Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Editing – Überarbeitung und sprachliche Verbesserung 06:29 min

Textversion des Videos

Transkript Editing – Überarbeitung und sprachliche Verbesserung

Wire lebt jetzt schon seit einem Jahr auf der Erde. Die Menschen und ihre sonderbaren Verhaltensweisen bringen den Roboter immer wieder zum Staunen. Um seine Bewunderung zum Ausdruck zu bringen, hat Wire einen Text über seine "earth experience" verfasst. "I travelled to the planet. The creatures living there call it Earth. I met creatures called humans. I like them. They are nice. Some humans greet each other with hugs. It looks funny. I met dogs. They are the best creatures. I love them. Nina is my friend. That means she is always there for me. She sings. It sounds beautiful. I wish I could talk and write like a human." Aber er hat Sorge, dass es zu "mechanisch" klingt. Dabei möchte er sooo gerne wie ein Mensch sein. Damit Wires Wunsch in Erfüllung geht, wollen wir seinen Text überarbeiten und sprachlich verbessern. Beim "editing", der Textüberarbeitung, kannst du mehrere Schritte befolgen. Zuerst kann es hilfreich sein, Sätze zu erweitern. Einzelne Sätze werden interessanter, wenn du sie z.B. durch Adjektive näher beschreibst. Wire hat zum Beispiel geschrieben "I travelled to the planet". Stattdessen könnte er besser schreiben: "I travelled to the BLUE planet" und so direkt deutlich machen, welchen Planeten er genau meint. Aufgepasst! Verwende die Adjektive "good", "bad" und "nice" nicht zu häufig in deinem Text. Versuche lieber, sie durch Adjektive mit ähnlicher oder genauerer Bedeutung zu ersetzen. "Dogs are GOOD" könnte also auch "Dogs are FRIENDLY" oder "Dogs are PLAYFUL" heißen. Manchmal kannst du Nomen auch durch andere Nomen näher charakterisieren. "A shop", ein normales Geschäft, wird so zum Beispiel zu einem "book shop", einem Buchgeschäft. Auch adverbiale Bestimmungen der Zeit können deine Sätze besser machen, weil sie dem Leser oder der Leserin helfen, sich in der Geschichte zurechtzufinden. Wire könnte seinen Text z.B. direkt so beginnen: "ONE YEAR AGO, I travelled to the blue planet." Um zu verdeutlichen, welches Ereignis vor einem anderen stattgefunden hat, könnte Wire weiter schreiben: "AT FIRST, I met creatures called humans. (...) AFTERWARDS, I met dogs." Weitere nützliche adverbiale Bestimmungen der Zeit sind unter anderem: "Finally", "next", "two minutes later", "three days ago", "yesterday", "last year". Adverbien sorgen ebenfalls für eine sprachliche Verbesserung deiner Sätze. Sie helfen dir, Verben näher zu beschreiben. Aus den beiden Sätzen "She sings. It sounds beautiful", lässt sich mithilfe eines Adverbs sogar nur EIN Satz machen: "She sings beautifully". Als nächstes ist es wichtig, dass du Sätze miteinander verknüpfst. Dadurch werden nämlich logische Zusammenhänge deutlicher. In Wires Text könnte das so aussehen: At first I met creatures called humans. I like them BECAUSE they are nice. Some humans greet each other with hugs, WHICH looks funny. Afterwards I met Dogs. They are the best creatures THEREFORE I love them. Auch die Rechtschreibung spielt eine entscheidende Rolle beim "editing". Wenn du einen ersten Entwurf erstellt hast, liest du ihn am besten noch einmal gründlich durch. Meist entdeckst du so noch einige Fehler oder holprige Formulierungen, die du ausbessern solltest. Häufige Fehlerquellen sind zum Beispiel Groß- und Kleinschreibung. Merke dir, dass im Englischen nur am Satzanfang groß geschrieben wird. Eine Ausnahme bilden Eigennamen, Anreden, geographische Bezeichnungen, Sprachen und Nationalitäten und Monats-, Wochen- und Festtage. Pass außerdem bei der Schreibweise von Wörtern auf, die gleich klingen, aber unterschiedlich geschrieben werden. Ein häufiger Fehler ist hier die Verwechslung der Kurzform "you're" (you are) mit dem Possessivpronomen "your". Oder die Verwechslungsgefahr zwischen "their" und "there". Außerdem solltest du die Besonderheiten der Schreibweise von unregelmäßigen Verben im Kopf behalten. So wird zum Beispiel aus "stop" mit einem "P", "stopping" mit zwei "P". Das "Y" des Verbs "try" wird in der dritten Person Singular zu einem "IE": "tries". Außerdem gibt es viele Wörter mit stummen Buchstaben, die du beim Schreiben nicht vergessen solltest. Oft falsch geschrieben werden zum Beispiel "walk", "know", oder "hour". Aber warum genau will Wire jetzt eigentlich so sprechen und schreiben wie ein Mensch? Achso, weil Hunde die besten Freunde der Menschen sind.