab und zu diese Form zu verwenden, denn im Spanischen wird sie oft genutzt.

Transkript Verkleinerungsformen -ito und -illo

Hola, cómo estás? In diesem Video lernst du, wie die Verkleinerungsformen ito, ita und illo, illa verwendet werden. Nach einer kurzen Einleitung wird es im ersten Teil um den Gebrauch von ito, ita beziehungsweise illo, illa gehen. Im zweiten Teil wirst du die Bildung der Formen und die Besonderheiten dabei kennenlernen. Im Spanischen gibt es mehrere sufijos apreciativos. Also Suffixe, mit denen eine Wertung ausgedrückt wird. Dazu gehören die Diminutivsuffixe, zum Beispiel pie Fuß, piecito Füßchen. Die Augmentativsuffixe zum Beispiel botella Flasche, botellón große Flasche. Und die Suffixe mit abwertender Bedeutung, zum Beispiel: Libro Buch, libraco dicker Schmöker. Heute konzentrieren wir uns auf die Diminutivsuffixe ito, ita und illo, illa. Der Gebrauch der Diminutivsuffixe ist nicht einheitlich, sondern variiert von Region zu Region. So ist zum Beispiel in Chile die Variante ito, ita gängig. In Spanien wird dagegen illo, illa vorgezogen. Des Weiteren solltest du beachten, dass im Spanischen neben Substantiven auch Adjektive, zum Beispiel pequeñto, niedlich und Adverbien, zum Beispiel ahorita, jetzt gleich, verkleinert werden können. Schauen wir uns zuerst das Diminutivsuffix ito, ita an. Ito, ita ist in der spanischsprachigen Welt am häufigsten vorkommende Verkleinerungssilbe. Es handelt sich hierbei um tontragende Silben. Das Hinzufügen von ito, ita an Substantiv, Adjektiv, kann deshalb gegebenenfalls die Akzentsetzung nötig oder den Akzent des ursprünglichen Wortes überflüssig machen. Schauen wir uns das einmal genauer an. Zum Beispiel: Avión, avioncito. Inglés, inglesito. Feo, feíto. Día, diíta. Neben den Änderungen, was die Akzentsetzung betrifft, können auch orthographische Veränderungen auftreten. Diese treten auf, wenn die Aussprache durch das Suffix verändert werden würde. Um die Aussprache also zu erhalten können zum Beispiel der Vokal U hinzugefügt oder Konsonanten verändert werden. Zum Beispiel: Amigo, amiguito. Poco, poquito. Nariz, naricita. Trozo, trocito. Ito, ita kann auch an infinite Verbformen, Pronomen und Adverbien angehängt werden beziehungsweise. Kann benutzt werden, um Zärtlichkeit oder Lieblichkeit auszudrücken. Zum Beispiel: Esa cabecita que sabe tanto. Dieses liebe Köpfchen, das so viel weiß. La cartita que te mandé de Argentina. Der kurze Brief, den ich dir aus Argentinien geschickt haben. Más allacito, ein bisschen weiter weg. Al ladito, gleich neben. Nicht selten dient ito, ita auch zu ironischen und abwertenden Aussagen. Zum Beispiel: Este trabajito que no sirve para nada. Diese dumme Arbeit, die nichts bringt. Autor de novelitas románticas. Verfasser romantischer Trivialromane. Schauen wir uns jetzt das Diminutivsuffix illo, illa an. Die Wörter auf illo, illa klingen gegenüber denen auf ito, ita weicher und gemütlicher. Deswegen werden sie in gefühlsbetonter Rede bevorzugt. Auch im Ausdruck von Geringfügigkeit und Abwertung. Zum Beispiel: Peleílla, kleiner Streit. Catarillo, kleiner Schnupfen. Dinerillos, eine bedeutungslose Summe Geld. Esos rojillos, diese roten Socken. Nun werde ich dir erklären, wie Wörter auf ito, ita oder illo, illa gebildet werden. Ito, ita oder illo, illa tritt en die Stelle des letzten A beziehungsweise O eines mehrsilbigen Wortes. Zum Beispiel: Casa, casita, casilla. Libro, librito, librillo. Bei Wörtern, die auf einem Diphthong enden, tritt ito, ita oder illo, illa an die Stelle der Diphtonge IO beziehungsweise IA. Zum Beispiel: Iglesia, iglesita, iglesilla. Bei mehrsilbigen Wörtern mit einer Endung auf Konsonant wird ito, ita oder illo, illa an den ausgehenden Konsonanten angehängt. Zum Beispiel: Hotel, hotelito, hotelillo. Japonés, japonesito, japonesillo. Außerdem musst du darauf achten, dass bei zweisilbigen Wörtern, die auf E enden, ito, ita und illo, illa zu cito, cita und cillo, cilla werden. Zum Beispiel: Jefe, jefecito jefecillo. Nube, nubecita, nubecilla. Cito, cita und cillo, cilla wird auch an mehrsilbige, auf der letzten Silbe betonte Wörter auf R und N angehängt. Der Akzent fällt dann gegebenenfalls weg. Zum Beispiel: Amor, amorcito, amorcillo. Jabón, jaboncito, jaboncillo. An einsilbige Wörter wird ecito, ecita oder ecillo, ecilla angehängt. Zum Beispiel: Pez, pececito, pececillo. Pan, panecito, panecillo. Flor, florecita, florecilla. Bueno, espero que hayas aprendido mucho sobre ito y illo. Saluditos desde Sofatutor y hasta prontito.

Verkleinerungsformen -ito und -illo Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Verkleinerungsformen -ito und -illo kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die richtigen Aussagen über die spanischen Suffixe an.

    Tipps

    Überlege, warum es die Varianten "-ito / -ita" und "-illo / -illa" gibt.

    Betrachte das Wort "amigo" und seinen Diminutiv "amiguito". Welcher Unterschied fällt dir auf?

    Lösung

    Im Spanischen gibt es verschiedene Suffixe, die Wörter, je nach Situation, verkleinern, vergrößern oder abwerten können.

    • Diminutivsuffixe (Suffixe zur Verkleinerung): cosa (Sache) - cosita (kleine Sache)
    • Augmentativsuffixe (Suffixe zur Vergrößerung): botella (Flasche) - botellón (große Flasche)
    • Suffixe mit abwertender Bedeutung: libro (Buch) - libraco (dicker Schmöker)
    Dabei sind die Diminutivsuffixe "-ito / -ita" und "-illo / -illa" in unterschiedlichen Ländern unterschiedlich stark verbreitet. In Chile wird z.B. eher das Suffix -ito / -ita verwendet, während man in Spanien eher das Suffix -illo / -illa bevorzugt. Das Suffix ist sowohl abhängig vom Geschlecht (Genus) als auch von der Anzahl (Numerus) des Substantives, an das es angehängt wird:

    • una mesa (ein Tisch) - una mesita (ein Tischchen)
    • mesas (Tische) - mesitas (Tischchen [Pl.])
    • un perro (ein Hund) - un perrito (ein Hündchen)
    • perros (Hunde) - perritos (Hündchen [Pl.])
    Allerdings können Suffixe im Spanischen nicht nur an Substantive, sondern auch an Adjektive und Adverbien angehängt werden:

    • pobre (arm) - pobrecito
    • poco (wenig) - poquito
    • pronto (schnell) - prontito
    Wie du an den obigen Beispielen schon erkennen kannst, hat die Ergänzung eines Suffixes eine Auswirkung auf die Aussprache oder Orthografie des Wortes. Bei einigen Wörtern muss sogar durch die Ergänzung des Suffixes die Akzentsetzung angepasst werden:

    • papá (Papa) - papito (Papi)
    • camión (Lastwagen) - camioncito (kleiner Lastwagen)
    • feo (hässlich) - feíto
  • Ergänze die Substantive durch die passenden Endungen.

    Tipps

    Normalerweise ersetzt -ito / -ita bzw. -illo / -illa das letzte -o oder -a des Wortes.

    Steht ein g vor e oder i, muss ein stummes u dazwischen gestellt werden, damit das g weiterhin hart ausgesprochen wird. Z.B. bei guitarra

    Lösung

    Um ein spanisches Wort zu „verkleinern“, ersetzt du einfach das -o oder -a am Ende des Wortes durch das Suffix -it@ bzw. -ill@.

    • "beso - besito - besillo" (Kuss - Küsschen)
    • "bolsa - bolsita - bolsilla" (Tasche - Täschchen)
    • "vino - vinito - vinillo" (Wein - Weinchen / kleiner Wein)
    Manchmal muss durch die Ergänzung der letzte Konsonant geändert werden. So wird g zu gu, z zu c oder c zu qu, damit sie auch vor den Vokalen i oder e dieselbe Aussprache behalten.

    • "amiga - amiguita - amiguilla" (Freundin - kleine / liebe Freundin)
    • "chico - chiquito - chiquillo" (Junge - kleiner Junge)
    • "luz - lucecita - lucecilla" (Licht - kleines Licht)
    Bei zweisilbigen Wörtern, die auf e enden, lautet der Suffix -cit@ bzw. -cill@.

    • "café - cafecito - cafecillo" (Kaffee - Käffchen)
    • "pobre - pobrecito - pobrecillo" → Meistens benutzt man die Verniedlichung von arm (pobre) im Sinne von „Du Ärmster!“.
    • "llave - llavecita - llavecilla" (Schlüssel - Schlüsselchen)
    -cit@ / -cill@ wird auch bei Substantiven ergänzt, die auf r oder n enden und auf der letzten Silbe betont werden.

    • "lugar - lugarcito - lugarcillo" (Ort - Örtchen)
    • "calor - calorcito - calorcillo" (Hitze - kleine Hitze)
    • "corazón - corazoncito - corazoncillo" (Herz - Herzchen)
    Endet ein mehrsilbiges Wort auf einem anderen Konsonanten, wird dieser ebenfalls nicht ersetzt, sondern das Suffix -it@ / -ill@ einfach an den Konsonanten angehängt.

    • "reloj - relojito - relojillo" (Uhr - Ührchen)
    • "fútbol - futbolito - futbolillo" (Fußball - Fußbällchen)
    • "árbol - arbolito - arbolillo" (Baum - Bäumchen)
    An einsilbige Wörter wird meist -ecit@ / -ecill@ angehängt.

    • "pez - pececito - pececillo" (Fisch - Fischlein)
    • "pan - panecito - panecillo" (Brot - Brötchen)
    • "flor - florecita - florecilla" (Blume - Blümchen)
  • Entscheide dich für das passende Suffix.

    Tipps

    Denke daran, dass manchmal die Orthographie angepasst werden muss. Erinnerst du dich noch, was mit dem g passiert, damit es weiterhin wie g klingt?

    Dueño bedeutet hier „Herrchen“.

    Lösung

    Schauen wir uns die Sätze nochmal gemeinsam an:

    • Verónica y su amiguita / amiguilla hablan sobre su novelita / novelilla favorita. Trata de una chiquita / chiquilla que sabe hacer magia. (Verónica und ihre liebe / kleine Freundin reden über ihren Lieblingstrivialroman. Er handelt von einem kleinen Mädchen, das zaubern kann.) → Bei amiga muss ein u vor die Verniedlichung gesetzt werden, damit das g weiterhin hart ausgesprochen wird. Durch das Suffix wird der Roman (la novela) abgewertet und zum Trivialroman. Auch die Rechtschreibung von chica muss angepasst werden: damit der Laut in der Mitte des Wortes derselbe bleibt, wird aus dem c ein qu.
    • Pilar está enfadada. Su hermanito / hermanillo ha olvidado su cumpleaños. Tampoco tiene un regalito / regalillo. Él está muy triste y espera que esa situación solo sea una peleíta / peleílla. (Pilar ist sauer. Ihr kleiner Bruder hat ihren Geburtstag vergessen. Er hat auch kein kleines Geschenk. Er ist traurig und hofft, dass diese Situation nur ein kleiner Streit sein wird.) → Der Diminutiv von hermano und regalo wird ganz regelmäßig gebildet, indem das o am Ende durch das entsprechende Suffix ersetzt wird. Bei pelea ersetzt das Suffix das a des Diphthongs (Doppellaut).
    • Al perrito / perrillo Pepe le gusta ayudar a su dueño. Cada día trae una pelotita / pelotilla para jugar y también las hojitas / hojillas del periódico que lee su dueño. (Das Hündchen Pepe hilft gern seinem Herrchen. Jeden Tag bringt es ein Bällchen, um damit zu spielen, und die kleinen Seiten der Zeitung, die sein Herrchen liest.) → Bei allen drei Substantiven (perro, pelota und hoja) wird der Diminutiv ganz regulär gebildet, indem der Vokal am Ende durch das Suffix ersetzt wird.
    • La gatita / gatilla disfruta de la habitación con el fueguito / fueguillo. A ella no le gusta el invierno. Ya sueña con la primavera y los rayos del solcito / solcillo. (Das Kätzchen genießt das Zimmer mit dem Feuerchen. Sie mag den Winter nicht. Sie träumt schon wieder vom Frühling und von den Strahlen der lieben Sonne.) → Bei gata wird der Diminutiv regelmäßig gebildet, indem das Suffix das a ersetzt. Bei fuego muss ein u hinter das g gesetzt werden, damit das g weiterhin hart ausgesprochen wird.
  • Analysiere, welche Sätze korrekt sind.

    Tipps

    Endet ein Wort auf einem Diphthong (Doppellaut), so wird dieser komplett durch das regelmäßige Suffix -it@ / -ill@ ersetzt.

    Lösung
    • En la escuela tenemos que leer un librito cada mes. (In der Schule müssen wir jeden Monat ein kleines Buch lesen.) → Dieser Satz ist korrekt; der Diminutiv von libro wird regelmäßig gebildet.
    • ¿Quieres un pocito de agua? → Dieser Satz ist falsch. Um die Aussprache von poco nicht zu verändern, muss die Orthographie angepasst und statt c ein qu geschrieben werden. Richtig hieße es also: ¿Quieres un poquito de agua? (Möchtest du ein kleines bisschen Wasser?)
    • Mi madre bebe cada mañana dos caféitos. → Auch dieser Satz ist falsch. Endet ein zweisilbiges Substantiv auf e, wird das ursprüngliche Suffix zu -cit@ / -cill@. Außerdem muss wegen der neuen Wortmelodie der Akzent weggelassen werden. Richtig hieße es also: Mi madre bebe cada mañana dos cafecitos. (Meine Mutter trinkt jeden morgen zwei Käffchen.)
    • Voy a comprarte florecillas. (Ich werde dir Blümchen kaufen.) → Da bei einsilbigen Wörtern das Suffix zu -ecit@ / -ecill@ wird, ist dieser Satz korrekt.
    • Rosa, ¿vienes ahorita, por favor? (Rosa, kommst du jetzt gleich, bitte?) → Da im Spanischen auch Adjektive und Adverbien „verkleinert“ werden können, ist dieser Satz korrekt.
    • ¿Has visto la nueva iglesiacita en la plaza mayor? → Dieser Satz ist falsch. Endet ein Substantiv auf einem Diphthong, ersetzt das Suffix -it@ / ill@ diesen komplett. Richtig hieße es also: ¿Has visto la nueva iglesita en la plaza mayor? (Hast du die neue kleine Kirche auf dem Hauptplatz gesehen?)
  • Zeige die richtigen Paare auf.

    Tipps

    Ein Adjektiv („blau“, „groß“...) beschreibt ein Substantiv näher, während ein Adverb („schnell“, „zögerlich“...) ein Verb näher definiert.

    Mögliche orthographische Veränderungen sind:

    • c → qu
    • z → c
    • g → gu

    Lösung

    Neben Substantiven können im Spanischen auch Adjektive und Adverbien „verkleinert“ werden.

    • Por favor, habla despacito. (Sprich bitte schön langsam.)
    • Quiero comer un poquito. (Ich möchte ein kleines bisschen essen.)
    • El supermercado está cerquito. (Der Supermarkt ist ganz in der Nähe.)
    Die Ergänzung des Suffixes kann evtl. Änderungen in der Akzentsetzung nötig machen. Auch orthographische Veränderungen können auftreten, um die ursprüngliche Aussprache beizubehalten.
    • Mañana visito a mi tiíta Rosa. (Morgen besuche ich mein Tantchen Rosa.) → Die Akzentsetzung des Wortes "tía" wurde angepasst und auf das zweite i verschoben.
    • ¿Ves este chiquito? Se llama Galileo. (Siehst du den kleinen Jungen? Er heißt Galileo.) → Aus dem c von "chico" wurde ein qu, damit es weiterhin wie k ausgesprochen wird.
    • Invito a todos mis amiguitos. (Ich lade alle meine lieben / kleinen Freunde ein) → Aus dem g von "amigos" wurde ein gu, damit es weiterhin wie g ausgesprochen wird.
    Oft wird das Diminutivsuffix genutzt, um Zärtlichkeit auszudrücken. In gefühlsbetonten Aussagen wird allerdings das Suffix -ill@ bevorzugt, da es weicher klingt.
    • Voy a escribir una cartita a la abuelita. (Ich werde meinem Ömchen ein Briefchen schreiben.)
    • Ayer tuvimos una peleílla. (Gestern hatten wir einen kleinen / unbedeutenden Streit.)
    • Este perrito es muy mono. (Dieses Hündchen ist sehr süß.)
    Manchmal dient das Diminutivsuffix auch der Abwertung oder Ironie.
    • Este trabajito que no sirve para nada. (Diese dumme Arbeit bringt nichts.)
    • Todo lo que gano son dinerillos. (Alles, was ich verdiene, ist eine bedeutungslose Summe Geld.)
    • Me gusta leer novelitas románticas. (Ich lese gerne romantische Trivialromane.)

  • Erschließe die fehlenden Suffixe anhand der Hörbeispiele.

    Tipps

    Erinnerst du dich, welche orthographische Änderung du beachten musst, wenn -it@ / -ill@ an ein c angehängt wird?

    Lösung

    Schauen wir uns die Lösung noch einmal gemeinsam an:

    • Para mi cumpleaños quiero un perrito. (Zu meinem Geburtstag wünsche ich mir ein Hündchen.) → Der Diminutiv wird hier regelmäßig gebildet; das Suffix ersetzt das o am Ende des Wortes.
    • En mi clase hay unos chiquitos muy inteligentes. (In meiner Klasse gibt es ein paar sehr intelligente kleine Jungs / Kinder.) → Damit die Aussprache sich nicht verändert, muss aus dem c ein qu werden. Beachte: In manchen hispanophonen Ländern wie Chile ist auch die noch weiter gesteigerte Version unos chiquititos geläufig.
    • Cada domingo visitamos a nuestros abuelitos. (Jeden Sonntag besuchen wir unsere lieben Großeltern.) → Hier wird der Diminutiv ganz regelmäßig gebildet, indem das Suffix das letzte o ersetzt. Außerdem muss das s am Ende bestehen bleiben, da es sich hier um ein Wort im Plural handelt.
    • No entiendo por qué mi amiga lee esas novelitas románticas. (Ich verstehe nicht, warum meine Freundin diese romantischen Trivialromane liest.) → Hier wird der Diminutiv ganz regelmäßig gebildet, indem das Suffix das letzte a ersetzt. Auch das s am Ende bleibt bestehen, da es sich hier um ein Wort im Plural handelt. Allerdings zeigt der Diminutiv hier keine Verniedlichung oder Zuneigung, sondern eine Abwertung.
    • Ayer mis hermanos tuvieron una peleílla. (Gestern hatten meine Brüder einen kleinen Streit.) → Hier wird der Diminutiv ganz regelmäßig gebildet, indem das Suffix das letzte a ersetzt. Durch die neue Wortbetonung muss auf dem i ein Akzent ergänzt werden. Da es sich hier um eine gefühlsbetonte Aussage handelt, wurde das weichere Suffix "-ill@" gewählt.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.016

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.813

Lernvideos

43.876

Übungen

38.600

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden