30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Grammatik

Wörter allein reichen nicht aus, damit du dich in einer Fremdsprache verständigen kannst. Du musst gewisse Regeln beachten, die dir verraten, welche Wörter man wann, wie, und in welchem Zusammenhang verwendet. Diese Regeln sind die Grammatik einer Sprache.

Alle Lernjahre

Themenübersicht in Grammatik

Was genau ist Grammatik eigentlich?

Grammatikalische Regeln und Phänomene begleiten dich während deines gesamten Englischunterrichts und natürlich wirst du auch in vielen anderen Schulfächern (wie Deutsch, Französisch oder Latein) mit ihnen konfrontiert. Doch was ist die Grammatik eigentlich genau? Einfach formuliert bedeutet Grammatik einfach nur die Regeln einer Sprache. Diese Sprachbeschreibung macht die Grammatik zu einer großen Hilfe beim Lernen einer Fremdsprache, denn sie hilft dir dabei korrekte Sätze zu bilden und den Sinn von Texten zu verstehen. Natürlich kann einem das wie eine Mammutaufgabe vorkommen: Wie soll man denn die gesamte Grammatik einer Sprache lernen? Ganz einfach: Schritt für Schritt. Dabei ist eins gewiss: Je mehr du dich mit dem Thema beschäftigst, desto mehr wirst du erkennen, dass auch die englische Grammatik kein Hexenwerk ist!

Caulleen_2.jpg

Same old story – Die englischen Wortarten

Jedes Verständnis von Grammatik beginnt mit dem Verständnis der Wortarten. Das wird dir im Englischen leichtfallen, denn viele der Wortarten kennst du schon aus der Grundschule: Hast du schon einmal von Nomen, Verben oder Präpositionen gehört? Dann werden dir sicher auch nouns, verbs und prepositions nicht vollkommen neu sein. Wortarten bilden das Gerüst eines Satzes. Es lohnt sich also, sich hier ein wenig schlauer zu machen und sowohl die verschiedenen Wortarten, als auch deren Verwendung zu verstehen.

Wie bilde ich einen Satz? Satzbau und Satzarten im Englischen

Wie du vielleicht schon aus dem Deutschunterricht weißt, gibt es verschiedene Arten von Sätzen. Die einfachste Satzart ist der Hauptsatz, aber daneben gibt es noch viele andere Satzarten, wie zum Beispiel Konditionalsätze (if-clauses). Dasselbe gilt auch für das Englische. Wie wird ein englischer Hauptsatz gebildet? Wie eine Verneinung? Wir führen dich langsam an die Thematik heran: Zuerst mit einer Einführung. Wenn du dann den Überblick hast, kannst du einen weiteren Schritt hin zum Experten für den englischen Satzbau machen, indem du die verschiedenen Satzarten durchgehst.

Gegenwart, Zukunft, Vergangenheit – die Zeitformen

Neben den Wortarten sind die Zeitformen ein sehr wichtiger Bestandteil der Grammatik. Auch im Englischen möchtest du sicherlich ausdrücken, ob du dich auf die Gegenwart, etwas Vergangenes oder die Zukunft beziehst. Das funktioniert mit den tenses, also den Zeitformen. So gibt es im Englischen Zeitformen für die Gegenwart (present tense z.B. das simple present), für die Vergangenheit (past tense) und für die Zukunft (future tense z.B. das will-future). Hier den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach, aber die Grundlagen erarbeiten wir mit dir gemeinsam.

Wie spreche ich das aus?

Die Grammatik ist das A und O in jeder Sprache, aber selbst, wenn du diese sicher beherrschst, stehst du immer noch vor der Aufgabe, jedes Wort in der Fremdsprache richtig auszusprechen. Denn eines ist klar: Du kannst einen Satz grammatikalisch vollkommen korrekt bilden, aber wenn du bei der Aussprache Probleme hast, wirst du dennoch nicht verstanden werden. Deshalb ist es so wichtig, deine Aussprache und Intonation zu trainieren. Wir helfen dir dabei mit Lernvideos, in denen die Aussprache von Vokalen, Konsonanten und Doppellauten erklärt wird. Mit diesen Tipps fällt das Sprechen direkt viel leichter. Bereit? Auf geht’s!