Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Past perfect – Vorvergangenheit

Die englische Sprache hat viele Vergangenheitsformen. Das Past Perfect, ist eine davon und die bezeichnet die Vorvergangenheit in der englischen Sprache. Es wird verwendet, um Ereignisse oder Handlungen auszudrücken, die in der Vergangenheit vor einem anderen Zeitpunkt in der Vergangenheit abgeschlossen waren. Lerne mehr über die Bildung und Verwendung des Past Perfects und teste deine Kenntnisse mit den Übungen!

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 657 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Past perfect – Vorvergangenheit
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung zum Video Past perfect – Vorvergangenheit

Was ist Vorzeitigkeit? Und was hat das past perfect damit zu tun? Ist das einfach das englische Plusquamperfekt? In unserem Video erklären wir dir alles, was du über die Zeitform past perfect wissen solltest. Lerne über Annie Edson Taylor und ihre waghalsige Fahrt auf den Niagarafällen.

Nach dem Video kannst du dein Wissen überprüfen: Wirf einen Blick in unsere interaktive Übung oder unsere Arbeitsblätter.

Grundlagen zum Thema Past perfect – Vorvergangenheit

Past perfect – Definition

Ihrem Namen nach liegt diese Zeitform in der Vergangenheit und greift sogar noch weiter zurück. Was genau ist das past perfect also?

Bei der past perfect tense handelt es sich um die sogenannte Zeitform der Vorvergangenheit. Eine Handlung im past perfect ist also früher passiert als eine andere Handlung in der Vergangenheit.

Das past perfect wird häufig in Erzählungen, Berichten und literarische Texten verwendet. Es kann außerdem auch als past perfect simple bezeichnet werden und grenzt sich entsprechend vom past perfect progressive ab.

  • It had started to rain before we went outside.

Past perfect – Verwendung

Verwendet wird das past perfect dann, wenn signalisiert werden soll, dass eine Handlung vorzeitig zurückliegt. Entweder treten in einem solchen Satz zwei vergangene Handlungen auf oder nur eine Handlung wird erwähnt und die andere ergibt sich aus dem Kontext.

  • They had already eaten the cake when Pedro arrived at home.
    (Sie hatten den Kuchen bereits gegessen, als Pedro nach Hause kam.)

Durch das past perfect wird klar: Der Kuchen ist zuerst gegessen worden. Erst danach kam Pedro nach Hause.

  • Salma had never been to this park before.
    (Salma war noch nie in diesem Park gewesen.)

Zwar wird hier nur von einer einzigen Handlung gesprochen, doch wird klar, dass es auch eine zweite Handlung gegeben haben muss – denn offensichtlich hat Salma diesen Park nun besucht.

Das past perfect wird verwendet, wenn eine vergangene Handlung als vorzeitig markiert werden soll. Das bedeutet, dass zwei Handlungen stattgefunden haben, eine jedoch vor der anderen.

Past Perfect timeline Zeitstrahl

Past perfect – Bildung

Das past perfect bildest du immer aus had und dem past participle des Vollverbs. Das past participle ist die dritte Verbform, die du in den meisten Verbtabellen nachschlagen kannst. Mit dieser Form werden alle perfect-Zeitformen gebildet. Der Unterschied zum present perfect liegt darin, dass das Hilfsverb have beim past perfect in der Vergangenheitsform steht.

  • present perfect: We have never been to India.
  • past perfect: We had never been to India before.

In diesem Beispiel kannst du gut erkennen, dass der Unterschied der beiden Zeitformen mit dem Hilfsverb have verdeutlicht wird. Beide Zeitformen verwenden das past participle beim Vollverb – in diesem Beispiel ist es been.

  • Mimi had lived in Berlin for a year when I met her.

Auch in diesem Satz siehst du die Kombination aus had und dem past participle von live, nämlich lived.

Das past perfect wird gebildet aus dem Hilfsverb had und dem past participle des Vollverbs. Für jede Person sieht die Form im past perfect identisch aus.

Beachte, dass bei manchem Verb das past participle unregelmäßig gebildet wird.

Past perfect – Besonderheiten

Bei der Bildung von Verbformen im past perfect gibt es einige Besonderheiten, auf die geachtet werden muss:

  • Steht ein Konsonant vor einem -y im Infinitiv des Verbs, wird beim past participle daraus ein -ie, wie beispielsweise bei: trytried.

  • Steht ein stummes -e nach einem Konsonanten im Infinitiv, fällt es beim past participle weg, wie bei: hike → hiked.

  • Steht ein einzelner Konsonant nach einem kurzen Vokal im Infinitiv des Verbs, wird für das past participle der Endkonsonant verdoppelt, so: plan → planned.

Past perfect – Beispiele

Diese Sätze zeigen eine Möglichkeit, wie das past perfect simple verwendet werden kann:

  • The concert had started before we arrived.
    (Das Konzert hatte begonnen, bevor wir dort ankamen.)

  • By the end of the movie, they had fallen asleep.
    (Am Ende des Films waren sie eingeschlafen.)

  • He had never traveled abroad before his trip to Europe.
    (Er war nie ins Ausland gereist, bevor er nach Europa fuhr.)

  • The team had practiced a lot before the championship game.
    (Das Team hatte ausgiebig trainiert, bevor das Meisterschaftsspiel stattfand.)

Past perfect – Verneinung

Wie man das past perfect verneint, ist in den folgenden Sätzen veranschaulicht:

  • She hadn't seen that movie before, so we decided to watch it together.
    (Sie hatte den Film zuvor nicht gesehen, also beschlossen wir, ihn gemeinsam anzuschauen.)

  • He hadn't visited Edinburgh before his family trip last month.
    (Er hatte Edinburgh vor seiner Familienreise letzten Monat nicht besucht.)

Past perfect – Fragen

Fragen können mit dem past perfect wie folgt aussehen:

  • Had you ever visited London before your school trip?
    (Warst du jemals vor deiner Klassenreise in London gewesen?)

  • Had they already studied for the test when the teacher announced it?
    (Hatten sie bereits für den Test gelernt, als der Lehrer ihn ankündigte?)

Past perfect – Signalwörter

Signalwort Beispielsatz
before She had finished her homework before dinner.
after They left the party after they had danced for a while.
when He had already left when I arrived at the station.
once Once they had finished their chores, they played outside.
already They had already seen that movie before.
just I had just finished my book when the phone rang.
never He had never been to the zoo before last weekend.

Past perfect und simple past

Tritt das past perfect gemeinsam mit dem simple past auf, so wird über zwei Handlungen in der Vergangenheit berichtet. Dabei liegt die Handlung im past perfect weiter zurück. Wann du welche Zeitform wählst, erfährst du in unserem Video past perfect or simple past.

Past perfect und simple past – Verwendung

  • Jamie had already cooked dinner when her mother came home.

In diesem Beispiel wird berichtet, dass Jamie bereits das Abendessen gekocht hatte, als ihre Mutter nach Hause kam. Die Handlung von Jamie ist also vor der Handlung der Mutter geschehen. Merke dir, dass für die Verwendung des past perfect meist auch ein zweites Verb im simple past gebraucht wird. Entscheidend dabei ist, dass die Handlung, die weiter zurück in der Vergangenheit liegt, im past perfect steht. Die Handlung, die später stattfindet, braucht das simple past.

  • We had never visited New York until we finally went there last Spring.

Das simple past verwendest du außerdem auch, wenn du kurz aufeinanderfolgende Handlungen aufzählen möchtest:

  • I woke up in the morning, brushed my teeth and then I had breakfast.

Hier ist das past perfect nicht notwendig.

Past perfect – Übungen

Past perfect – Zusammenfassung

  • Das Past Perfect bezeichnet eine Handlung in der Vorvergangenheit, die vor einer anderen vergangenen Handlung stattfand.
  • Es wird durch Kombination des Hilfsverbs had mit dem past participle des Hauptverbs gebildet.
  • Die Zeitform wird verwendet, um zu signalisieren, dass eine Handlung vor einer anderen in der Vergangenheit lag.
  • Besondere Regeln für die Bildung des past participle betreffen Verben mit Endungen wie -y, -e und die Verdoppelung von Konsonanten.
  • Signalwörter wie before, after und when können Hinweise auf die Verwendung des past üerfect geben, müssen sie aber nicht.
  • Im Zusammenspiel mit dem simple past zeigt das past perfect die zeitliche Reihenfolge zweier vergangener Handlungen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema past perfect

Wie bildet man das past perfect?
Was ist das past perfect?
Wann verwende ich das past perfect?
Wie verneint man das past perfect?
Was sind die Signalwörter für das past perfect?
Wie unterscheidet man simple past und past perfect?
Wann benutzt man das present perfect und wann das past perfect?
Wann verwendet man past perfect und wann past perfect progressive?

23766_Past_Perfect.svg

Transkript Past perfect – Vorvergangenheit

Sagt dir der Name Annie Edson Tailor etwas? Nein? Genau aus diesem Grund hat sie ihre Geschichte aufgeschrieben. I had worked as a teacher for years when I decided to pass the Niagara falls in a barrel. – Ich hatte seit Jahren als Lehrerin gearbeitet, als ich entschied, die Niagara-Fälle in einem Fass zu passieren. In diesem Satz werden zwei unterschiedliche Zeiten verwendet. Einmal das past perfect, die sogenannte Vorvergangenheit und das simple past, die einfache Vergangenheit. Beide sind Zeitformen der Vergangenheit. Die Handlung, die bereits vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit stattgefunden hat, wird im past perfect ausgedrückt, der Vorvergangenheit: Ich hatte seit Jahren als Lehrerin gearbeitet. Die andere Handlung, die zeitlich später passierte, steht im simple past: Als ich entschied, die Niagara-Fälle in einem Fass zu passieren. Beide Handlungen sind abgeschlossen. Das past perfect wird vor allem in Erzählungen, Berichten und literarischen Texten genutzt, so wie in Annies Lebensbericht. Es wird oft gemeinsam mit dem simple past verwendet. Im Deutschen wird das past perfect mit der Zeitform des Plusquamperfekts übersetzt, das mit einer Form von "haben" oder "sein" gebildet werden kann. In diesem Fall ist es "hatte". Es kann aber auch mit "war" gebildet werden, wie in "Ich war jahrelang Lehrerin gewesen". Im Englischen hingegen wird nur ein Hilfsverb genutzt. Gebildet wird das past perfect mit "had" und dem past participle. Bei regelmäßigen Verben wird das past participle dadurch gebildet, dass an den Infinitiv eines Verbs, hier "work", ein -ed gehängt wird. Unregelmäßige Verben muss man lernen. Es handelt sich bei dem past participle um die 3. Verbform in deiner Schulbuchtabelle zu den unregelmäßigen Verben. Bei dem Verb "to be" würde da stehen: "to be – was/were – been". "Been" ist das past participle. Doch was hat Annie noch so erlebt? I had tried a test run with my cat before I did it myself. – Ich hatte einen Testlauf mit meiner Katze versucht bevor ich es selber gemacht habe. Keine Sorge, der Katze geht es gut. Wieder steht das past perfect für die Handlung, die zeitlich vorrangig stattgefunden hat. "I had tried a test run with my cat…" – das simple past hingegen steht für die Handlung, die zeitlich später stattgefunden hat – "...before I did it myself." Das past perfect wird wie zuvor mit "had" und dem past participle gebildet. Das past participle wird gebildet, in dem an den Infinitiv eines Verbs, hier "try", ein -ed angehängt wird. Schaut man sich die Form von "tried" allerdings genauer an, sieht man eine Besonderheit der Schreibweise: Steht im Infinitiv ein Konsonant vor dem y, bei "try" ist es ein "r", dann wird das y zu einem -i. Manche Infinitive enden auf ein sogenanntes stummes e, also ein e, das nicht zu hören ist. Bei solchen Wörtern, zum Beispiel "like", wird kein -ed angehängt, sondern nur ein -d. Manchmal wird bei der Bildung der Vergangenheitsformen der Konsonant eines Verbs gedoppelt. Nämlich dann, wenn ein Infinitiv auf einen einfachen Konsonanten endet, wie in "plan", das dann zu "planned" wird. Wie geht Annies aufregende Geschichte weiter? I had managed to pass the Niagara falls when they opened the barrel. – Ich hatte es geschafft, die Niagarafälle zu passieren, als sie das Fass öffneten. Wieder wird durch das past perfect die Vorvergangenheit ausgedrückt – I had managed to pass the Niagara falls – und durch das simple past die neuere Handlung in der Vergangenheit – when they opened the barrel. Das past perfect wird wie gewohnt gebildet: Mit "had" und dem past participle. Wie konnte Annie das schaffen? I had put a heart-shaped pillow for luck in the barrel before I entered it. Ich hatte ein herzförmiges Glückskissen in das Fass gelegt, bevor ich es betreten habe. Wieder wird deutlich, dass die Vorvergangenheit mithilfe des past perfect ausgedrückt wird: I had put a heart-shaped pillow for luck in the barrel. "Put" ist eines der unregelmäßigen Verben, das gelernt werden muss. Das simple past steht für die neuere Handlung in der Vergangenheit: before I entered it. Annie Edson Tailor hatte wirklich ein aufregendes Leben. Bevor wir uns anschauen, was aus ihr geworden ist, gibt es noch schnell die Zusammenfassung: Das past perfect ist die sogenannte Vorvergangenheit. Es wird vor allem in Berichten, Erzählungen und literarischen Texten verwendet. Gebildet wird es mit "had" und dem past participle. In diesem Fall ist "constructed" eines der regelmäßigen Verben, das mit der Endung -ed gebildet wird. Das past perfect drückt aus, dass eine Handlung vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit stattgefunden hat. Leider hat Annies Stunt ihr nicht den erhofften Ruhm und Reichtum eingebracht. Aber wenigstens kennst du jetzt ihre Geschichte.

67 Kommentare
67 Kommentare
  1. Richtig gut und sehr toll und einfach erklärt.

    Von Leon, vor 4 Monaten
  2. Wow, mit Sofatutor lernt man einfach super, ich kann mich immer gut vorbereiten und es läuft super, vielen Dank, meinen Freunden hab ich allen Sofatutor weiterempfohlen, jetzt nutzen auch meine Freunde es, sie haben mir gedankt! Tolle Leistung auch diese Qualität der Videos, Aufgaben, etc.
    In der Schule habe ich mich auch gut verbessert danke vielmals <333❤️🤗✨🥰

    Von Gabriela, vor 4 Monaten
  3. D
    A
    N
    K
    E

    V
    I
    E
    L

    M
    A
    L
    🫶🏻
    🙌🏻

    Von Naila , vor 6 Monaten
  4. Schönes und informatives Video. Schreibe morgen eine Arbeit darüber, das Video hat mir sehr geholfen. Die Geschichte war auch sehr liebevoll gestaltet. Sehr empfehlenswert!

    Von Helena, vor 9 Monaten
  5. Sehr schönes udn gut erklärtes Video

    Von Emilia, vor 10 Monaten
Mehr Kommentare

Past perfect – Vorvergangenheit Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Past perfect – Vorvergangenheit kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige die Regeln der Vergangenheitsformen.

    Tipps

    Das Wort „Vorvergangenheit“ bedeutet, dass eine Handlung noch weiter zurückliegt als die andere Handlung in der Vergangenheit.

    Ein Satz im past perfect könnte zum Beispiel lauten:

    • I had worked as a teacher for years.

    Das simple past beschreibt Handlungen, die in der nahen Vergangenheit passierten. Ein Satz im simple past könnte so aussehen:

    • I swam across the river yesterday.
    Lösung

    Das past perfect, die sogenannte Vorvergangenheit, und das simple past, die einfache Vergangenheit, sind beides Zeitformen der Vergangenheit.

    Stehen beide Zeitformen im selben Satz, steht die Handlung, die bereits vor der anderen stattfand im past perfect. Die andere Handlung, die nicht so lange zurückliegt, steht im simple past:

    • I had worked as a teacher for years when I decided to pass the Niagara Falls in a barrel.

    Im Deutschen wird das past perfect mit der Zeitform des Plusquamperfekts übersetzt.
    Gebildet wird das past perfect mit had und dem past participle. Bei regelmäßigen Verben wird das past participle dadurch gebildet, dass an den Infinitiv eines Verbs die Endung -ed gehängt wird.

    Es gibt aber auch bei den regelmäßigen Verben Besonderheiten bei der Schreibweise: Steht im Infinitiv ein Konsonant (zum Beispiel r) vor dem -y, dann wird es im simple past zu einem -i: Aus try wird tried.

    Manche Infinitive enden auf ein stummes -e. Bei solchen Wörtern wird nur ein -d angehängt: Aus like wird liked.

    Manchmal wird bei der Bildung der Vergangenheitsformen der Konsonant eines Verbs gedoppelt, nämlich wenn ein Infinitiv auf einen einfachen Konsonanten endet, wie bei plan. Daraus wird dann planned.

  • Bestimme die Zeitformen der Verben.

    Tipps

    Mit dem past perfect gibst du an, dass eine Handlung noch vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit stattgefunden hat.

    Das past perfect bildest du mit had und dem past participle (der 3. Verbform).

    Manchmal steht die Satzhälfte im past perfect am Anfang des Satzes, mal aber auch am Ende. Es kommt eher darauf an, welches Ereignis länger zurückliegt.

    Lösung

    Alle Sätze hier beschreiben die Vergangenheit: Die Verben stehen entweder im simple past, der einfachen Vergangenheit, oder im past perfect, der Vorvergangenheit.

    • Du bildest das past perfect mit had und dem past participle, also der 3. Verbform.
    • Das simple past bildest du bei regelmäßigen Verben mit der Endung -ed am Infinitiv. Bei unregelmäßigen Verben hilft dir deine Schulbuchtabelle der unregelmäßigen Verben: Diese Formen sind ganz unterschiedlich und man muss sie auswendig lernen.

    In einigen Satzteilen findest du zwei Verben. Du musst dabei immer darauf achten, welche Handlung vor der anderen stattfand. Die Handlung, die länger zurückliegt, steht im past perfect. Das Geschehnis, das noch nicht so lange zurückliegt, steht im simple past.

  • Vervollständige die Vergangenheitsformen der Verben.

    Tipps

    Bei regemäßigen Verben hängst du ein -ed an den Infinitiv, um das simple past oder das past participle zu bilden.

    Erinnere dich an die Besonderheiten der Verbformen bei

    • einem Konsonanten vor dem y,
    • der Endung auf ein stummes -e und
    • der Endung des Infinitivs auf einen einfachen Konsonanten.

    Die unregelmäßigen Verbformen kannst du in deiner Schulbuchtabelle nachschauen: Das past participle ist die 3. Verbform in der Tabelle.

    Lösung

    In dieser Tabelle stehen sowohl regelmäßige als auch unregelmäßige Verben.

    Bei regelmäßigen Verben bildest du das simple past bzw. das past participle dadurch, dass du an den Infinitiv eines Verbs die Endung -ed anhängst: Aus work wird worked.

    Darauf musst du in dieser Tabelle achten:

    • Steht im Infinitiv ein Konsonant vor dem -y (bei try ist es ein r), dann wird das -y zu einem i: trytriedtried.
    • Manche Infinitive enden auf ein sogenanntes stummes -e, das nicht zu hören ist. Bei solchen Wörtern wird kein -ed angehängt, sondern nur ein -d. Beispiel: decidedecideddecided.
    • Manchmal wird bei der Bildung der Vergangenheitsformen der Konsonant eines Verbs gedoppelt. Das passiert, wenn ein Infinitiv auf einen einfachen Konsonanten endet. Beispiel: plan – planned – planned.
    • Die Verben be, do, see und swim sind unregelmäßige Verben. Ihre Vergangenheitsformen kannst du in deiner Schulbuchtabelle nachschlagen. Langsfristig solltest du diese Formen auswendig lernen. Denn du wirst sie immer wieder brauchen.
  • Ermittle die richtige Vergangenheitsform in den Sätzen.

    Tipps

    Du nutzt für das zeitlich weiter zurückliegende Ereignis das past perfect.

    Für das simple past brauchst du kein Hilfsverb.

    Das past perfect bildest du mit had und dem past participle, also der 3. Verbform der Verbtabelle.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musstest du das richtige Verb im simple past oder im past perfect einsetzen.

    Überlege beim Lesen, welches Ereignis im Satz zeitlich früher stattgefunden hat als das andere. Für dieses benötigst du die Zeitform past perfect. Du erkennst sie immer am Hilfsverb had und am Verb im past participle, also der 3. Verbform, zum Beispiel had constructed oder had fallen.

    Das simple past hingegen steht für die Handlung, die zeitlich später stattgefunden hat. Du benötigst dafür die Past-Form des Verbs, aber kein Hilfsverb.

    Um die Form des simple past bei regelmäßigen Verben zu bilden, hängst du ein -ed an den Infinitiv. Unregelmäßige Verben haben ganz verschiedene Formen und müssen gelernt werden. Du kannst aber zum Üben in deiner Schulbuchtabelle nachschauen, ob du richtig gelegen hast.

  • Bestimme die richtige Übersetzung der Sätze.

    Tipps

    Das past perfect kann im Deutschen mit dem „Plusquamperfekt“ übersetzt werden und beschreibt die Vorvergangenheit.

    Um die Vorvergangenheit zu bilden, benötigst du im Deutschen wie auch im Englischen ein Hilfsverb (had – hatte).

    Alle Sätze, die ohne Hilfsverb gebildet wurden, stehen im simple past, also der einfachen Vergangenheit.

    Lösung

    Um allgemein die Zeitform in einem Satz feststellen zu können, musst du das konjugierte Verb finden. Dann schaust du genau, wie die Verbform gebildet wurde.

    Das past perfect setzt sich zusammen aus had und dem past participle, zum Beispiel had worked.
    Dieser Zeitform entspricht im Deutschen das „Plusquamperfekt“, das mit einer Form von „haben“ oder „sein“ gebildet wird, zum Beispiel „hatte gearbeitet“.

    Das simple past ist die einfache Vergangenheit und entspricht dem „Präteritum“. Die regelmäßigen Verben erkennst du daran, dass sie mit der Endung -ed gebildet wurden. Die unregelmäßigen Verbformen findest du in der zweiten Spalte deiner Schulbuchtabelle, zum Beispiel did. Für die einfache Vergangenheit benötigst du keine Hilfsverben.

  • Bilde die richtigen Vergangenheitsformen.

    Tipps

    Die Handlung, die im Anschluss an die Handlung im past perfect passiert (zeitlich danach), steht immer im simple past.

    Überlege gut, welches Geschehnis vor dem anderen einzuordnen ist.

    Die Handlung, die bereits vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit stattgefunden hat, wird im past perfect ausgedrückt.

    Du bildest das past perfect mit had und dem past participle.

    Lösung

    In jedem dieser Sätze siehst du zwei Verben. Deine Aufgabe war es, zu entscheiden, welches Verb in welcher Zeitform stehen muss: im past perfect oder im simple past.

    Überlege dafür, welche Handlung zeitlich vor der anderen stattgefunden hat. In dem Teil des Satzes musst du das Verb dann ins past perfect setzen. Dazu benötigst du das Hilfsverb had und das past participle.
    Wenn das Verb regelmäßig ist, bildest du das past participle durch Anhängen von -ed an den Infinitiv. Ist das Verb unregelmäßig, kannst du es in der dritten Spalte deiner Schulbuchtabelle finden. Am besten lernst du diese Formen auswendig.

    Bei der Handlung, die zeitlich später stattgefunden hat und somit näher an der Gegenwart ist, setzt du das Verb ins simple past, die einfache Vergangenheit.

    Bei regelmäßigen Verben hängst du wieder -ed an den Infinitiv, zum Beispiel arrived oder worked.
    Die unregelmäßigen Verbformen findest du in der zweiten Spalte deiner Schulbuchtabelle. Beispiele für unregelmäßige Verben im simple past sind told oder was.