30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Mein Körper - wichtige Organe

Bewertung

Ø 3.5 / 46 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissenswelt
Mein Körper - wichtige Organe
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Mein Körper - wichtige Organe

Die wichtigsten Organe für Kinder erklärt

Hast du deinen Körper und die inneren Organe in deiner Grundschule schon kennengelernt? Welche Organe hat denn ein Mensch und wie sieht dein und mein Körper von innen aus?

Der menschliche Körper besteht aus verschiedenen inneren Organen. Das sind Körperteile, die alle spezielle Aufgaben haben, damit dein Körper gut funktioniert. Um zu überleben, müssen alle Lebewesen atmen, essen und verdauen. Zum Atmen hat jeder Mensch sogenannte Atmungsorgane, die helfen, deinen Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Die sogenannten Verdauungsorgane kommen zum Einsatz, wenn du etwas isst oder trinkst. Sie zerkleinern die Nahrung und helfen mit, dass dein Körper wichtige Nährstoffe bekommt.

Welche Atmungsorgane hat der Mensch?

Hier siehst du, welche Organe du zum Atmen brauchst. Sie helfen dabei, Sauerstoff in deinen Körper zu befördern. Meist lernst du deinen Körper im Sachunterricht näher kennen.

Die Organe des Menschen Atmungsorgane im Überblick

Wie sieht mein Körper von innen aus? – Die Aufgaben der Verdauungsorgane

Nach dem Kauen im Mund wandert das zerkleinerte Essen über die Speiseröhre in deinen Magen und wird dort weiter in ganz kleine Teile zerlegt. Über den Darm werden dann Nährstoffe, Vitamine und Wasser in den Körper aufgenommen. Die Leber hilft dem Darm bei der Verdauung durch die Bildung von Gallenflüssigkeit. Unsere Nieren haben die Aufgabe Gift- und Schlackenstoffe aus dem Blut zu filtern. Diese werden anschließend in Form von Urin über die Harnleiter, die Blase und die Harnröhre ausgeschieden. Das merkst du zum Beispiel, wenn du dringend auf’s Klo musst. Dann ist deine Blase voll.

Die Organe des Menschen Verdauungsorgane im Überblick

Welche anderen Organe hat der Mensch?

Unser Herz ist ein sehr wichtiges Organ in Form eines Muskels, das Blut durch die Adern pumpt und so alle Organe mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Im Körper befinden sich viele tausend solcher Blutgefäße, durch die bei jedem Herzschlag der Sauerstoff im Körper verteilt wird. Das merkst du zum Beispiel, wenn du ganz schnell rennst. Dann braucht dein Körper mehr Sauerstoff als normal und dein Herz pumpt deswegen schneller.

Ein anderes lebenswichtiges Organ ist das Gehirn, unsere Steuerzentrale. Es wertet Informationen aus unserem Körper und der Umwelt aus und steuert unsere Bewegungen. Außerdem kannst du mit deinem Gehirn denken, sehen, hören, riechen und schmecken. Um Empfindungen wie Schmerz zu übermitteln, befinden sich Millionen von Nerven im Körper. Wenn du also zum Beispiel unbequem sitzt, meldet dein Körper über die Nerven in deinem Rückenmark ans Gehirn, dass dir etwas wehtut. Das Gehirn überlegt sich dann eine Lösung. Es befiehlt dem Körper sich zu bewegen und anders hinzusetzen. Andersherum meldet der Körper dem Gehirn zurück, dass er seine Sitzposition verändert hat.

Nervensystem des Menschen Aufbau und Funktionsweise

Manchmal bleibt nicht genügend Zeit, um eine Information über das Rückenmark in der Wirbelsäule ans Gehirn zu schicken und auf die Rückmeldung des Gehirns an den Körper zu warten. Dann gibt das Rückenmark Befehle direkt an den Körper weiter. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du dich an der heißen Herdplatte verbrennst. Um deinen Körper vor schlimmeren Verletzungen zu schützen, musst du die Hand so schnell wie möglich wegziehen. Diese Abkürzung nennt man dann einen Reflex.

Wenn du dein Wissen zum Thema „Körper und Organe" vertiefen möchtest, kannst du die Übungen zum Video machen. Hier gibt es auch Arbeitsblätter zu dem Thema „Unsere Organe” (Grundschule).

Mein Körper - wichtige Organe Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mein Körper - wichtige Organe kannst du es wiederholen und üben.
  • Welches Organ wird hier beschrieben? Bestimme es.

    Tipps

    Der Herzmuskel pumpt den ganzen Tag und die ganze Nacht Blut durch deinen Körper.

    Das Gehirn steuert viele Körperfunktionen und auch das Sehen, Schmecken, Riechen und Hören wird im Gehirn verarbeitet.

    Lösung

    Unsere Organe übernehmen alle eine oder mehrere wichtige Funktionen.

    • Die Nieren filtern Giftstoffe aus dem Blut. Diese scheidest du dann über den Urin aus.
    • Das Herz ist ein großer Muskel, es pumpt den ganzen Tag Blut durch deinen Körper.
    • Der Magen ist wichtig für die Verdauung.
    • Das Gehirn ist die Steuerungszentrale des Körpers. Das Gehirn steuert Bewegungen und verarbeitet verschiedene Sinne, wie Hören, Sehen und Schmecken.

  • Wie heißen die Organe, die du für die Atmung benötigst? Benenne Sie.

    Tipps

    Wodurch können wir Luft einatmen?

    Lösung

    Wir können über die Nase und über den Mund ein- und ausatmen. Darüber nehmen wir also die Luft auf.

    Von dort aus gelangt die Luft über unsere Luftröhre in die Lungen.

    Diese besteht aus zwei Lungenflügeln. Über die Lunge wird unser Blut mit Sauerstoff angereichert. Der Sauerstoff ist lebenswichtig für uns, alle Körperzellen benötigen Sauerstoff.

  • Welche Organe siehst du hier? Benenne sie.

    Tipps

    Die Niere hat eine Form wie eine Bohne.

    Der Magen ist gefüllt mit Magensäure.

    Lösung

    Der Mensch besitzt viele innere Organe. Alle haben eine wichtige Aufgabe.

    Das Gehirn ** befindet sich im Kopf. Es ist die Steuerungszentrale des Körpers und steuert die Bewegungen. Auch unsere Sinne werden hier verarbeitet.

    Die **Niere sieht aus wie eine Bohne. Wir Menschen besitzen zwei Nieren. Die Nieren filtern Giftstoffe aus dem Blut.

    Das Herz ist der größte Muskel, den wir besitzen. Es pumpt das Blut durch den Körper. Dabei leitet es das sauerstoffreiche Blut in den Körper und das sauerstoffarme Blut zurück in die Lunge.

    In der Lunge wird das Blut wieder mit Sauerstoff angereichert. Wenn wir einatmen, strömt die Luft in die Lungen. Wir haben zwei Lungenflügel.

    Der Magen gehört zu den Verdauungsorganen. In ihm befindet sich die Magensäure. Sie tötet Bakterien ab. Auch Enzyme sind im Magen, die spalten die Nahrung auf. Bis zu 3 Stunden bleibt die Nahrung im Magen, ehe sie weitergeleitet wird in den Darm.

  • Wie heißen die Verdauungsorgane? Benenne sie.

    Tipps

    Über den Dickdarm wird der Stuhl abgegeben.

    Lösung

    Zum Leben benötigen wir Energie. Diese Energie bekommen wir über unsere Nahrung. Wir müssen regelmäßig und abwechslungsreich Essen. Unser Verdauungssystem verarbeitet die Lebensmittel, die wir essen und wandelt sie in Energie um.

    Wenn wir essen, gelangt die Nahrung zuerst in den Mund und dann in die Speiseröhre. Die Nahrung gelangt dann weiter in den Magen und schließlich in den Darm. Wir haben einen Dickdarm und einen Dünndarm. Im Dünndarm werden Nährstoffe gespalten und ins Blut gleitet. Im Dickdarm werden der Nahrung weitere Mineralstoffe und Wasser entzogen. Der Abfall wird als Stuhl abgegeben.

  • Welche inneren Organe liegen paarweise vor? Bestimme.

    Tipps

    Im Notfall kann man eine seine Nieren spenden und trotzdem weiterleben.

    Lösung

    Unsere Organe übernehmen alle wichtige Funktionen. Einige Organe besitzen wir sogar paarweise:

    • Die Nieren haben wir zweimal. Eine links und eine rechts. Wenn eine Niere durch Krankheit ausfällt übernimmt die andere die Arbeit mit.
    • Die Lunge teilt sich auch auf in zwei Hälften. Man spricht vom linken und rechten Lungenflügel.

  • Welchen Weg nimmt die Nahrung? Beschreibe.

    Tipps

    Die Speiseröhre verbindet den Mund mit dem Magen.

    Bevor die Nahrung ausgeschieden wird, bleibt sie mehrere Stunden im Darm.

    Lösung

    „Gut gekaut ist halb verdaut“, heißt es. Tatsächlich fängt die Verdauung schon im Mund an. Die Zähne zerkleinern die Nahrung, der Speichel macht die Nahrung weich und die Zunge brauchen wir zum herunterschlucken.

    Vom Mund aus gelangt der Nahrungsbrei in die Speiseröhre und zum Magen. Im Magen tötet die Magensäure die Bakterien ab und Enzyme spalten die Nahrung auf. Der Nahrungsbrei bleibt etwa drei Stunden im Magen. Anschließend gelangt der Brei in den Dünndarm und Dickdarm. Hier werden Nährstoffe und Wasser dem Brei entzogen. Im Dickdarm bleibt die Nahrung mehrere Stunden oder sogar einige Tage, ehe wir dann auf die Toilette müssen und die Reste der Nahrung wieder ausgeschieden werden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.830

Lernvideos

44.254

Übungen

38.898

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden