30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.1 / 21 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Sarah Mckeown
Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo)
lernst du im 5. Lernjahr - 6. Lernjahr

Beschreibung Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo)

In diesem Lernvideo geht es um Adverbien des Ortes und Adverbien der Zeit sowie ihre Satzstellung. This video is about adverbs of place and adeverbs of time as well as their sentence order. An welcher Stelle stehen Adverbien wie inside, outside, here, there, everywhere, today, tomorrow, yesterday, last week im Satz?

Transkript Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo)

Hello everybody, here is Sarah. In dem letzten Video haben wir uns mit den "Adverbien von Ort und Zeit", "adverbs of place and time" und ihrer Satzstellung beschäftigt. Heute machen wir ein paar Übungen, exercises, um zu schauen, ob ihr alles aus dem letzten Video richtig verstanden habt. Okay, lasst uns anfangen. Let's begin. Zuerst fasse ich noch mal zusammen: Adverbien des Ortes - adverbs of place - stehen in der Regel direkt nach dem Verb am Satzende.

Zum Beispiel: The children are outside. - Die Kinder sind draußen. "Outside" ist unser Adverb des Ortes.  Bei Adverbien der Zeit ist es genauso. Zum Beispiel: They are playing football today. - Sie spielen heute Fußball. Unser Zeitadverb "today" steht am Satzende. Wenn sowohl Adverbien des Ortes als auch der Zeit in einem Satz stehen, dann gilt die Regel: Ort vor Zeit - Place before Time. Zum Beispiel: The children are playing football outside today. - Die Kinder spielen heute draußen Fußball. Bei Komplexsätzen - complex sentences - zum Beispiel: The children are playing inside today because it is raining. - Die Kinder spielen heute drinnen, weil es regnet. stehen Ort- und Zeitadverbien auch direkt nach dem Verb und am Ende des entsprechenden Satzteils. Und nicht vergessen: Zeitadverbien können auch am Anfang eines Satzes stehen, wenn wir ein Gegenteil vom vorherigen Satz ausdrücken wollen. Zum Beispiel: The sun was shining yesterday. Today it is raining. - Die Sonne schien gestern. Heute regnet es. Okay, jetzt kommen wir zu den Aufgaben. Exercise 1: Versucht die folgenden Sätze in die richtige Reihenfolge zu bringen. Drückt erst mal auf "Pause", um die Antwort zu überlegen und dann wieder auf "Play", um die Lösung zu erfahren. Sentence 1: Und die Lösung ist? The solution is? We are having a party tomorrow. "Tomorrow" kann auch hier am Anfang des Satzes stehen. Also: Tomorrow we are having a party. - Wir machen morgen eine Party. Sentence 2: Und die Lösung ist? And the solution is? Yes, correct. I have looked for my boots everywhere. - Ich habe überall meine Stiefel gesucht. Sentence number 3: Und die Lösung ist? And the solution is? I am not going outside today because it is too cold. - Ich gehe heute nicht raus, weil es zu kalt ist. Und sentence number 4: Die Lösung ist? The solution is? Ja, ganz einfach: Will you be here tomorrow? - Wirst du morgen hier sein? Okay, sentence number 5: Und die Lösung? The solution? Ist ja ganz einfach: It was very warm yesterday. Today it is colder. - Es war sehr warm gestern. Heute ist es kälter. Okay, everybody. Aufgabe Nummer 2, exercise 2: Ihr könnt natürlich wieder auf "Pause" drücken, um länger zu überlegen. Übersetze die folgenden Sätze: Letzte Woche waren wir im Urlaub. Und die Lösung auf Englisch? Ja, richtig: We were on holiday last week. Sentence number 2: Wir sind heute zuhause. Und die Lösung auf Englisch ist: We are at home today. Und jetzt sentence number 3: Meine Stiefel waren gestern hier. Jetzt sind sie dort. Und die Lösung auf Englisch ist: My boots were here yesterday. Now, they are over there. Letzter Satz, last sentence: Die Kinder sind heute fröhlich, weil die Sonne scheint. Und auf Englisch? Ja, richtig: The children are happy today because the sun is shining. Okay everybody. Habt ihr alles richtig gemacht? Ja? Well done! Okay, das war schon alles für heute. Bis zum nächsten Mal. Bye Bye! Sarah

5 Kommentare

5 Kommentare
  1. ich an deiner stelle hätte ein bißchen zeit gelasen

    Von Nico H., vor mehr als 2 Jahren
  2. nice

    Von salih han b., vor mehr als 3 Jahren
  3. Langweilig

    Von Alexianikita31, vor mehr als 3 Jahren
  4. Etwas langweilig!
    Sonst ganz gut erklärt.

    Von Tabea-Antonia R., vor mehr als 5 Jahren
  5. Wieder super, super gut. Danke!

    Von Paula Flick, vor mehr als 9 Jahren

Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adverbs of Place and Time – Satzstellung (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere die Eigenschaften von Adverbs of Place und Adverbs of Time.

    Tipps

    Schau dir einmal die Position der Adverbien in diesem längeren Satz an:

    • We hope we'll arrive somewhere today because we are getting very tired.

    Achte vor allem auf Wörter wie immer, in der Regel, normalerweise, um zu erkennen, ob die Regel stimmt.

    Lösung

    Für die Position der Adverbien der Zeit und des Ortes – der Adverbs of Time und der Adverbs of Place – gelten bestimmte Regeln. So stehen beide Arten von Adverbien in den allermeisten Fällen am Ende des Satzes.

    Diese Satzstellungsregel gilt auch bei komplexen Satzkonstruktionen, die aus mehreren Satzteilen – wie einem Haupt- und einem Nebensatz – bestehen. Hier stehen die Adverbien am Ende des Teilsatzes hinter dem Verb, das sie beschreiben, und nicht am Ende der komplexen Satzkonstruktion.

    Die Adverbien können in Ausnahmefällen aber auch am Satzanfang stehen, wenn man sie besonders hervorheben möchte oder einen Gegensatz ausdrücken will. So kann man folgenden Satz, je nachdem, was man betonen möchte, umstellen:

    • The girls will see each other there tomorrow.
    • There, the girls will see each other tomorrow.
    • Tomorrow the girls will see each other there.
    Gibt es mehrere Adverbien im Satz, so gilt die Regel place before time. Adverbien des Ortes werden also vor die Adverbien der Zeit gesetzt, wenn beide in einem Satz vorkommen.
    • I am not going outside today.

  • Entscheide, ob die Adverbien des Ortes und der Zeit an der richtigen Stelle im Satz stehen.

    Tipps

    Adverbs of Time stehen meist am Ende des Satzes.

    Ein Beispiel für einen richtigen Satz wäre: Let's go outside tomorrow!

    Hast du auch wirklich alle Adverbien des Ortes und der Zeit markiert?

    Lösung

    Du solltest Adverbs of Place und Adverbs of Time stets ans Ende des Satzes setzen:

    • I have looked for my boots everywhere.
    Alle Adverbien, die mitten im Satz, zum Beispiel vor dem Verb, eingesetzt wurden, sind deshalb in dieser Aufgabe falsch.

    Kommen mehrere Adverbienarten in einem Satz vor, so solltest du dich an die Regel place before time halten. Das gilt auch in Fragen.

    • The children are playing football outside today.
    • Will you be here tomorrow?
    Diese Satzstellungsregeln gelten auch für komplexe Sätze, in denen die Adverbien am Ende des Teilsatzes hinter dem Verb, das sie beschreiben, stehen:
    • I am not going outside today because it is too cold.
    Und zuletzt solltest du daran denken, dass diese Adverbien manchmal am Anfang des Satzes stehen können, sollten sie zum Beispiel ein Gegenteil des vorangegangenen Satzes ausdrücken:
    • It was very warm yesterday. Today it is colder.

  • Vervollständige den Text mit den richtigen Adverbialbestimmungen des Ortes und der Zeit

    Tipps

    Lies dir die Sätze genau durch und überlege, welche der deutschen Wörter in welche Lücke passen. Die deutschen Wörter stehen nicht in in einer bestimmten Reihenfolge in den Klammern.

    Schau dir diesen Beispielsatz an: I went ... (gestern, nach Hause). Die Lücke füllst du also mit: I went home yesterday.

    Lösung

    Wenn du wie hier überlegen musst, welches Adverb du am besten benutzen kannst, solltest du dir zunächst die Frage stellen, ob das Adverb ein Adjektiv, Verb oder anderes Adverb hinsichtlich etwas Zeitlichem oder Örtlichem beschreibt. Und dann solltest du überlegen, an welcher Stelle im Satz es passt. Dabei ist es wichtig, die Reihenfolge der Adverbialbestimmungen des Ortes und der Zeit zu beachten.

    Bei Adverbien der Zeit sollte außerdem natürlich die Zeitform stimmen – es geht also darum, ob etwas in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft passiert. Schauen wir uns das für die einzelnen Abschnitte einmal an:

    1. Alle drei Adverbien stehen am Ende der Sätze bzw. der Hauptsätze. Rein grammatikalisch können die beiden Adverbien der Zeit auch vertauscht werden – nur würde das in der Geschichte dann keinen Sinn mehr machen.
    2. Hier steht yesterday im ersten Satz, weil dieser in der Vergangenheit steht. Today kann hier als Betonung des Gegensatzes zum ersten Satz gesehen werden. Es passt nur an dieser Stelle, da dieser Satz in der Gegenwart steht.
    3. In diesem komplexen Satz stehen die Adverbien am Ende des Hauptsatzes, und zwar zunächst das Adverb of Place everywhere und dann die Adverbialbestimmung der Zeit for a week. Es gilt hier die Regel place before time.
    4. Auch hier stehen die Adverbformen am Ende der Teilsätze mit dem Verb und dem Subjekt, auf das sie sich beziehen. Dass yesterday in die erste und today in die dritte Lücke kommt, erkennt man an der Zeitform der Sätze: Vergangenheit bei yesterday und Gegenwart bei today. Die beiden Adverbien des Ortes sind aus grammatikalischer Sicht austauschbar – würden aber vertauscht keinen Sinn mehr machen.

  • Bestimme, an welche Stelle im Satz die Adverbs of Place oder Adverbs of Time gehören.

    Tipps

    Versuche zunächst, den Anfang und das Ende des Satzes zu finden. Dabei helfen dir auch Groß- und Kleinschreibung sowie Satzstellung.

    Denk daran, dass Adverbs of Place und Adverbs of Time nur an bestimmten Stellen im Satz bzw. Satzteil stehen können.

    Das Adverb of Place kommt nicht vor dem Adverb of Time.

    Lösung

    Die Adverbs of Place und Adverbs of Time stehen in der Regel hinter dem Main Verb, dem Objekt beziehungsweise am Ende eines Satzes oder Teilsatzes. Kommen sie beide im Satz vor, stehen sie hintereinander nach der Regel: place before timeOrt vor Zeit.

    Besteht ein Satz aus mehreren Teilsätzen oder Gliedsätzen, so gelten diese Regeln auch für diese Sätze. Das können zum Beispiel Sätze aus mehreren Hauptsätzen sein – sogenannte Compound Sentences. Oder sie können aus Haupt- und Nebensatz bestehen, dann heißen sie Complex Sentence. Wenn du das nicht mehr genau weißt, informiere dich am besten über die Themen Complex Sentences und Compound Sentences.

    Es gibt jedoch auch Ausnahmen für die Satzstellungsregeln der Adverbien. Meist werden sie an andere Stellen im Satz gesetzt, um andere Teile des Satzes oder das Adverb selbst zu betonen.

    Schauen wir uns an, welche der Satzteile hier Adverbien waren, welche Funktion im Satz sie hatten und was wir bei ihrer Satzstellung beachten mussten:

    1. In diesem Satz ist now das Adverb of Time. Es steht normalerweise am Ende des Satzes. Adverbs of Time kommen entweder hinter das Verb oder das Objekt des Satzes. In diesem Satz haben wir hinter dem Transitive Verb goes to ein direktes Objekt, nämlich school. Es bezieht sich auf die Aktion des Verbs, also goes to, und beschreibt den Zeitpunkt dieser Aktion näher.
    2. Hier steht das Adverb ebenfalls am Ende des Satzes. Nur ist es ein Adverb of Place und es kommt hier direkt hinter dem Main Verb waiting, dem Hauptverb im Satz. Ein direktes Objekt gibt es nicht in diesem Satz, hinter dem ein Adverb of Place auch stehen könnte. Es bezieht sich auf das Prädikat is waiting und bestimmt den Ort, an dem die Freundin wartet, genauer.
    3. In diesem Satz haben wir zwei unterschiedliche Adverbien, die sich beide auf das Main Verb played beziehen. Beide bestimmen genauer, wo und wann das Spielen stattgefunden hat. Das Adverb of Place inside kommt, nach der Regel place before time, vor dem Adverb of Time yesterday.
    4. In diesem Satz sollten wir das Adverb of Time an den Anfang stellen. Es betont den Gegensatz zwischen dem guten und scheinbar schlechten Wetter am Tag davor. Der vorherige Satz endete auf dem Adverb yesterday. Um den Gegensatz zu betonen, kann man hier das Adverb of Time an den Anfang des Satzes stellen. Dann sollte aber hinter dem Adverb of Time ein Komma stehen. Es bezieht sich auf das Verb shining und erklärt den Zeitpunkt genauer, an dem sie scheint – nämlich heute.
    5. Auch Adverbs of Place können am Anfang des Satzes stehen, wenn es sich um einen Ausruf handelt oder, genau wie bei den Adverbs of Time, um es stärker zu betonen. An dieser Stelle bezieht sich das Adverb auf das Verb comes und beschreibt, dass der Bus in dem Moment ankommt. Achte bei diesen Sätzen darauf, dass das Verb hinter dem Adverb kommt und dann erst das Subjekt – in unserem Fall the bus.
    6. Dies ist ein sogenannter Compound Sentence, ein längerer Satz, der aus zwei Hauptsätzen besteht. Beide Hauptsätze werden mit der Konjunktion and verknüpft. Im ersten Satz findet sich das Adverb of Time last year, das hinter dem direkten Objekt another school steht. Es bezieht sich auf das Verb went to und beschreibt den Zeitpunkt näher, wann Sarah und ihre Freundin auf diese andere Schule gegangen sind. Da das Adverb of Time am Ende des ersten Hauptsatzes steht, steht es auch direkt vor der Konjunktion and. Im zweiten Hauptsatz steht das Adverb of Place there ebenfalls am Ende des Satzes hinter dem Objekt school bus. Es bezieht sich auf das Verb ride und beschreibt den Ort genauer, an den sie fuhren. Da wir aus dem vorherigen Satz wissen, dass es um die Schule geht, bezieht sich there als Ortsangabe auf die Schule.
    7. Hier betont das Adverb of Time Since August wieder den Unterschied zu dem vorherigen Satz. Beide gehen nicht mehr auf die andere Schule aus Satz 6 und zwar seit August. Es bezieht sich auf das Verb go to und es muss mit einem Komma abgetrennt werden. Das zweite Adverb ist das Adverb of Place nearby, das sich auf den Clause go to a school bezieht. Es steht am Ende des Satzes hinter dem direkten Objekt a school. Es bezieht sich auf den Ort der Schule im Verhältnis zu den beiden Freundinnen und ihren Wohnorten – die Schule ist nahe dran.
  • Nenne die richtige englische Übersetzung der deutschen Sätze mit Adverbialbestimmungen.

    Tipps

    Versuche zunächst, im deutschen Satz die Adverbialbestimmung des Ortes und / oder der Zeit zu finden und überlege, wie diese übersetzt werden müsste(n).

    Achte auf die Satzstellung, die im Deutschen manchmal anders als im Englischen sein kann. Versuche, die Sätze nicht Wort für Wort zu übersetzen, sondern schau lieber darauf, was sie genau aussagen.

    Hier ein Beispiel für einen deutschen Satz und seine englische Übersetzung:

    • Ich bin gestern schwimmen gegangen.
    • I went swimming yesterday.

    Lösung

    Im Englischen stehen die Adverbien und Adverbialbestimmungen der Zeit und des Ortes in der Regel am Ende des Satzes oder des Hauptsatzes, wenn es ein komplexer Satz sein sollte. Im Deutschen ist das aber nicht der Fall.

    Meistens stehen die Adverbien im Deutschen vor dem Adjektiv, Adverb oder Verb, das sie näher beschreiben. Vergleiche dafür die englischen und die deutschen Sätze und die Stellung der Adverbialbestimmungen noch einmal genau miteinander:

    • heute zuhause aber at home today
    • heute fröhlich aber happy today
    • letzte Woche waren aber were ... last week
    • gestern dort aber here yesterday
    • sind sie dort aber they are over there
    Versuche, das nicht zu verwechseln und vermeide es, die deutsche Satzstellung im Englischen zu benutzen.

  • Entscheide, an welcher Stelle im Satz ein Adverb of Place, Adverb of Time, Adverb of Manner oder Adverb of Frequency passt.

    Tipps

    Achte darauf, dass du die Adverbs an die richtige Stelle im Satz setzt. Nicht in jede Lücke passt eines, weshalb du manchmal Lücken frei lassen musst.

    Es gibt Unterschiede zwischen der Satzstellung bezogen auf die Adverbien zwischen dem Deutschen und dem Englischen. Versuche daher, die Sätze nicht eins zu eins zu übersetzen.

    Hier ein Beispiel für einen deutschen Satz: Ich kaufe meine Brötchen immer beim Bäcker im Erdgeschoss. Und die englische Übersetzung mit den Adverbien an der richtigen Stelle lautet: I always buy my bread rolls at the bakery downstairs.

    Achte auf die Kommasetzung, wenn du eine Orts- oder Zeitangabe an den Satzanfang stellst.

    Die Adverbien und Adverbialbestimmungen, die eingesetzt werden müssen, lauten:

    • inside
    • always
    • yesterday
    • today
    • excitedly
    • nearby
    • since January
    • tomorrow

    Lösung

    In dieser Aufgabe kamen neben Adverbs of Place und Adverbs of Time auch einmal ein Adverb of Manner (excitedly) und ein Adverb of Frequency (always) vor. Die anderen Adverbien waren Adverbs of Place oder Adverbs of Time. Schauen wir uns die deutschen Sätze und die richtige englische Übersetzung einmal detaillierter an:

    • Deutscher Satz: „Ich habe gestern versucht, dich anzurufen”, sagt Benny zu David. Die korrekte englische Übersetzung lautet: “I have tried to call you yesterday”, says Benny to David. Während im Deutschen das Verb am Ende des Satzes steht, sollte im Englischen das Adverb of Time yesterday am Ende des Satzes stehen. Adverbs of Time stehen im Englischen normalerweise am Ende des Satzes. Manchmal stehen sie am Anfang, wenn zum Beispiel ein zeitlicher Unterschied im Vergleich zu einem vorherigen Satz betont werden soll oder ein anderer Teil des Satzes betont werden soll, der nicht das Adverb ist.
    • Deutscher Satz: „Ich wollte gerne mit dir klettern gehen, aber es gibt keinen guten Ort zum Klettern in der Nähe.” Die korrekte englische Übersetzung ist: “I wanted to go climbing with you, but there is no good spot to go climbing nearby.” Während du im Deutschen hier die Freiheit gehabt hättest, den zweiten Hauptsatz nach dem aber auch mit in der Nähe anzufangen, ist das im Englischen nicht so. Adverbs of Place kommen im Englischen in der Regel hinter dem Main Verb oder dem Satzteil, den sie näher bestimmen. Hier ist das Main Verb is und auf dieses bezieht sich nearby.
    • Deutscher Satz: David antwortet aufgeregt: „Es gibt seit Januar eine Kletterhalle in der Stadt!” Das müsste übersetzt werden mit: David answers excitedly: “There is a climbing gym in town since January!” Adverbien der Art und Weise, Adverbs of Manner, stehen direkt hinter dem Objekt oder, sollte es kein Objekt geben, hinter dem Verb. Sie können auch vor dem Verb stehen, jedoch nicht zwischen Verb und Objekt. Hinter intransitiven Verben, solchen ohne direktem Objekt, sollten sie aber hinter dem Verb stehen. Deshalb ist hier die Position auch die richtige. Angaben über Zeiträume oder Zeitpunkte, ab denen etwas begann – wie hier since January –, stehen als Adverbien ebenfalls in der Regel am Ende des Satzes. Hier steht es hinter der Adverbialbestimmung des Ortes in town.
    • Deutscher Satz: „Cool, dann sollten wir morgen dahin gehen”, sagt Benny. „Heute habe ich keine Zeit dafür. Ich gehe immer schwimmen am Dienstag.” Die richtige englische Übersetzung ist: “Cool, we should go there tomorrow”, says Benny. “Today, I don't have time for that. I always go swimming on Tuesday.” Hier finden wir zwei Adverbs of Time, die gegenübergestellt werden. Das tomorrow steht am Ende des Satzes, also der Position, in der Adverbs of Time in der Regel stehen. Today bildet dann den Gegensatz dazu und betont, warum das Klettern gerade heute nicht geht und sie deshalb am nächsten Tag gehen sollten. Das Adverb of Frequency steht, wie die meisten Adverbs of Frequency, vor dem Verb, hier also go. Außer hinter den Formen von to be steht das Adverb of Frequency in der Regel direkt vor dem Vollverb. Bei be und seinen Formen steht es dahinter. Du solltest es also nicht an das Ende des Satzes setzen, wie es bei den anderen Arten von Adverbien häufig üblich ist.
    • Deutscher Satz: David legt auf und freut sich darauf, drinnen Klettern zu gehen. Die passende englische Übersetzung lautet: David hangs up and is looking forward to go climbing inside. In diesem Satz kommt noch einmal das Adverb of Place am Ende des Satzes. Es sollte an keiner anderen Position stehen, da kein anderer Teil des Satzes mit inside verändert wird. Es bezieht sich auf go climbing und den Ort, an dem diese Aktivität stattfindet.
    Wie du siehst, kannst du im Englischen beim Satzbau der Adverbien in der Regel die Adverbs of Manner, Adverbs of Place und Adverbs of Time an das Ende des Satzes – häufig hinter das Verb oder das direkte Objekt, manchmal auch hinter andere Satzelemente – setzen. Bei den Adverbs of Frequency gilt in der Regel, dass diese vor dem Vollverb stehen, außer bei den Formen von to be, wo sie dahinter stehen. Dies sind die generellen Regeln, zu denen es aber immer wieder Ausnahmen geben kann. Das Adverb of Time kann manchmal am Anfang des Satzes stehen, um den Gegensatz zum vorherigen Satz zu betonen, aber auch um zum Beispiel die Konzentration auf das Verb oder das Objekt zu legen. Manche Adverbs of Frequency können auch am Anfang oder am Ende des Satzes stehen wie occasionally, often oder usually und einige mehr. Sie werden dadurch wesentlich stärker betont, als wenn sie vor dem Verb stehen würden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.798

Lernvideos

44.117

Übungen

38.764

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden