30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Conjunctions – Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge 04:31 min

Textversion des Videos

Transkript Conjunctions – Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge

Welcome, it´s me Jacqueline. In diesem Video beschäftigen wir uns mit untergeordneten Konjunktionen des Zwecks und der Folge. Subordinating conjunctions of purpose and result. Remember, unterordnende Konjunktionen (subordinating conjunctions) verbinden Adverbialsätze mit Hauptsätzen. Ein Adverbialsatz kann sowohl vor als auch nach dem Hauptsatz stehen. Steht der Adverbialsatz vor dem Hauptsatz, wird meist ein Komma gesetzt. Hier nochmal ein kleiner Überblick über unterordnende Konjunktionen. Es gibt unterordnende Konjunktionen der Zeit, wie zum Beispiel when, des Ortes, wie zum Beispiel where, des Grundes, wie because, der Bedingung sowie as long as, des Gegensatzes, wie although und es gibt unterordnende Konjunktionen des Zwecks, der Folge, so wie so that. Subordinating conjunctions of purpose and result. Adverbialsätze des Zwecks und der Folge (adverbial clauses of purpose and result) werden durch folgende Konjunktionen eingeleitet: that, so that, so, bedeutet soviel wie sodass, damit. In order to, bedeutet ungefähr um. Beachte, im informellen Englisch wird oft so statt so that gebraucht. For example, Rory hid the letter, so that nobody would read it. Rory hat den Brief versteckt, damit ihn niemand liest. Rory verfolgt also den Zweck, dass niemand ihren Brief liest. Und versteckt ihn deshalb. Die subordinating conjunction of purpose and result ist so that, sie leitet den adverbial clause of purpose/result ein. Und davor steht der main clause. Schau dir noch einen Beispielsatz an. He wore dark glasses, so that nobody would recognize him. Er hat eine dunkle Brille getragen, damit ihn niemand erkennt. Auch hier hat das Tragen der dunklen Brille einen bestimmten Zweck. Deshalb folgt auf den main clause ein adverbial clause of purpose/result, der mit so that eingeleitet wird. I have been learning for a long time in order to pass the test. Ich lerne schon eine ganze Weile, um den Test zu bestehen. Das Bestehen des Tests ist also ein Zweck für das viele Lernen. Der adverbial clause of purpose/result wird durch die Konjunktion in order to eingeleitet. I left the party early, so I could get enough sleep. Ich habe die Party früh verlassen, damit ich genug Schlaf kriegen konnte. Der adverbial clause of purpose/result steht auch hier nach dem main clause und wird durch die Konjunktion so eingeleitet, die wie bereits erwähnt, im informellen Englisch stehen kann. Did you get it? Weißt du jetzt, wie die unterordnenden Konjunktionen des Zwecks und der Folge so wie that, so that, so, und in ordert o angewendet werden. Bilde doch selbst noch ein paar Sätze mit den Konjunktionen, um es besser zu üben. Good Bye, see you later. Jacqueline.

4 Kommentare
  1. Hallo Aran,
    denke daran, dass der Hauptsatz nicht unbedingt vorne stehen muss. Für spezifische Fragen kannst du dich immer gerne an unseren Hausaufgaben-Chat (täglich zwischen 17-19 Uhr) wenden.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 2 Monaten
  2. Bei der dritten Aufgabe sollte beim 4 ten Satz der letzte Teil doch gelb sein,oder?

    Von Aran, vor 2 Monaten
  3. Hallo Matthias Weiss2,
    Gerne kannst du dich auch an den Fach-Chat wenden, der von Montag bis Freitag zwischen 17-19 Uhr für dich da ist.
    Ich hoffe, dass wir dir weiterhelfen können.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 10 Monaten
  4. nicht schlecht erklärt, hab es aber immer noch nicht ganz verstanden

    Von Matthias Weiss2, vor 10 Monaten

Conjunctions – Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Conjunctions – Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge kannst du es wiederholen und üben.

  • Ergänze den Text zu den Konjunktion des Zwecks und der Folge.

    Tipps

    Subordinate clauses, also unterordnende Sätze, leiten Adverbialsätze ein.

    Der Satz I helped you clean the house so we could go to the cinema. ist informeller als I helped you clean the house so that we could go to the cinema..

    Lösung
    • Unterordnende Konjunktionen heißen auf Englisch subordinate conjunctions. Die dazugehörigen Sätze heißen subordinate clauses also unterordnende Sätze oder Adverbialsätze. Die Konjunktionen werden dazu genutzt, um Adverbialsätze mit Hauptsätzen zu verbinden und leiten dabei den Adverbialsatz ein.
    • Adverbialsätze sind eine Art von Nebensätzen. Sie haben die gleiche Funktion wie eine adverbiale Bestimmung. Du kannst die Adverbialsätze gut an den Konjunktionen erkennen.
    • Die Reihenfolge der Sätze im Satz ist variabel. Daher kann der Adverbialsatz auch vor oder nach dem Hauptsatz stehen. Zum Beispiel: I took the train in order to get home faster. In order to get home faster, I took the train. - Ich habe die Bahn genommen, um schneller zu Hause zu sein. / Um schneller zu Hause zu sein, habe ich die Bahn genommen. An der Bedeutung ändert sich hier nichts. Man muss nur daran denken, dass im Englischen ein Komma steht, wenn der Adverbialsatz vor dem Hauptsatz steht.
    • Es gibt viele verschiedene Arten von unterordnenden Konjunktionen. Man unterscheidet unterordnende Konjunktionen der Zeit, des Ortes, des Grundes, der Bedingung, des Gegensatzes und eben des Zwecks und der Folge. Jede Art ihre eigenen Konjunktionen.
    • Die Adverbialsätze des Zwecks und der Folge werden durch folgende vier Konjunktionen eingeleitet: that, so that, so (alle drei bedeuten sodass, damit) und in order to (auf deutsch: um...zu).
    • Im informellen oder umgangssprachlichen Englisch kannst du das that in so that gut weglassen und einfach nur so benutzen.
  • Gib an, bei welchen Konjunktionen es sich um Konjunktion des Zwecks und der Folge handelt.

    Tipps

    Ob es sich um eine unterordnende Konjunktion des Zwecks und der Folge handelt, kann man prüfen, indem man fragt: Wofür? oder warum?

    Lösung
    • Unterordnende Konjunktionen führen einen Adverbialsatz ein. Es gibt viele unterschiedliche Arten.
    • Die unterschiedlichen Arten sind: unterordnende Konjunktionen der Zeit, des Ortes, des Grundes, der Bedingung, des Gegensatzes und des Zwecks und der Folge.
    • Wenn man weiß, was die Wörter auf deutsch bedeuten, kann man die Probe machen, indem man die Frage warum? oder wofür? stellt. Darauf ist die Antwort damit oder um...zu, also die Konjunktionen des Zwecks und der Folge.
    • Von den oben genannten zählen also folgende dazu: in order to (um...zu), that (dass, damit) und so (damit, sodass).
    • Bei den anderen handelt es sich um folgende unterordnende Konjunktionen: where - wo (unterordnende Konjunktion des Ortes), even if - selbst wenn (unterordnende Konjunktion der Bedingung), since - da (unterordnende Konjunktion des Grundes) und while - während (unterordnende Konjunktion der Zeit).
  • Bestimme, welche untergeordnete Konjunktion des Zwecks und der Folge in die Lücken gehört.

    Tipps

    So und so that haben eigentlich die gleiche Bedeutung. So ist allerdings eher für informelle Kontexte, während so that etwas formeller ist.

    Lösung
    • Die unterordnenden Konjunktionen leiten einen Adverbialsatz ein. Hier stehen sie jeweils hinter dem Hauptsatz und daher muss kein Komma gesetzt werden.
    • Es gibt im Englischen vier verschiedene unterordnenden Konjunktionen des Zwecks und der Folge: so that, that, so und in order to.
    • In den Adverbialsätzen des Zwecks und der Folge wird also jeweils der Zweck erklärt, für dessen Folge etwas getan wird.
    • I've been learning for a long time in order to pass the test. - Ich lerne schon eine ganze Weile, um den Test zu bestehen. Hier ist das Bestehen des Tests der Zweck, für den schon lange gelernt wurde. Da die Übersetzung um...zu lautet, kann der Adverbialsatz nur durch die Konjunktion in order to eingeleitet werden kann.
    • He wore dark glasses so that / so nobody would recognize him. - Er trug eine dunkle Brille, damit niemand ihn erkennt. In diesem Satz hat das Tragen der Brille den Zweck, dass er nicht erkannt wird. Hier kann allerdings sowohl so that, als auch nur so stehen, da die Bedeutung die gleiche ist. So ist allerdings ein wenig umgangssprachlicher.
    • I left the party early so that / so I could get enough sleep. - Ich habe die Party früh verlassen, damit ich genug Schlaf kriegen konnte. Hier ist das frühe Verlassen der Party der Zweck dafür, dass man genug Schlaf bekommt. Auch hier kann theoretisch sowohl so, als auch so that stehen. Je nachdem, wie formell man den Satz gestalten möchte.
    • Rory hid the letter so that / so nobody would read it. - Rory versteckte den Brief, damit niemand ihn liest. Das Verstecken des Briefes verfolgt den Zweck, dass niemand ihn lesen kann. Auch in diesem Satz kannst du zwischen so that und so wählen, denn die Übersetzung von beidem ist damit.
    • There was so much food on that day that we could have eaten for weeks. - An diesem Tag gab es so viel zu essen, dass wir tagelang hätte essen können. Hier muss that eingesetzt werden, denn man übersetzt hier nicht damit oder sodass sondern nur dass.
  • Ermittle, welche Konjunktion des Zwecks und der Folge in die Lücken gehört.

    Tipps

    Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge können auch am Satzanfang stehen.

    Es gibt auch that als unterordnende Konjunktion des Zwecks und der Folge. Es kann auf Deutsch übersetzt so...dass heißen oder auch dass.

    Lösung
    • Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge sind: in order to (um..zu), so oder so that (damit, sodass) oder auch that (sodass, dass).
    • Unterordnende Konjunktionen können auch am Satzanfang stehen. Dann muss man aber ein Komma zwischen Hauptsatz und Adverbialsatz schreiben.
    • I go to school in order to learn something. - Ich gehe in die Schule, um etwas zu lernen. Hier ist die Konjunktion in order to, da man um...zu übersetzt. Die Folge vom In-die-Schule-Gehen ist, dass man etwas lernt.
    • Squirrels hide their food in the ground so that / so they can search and eat it in winter. - Eichhörnchen verstecken ihr Essen im Boden, sodass sie es im Winter suchen und essen können. Hier muss so that oder so stehen, denn man übersetzt damit. Welche Variante man wählt, hängt davon ab, wie förmlich der Satz sein soll. So ist eher für informelle Kontexte. Der Zweck des Versteckens ist das Finden im Winter.*
    • I wear warm clothes in winter so that / so I don't get cold. - Ich trage im Winter warme Kleidung damit mir nicht kalt ist. Hier ist der Zweck der Kleidung der, dass man damit nicht friert. Man setzt wieder so oder so that je nach Förmlichkeit ein, denn man übersetzt damit oder sodas.
    • In order to get fit, she goes jogging everyday. - Um fit zu werden, geht sie jeden Tag joggen. Hier muss in order to stehen, denn es heißt um...zu. Außerdem darf man das Komma nicht vergessen, da der Adverbialsatz am Satzanfang steht. Das Joggen soll den Zweck erfüllen, dass sie fit wird.
    • I have so many clothes *that I can't fit them in my wardrobe.* - Ich habe so viele Klamotten, dass ich sie gar nicht alle in meinem Kleiderschrank unterbringen kann. Hier passt that am besten, da man dass übersetzt. Es handelt sich um eine Folge: die große Zahl der Kleidungsstücke verhindert ein gutes Unterbringen im Schrank.
  • Entscheide, welches der Adverbialsatz, welches der Hauptsatz und welches die unterordende Konjunktion des Zwecks und der Folge ist.

    Tipps

    Wenn der Adverbialsatz vor dem Hauptsatz steht, sollte man ein Komma benutzen.

    Lösung
    • Ein Satz im englischen besteht immer aus Subjekt, Verb und Objekt in dieser Reihenfolge. Daran kannst du erkennen, wann der Hauptsatz beginnt und endet. Die unterordnende Konjunktion leitet den Adverbialsatz ein.
    • Unterordnende Konjunktionen des Zwecks und der Folge sind: in order to, that, so that und so.
    • Adverbialsätze sind eine Art von Nebensätzen. Sie haben die gleiche Funktion wie eine adverbiale Bestimmung. So geben sie Extrainformationen. Bei Adverbialsätzen des Zwecks und der Folge erklären sie, was der Zweck oder die Folge von etwas war.
    • He takes the bike to work in order to stay healthy. - Er fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit, um gesund zu bleiben. Dieser Satz beginnt mit dem Hauptsatz: *He takes the bike to work. Dann folgt der Adverbialsatz: in order to stay healthy. In order to ist die unterordnende Konjunktion des Zwecks und der Folge. Das Fahrradfahren ist der Zweck, um gesund zu bleiben.
    • They went to the theatre early so that they could get good seats. - Sie gingen früh ins Theater, damit sie gute Sitze bekommen konnten. Auch dieser Satz beginnt mit dem Hauptsatz: They went to the theatre early. Der dann folgende Adverbialsatz: so that they could get good seats. erklärt den Zweck des frühen Hingehens. So that ist die unterordnende Konjunktion des Zwecks und der Folge.
    • In order to learn something about Greek history, Emily went on a trip to Athens. - Um etwas über griechische Geschichte zu lernen, machte Emily eine Reise nach Athen. Hier steht der Adverbialsatz: In order to learn something about Greek history am Anfang des Satzes und wird mit einem Komma abgetrennt. Die unterordnende Konjunktion des Zwecks und der Folge in order to leitet den Adverbialsatz ein. Der Hauptsatz: Emily went on a trip to Athens. steht am Ende. Trotzdem nennt der Adverbialsatz den Zweck der Reise (etwas über griechische Geschichte zu lernen).
    • I went shopping yesterday so I could sleep longer today. - Ich bin gestern einkaufen gegangen, damit ich heute länger schlafen konnte. Hier steht wieder der Hauptsatz: I went shopping yesterday am Anfang. Der Adverbialsatz: so I could sleep longer today wird durch die unterordnende Konjunktion so eingeleitet und zeigt den Zweck des Einkaufens gestern. Hier steht so anstatt von so that, der Satz ist also etwas informeller.
    • I have so many sisters that nobody can tell them apart. - Ich habe so viele Schwestern, dass niemand sie unterscheiden kann. Auch hier steht der Hauptsatz: I have so many sisters vor dem Adverbialsatz: that nobody can tell them apart. Der Adverbialsatz zeigt diesmal jedoch eher eine Folge als einen Zweck: dadurch dass es so viele Schwestern sind, ist die Folge, dass man sie nicht mehr unterscheiden kann. Die Konjunktion ist that, was man auch mit dass oder sodass übersetzen kann.
  • Erschließe, welche Konjunktion des Zwecks und der Folge in welchen Satz gehört.

    Tipps

    So that und so haben die gleiche Bedeutung im Deutschen: damit, sodass. In order to bedeutet jedoch um..zu, um.

    Lösung
    • So that und so als unterordnende Konjunktionen haben die gleiche Bedeutung. Allerdings nutzt man so eher in informellen Sätzen. Es hängt also von der Absicht des Sprechers ab, welches gewählt wird.
    • In order to bedeutet jedoch um...zu und muss damit in Sätzen mit anderem Kontext stehen.
    • On Monday, my bus was late so that / so I was late for school. - *Am Montag war mein Bus verspätet, sodass ich zu spät zur Schule kam. Hier muss so that oder so eingesetzt werden, denn die Übersetzung ist sodass. Das Zuspätkommen ist eine Folge des verspäteten Busses. Ob man so oder so that einsetzt, hängt von der Formalität des Anlasses ab.
    • On Tuesday, my class and I went to the theatre. In order to get good seats, we went there early. - Am Dienstag waren meine Klasse und ich im Theater. Um gute Plätze zu bekommen, sind wir früh hingegangen. Hier ist der Zweck des frühen Hingehens, dass die Klasse noch gute Plätze bekommt. Hier muss in order to stehen, da man auf Deutsch um...zu sagt. Außerdem steht hier ein Komma, da der Adverbialsatz vorne steht.
    • On Wednesday was my mother's birthday. I made a cake so that / so she could serve it to her guests. - Am Mittwoch hatte meine Mutter Geburtstag. Ich habe einen Kuchen gebacken, damit sie ihn ihren Gästen servieren konnte. Dass die Gäste kommen ist hier der Zweck, für den der Kuchen gebacken wird. Hier muss so that oder so stehen, denn man übersetzt damit. Warum sowohl so als auch so that stehen kann, ist oben erklärt.
    • On Thursday, we had an important Math exam. I had studied the whole weekend in order to get a good mark. - Am Donnerstag hatten wir eine wichtige Mathearbeit. Ich habe das ganze Wochenende gelernt, um eine gute Note zu bekommen. Hier ist die gute Note, zu deren Zweck die ganze Zeit gelernt wurde. Man muss in order to einsetzen, da man auch um...zu übersetzt.
    • On Friday, I was ill. I stayed in bed all day so / so that I would get better. - Am Freitag war ich krank. Ich bin den ganzen Tag im Bett geblieben, damit ich wieder gesund werde. Hier ist das Gesundwerden der Zweck, zu dem man den ganzen Tag im Bett bleibt. Hier steht so that oder so (warum beides geht ist oben erklärt), da man damit oder auch sodass übersetzt.