30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Zeitformen im Passiv – Wiederholung

Bewertung

Ø 3.9 / 56 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Digital
Zeitformen im Passiv – Wiederholung
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr - 5. Lernjahr - 6. Lernjahr

Beschreibung Zeitformen im Passiv – Wiederholung

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du in der Lage sein, englische Aktiv- und Passivsätze zu unterscheide und das Passiv in verschiedenen Zeitformen bilden.

Zunächst wiederholen wir, was der Unterschied zwischen einem Aktiv- und einem Passivsatz ist. Anschließend lernst du, wie das englische Passiv gebildet wird. Abschließend zeigen wir dir die Bildung der verschiedenen Passivzeitformen im Englischen.

Lerne, wie du die englischen Passivzeiten bildest, indem du Cosmo und Waldo bei ihrer aufregenden Zaubershow zusiehst.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie active, passive, simple present, present progressive, simple past, past progressive, present perfect, present perfect progressive, past perfect, past perfect progressive, will-future, going-to future, past participle, Form von “to be”, by-agent.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits wissen, was das Passiv ist und wie man es bildet.

Nach diesem Video wirst du darauf vorbereitet sein, das englische Passiv in allen Zeitformen zu verwenden.

Transkript Zeitformen im Passiv – Wiederholung

Es ist die Nacht der Nächte im angesagten "Magic Circus Casino" in Las Vegas. Heute sind ganz besondere Gäste da: Das weltweit gefeierte Zauberer-Duo Waldo und Cosmo gibt sich die Ehre. Ihre spektakuläre Zaubershow nimmt ihren Lauf. Waldo ties Cosmo up. Waldo fesselt Cosmo. Dieser Satz steht im simple present, der einfachen Gegenwart. Er ist im Aktiv geschrieben, auf Englisch "active" oder "active voice". In einem Aktivsatz wird betont, WER etwas macht. Der Handelnde steht im Vordergrund, hier ist es Waldo. Cosmo is tied up. Cosmo wird gefesselt. Dieser Satz ist im Passiv geschrieben, auf Englisch "passive" oder "passive voice". In einem Passivsatz wird die Handlung an sich betont, NICHT der Handelnde. Um aus einem Aktivsatz einen Passivsatz zu bilden, müssen Objekt und Subjekt getauscht werden. Das Objekt des Aktivsatzes, hier ist es Cosmo, wird zum Subjekt des Passivsatzes. Das Passiv wird vor allem dann genutzt, wenn der Ausführende einer Handlung unbekannt oder unwichtig ist. Gebildet wird es immer mit einer Form von "to be", hier ist es "is", und dem past participle - tied up. Das gilt übrigens für ALLE Zeitformen, nicht nur für das simple present. Die Form von "to be" markiert dabei die entsprechende Zeit, das past participle bleibt immer gleich. Übrigens kann das Passiv nur mit Verben gebildet werden, die mindestens ein oder sogar zwei Objekte benötigen. Von folgenden Verben kann man in der Regel kein Passiv bilden. Wenn man in einem Passivsatz deutlich machen möchte, von wem etwas gemacht wurde, kann man den sogenannten "by agent" ergänzen: Cosmo is tied up by Waldo. "By Waldo" ist der "by agent" des Satzes. Die Handlung steht weiterhin im Vordergrund, aber mithilfe des "by agent" wird zusätzlich deutlich gemacht, wer sie ausübt. Im present progressive, der Verlaufsform der Gegenwart, sieht der Satz so aus: Cosmo is being tied up. Auch hier wird das Passiv durch die Form von to be und das past participle gebildet. Die "progressive" Formen in sämtlichen Zeiten haben eine Besonderheit: Sie werden IMMER mit being gebildet. Wenn du das "passive" in der "progressive" Form nutzt, betonst du, dass etwas im Verlauf und daher nicht abgeschlossen ist oder war, je nach Zeitstufe. Waldos und Cosmos Zaubershow geht furios weiter: Cosmo has been transformed into a bunny. Cosmo wurde in ein Kaninchen verwandelt. Wieder wird betont, WAS dem Subjekt geschieht. Nicht, WER die Handlung ausübt. Auch im present perfect wird das Passiv mit einer Form von to be und dem past participle gebildet. Im present perfect progressive sieht der Satz so aus: Cosmo has been being transformed into a bunny. Auch hier ist im Rahmen der Passivkonstruktion wieder "being" enthalten, das in allen "progressive" Zeiten vorhanden sein muss. Als nächstes kommt ein beliebter Klassiker der Zaubershow. Cosmo was pulled out of Waldo's hat. Cosmo wurde aus Waldos Hut gezogen. Die Form von "to be", hier "was", markiert die Zeitform des simple past, die einfache Vergangenheit. Das past participle bleibt auch hier gleich. Wieder steht die Handlung selbst im Vordergrund. Im past progressive, der Verlaufsform der Vergangenheit, sieht der Satz so aus: Cosmo was being pulled out of Waldo's hat. "Being" ist als besonderes Kennzeichen der progressive tenses ebenfalls wieder vertreten. Das große Finale der Show kommt näher - was uns da wohl erwartet? Cosmo will be sawn in three parts. Cosmo wird in drei Teile zersägt. Auch im Passiv des will-future wird betont, was passiert, nicht, wer die Handlung ausübt. Durch Ergänzen des "by agent" könnte man aber wieder deutlich machen, wer handelt. Wichtig ist, dass im Passiv deutlich gemacht wird, WAS dem Subjekt geschieht. Die Bildung ist dabei in allen Zeiten gleich aufgebaut. Und jetzt der Höhepunkt auf den alle gewartet haben. 1, 2, 3 - ich zaubere mir Cosmo heil herbei. So war der Zaubertrick aber sicher nicht geplant, oder?

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. GutesVideo

    Von Paul, vor 7 Tagen
  2. Ganz gut

    Von Itslearning Nutzer 2535 1173897, vor etwa 2 Monaten
  3. super :)

    Von Sonne 2008, vor 5 Monaten
  4. Super! Hat mir sehr geholfen

    Von Ilkakc, vor 6 Monaten

Zeitformen im Passiv – Wiederholung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Zeitformen im Passiv – Wiederholung kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe die Bildung des Passivs im Englischen.

    Tipps

    Ein Aktivsatz kann in einen Passivsatz umgeformt werden. Dieser drückt aus, dass die Handlung des Satzes im Mittelpunkt steht.

    Die Zeitform im Passivsatz zeigt das Hilfsverb to bean. Das Hauptverb steht immer im past participle.

    Lösung

    Beim Passivsatz steht die Handlung im Mittelpunkt. Im Englischen bildet man einen Passivsatz mit dem Hilfsverb to be und dem past participle. Hierbei steht das Verb to be immer in der entsprechenden Zeitform des Aktivsatzes. Das Hautptverb im Satz steht immer im past participle und beschreibt die eigentliche Handlung.

    • Aktiv: Waldo tied Cosmo up.
    • Passiv: Waldo was tied up by Cosmo.
    Im Aktivsatz steht das main verb (tied) im simple past. Im Passivsatz steht demnach das Hilfsverb to be im simple past, also heißt es was.

  • Bestimme die passenden Passivsätze.

    Tipps

    Links stehen Sätze im Aktiv und rechts Sätze im Passiv.

    Das Verb to be zeigt im Passivsatz die Zeitform an.

    Die Zeitform des Aktivsatzes muss mit der Form von to be im Passivsatz übereinstimmen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe konntest du die Bildung von Passivsätzen in verschiedenen Zeitformen lernen und üben. Du setzt Aktivsätze ins Passiv, indem du Subjekt und Objekt vertauschst und eine Form von be vor das Verb des Satzes setzt. An das Verb des Aktivsatzes wird im Passivsatz immer das past participle angehängt. Du musstest also für diese Aufgabe die Zeitformen in den Aktivsätzen erkennen und sie dann in den gebildeten Passivsätzen wiederfinden.

  • Entscheide, ob die Sätze im Aktiv oder Passiv stehen.

    Tipps

    Das Passiv erkennst du immer daran, dass die Handlung im Vordergrund steht.

    Grammatikalisch erkennst du einen Passivsatz an der Kombination aus einer Form von to be (in entsprechender Zeitform) und dem Hauptverb im past participle.

    In dieser Aufgabe stecken drei Aktiv- und vier Passivsätze.

    Den by-Agent verwendest du nur im Passiv.

    Lösung

    Das Passiv erkennst du daran, dass der Fokus auf der Handlung und nicht auf der Person, die etwas tut, liegt.
    - A book about the "Big Apple" was read. → Hier wird nur gesagt, was getan wurde, nicht wer es tat.

    Das Passiv wird immer mit einer Form von be und dem past participle gebildet.
    - The Statue of Liberty has been visited by us. → Hier besteht die Passivform aus dem present perfect von be und dem Past Participle von visit.

    Findest du also keine Form von be + past participle im Satz, ist das ein klares Ausschlusskriterium für das Passiv:
    - We were in New York last weekend.
    - The sightseeing tour was interesting. → In diesen beiden Sätzen steht das Verb im simple past im Aktiv.
    - Peter has been waiting for Clara. → Hier steht das Verb im present perfect progressive im Aktiv.

    Der by-agent hilft dir, das Passiv zu erkennen, denn ihn benutzt man nur in Passivsätzen.
    - The Statue of Liberty has been visited by us.

    Beim Present Perfect und dem Past Perfect musst du aufpassen: Hier sind die Aktiv- und Passivformen sehr ähnlich (z.B. have done – Aktiv und have been done – Passiv). Die fehlende Form von be würde dir hier zeigen, dass es sich um die Aktivform handelt.

  • Vervollständige die Passivsätze.

    Tipps

    Achte auf die Zeitformen der hervorgehobenen Verben in den Aktivsätzen.

    Die Zeitform von to be im Passivsatz muss der Zeitform des Hauptverbs im Aktivsatz entsprechen.

    Lösung

    Um einen Aktivsatz in einen Passivsatz umzuwandeln, müssen Subjekt und Objekt die Plätze tauschen. Die Passivform des Verbs bildest du mit einer Form von be, die in der Zeitform des Aktivsatzes steht. Außerdem setzt du das Hauptverb (main verb) immer ins past participle. Das Subjekt aus dem Aktivsatz kannst du mit dem by-Agent als Objekt an das Ende des Satzes anheften.

  • Ermittle die Sätze im Passiv.

    Tipps

    Beim Passiv steht die Handlung der Aussage im Mittelpunkt. Es ist nicht wichtig, wer die Handlung durchführt.

    Lösung

    Mit dem Passiv wird die Handlung in den Vordergrund gerückt – wer Handlung durchführt, ist für den Satz zunächst nicht weiter von Bedeutung.

    Im Englischen wird das Passiv mit einer Form von to be und dem past participle gebildet. Wie im Deutschen, drückt das Verb to be die Zeitform aus und das past participle das Verb, um das es geht.

    Immer, wenn du die Kombination aus to be und dem past participle in einem Satz findest, handelt es sich um das Passiv.

  • Leite die Passivformen der Verben her.

    Tipps

    Um aus einem Aktivsatz einen Passivsatz zu formen, brauchst du immer eine Form von to be, die in der entsprechenden Zeitform steht.

    Das Hauptverb aus dem Aktivsatz steht im Passivsatz immer im past participle.

    Lösung
    • The movie was watched by Peter.
    • A book has been stolen by me.
    • The shower is repaired by my father
    • The window had been broken by robbers
    • Sean's Grandma was visited by him last saturday.
    • Spaghetti will be eaten later by Marie.
    Du kannst das Bilden von Passivsätzen selbst üben, indem du dir einfache Sätze im Aktiv aufschreibst und diese dann ins Passiv überträgst. Erinnere dich dabei immer daran:
    • dass Subjekt und Objekt die Plätze tauschen,
    • dass du die Zeitform des Verbs übernehmen musst,
    • und dass du das Passiv immer mit to be und dem past participle bildest.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.826

Lernvideos

44.240

Übungen

38.886

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden