Angebot nur für kurze Zeit gültig!

Verpasse nicht die Möglichkeit sofatutor heute kostenlos zu testen!

Nur für kurze Zeit gültig!

sofatutor kostenlos testen!

14.081+

14.081+ Bewertungen

Die Ohren

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.9 / 47 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Die Ohren
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Die Ohren

Inhalt

Das Ohr – Grundschule

Hast du heute schon deine Lieblingsmusik oder vielleicht einen guten Witz gehört? Dank deiner Ohren ist dies möglich, denn sie sind das Sinnesorgan, mit dem wir hören können. Das ist zum Beispiel deshalb wichtig, weil Menschen sich über die Sprache austauschen. Außerdem helfen uns unsere Ohren dabei, Geräusche in der Umgebung wahrzunehmen. Vor allem im Straßenverkehr ist das besonders hilfreich, weil wir so Gefahren bemerken können, die wir vielleicht noch nicht sehen.

Aufbau des Ohrs

Um zu verstehen, wie wir hören können, hilft es, den Aufbau des Ohrs mit seinen Bestandteilen und den jeweiligen Funktionen zu betrachten: Aufbau des Ohrs

Das Ohr besteht außen aus der Ohrmuschel und dem Ohrläppchen. Die Ohrmuschel nimmt alle Töne auf und funktioniert so ähnlich wie ein Trichter. Von hier aus kommen die Töne durch den Gehörgang in das Innere des Ohrs. Sie gelangen zum Trommelfell und sorgen dafür, dass dieses schwingt.

Dahinter befinden sich die Gehörknöchelchen: Hammer, Amboss und Steigbügel. Sie sind die kleinsten Knochen des menschlichen Körpers.
Ihre Funktionen sind die folgenden: Der Hammer nimmt die Schwingungen der Töne auf, der Amboss überträgt sie und der Steigbügel leitet sie in das Innenohr. Hier liegt die Gehörschnecke, die die Schwingungen aufnimmt. Von hier aus gelangen die Schwingungen über den Hörnerv zum Gehirn. Das Gehirn kann dann wahrnehmen, um welches Geräusch es sich handelt.

Achtung:
Unsere Ohren sind sehr empfindlich. Deshalb ist Vorsicht mit Lärm geboten, denn wenn es zu laut ist, werden deine Ohren und somit dein Hörsinn geschädigt. Aus diesem Grund ist es zum Beispiel für Menschen, die an lauten Maschinen arbeiten, wichtig, Ohrenschützer zu tragen. Auch Kälte und Wind sind nicht gut für deine Ohren. Du kannst sie mit einer Mütze oder einem Stirnband hiervor schützen.

Doch nicht nur wir Menschen haben Ohren. Vielleicht ist dir schon einmal aufgefallen, dass Tiere sogar ganz unterschiedliche Ohren haben: So sind die Ohren von Hasen zum Beispiel sehr groß, wodurch sie besser hören können. Zusätzlich hilft ihnen die Fähigkeit, ihre Ohren in die Richtung des Geräuschs drehen zu können.
Vögel haben dagegen nur zwei kleine Ohrlöcher an den Kopfseiten und Hunde können besonders gut hören – selbst so hohe Töne, die wir Menschen schon gar nicht mehr wahrnehmen können.

Unsere Sinnesorgane

Jetzt weißt du schon, wie unsere Ohren und das Hören funktionieren. Neben den Ohren haben wir noch vier weitere Sinnesorgane. Weißt du, welche das sind?
Mit der Haut können wir tasten, mit den Augen sehen, mit der Nase riechen und mit der Zunge können wir schmecken. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie unsere Zunge es schafft, süß und salzig zu unterscheiden? Dann schau dir das Video zu diesem Sinnesorgan an. Klicke dafür auf das folgende Bild: Zunge Grundschule

Transkript Die Ohren

Mit den Ohren können wir hören. Das Hören ist wichtig, weil wir uns über die Sprache miteinander verständigen und weil wir uns an den Geräuschen in der Umgebung orientieren. Sehen wir uns das Ohr genauer an. Äußerlich gut zu erkennen sind die Ohrmuschel und das Ohrläppchen. Die Ohrmuschel wirkt wie ein Gehörtrichter und fängt alle Töne auf. Die Töne gelangen durch den Gehörgang in das innere Ohr zum Trommelfell und bringen dieses zum Schwingen. Hinter dem Trommelfell sitzen die Gehörknöchelchen: Hammer, Amboss und Steigbügel, die kleinsten Knochen des Menschen. Der Hammer tastet die Schwingungen der Töne ab, der Amboss leitet sie weiter und der Steigbügel überträgt sie ins Innenohr. Die Gehörschnecke nimmt die Schwingungen auf und leitet sie über den Hörnerv an das Gehirn weiter. Das Gehirn erkennt, welches Geräusch zu hören ist. Wenn du die Ohrmuscheln mit beiden Händen vergrößerst, kannst du lauter und genauer hören. Auch unsere Ohren sind sehr empfindlich. Deshalb Vorsicht: Lärm schädigt die Ohren. Menschen, die an lauten Maschinen arbeiten, tragen deshalb Ohrenschützer. Auch Kälte und Wind vertragen deine Ohren nicht gut. Schütze sie deshalb, indem du eine Mütze oder ein Stirnband aufsetzt. Auch Tiere haben Ohren. Hasen zum Beispiel haben große Ohren, damit sie besser hören können. Sie können außerdem ihre Ohren in die Richtung drehen, aus der das Geräusch kommt. Vögel dagegen besitzen nur ein kleines Ohrloch an jeder Kopfseite. Hunde hören sehr gut. Sie können sogar Töne wahrnehmen, die der Mensch gar nicht hören kann, zum Beispiel sehr hohe Töne.

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. Hallo, warum gibt nur 1 Frage zu Thema die Ohren, meine Tochter ist sehr entäucht. Sie kann leider nicht üben und bald hat sie Test. Oder habe ich übersehen?

    Von Saida B., vor etwa 6 Jahren

Die Ohren Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Ohren kannst du es wiederholen und üben.
  • Warum sind die Ohren so wichtig? Erkläre.

    Tipps

    Hasen können ihre Ohren in verschiedenen Richtungen stellen und somit noch besser hören.

    Ein vorbeifahrendes Auto können wir meistens schon hören, bevor wir es sehen.

    Lösung

    Wir verständigen uns mit unseren Mitmenschen über unsere Sprache. Wir können uns gegenseitig Geschichten erzählen, jemanden rufen oder auch singen. All das hören wir mit unseren beiden Ohren. Wir haben auf jeder Seite des Kopfes ein Ohr. So können wir auch hören, aus welcher Richtung der Ton kommt.

    Auch Umgebungsgeräusche nehmen wir mit unseren Ohren wahr. So hören wir die Autos, wenn sie an uns vorbeifahren oder die Fahrradklingel. Es ist wichtig, dass wir auf diese Geräusche achten und sie bewusst wahrnehmen.

  • Wie ist das Ohr aufgebaut? Beschreibe es.

    Tipps

    Der Gehörgang endet am Trommelfell.

    Das Ohrläppchen und die Ohrmuschel sind Bestandteile des Außenohrs.

    Der kleine Steigbügelknochen in deinem Ohr sieht aus wie der Steigbügel an einem Sattel.

    Lösung

    Unser Ohr besteht aus vielen kleinen Teilen.

    Außen sichtbar ist die große Ohrmuschel und die Ohrläppchen.

    Aber auch innen im Ohr befinden sich viele Teile, die dafür sorgen, dass wir etwas hören.

    Der Gehörgang liegt zwischen dem Außenohr und dem Innenohr. Dann folgt das Trommelfell. Dieses schwingt und ist mit den Gehörknöchelchen verbunden. Diese setzen sich zusammen aus Hammer, Amboss und Steigbügel. Die Gehörschnecke liegt dahinter und leitet die Schwingungen zum Gehirn weiter.

  • Welche Aufgaben besitzen die Bestandteile der Ohren? Bestimme sie.

    Tipps

    Das Trommelfell erinnert an eine Trommel, diese kann auch schwingen.

    Lösung

    Unsere Ohrmuschel ist von außen gut sichtbar. Sie ist wie ein Trichter und fängt alle Geräusche in deiner Umgebung auf.

    Der Gehörgang liegt gleich hinter der Ohrmuschel. Er verbindet das Außenohr mit dem inneren Teil des Ohrs. An seinem Ende liegt das Trommelfell.

    Die Gehörschnecke leitet die Schwingungen über den Hörnerv weiter zu dem Gehirn. Das Gehirn erkennt dann das Geräusch.

  • Wie ist der Weg von einem Ton durch das Ohr? Beschreibe ihn.

    Tipps

    Die Ohrmuschel fängt alle Töne auf wie ein Trichter.

    Das Trommelfell liegt vor den Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel.

    Lösung

    Der Ton nimmt den Weg von außen nach innen durch das Ohr.

    1. Zuerst erreicht ein Ton die Ohrmuschel. Die Ohrmuschel ist so aufgebaut, dass alle Töne direkt ins Innere des Ohrs geleitet werden.
    2. Über den Gehörgang gelangen die Töne ans Trommelfell. Den Gehörgang kannst du fühlen, wenn du deinen Finger vorsichtig ein Stückchen ins Ohr steckst. Das, was du da spürst, ist der Gehörgang.
    3. Das Trommelfell fängt nun an zu schwingen und leitet diese Schwingungen an den Hammer, Amboss und Steigbügel weiter.
    4. Diese leiten die Schwingungen zur Gehörschnecke.
    5. Die Gehörschnecke leitet die Schwingungen ans Gehirn. Das Gehirn kann anhand der Schwingungen den Ton erkennen und wir hören den Ton.
  • Wie können wir unsere Ohren schützen? Erkläre.

    Tipps

    Ein Stirnband liegt direkt über deinen Ohren.

    Wenn es draußen kalt ist, fühlt es sich an den Ohren sehr eisig an.

    Lösung

    Wenn es zu laut ist, kann das unsere Ohren schädigen.

    Einige Maschinen verursachen oft sehr viel Lärm. Wenn man an diesen Maschinen arbeitet, sollte man unbedingt Ohrenschützer tragen. Dadurch wird das Geräusch leiser und die Ohren geschont.

    Auch Musik solltest du nicht zu laut hören, vor allem wenn du sie über Kopfhörer hörst. Auch hierbei kann es unseren Ohren schnell zu laut werden.

    Äußere Einflüsse wie niedrige Temperaturen oder Wind sind auch schädlich für unsere Ohren. Du kannst sie aber leicht schützen, indem du Mützen oder Stirnbänder trägst.

  • Welche Sinne besitzt der Mensch? Benenne sie.

    Tipps

    Wenn es stinkt, halten wir uns oft die Nase zu.

    Wenn du aus Versehen an einen heißen Topf stößt, dann merkst du den Schmerz sofort.

    Lösung

    Wir besitzen insgesamt 5 Sinne. Mit diesen Sinnen nehmen wir unsere Umwelt wahr.

    • Wir sehen mit den Augen.
    • Wir hören mit den Ohren.
    • Auch die Haut ist ein Sinnesorgan, mit ihr fühlen wir zum Beispiel Berührungen oder auch Schmerz.
    • Mit der Nase riechen wir und nehmen Gerüche wahr.
    • Mit dem Mund und dort besonders der Zunge schmecken wir.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.666

sofaheld-Level

6.196

vorgefertigte
Vokabeln

10.806

Lernvideos

43.923

Übungen

38.639

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden