30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Mein Körper - Pubertät

Bewertung

Ø 3.9 / 244 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Mein Körper - Pubertät
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Mein Körper - Pubertät

Hast du schon einmal das Wort "Pubertät" gehört und gesehen, wie die Menschen darauf reagiert haben? In diesem Video wird dir ganz genau erklärt, was in der Pubertät im menschlichen Körper abläuft und wer dafür verantwortlich ist. Du lernst dabei die einzelnen Vorgänge und Organe bei Mädchen und Jungen kennen. Du erfährst, was es bedeutet, seine Periode oder einen Samenerguß zu haben. Dir wird gesagt, ab wann ein Mädchen schwanger werden kann und ab wann ein Junge ein Kind zeugen kann.

Transkript Mein Körper - Pubertät

Dein Körper verändert sich mit jedem Lebensjahr. Du wirst größer, erwachsener und kannst vieles schon alleine. Im Alter zwischen neun und 14 Jahren kommen Kinder in die Pubertät. In der Pubertät stellt dein Körper bestimmte Stoffe her, die für deine Entwicklung zu einem Erwachsenen wichtig sind. Diese Stoffe nennt man Hormone. Die Hormone bringen erst einmal Vieles durcheinander. Vielleicht bekommst du Pickel im Gesicht. Vielleicht spielen auch deine Gefühle verrückt und du ärgerst dich schneller über Dinge, die dir vorher vielleicht nichts ausgemacht haben. Vielleicht bist du streitsüchtiger und weißt gar nicht so richtig warum. Das alles ist ganz normal, gehört zur Pubertät und vergeht wieder. Die körperlichen Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen werden in der Pubertät deutlich sichtbar. Bei Mädchen beginnt sich zuerst die Brust zu verändern. Die Brustwarzen werden größer, dunkler und fester und die Brüste beginnen zu wachsen. Innerhalb der Brüste, geschützt unter dem Fettgewebe, sind Milchdrüsen, diese produzieren später die Muttermilch für ein Baby. Auch die Haare unter den Achseln und im Intimbereich beginnen zu wachsen. Die Haare im Intimbereich werden Schamhaare genannt. Der ganze Körper der Mädchen wird runder, man sagt auch weiblicher. Po, Oberschenkel und Hüften werden runder, auch das Becken wird breiter, damit später genügend Platz für ein Baby ist. Auch die Geschlechtsorgane beginnen zu wachsen und in der Pubertät setzt etwa um das 12. Lebensjahr die erste Regelblutung ein. Manche sagen dazu auch Periode, Tage oder Menstruation. Ab der ersten Regelblutung könnte das Mädchen schwanger werden und Kinder bekommen. Allerdings dauert es noch viele Jahre, bis es für ein eigenes Kind Verantwortung übernehmen kann. Was während der Regelblutung im Körper des Mädchens passiert, sehen wir uns nochmal genauer an. Auch der Beginn der Regelblutung nimmt seinen Anfang im Gehirn, es produziert ein Hormon und sendet es im Blut an die Eierstöcke. Diese wissen dann, dass es Zeit ist, jeden Monat eine Eizelle, die das Mädchen schon von Geburt an besitzt, reifen zu lassen und in die Gebärmutter abzugeben. Diese Eizelle verlässt den Eierstock und wandert durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter. Damit die Gebärmutter das Ei ernähren kann, muss sie eine dicke, gut durchblutete Schleimhaut aufbauen. Dieses tut sie, weil das Gehirn wieder ein Hormon in das Blut abgegeben hat. Wäre die Eizelle nach dem Geschlechtsverkehrs mit einem Spermium befruchtet worden, würde sie sich in die Schleimhaut einnisten. Ein Baby würde wachsen und könnte mit Hilfe der Schleimhaut ernährt werden. Hatte die Frau keinen Geschlechtsverkehr, kommt es nicht zur Befruchtung der Eizelle. Dann wird die Schleimhaut abgelöst und mit etwas Blut durch die Scheide ausgeschieden. Das ist die Regelblutung. Aber keine Angst, das ist ganz normal. Mit Binden oder Tampons kann man das Blut auffangen. Manche Mädchen haben während ihrer Regelblutung Bauchschmerzen und fühlen sich nicht wohl. Eine Wärmflasche kann helfen. Eisprung und Blutung wiederholen sich von nun an alle vier Wochen. Regelmäßige Körperpflege ist jetzt noch wichtiger als vorher. Und was bedeutet die Pubertät für die Jungen? Genau wie beim Mädchen macht das Gehirn den Anfang und sendet Hormone an verschiedene Organe. Diese wissen dann, dass es dann Zeit für die Pubertät ist, und der Körper eines Jungen verändert sich. Seine Muskeln wachsen, Brust und Rücken werden breiter. Unter den Armen und im Intimbereich wachsen Haare. Die Behaarung am ganzen Körper nimmt zu. Die Jungen bekommen einen Bart. Außerdem verändert sich der Kehlkopf und die Stimmbänder dehnen sich. Es dauert einige Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat und die Töne beim Sprechen nicht mehr krächzig klingen. Nach dem Stimmbruch hat der Junge dann eine deutlich tiefere Stimme. Auch seine Geschlechtsorgane entwickeln sich in der Pubertät. Hoden und Penis werden größer. Was im Körper des Jungen passiert, sehen wir uns nochmal genauer an. In den Hoden reifen ständig Samenzellen, die auch Spermien genannt werden, heran. Hierbei benötigen die Hoden eine niedrigere Temperatur als der Körper. Deshalb lagern sie im Hodensack außerhalb des Körpers. In der Pubertät kommt es zu dem ersten Samenerguss. Haben sich viele Millionen Samenzellen angesammelt, werden sie durch die Samenleiter transportiert und dabei mit Flüssigkeiten vermischt. So bleiben die Samenzellen lebensfähig. Diese Samenflüssigkeit fließt über die Harnröhre aus dem Penis heraus. Der erste Samenerguss passiert oft nachts, unbemerkt im Schlaf. Von nun an könnte der Junge Kinder zeugen, aber das hat noch Zeit. Von der Pubertät an ist auch bei den Jungen die Körperpflege noch wichtiger als vorher. Ablagerungen unter der Vorhaut sollten täglich mit Wasser abgewaschen werden.

Mein Körper - Pubertät Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mein Körper - Pubertät kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie verändert sich der Körper während der Pubertät? Erkläre den Vorgang.

    Tipps

    Für eine Schwangerschaft muss das Becken breiter werden und der Körper etwas rundlicher, so hat das Baby genug Platz.

    Die Jungs brauchen nun einen Rasierer für ihr Gesicht.

    Lösung

    Während der Pubertät spielen nicht nur die Gefühle verrückt - auch der Körperbau ändert sich.

    Bei Mädchen wird das Becken breiter, es hat nun Platz für ein Baby. Der Körper wird weiblicher. Auch die Brüste fangen an zu wachsen. In der Brust liegen Milchdrüsen, sie produzieren später die Muttermilch. Die Körperbehaarung nimmt auch zu, so wachsen erstmals Haare unter den Achseln und im Intimbereich.

    Auch bei Jungen ändert sich der Körperbau in der Pubertät. Die Muskeln wachsen und der Rücken wird breiter. Die Jungen bekommen einen Bart und der Kehlkopf verändert sich. Die Stimmbänder dehnen sich aus und die Jungen kommen in den Stimmbruch.

  • Wie heißen die Geschlechtsorgane der Jungen? Benenne sie.

    Tipps

    Die Spermien brauchen eine niedrige Temperatur und werden im Hoden produziert.

    Lösung

    Im Hoden reifen die Spermien, diese nennt man auch Samenzellen. Der Hoden liegt außen im Hodensack. Das ist wichtig, denn die Spermien brauchen eine niedrigere Temperatur als der Körper. Bei Vögeln ist das nicht so, ihre Hoden liegen im Körper. Aus diesem Grund kann man oftmals auch das Geschlecht der Vögel nicht gleich erkennen.

    Sind genügend Samenzellen produziert wandern sie in den Samenleiter und gelangen über die Harnröhre in den Penis. Die Samenflüssigkeit ist wichtig damit die Spermien lebensfähig bleiben.

  • Was gehört zum Körper der Frau und was zum Mann? Ordne zu.

    Tipps

    Die Spermien reifen in den Hoden.

    In der Gebärmutter liegt in einer Schwangerschaft später das Baby.

    Lösung

    Die Frau besitzt zwei Eierstöcke, in denen die Eizelle reifen. Wenn eine Eizelle befruchtet wird, entsteht daraus in der Gebärmutter ein Baby. Die Scheide ist der Teil des weiblichen Geschlechtsorgans, der von der Gebärmutter nach außen führt.

    Der Mann besitzt zwei Hoden, die im Hodensack außerhalb des Körpers liegen. In den Hoden befinden sie die Spermien. Die Samenflüssigkeit hält die Spermien lebensfähig. Der Mann besitzt keine Scheide, sondern einen Penis.

  • Was passiert bei der Regelblutung? Beschreibe.

    Tipps

    Die Eileiter führen zur Gebärmutter.

    Bei der Periode wird die nicht befruchtete Eizelle abgestoßen.

    Lösung

    In den Eierstöcken reift jeden Monat eine Eizelle heran, diese wird über die Eileiter zur Gebärmutter transportiert. Schläft eine Frau nun mit einem Mann, kann die Eizelle vom Spermium befruchtet werden. Sie würde sich dann in die Schleimhaut der Gebärmutter einnisten und nach 9 Monaten bekäme die Frau ein Baby.

    Wird die Eizelle nicht befruchtet, wird sie zusammen mit der Schleimhaut der Gebärmutter abgestoßen. Die Frau blutet aus der Scheide.

    Später, wenn die Frau älter geworden ist, kommt sie in die Wechseljahre. In dieser Zeit hört die monatliche Reifung der Eizelle langsam auf. Es kommt nicht mehr jeden Monat zur Blutung. Nach den Wechseljahren bleibt die Periode ganz aus, es reifen keine Eizellen mehr heran und die Frau kann keine Kinder mehr bekommen.

  • Was stimmt über die Pubertät? Bestimme.

    Tipps

    Die Hormone sind oft daran Schuld, dass man während der Pubertät Stimmungschwankungen hat.

    Lösung

    Mädchen und Jungen kommen in die Pubertät. Meistens ist das zwischen dem 9. und 14. Lebensjahr. In dieser Zeit beginnt der Körper, Hormone zu bilden. Diese Botenstoffe bringen den Körper oft ziemlich durcheinander. Man sagt, die Gefühle spielen verrückt. Oft ärgert man sich schon über Kleinigkeiten und ist streitsüchtig. Es kommt auch zu körperlichen Veränderungen: Den Jungs wächst oft ein leichter Bart und sie kommen in den Stimmbruch. Bei den Mädchen fängt die Brust an zu wachsen.

  • Wie entsteht das Geschlecht eines Babys? Erkläre.

    Tipps

    Befruchtet ein männliches Spermium die Eizelle, wird das Baby ein Junge.

    Lösung

    Das Geschlecht des Babys wird vom Mann festgelegt oder genauer gesagt von seinen Spermien. Es gibt weibliche und männliche Samenzellen in der Samenflüssigkeit. Erreicht eine weibliche Samenzelle die Eizelle, wird das Baby ein Mädchen.

    Auch andere Faktoren werden bei Befruchtung festgelegt. Dazu zählen die Kopfform und die Augenfarbe sowie die Haarfarbe.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.427

sofaheld-Level

4.758

vorgefertigte
Vokabeln

10.846

Lernvideos

44.274

Übungen

38.947

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden