sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Summary Writing – Wie schreibt man eine Summary? 06:20 min

Textversion des Videos

Transkript Summary Writing – Wie schreibt man eine Summary?

Summary Writing - Wie schreibt man eine Summary? Bei einer Zusammenfassung, auf Englisch "summary", geht es darum, aus einem längeren Text einen kürzeren Text zu machen. Wichtig dabei ist, keine wesentlichen Aspekte des Augangstextes zu vergessen. Eine "summary" hat ungefähr ein Drittel der Länge des Ausgangstextes. Musst du ein Essay oder einen Romanauszug zusammenfassen, sollte deine "summary" nicht mehr als 150 Wörter haben. Eine "summary" schreibst du immer im simple present, der einfachen Gegenwart. Aber wie schafft man das? Natürlich solltest du zunächst den Ausgangstext komplett lesen und verstehen, worum es darin geht. Einen ersten Hinweis gibt dabei schon die Überschrift, die dir viel über den Inhalt des Textes verraten kann. Anschließend können dir die W-Fragen dabei helfen, wichtige Informationen zu filtern. WHO does something? - Wer handelt im Text? WHAT happens? - Was passiert im Text? WHERE does it take place? - Wo spielt die Handlung? WHEN does it take place? - Wann spielt die Handlung? WHY does something happen? - Warum passiert etwas? Du kannst die markierten Stellen im Text durch Notizen ergänzen. Aufgepasst! Beispiele, Vergleiche, direkte Rede oder Zahlen gehören nicht in eine Zusammenfassung! Klammer am besten überflüssigen Textstellen ein oder streiche sie durch. Je nachdem, ob du einen "fictional text", einen fiktiven Text, oder einen "non-fictional text", einen Sachtext, zusammenfassen musst, gibt es Dinge, die du beachten solltest. Zu "fictional texts" zählen zum Beispiel Romane oder Kurzgeschichten. "Non fictional texts" sind hingehen Zeitungsartikel, Sachtexte, Reiseführer oder Biographien. Nehmen wir einmal an, du bekommst als Ausgangstext einen Romanauszug aus George Orwells "1984". Markiere Hauptfiguren, "main characters", und wichtige Informationen zum Ort des Geschehens - "setting". Teile dann den Text in Abschnitte, "sections". Du kannst versuchen, jeden Abschnitt in einem Satz zusammenzufassen, um später die wichtigsten Punkte bereit zu haben. Markiere weitere wichtige Schlüsselbegriffe und den Wendepunkt, "turning point", der Geschichte. Jetzt kannst du den Ausgangstext beiseite legen und zu schreiben beginnen. Der erste Satz deiner "summary" folgt immer einem bestimmten Aufbau und könnte so lauten: "The dystopian novel "1984" by George Orwell, published in 1949, describes the gloomy vision of a totalitarian surveillance state." Nenne zuerst die Literaturgattung, dann den Titel, den Autor, das Veröffentlichungsdatum und schließlich die Kernaussage des Textes. Folgende Phrasen können dir dabei helfen, die Kernaussage deines Textes zu beschreiben: The text is about, The text deals with, The topic of the text is, The text shows. Ist dein Ausgangstext allerdings ein Zeitungsartikel, gehst du folgendermaßen vor. Finde die Hauptaussage - "thesis" - des Textes und markiere sie. Suche dann nach Aspekten, Argumenten und Fakten, welche die "thesis" stützen. Nachdem du deinen Ausgangstext bearbeitet hast, kannst du mit dem Schreiben deiner "summary" beginnen. Der 1.Satz folgt ebenfalls einem bestimmten Aufbau und könnte lauten: "The newspaper article "Did George Orwell predict the future in ‘1984’?" by Sydney Carton, published in 2020, deals with issues of totalitarianism and surveillance in our modern society." Textsorte, Titel, Autor, Veröffentlichungsdatum, Kernaussage. Danach fasst du die Hauptagrumente und wichtigsten Fakten in kurzen Abschnitten zusammen. Schreibe dabei unbedingt in deinen eigenen Worten. Denke außerdem daran, dass du in deiner Zusammenfassung auf die Perspektive achten musst. Ist der Ausgangstext in der 1.Person geschrieben, musst du für deine Zusammenfassung die 3. Person verwenden. Phrasen, die dir helfen können deine "summary" zu gliedern, sind: "First.../At the beginning..." "In the next part.../ In the main part..." "In the end.../ Finally.../ Concluding..." Bist du mit deiner Zusammenfassung fertig, solltest du folgende Punkte noch einmal prüfen: Hast du im simple present geschrieben? Enthält dein "summary" KEINE Zitate, Beispiele oder eigene Meinungsäußerungen? Ist deine Zusammenfassung NICHT länger als 1/3 des Ausgangstextes? Ist dein Text logisch aufgebaut und gut zu verstehen? Du hast es geschafft! Deine "summary" enthält alle wichtigen Informationen des Ausgangstextes und ist dabei nicht einmal halb so lang.