Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Mediation – Techniken und Tricks 06:11 min

Textversion des Videos

Transkript Mediation – Techniken und Tricks

Mediation - Techniques and Tricks

Hast du schonmal probiert einen deutschen Satz von einem Übersetzungsprogramm auf Englisch übersetzen zu lassen? Falls ja, wirst du vielleicht gemerkt haben, dass dabei ziemlich komische Sachen rauskommen können. Die richtige Übersetzung lautet übrigens: “the valve is leaking”.

An diesem kleinen Beispiel siehst du schon, dass Wort-für-Wort Übersetzungen oft nicht funktionieren. Um eine sinnvolle Übersetzung zu erhalten, muss man vielmehr versuchen, den Sinn eines Satzes von der einen in die andere Sprache zu übertragen.

Diese Art des sinngemäßen Übersetzens nennt man „Mediation“ oder auch „Sprachmittlung“. Aufgaben zur Sprachmittlung werden dir im Laufe deiner Schullaufbahn immer wieder begegnen.

In diesem Video erkläre ich dir zunächst, was ein Mediation eigentlich ist. Danach zeige ich dir die genauen Arbeitsschritte und abschließend gebe ich dir noch einige Tipps und Tricks.

Wie eine Übersetzung kann eine Mediation in beide Richtungen verlaufen. Aber was unterscheidet denn eigentlich eine Mediation von einer Übersetzung?

Bei einer Übersetzung, einer Translation, muss ein Text möglichst genau in eine andere Sprache übertragen werden. Professionelle Übersetzer kommen zum Beispiel zum Einsatz wenn ein Gesetz, ein Vertrag oder ein literarisches Werk in eine andere Sprache übertragen werden sollen.

Als wichtiger Aufgabentyp in der Schule wird dir jedoch die schriftliche Mediation begegnen. Hierbei geht es nicht darum eine Eins-zu-Eins Übersetzung zu schreiben, sondern darum, einen Text sinngemäß in eine andere Sprache zu übertragen. Du fasst also die wesentlichen Informationen aus dem Text mit deinen eigenen Worten zusammen.

Und so gehst du am Besten vor: Zuallererst liest du dir den gesamten Text aufmerksam durch. Versuche hierbei den Kontext des Textes mit im Hinterkopf zu haben. Konzentriere dich beim Lesen auf den Text im Gesamten, nicht auf einzelne Wörter. Es ist gar nicht schlimm, wenn du nicht jedes einzelne Wort verstehst.

Danach solltest du dir die Aufgabenstellung genau anschauen. Überlege kurz, welche Informationen aus dem Text wichtig sind, um die Aufgabe zu lösen. Oft steht in der Aufgabenstellung auch für wen du den Text übermitteln sollst, also wer der Adressat ist. So werden z.B. für einen Freund oder einer Freundlin andere Informationen wichtig sein, als für deinen Lehrer oder einen Kollegen. Achte hierbei auch auf deinen Stil und eventuelle Höflichkeitsfloskeln.

Danach liest du den Text noch einige Male durch. Unterstreiche dabei alle Stellen, die entscheidend sind, um den Text zu verstehen. Erst jetzt fängst du an zu schreiben. Und zwar je nach Aufgabenstellung auf Deutsch oder auf Englisch. Hier einige Tipps und Tricks, die dir beim Schreiben helfen werden.

  1. Endless Possibilities Beim Übertragen eines Satzes in eine andere Sprache gibt es meistens mehrere Möglichkeiten, wie z.B. bei den Wörtern 'hammer', 'sledge' und 'gavel', die alle sehr ähnliche aber dennoch sehr unterschiedliche Bedeutungen haben. Überlege stets, welche Variante des Wortes am besten passt, aber mach dich nicht verrückt beim Versuch immer genau die richtige Entsprechung zu finden.

  2. Describe it Wenn dir ein Wort nicht einfällt, z.B. 'holiday', dann überlege, ob du ein anderes mit ähnlicher Bedeutung kennst, wie z.B. 'vacation'. Wenn du nicht weiterkommst, kannst du auch versuchen das gesuchte Wort zu umschreiben, also beispielsweise 'this particular time in the year when school is off for several days or weeks and you can sleep off as long as you want'.

  3. Focus on Grammar Bedenke, dass sich viele grammatische Erscheinungen nicht Eins-zu-Eins übertragen lassen, 'Where are you going?' kannst du z.B. nicht einfach als 'Wohin bist du gehen?' übersetzen. Deshalb solltest du bei deiner Mediation auf die Wort- bzw. Satzstellung achten.

  4. Try to Use Idioms Beim Sprachmitteln kommt es auch auf dein Sprachgefühl an und darauf idiomatische Formulierungen, wie Redewendungen, korrekt zu deuten. Du weißt sicher schon, dass du die Formulierung 'It´s raining cats and dogs.' nicht einfach mit 'Es regnet Katzen und Hunde.' übersetzen kannst, sondern dass dies eine feste Redewendung ist, um zu beschreiben, dass es aus Kübeln schüttet.

  5. Leave out too many details Man kann es nicht oft genug sagen: Konzentriere dich aufs Wesentliche. Deine Mediation sollte nur etwa 35-40% der Gesamtlänge des Originaltextes haben. Deshalb kannst du viele Details aus dem Original getrost weglassen.

Zurück zu unserem ...'valve'. Wie du an diesem Beispiel gesehen hast, helfen uns Übersetzungsprogramme bei der Sprachmittlung nicht weiter und sind daher mit Vorsicht zu genießen. Auch aus Wörterbücher kannst du nicht einfach nur die einzelnen Wörter herausschreiben. Du solltest immer darauf achten idiomatische Formulierungen korrekt zu verwenden.

Um eine gute Mediation zu schreiben musst du auch gar nicht tausende Vokabeln im Kopf haben. Wichtig ist, dass du kreativ mit Sprache umgehst und weißt welches Wort oder welche Wendung in welcher Situation passen kann. Der Kontext ist das Entscheidende. Merke dir: 'There is no text without context!

Viel Erfolg bei deiner nächsten Sprachmittlung und bis bald.

91 Kommentare
  1. Hallo Sonne 2008,
    danke für dein Feedback. Was hättest du dir an unserem Video anders gewünscht? Wir freuen uns immer sehr über möglichst konkrete Vorschläge.
    Herzliche Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 7 Tagen
  2. nicht sehr hilfreich

    Von Sonne 2008, vor 7 Tagen
  3. WIRKLICH SEHR HILFREICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!danke

    Von Martinjo, vor etwa einem Monat
  4. Ich suche Vorlagen für ein Bildgeschichte in Englisch. Nichts gefunden! 7. Klasse

    Von Isabella Oberhauser, vor etwa einem Monat
  5. Hallo Britta,
    guter Punkt! Die Zeitform ist immer vom Kontext abhängig und entsprechend vom Originaltext. In den meisten Fällen wird jedoch in der Mediation das Präsens verwendet.
    Weiterhin viel Spaß beim Lernen auf unserer Plattform wünscht
    die Englischredaktion

    Von Kilian Söllner, vor etwa 2 Monaten
Mehr Kommentare

Mediation – Techniken und Tricks Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mediation – Techniken und Tricks kannst du es wiederholen und üben.

  • Nenne den Unterschied zwischen einer Übersetzung und einer Mediation.

    Tipps

    Die Mediation wird auch Sprachmittlung genannt.

    Lösung

    Bei der Sprachmittlung bzw. Mediation werden vorgegebene Äußerungen oder Texte aus der einen Sprache in eine andere Sprache übertragen. Damit ist zum einen das Dolmetschen (mündlich) und zum anderen das sinngemäße Übertragen (schriftlich oder mündlich) gemeint. Zur mündlichen Mediation zählt vor allem das Zusammenfassen wesentlicher Informationen gehörter oder gelesener Texte für bestimmte Adressaten (Freunde, Besucher, Familienmitglieder). Zur schriftlichen Mediation gehört die Übertragung von sprachlichen Äußerungen (z.B. Inhalte von E-Mails, Anweisungen, Reservierungen...) von der einen in die andere Sprache. Auch dabei steht nicht die wortwörtliche Übersetzung im Vordergrund, sondern das sinngemäße Übertragen.

  • Ordne die englischen Umschreibungen dem passenden deutschen Wort zu.

    Tipps

    Bei Mediation-Aufgaben kann es passieren, dass dir das englische Wort nicht gleich einfällt. Daher musst du es umschreiben. Achte darauf, Wörter zu nutzen, die zum selben Thema / Wortfeld gehören.

    Lösung

    Wenn du einen deutschen Satz ins Englische überträgst, gibt es meist mehrere Möglichkeiten. Wenn dir ein Wort einmal nicht einfallen sollte, überlege zuerst, ob du ein anderes mit ähnlicher Bedeutung kennst. Oder vielleicht kannst du auch den Satz umschreiben, um die Schwierigkeiten zu umgehen. Das nennt man dann Paraphrasieren.

    Zum Beispiel: Wie wär’s mit Fußball? kannst du mit How about football? gut übersetzen oder etwas freier: Can we play football?

    Beim Umschreiben können dir bekannte Wörter zum gleichen Thema oder Wortfeld helfen:

    • bei Schwiegertochter also zum Beispiel wife oder son
    • bei Tiefland Wörter wie area, flat, land oder sea level
    • bei Untertitel unter anderem film, language und screen
    • bei Methode zum Beispiel way
    • bei Spielraum Wörter wie opportunity

  • Bestimme, welche deutsche Redewendung welcher englischen Redewendung entspricht.

    Tipps

    Bedenke, dass du Redewendungen oft nicht wortwörtlich übersetzen kannst. Dennoch gibt es häufig einzelne Wörter oder Wortfelder, die sich ähneln.

    Lösung

    Wenn wir miteinander sprechen, verwenden wir oft feststehende Redewendungen. Du brauchst also häufig nicht zu überlegen, wie die einzelnen Wörter im Englischen heißen. Du musst dich nur an die gesamte Redewendung erinnern.

    In dieser Aufgabe findest du die passenden Entsprechungen, indem du auf ähnliche Wörter oder Wortfelder achtest, wie zum Beispiel:

    • cloud und Himmel
    • early und Morgenstund
    • limelight und Rampenlicht
    Andere Redewendungen, die du vielleicht schon kennst, sind:

    • It's raining cats and dogs. - Es regnet wie aus Eimern / Kübeln.
    • to come down to earth - zurück auf den Boden der Wirklichkeit / Tatsachen kommen
    • A penny for your thoughts! - An was denkst du gerade?
  • Nenne die Aussage, bei der es sich um eine Mediation handelt.

    Tipps

    Auf Flughäfen hört man häufig Ansagen, die nicht immer leicht zu verstehen sind. Konzentriere dich daher auf Schlüsselbegriffe wie Namen, Zeit- und Ortsangaben sowie Zahlen. Die Hauptinformation wird auch meistens wiederholt.

    Zur mündlichen Mediation zählt vor allem das Zusammenfassen wesentlicher Informationen für bestimmte Adressaten (Freunde, Besucher, Familienmitglieder).

    Lösung
    1. Hierbei handelt es sich um eine Übersetzung. Diese Variante würdest du nicht wählen, um deinem Vater zu erklären, was gerade durchgesagt wurde.
    2. Antwort 2 ist richtig, da alle wichtigen Informationen adressatengerecht zusammengefasst werden.
    3. Mit dieser Antwort würde sich dein Vater sicher nicht zufriedengeben, denn hier werden keinerlei Informationen zusammengefasst.
    4. Diese Antwort ist im Grunde nicht direkt falsch, aber ihr fehlen doch wesentliche Informationen. Ein bisschen genauer darf dein Vater schon wissen, was durchgesagt wurde und was er bei seinem Gepäck beachten muss.
    5. Diese Aussage fasst zwar Informationen zusammen - jedoch wurde hier etwas Wesentliches falsch verstanden, denn es handelt sich um den Flug nach New York und nicht den nach Berlin.
  • Gib deine Vorgehensweise bei einer Mediation an.

    Tipps

    Lies dir erst alle Arbeitsschritte durch und bringe sie dann in eine sinnvolle Reihenfolge.

    Lösung

    So gehst du am besten bei der Mediation vor:

    • Lies dir den Text zuerst aufmerksam durch. Versuche hierbei den Kontext des Textes mit im Hinterkopf zu haben. Konzentriere dich dabei auf die Gesamtaussage des Textes. Dafür ist es nicht wichtig, jedes einzelne Wort zu verstehen.
    • Danach setzt du dich mit der Aufgabenstellung auseinander. Welche Informationen brauchst du, um sie zufriedenstellend beantworten zu können? Achte dabei auch darauf, für wen du den Text übertragen sollst. Der Adressat kann beim Schreiben später eine wichtige Rolle spielen.
    • Anschließend liest du den Text noch mal durch. Dabei unterstreichst du dir dann wichtige Passagen und Wörter, die für die Aussage des Textes wichtig sind.
    • Erst danach fängst du an zu schreiben. Achte dabei immer auch auf deinen Stil und eventuelle Höflichkeitsfloskeln, die die Aufgabenstellung verlangen könnte.
  • Untersuche die Mediation zum Zeitungsausschnitt auf Fehler.

    Tipps

    Unnötige Informationen haben in einer Mediation nichts zu suchen. Du überträgst das Wesentliche.

    Auch Eins-zu-eins-Übersetzungen sollten in einer Mediation nicht vorkommen.

    Dieses Beispiel ist eine Übersetzung, keine Mediation: Yesterday I bought six blue jumpers in the department store across the street. -Ich habe gestern sechs blaue Pullover im Kaufhaus gegenüber gekauft.

    Lösung

    Bei einer Mediation handelt es sich nicht um eine Übersetzung, sondern um Sprachmittlung. Um Aufgaben wie diese zu lösen, kannst du dir vorstellen, du erzählst einer Freundin, was du in diesem Artikel gelesen hast. Sie interessiert dabei nämlich nicht jedes einzelne Wort, sondern nur die ganz wesentlichen Informationen des Texts.

    • In die Mediation gehören also vor allem keine Eins-zu-eins-Übersetzungen.
    • Du solltest den Ausgangstext lediglich zusammenfassen und mit deinen eigenen Worten wiedergeben.
    In diesem Text musst du also auch alle Stellen markieren, die zu viel Informationen geben oder die Stellen, die einfach nur Wort für Wort übersetzt wurden.

    Quelle des Artikels: The Guardian. Travel - Road trips USA. URL: http://www.theguardian.com/travel/2013/apr/27/florida-road-trip-tim-dorsey. [Abgerufen am 24.11.14].