30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gerund – in Redewendungen

Bewertung

Ø 3.5 / 19 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Katerina Lanickova
Gerund – in Redewendungen
lernst du im 5. Lernjahr - 6. Lernjahr

Beschreibung Gerund – in Redewendungen

In meinem Video zum Thema Gerundium nach Redewendungen (Gerund phrases) zeige ich dir Wörter, nach denen im Englischen das Gerundium folgt. Am besten lernt man sie auswendig oder ist sich zumindest bewusst, dass nach diesen bestimmten Wörtern ein Gerundium steht. Es gibt viele Wiederholungen und Beispiele, damit du am Ende des Videos dieses Thema sehr gut verstehst.

9 Kommentare

9 Kommentare
  1. deine schrift ist toll war sehr schön und flüssig erklärt aber es wäre besser gewesen wenn die En-Sätze übersetzt geworden wären

    Von sea shepherd p., vor mehr als einem Jahr
  2. es wäre besser gewesen wenn die En-Sätze übersetzt geworden wären

    Von Alexander Prill, vor etwa 2 Jahren
  3. cool cool

    Von Danielabloss602, vor mehr als 3 Jahren
  4. Einfach und verständlich erklärt

    Von Jan W., vor mehr als 3 Jahren
  5. Übersetzte die englischen Sätze bitte

    Von Albert L., vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Gerund – in Redewendungen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gerund – in Redewendungen kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, ob du mit den Wörtern eine Redewendung bilden kannst, oder ob das Verb ein Gerund fordert.

    Tipps

    Überlege nochmal, welche der Wörter im Video vorkamen und welche nicht.

    Redewendungen setzen sich häufig aus mehr als zwei Wörtern zusammen.

    Lösung

    Redewendungen musst du immer auswendig lernen. Fügst du zu den Folgenden ein Gerund hinzu, wird daraus eine Redewendung:

    • Tom was busy cleaning his room.
    • There's no point in walking the dog when it's raining.
    • How about going swimming tomorrow?
    • I can't help forgetting my key.
    • It's no use complaining to your parents if they won't talk to your teacher.
    • It's no good asking for a coffee if she has none.
    • Zoe wasted time laying on the floor doing nothing.
    • Chris has been spending too much time in front of the TV.
    • It's worth moving to a sunnier place.
    • It's not worth cleaning the kitchen if we're having a party anyway.

    Like, love, hate, start, stop erfordern zwar ebenfalls ein Gerund, sie bilden jedoch keine feststehenden Redewendungen.

  • Gib die Redewendungen mit Gerund an.

    Tipps

    Erinnere dich nochmal an die Liste der Wörter mit denen du Redewendungen bilden kannst: worth, no good, spend time... Welche anderen Wörter standen noch darauf?

    Du findest oben genau 6 Redewendungen mit dem Gerund.

    Lösung

    Wie du das Gerund bildest, hast du ja jetzt schon gelernt: Infinitiv + -ing

    Auch, dass es bestimmte Redewendungen gibt, die mit dem Gerund gebildet werden, weißt du bereits. Diese musst du auswendig lernen.

    Im Text oben wurden sechs dieser Redewendungen benutzt:

    • There's no point going to school after the doctors, if everyone else has gone on the trip. Es hat keinen Sinn nach dem Arzt in die Schule zu gehen, wenn alle anderen auf dem Ausflug sind.
    • She knows, her mum can't help feeling sorry for her. Sie weiß, dass ihre Mutter sich nicht dagegen wehren kann, Mitleid mit ihr zu haben.
    • There's no use complaining. Es hat keinen Zweck sich zu beschweren.
    • She can't stand loosing and all this time she's been busy planning how to convince her mum has been nothing but a waste of time. Sie kann es nicht leiden zu verlieren und all diese Zeit, die sie damit beschäftigt war ihre Mutter zu überzeugen, war nichts anderes als ein Haufen verlorener Zeit.
    • How about staying at home? Wie wäre es damit, zuhause zu bleiben?
  • Entscheide, welche Redewendungen im jeweiligen Satz verlangt werden.

    Tipps

    Überlege nochmal welche Redewendungen du im Video kennengelernt hast.

    Hier siehst du einen Beispielsatz mit Redewendungen: “Sam did you listen to the new album?”, asked Sarah. “Yes, but it's not worth listening to. It's not good at all!”, Sam replied.

    Lösung

    Es gibt im Englischen bestimmte Redewendungen nach denen du immer das Gerund verwenden musst. Ein paar davon hast du bereits im Video kennengelernt. Merke sie dir gut.

    • How about going to the swimming pool after school? Nach der Redewendung How about folgt immer das Gerund, hier going.
    • She was busy thinking about her trip to the beach next week. Auch bei busy folgt das Gerund. Sie war beschäftigt damit nachzudenken.
    • He couldn't stand not getting an answer. Eine weitere Redewendung, auf die das Gerund folgt, ist: can't stand. Hier wird es in der Vergangenheitsform couldn't stand verwendet. Es muss also das Gerund folgen, welches hier zusätzlich verneint wird: not getting.
    • It's no use learning when all grades have already been decided on. Auch nach no use folgt immer das Gerund. Es ergibt überhaupt keinen Sinn zu lernen.
    • He had wasted a lot of time learning for something that didn't even matter. Waste a lot of time erfordert ebenso, das Gerund.
    • Sam knew it was not worth talking to Sarah when she was thinking about something else. Auf die Redewendung not worth folgt immer das Gerund. Verwende hier also not worth talking.
  • Ermittle, warum das Gerund in den folgenden Sätzen verwendet werden muss.

    Tipps

    Welche Wörter standen auf der Liste für die Redewendungen?

    The album is worth listening to.

    Lösung

    In den folgenden Sätzen wurde das Gerund innerhalb einer Redewendung benutzt:

    • There's no point asking for a refund on the ticket if you missed the train.
    • It's no good asking for help when I really have no clue what you are talking about.
    • Sam has been spending a lot of time improving his reading.

    In den anderen Sätzen wurde das Gerund auch benutzt, es handelt sich aber nicht um Redewendungen:

    • Driving for the first time is scary. Hier wurde das Gerund als Subjekt benutzt. Das erste Mal Fahren ist beängstigend.
    • Being the slowest at running the sports track is embarassing. Hier wurde das Gerund nach einer Präposition gebraucht: the slowest at. Der Langsamste beim Rennen auf der Bahn zu sein, ist peinlich.
    • Laura likes baking cupcakes. Du erinnerst dich bestimmt, dass man das Gerund auch nach bestimmten Verben, wie like, hate, love benutzt. Das ist hier der Fall. Laura mag Backen.

  • Beschreibe, was ein Gerund ist.

    Tipps

    Überlege nochmal, was das Gerund vom Present Participle unterscheidet.

    Reading is always a good idea. Driving home alone is boring.

    Lösung

    Das Gerund verhält sich wie ein Substantiv im Satz, es kann also zum Beispiel auch Subjekt sein: Hiking in the mountains is fun. Wandern in den Bergen macht Spaß.

    Achte darauf, dass du das Gerund nicht mit dem Present Participle verwechselst. Auch wenn es genauso gebildet wird: Infinitiv + -ing: walk + -ing = walking

    Das Gerund wird in vielen Fällen verwendet. Zum Beispiel nach bestimmten Verben, Präpositionen, Adjektiven oder auch mit Redewendungen.

  • Entscheide, ob es sich um eine Redewendung mit Gerund handelt.

    Tipps

    In allen Sätzen wird das Gerund verwendet. Aber handelt es sich auch um eine Redewendung?

    Das Gerund wird sehr häufig auch mit bestimmten Präpositionen verwendet.

    Bei vier der Sätzen handelt es sich um Redewendungen.

    Lösung

    In allen Sätzen wurde das Gerund verwendet. Jedoch nur in den folgenden innerhalb einer Redewendung:

    • Tom is busy playing rugby.
    • It is not worth opening the letter, it's only junk mail.
    • Zoe has wasted an entire day doing nothing at all.
    • Laura can't help giggling whenever she sees a funny video.
    In den anderen Sätzen wurde das Gerund aus anderen Gründen verwendet:
    • By listening to elders you might learn something. Nach einer Präposition wie by musst du das Gerund benutzen.
    • Imagine floating on the Dead Sea. Nach bestimmten Verben verwendest du das Gerund. Hier ist es imagine.
    • Tom is good at playing rugby. Auch hier hast du mit good at eine Präposition, die das Gerund fordert.
    • Without opening the parcel, you can't know what is inside. Without ist wieder eine Präposition, deshalb musst du hier das Gerund benutzen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.828

Lernvideos

44.265

Übungen

38.909

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden