sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Gerund – als Subjekt 03:34 min

Textversion des Videos

Transkript Gerund – als Subjekt

Ahhh, gibt es ein besseres Gefühl als das? Scratching is fun. - Kratzen macht Spaß. Beim Wort "scratching" handelt es sich um ein Gerundium, auf Englisch "gerund". Ein "gerund" ist ein substantiviertes Verb. Das bedeutet, dass "scratching" zwar aus einem Verb gebildet, es aber wie ein Nomen verwendet wird. Und weil ein Gerundium die Eigenschaften von Verb und Nomen vereint, kann es auf unterschiedliche Weise übersetzt werden. Du kannst sagen "sich zu kratzen macht Spaß", oder "Kratzen macht Spaß." Du erkennst ein "gerund" immer an der Endung -ing. Somit sieht es genauso aus wie das Partizip Präsens, das present participle. Es wird auch gleich gebildet: An den Infinitiv (infinitive) eines Verbs, z.B. "scratch", hängst du die Endung -ing. Die Regeln und Außnahmen zur Schreibweise des Gerundiums entsprechen allen Bildungsregeln des present participle. Wird das Gerundium als Subjekt eines Satzes verwendet, erkennst du es daran, dass es am Satzanfang steht. Das kennst du ja bereits vom typischen englischen Satzbau: subject - verb - object. "Scratching" steht also vor dem Verb, in diesem Beispiel "is". Ohhh, noch viel besser ist es allerdings, endlich diese juckende Stelle am Rücken zu erwischen. Scratching your back is fun. - Es macht Spaß, sich den Rücken zu kratzen. Dieser Satz zeigt, dass ein Gerundium auf unterschiedliche Weise erweitert werden kann. Hier steht es zum Beispiel mit dem Objekt "your back". Das Kratzen am Rücken, "scratching your back", ist somit das Gerundium. Dieses bleibt weiterhin Subjekt des Satzes und steht vor dem Verb am Satzanfang. Aber was passiert denn jetzt? Scratching your back on a tree is fun. - Es macht Spaß, sich den Rücken an einem Baum zu kratzen. Auch hier besteht das Gerundium nicht nur aus einem Wort. Zusätzlich zum Objekt "your back", wurde in diesem Satz das Gerundium durch die adverbiale Bestimmung "on a tree" erweitert. Genauer gesagt handelt es sich um eine adverbiale Bestimmung des Ortes, da beschrieben wird, wo das Kratzen besonders Spaß macht. Somit lautet das "gerund" hier: "scratching your back on a tree" - Sich den Rücken an einem Baum zu kratzen. Es steht weiterhin am Satzanfang und vor dem Verb und ist somit Subjekt des Satzes. Wie du sehen kannst, besteht ein "gerund" also nicht immer nur aus einem Wort, sondern kann durch Objekte oder adverbiale Bestimmungen erweitert werden. Wenn das Gerundium Subjekt des Satzes ist, erkennst du es immer daran, dass es am Satzanfang, also vor dem Verb steht. Ah that's the sweet spot!

Gerund – als Subjekt Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gerund – als Subjekt kannst du es wiederholen und üben.

  • Schildere, wie sich das Gerundium als Subjekt verhält.

    Tipps

    Ein Gerundium (z.B. scratching) muss nicht alleine stehen. Es kann durch Erweiterungen näher beschrieben werden.

    Von einem Baum herunterzufallen drückst du auf Englisch mit to fall from a tree aus.

    Lösung

    Du erkennst ein gerund immer an der Endung -ing. Somit sieht es genauso aus wie das Partizip Präsens, das present participle. Es wird auch genauso gebildet.

    Hier siehst du, wie du das Gerundium als Subjekt verwenden kannst. Es zudem kann erweitert und näher beschrieben werden:

    "Waking bears isn’t safe."

    "Finding new friends can be difficult."

    "Seeing underwater is no problem for beavers."

    "Living in Sweden is awesome."

  • Nenne die Funktion des Gerundiums in den Sätzen.

    Tipps

    Steht das Gerundium an erster Stelle im Satz, ist es das Subjekt.

    Wenn die Erweiterung des Subjekts mit in beginnt, ist sie eine adverbiale Bestimmung

    Im Beispiel scratching your back ist das Gerundium mit einem Objekt erweitert.

    Lösung

    Hier werden dir vier verschiedene Verwendungen eines Gerundiums aufgezeigt.

    a.) Scratching is fun.
    Hier steht das gerund am Satzanfang. Daran ist es als Subjekt zu erkennen.

    b.) Julia enjoys swimming,
    Hier ist Julia das Subjekt und swimming als gerund das Objekt.

    c.) Finding new friends can be difficult.
    Das gerund finding ist erweitert mit dem Objekt new friends: neue Freunde zu finden.

    d.) Living in Sweden is awesome.
    Das gerund living ist erweitert mit der adverbialen Bestimmung des Ortes in Sweden: in Schweden.

  • Bestimme die Erweiterungen für die jeweiligen Gerundien.

    Tipps

    Klettern kann man am besten im Gebirge (the mountains).

    Sich beim Klettern zu sichern heißt to secure yourself.

    Wenn die Erweiterung mit einer Präposition beginnt (zum Beispiel in oder on), handelt es sich um eine adverbiale Bestimmung.

    Lösung

    In dieser Aufgabe fügst du entweder Objekte oder adverbiale Bestimmungen als Erweiterung an das Gerundium, so dass der gesamte Ausdruck dann als Subjekt des Satzes fungiert. Hier ist dein Auftrag, die Erweiterung zu finden, die den Satz passend vervollständigt.

    Erweitert mit einem Objekt ist folgendes Gerundium:
    Having safe equipment is absolutely necessary

    Eine adverbiale Bestimmung ist in diesem Satz die Erweiterung:
    Going on adventures is a passion of mine.

  • Ermittle die Gerundien und ihre Erweiterungen.

    Tipps

    Das Gerundium erkennst du an seiner Endung -ing

    Die Gerundien werden hier entweder durch ein Objekt oder durch eine adverbiale Bestimmung erweitert.

    Lösung

    Ein Gerundium kann auch erweitert werden. In den Sätzen dieser Aufgabe wird es entweder durch ein Objekt oder durch eine adverbiale Bestimmung ergänzt. In allen Sätzen ist das Gerundium dann zusammen mit der Erweiterung das Subjekt des Satzes.

    Erweiterungen mit Objekt sind in diesen Sätzen:

    • beavers
    • Germany
    • your back
    Erweiterungen mit adverbialer Bestimmung sind in dieser Aufgabe:
    • under water
    • with friends
    • on a tree

  • Erläutere die Wortstellung in den Sätzen mit Gerundien.

    Tipps

    Das Gerundium ist in jedem Satz auch das Subjekt und steht somit am Satzanfang.

    Die Satzstellung im Englischen lautet subject – verb – object.

    Lösung

    In dieser Aufgabe findest du fünf Sätze, die allesamt ein Gerundium als Subjekt vorweisen. Du erkennst es als Subjekt, weil es in jedem Satz an erster Stelle steht. Dieses Gerundium wird in vielen Sätzen noch einmal erweitert. In den Sätzen dieser Aufgabe wird es entweder durch ein Objekt oder durch eine adverbiale Bestimmung ergänzt. In allen Sätzen ist das Gerundium dann zusammen mit der Erweiterung das Subjekt des Satzes.

    Closing my eyes allows me to see the forest right now.
    Wenn ich die Augen schließe, kann ich jetzt den Wald sehen.

    In diesem Satz ist das Gerundium closing erweitert durch das Objekt my eyes und damit das Subjekt das Satzes. Darauf folgt das Verb allows, das indirekte Objekt me und das direkte Objekt to see the forest right now.

  • Erstelle passende Übersetzungen der deutschen Sätze.

    Tipps

    Das Wort building heißt nicht nur „Gebäude”, sondern kann auch ein Gerundium sein.

    Am deutschen Wörtchen „zu” erkennst du das Verb, das im Gerundium stehen muss. Es ist jedoch nicht zwingend nötig, wie du am zweiten Satz erkennst.

    Lösung

    In dieser Aufgabe erstellst du Gerundien als Subjekt des Satzes, indem du die deutsche Version ins Englische überträgst. Das Gerundium steht hier als Subjekt wie immer am Satzanfang. In dieser Aufgabe erkennst du, wie sehr sich die deutschen Ausdrücke von ihrer englischen Übersetzung unterscheiden.

    Folgende Verben hast du für die Übersetzung benötigt:

    to cross = überqueren
    to swim = schwimmen
    to build = bauen
    to be = sein (hier verwendest du das seltene being)
    to look for = suchen
    to stay / to remain = bleiben