30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Mein Körper – Herz und Blutkreislauf

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.2 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Mein Körper – Herz und Blutkreislauf
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Mein Körper – Herz und Blutkreislauf

Inhalt

Herz und Blutkreislauf – für die Grundschule erklärt

Hast du schon einmal Herzklopfen gehabt, als du aufgeregt oder nervös warst? Ist dir bereits aufgefallen, dass dein Herz beim Sport schneller schlägt? Der Grund dafür hat mit dem Blutkreislauf zu tun und mit den Nährstoffen, die dein Körper braucht, um sich anzustrengen. Habt ihr über den Blutkreislauf schon in der Grundschule gesprochen?

Was ist der Blutkreislauf?

Es gibt einen großen Kreislauf, den sogenannten Körperkreislauf, und einen kleinen Kreislauf, den Lungenkreislauf. In diesem Text geht es vor allem um den großen Kreislauf. Dein Herz schlägt und pumpt so dein Blut durch deinen Körper. Das Blut fließt durch Adern. Für diese Adern gibt es zwei unterschiedliche Bezeichnungen, je nachdem ob sie zum Herz hin oder vom Herz weg führen.

  • Adern, in denen das Blut vom Herz wegfließt, heißen Arterien. Das Blut, das in ihnen fließt, enthält Sauerstoff und Nährstoffe und verteilt sie in deinem Körper.
  • Venen führen dein Blut zu deinem Herz zurück. Dabei werden verbrauchte Stoffe transportiert, die dein Körper nicht mehr braucht.

Einer dieser verbrauchen Stoffe ist Kohlenstoffdioxid. In der Lunge kann Kohlenstoffdioxid gegen Sauerstoff getauscht werden. Das Blut wird neu mit Sauerstoff beladen und durch das Herz wieder in die Arterien gepumpt. Es fließt also permanent in einem Kreislauf durch deinen Körper – deshalb heißt es Blutkreislauf.

Aber Achtung: Im Lungenkreislauf ist die Aufgabenverteilung der Arterien und Venen jedoch andersherum: Das sauerstoffarme Blut wird über die Lungenarterien zur Lunge transportiert. Lungenvenen bringen das sauerstoffreiche Blut zum Herz zurück.

Blutkreislauf Grundschule

Die wiederkehrenden Schläge deines Herzes kannst du sogar spüren. Sie werden Puls genannt. Im Ruhezustand schlägt dein Herz langsamer, das ist dein Ruhepuls. Strengst du dich an, benötigt dein Körper mehr Sauerstoff und Nährstoffe. Deshalb schlägt dein Herz dann schneller, um deinen Körper ausreichend versorgen zu können.

Du kannst deinen Puls zum Beispiel an deinem Handgelenk oder am Hals spüren. Taste dabei vorsichtig mit deinem Zeige- und Mittelfinger und achte darauf, dass du nicht zu stark drückst.

Blutkreislauf – Zusammenfassung

Dein Herz pumpt dein Blut durch den Körper. Es fließt durch den Blutkreislauf. Dabei gibt es zwei Arten von Adern, die verschiedene Aufgaben haben. In der nachfolgenden Tabelle findest du einen Überblick:

Name Funktion
Venen Sie führen sauerstoff- und nährstoffarmes Blut zum Herz hin.
Arterien Sie führen sauerstoff- und nährstoffreiches Blut vom Herz weg.

Doch denke daran, dass die Funktionen der Arterien und Venen im Lungenkreislauf andersherum sind.

Du kannst das Pochen deines Herzes, deinen Puls, messen. Wenn du aufgeregt bist oder dich anstrengst, schlägt dein Herz oft schneller. Das liegt daran, dass dein Körper mehr Sauerstoff und Nährstoffe braucht, wenn du dich anstrengst.

Möchtest du noch mehr über das Herz für die Grundschule erfahren? Bei sofatutor findest du weitere Übungen zum Thema Herz und Blutkreislauf für die Grundschule und Arbeitsblätter, mit denen du dein Wissen vertiefen und erweitern kannst.

Transkript Mein Körper – Herz und Blutkreislauf

„Hey du, ist dir auch schon aufgefallen, dass dein Herz beim Sport schneller schlägt?“ „Warum tut es das?“ Diese Frage können wir beantworten, wenn wir uns „Herz und Blutkreislauf“ genauer anschauen. Dein Herz pumpt Blut durch deinen Körper. Dein Blut fließt durch Adern. Die Adern können zwei unterschiedliche Namen haben. Wenn Blut vom Herzen weg fließt, nennen wir die Ader, durch die das Blut, fließt Arterie. Dieses Blut verteilt Sauerstoff und Nährstoffe im Körper. Kommt das Blut zum Herzen zurück, fließt es durch die Vene. Es transportiert Abfallstoffe aus dem Körper heraus. Unser Herz pumpt Blut aus dem Körper in die Lunge, dort kann das Blut Kohlenstoffdioxid gegen Sauerstoff tauschen. Das frische und mit neuem Sauerstoff beladene Blut wird durch das Herz wieder in Arterien gepumpt. Deshalb sagen wir Blutkreislauf. Das Herz pumpt das Blut immer wieder durch Arterien in jeden Winkel deines Körpers und durch die Venen wieder zurück. Wenn das Herz pumpt, schlägt es. Wir können die Schläge des Herzens außen an den Wänden der Adern spüren. Die wiederkehrenden Schläge des Herzens nennen wir Puls. Lass uns nun ein kleines Experiment wagen: Du brauchst eine Stoppuhr, einen Stift und Papier. Nun kannst du mit Zeige- und Mittelfinger eine Stelle am Unterarm oder am Hals suchen, wo du deinen Puls mit den Fingerspitzen spüren kannst. Das Experiment ist in zwei Teile eingeteilt. Im ersten Teil, den du gleich machst, zählst du fünfzehn Sekunden lang die Schläge deines Herzens. Schreib dir anschließend die Anzahl der Schläge auf, die du gezählt hast. Fange jetzt an und drücke bei diesem Video auf Pause. Na? Ergebnis aufgeschrieben? Jetzt musst du kurz rechnen, und die Anzahl deiner Schläge mal vier rechnen. Wir haben zum Beispiel zwanzig Schläge gezählt, rechnen mal vier und errechnen achtzig Schläge pro Minute. So stellst du fest, wie oft dein Herz ungefähr pro Minute schlägt. Du hast gerade deinen Ruhepuls gemessen, denn du hast dich vorab wahrscheinlich nur wenig bewegt. Nun kommt die zweite Hälfte des Experiments. Du wirst gleich zwanzig Kniebeugen machen, danach setzt du dich hin und zählst wieder fünfzehn Sekunden lang die Anzahl deiner Schläge. Aufschreiben nicht vergessen. Jetzt geht es los, du kannst das Video pausieren. Aus der Puste? Ergebnis notiert? „Nimm dein neues Ergebnis ebenfalls mal vier. Wir haben fünfunddreißig Schläge gemessen und erhalten also hundertvierzig Schläge pro Minute.“ „Ist dir etwas an deinem Ergebnis aufgefallen?“ Beim Ruhepuls schlägt dein Herz langsamer. Wenn du dich anstrengst, braucht dein Körper mehr Sauerstoff und Nährstoffe, als im Ruhezustand. Bei deiner Messung nach den Kniebeugen müsste dein Herz daher schneller geschlagen haben. „Denn dein Herz muss mehr Blut pumpen.“ Was können wir also über das Herz und den Blutkreislauf festhalten? Unser Blut fließt in einem Blutkreislauf. Die Arterien führen vom Herzen weg. Im Körperkreislauf ist das Blut in den Arterien voll mit Sauerstoff und Nährstoffen. Blut mit verbrauchten Stoffen fließt durch Venen zum Herzen hin. Wenn du das Pochen deines schlagenden Herzens misst, nennen wir das Puls. Du kannst ihn an bestimmten Körperstellen mit deinen Fingerspitzen fühlen. Da unser Blut unseren Körper versorgt, schlägt das Herz schneller, wenn wir uns körperlich anstrengen. „Hat dieses Video dein Herz höher schlagen lassen? Schreib es uns in die Kommentare.“ Bis zum nächsten Mal.

Mein Körper – Herz und Blutkreislauf Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mein Körper – Herz und Blutkreislauf kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie werden die Adern des Blutkreislaufs genannt?

    Tipps

    Adern können zwei unterschiedliche Namen haben. Wenn durch die Ader Blut vom Herzen weg fließt, heißt sie Arterie.

    Lösung

    Das Blut in deinem Körper fließt durch Adern. Diese Adern haben zwei verschiedene Namen:

    • Wenn durch die Ader Blut vom Herzen weg fließt, heißt sie Arterie. Die Arterien sind im Bild rot dargestellt.
    • Wenn durch die Ader Blut zum Herzen hin fließt, heißt sie Vene. Die Venen sind im Bild blau dargestellt.
  • Welche Aufgaben haben die einzelnen Teile des Herz- und Blutkreislaufs?

    Tipps

    Arterien transportieren Blut im Körper. Das machen sie, weil der Körper versorgt werden muss. Womit muss der Körper versorgt werden?

    Lösung

    Das Herz pumpt Blut durch den ganzen Körper. Dabei wird das Blut in Adern transportiert.

    Sauerstoffreiches und nährstoffreiches Blut fließt durch Arterien vom Herzen weg und wird im gesamten Körper verteilt.

    Das Blut nimmt im Körper Abfallstoffe auf und wird durch die Venen zum Herzen hin transportiert. Von dort aus wird das Blut in die Lunge gepumpt, wo Kohlenstoffdioxid (Abfallstoff) gegen Sauerstoff getauscht wird. Und der Kreislauf beginnt von vorn.

  • Wo kannst du den Puls gut spüren?

    Tipps

    Der Puls gibt die Anzahl der Herzschläge pro Minute an.

    Du kannst den Puls an zwei Stellen fühlen. An einer Stelle kannst du deine Adern sogar sehen. Wo ist das?

    Lösung

    Den Puls kannst du an zwei Stellen deines Körpers besonders gut fühlen: am Hals und am Handgelenk.

  • Wie verändert sich der Puls bei körperlicher Anstrengung?

    Tipps

    Wenn du dich bewegst, braucht dein Körper mehr Sauerstoff und Nährstoffe. Dazu muss das Herz das Blut schneller durch den Körper pumpen.

    Lösung

    Der Puls gibt an, wie oft dein Herz pro Minute schlägt, um deinen Körper mit Blut zu versorgen. Wenn du dich gerade nicht körperlich angestrengt hast, kannst du deinen Ruhepuls messen.

    Nachdem du Sport gemacht hast, kannst du ebenfalls deinen Puls messen. Dann ist der Puls höher als der Ruhepuls. Das liegt daran, dass dein Körper bei körperlicher Anstrengung mehr Sauerstoff und Nährstoffe benötigt, als im Ruhezustand.

  • Was bedeutet der Begriff Puls?

    Tipps

    Durch den Puls kannst du fühlen, wie dein Herz Blut durch die Adern pumpt.

    Lösung

    Wenn das Herz pumpt, schlägt es. Die wiederkehrenden Schläge des Herzens werden als Puls bezeichnet.

  • Wie viele Herzschläge sind in diesen Situationen normal?

    Tipps

    Der Ruhepuls ist viel niedriger als der Puls nach körperlicher Anstrengung.

    Wenn die Herzschläge für 15 Sekunden angegeben sind, kannst du die Schläge mal vier nehmen, um den Puls zu errechnen.

    Wenn das Herz 20 mal in 15 Sekunden schlägt, errechnest du den Puls so:

    20 $\cdot$ 4 = 80

    Der Puls beträgt also 80 Schläge pro Minute. Ist das ein normaler Wert für den Ruhepuls oder den Puls nach körperlicher Anstrengung?

    Lösung

    Der Ruhepuls ist viel niedriger als der Puls nach körperlicher Anstrengung.

    Bei Kindern liegt der Ruhepuls normalerweise zwischen 80 und 100 Schlägen pro Minute.

    Der Puls nach körperlicher Anstrengung ist viel höher. Er kann über 200 Schläge pro Minute erreichen.

    Wenn die Herzschläge nicht pro Minute angegeben sind, kannst du sie umrechnen. Schlägt das Herz 20 mal in 15 Sekunden, nimmst du die Herzschläge mal vier:

    20 $\cdot$ 4 = 80

    Der Puls beträgt 80 Schläge pro Minute. Das ist ein normaler Ruhepuls bei Kindern.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

43.880

Übungen

38.605

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden