30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

be, have, do – Hilfsverb oder Vollverb? 06:45 min

Textversion des Videos

Transkript be, have, do – Hilfsverb oder Vollverb?

Rita Racoon befindet sich im Bonuslevel. Indem sie die Verben "be", "have" und "do" in ihrer Funktion als Hilfsverben erkennt, kommt sie ihrem Ziel, der goldenen Himbeere, immer näher. 3...2...1 go! Oh, eine Infobox! Zu Beginn bekommt Rita eine kleine Hilfestellung: Die Verwendung von "be", "have" und "do" als Vollverben. "Be" als Vollverb beschreibt einen Zustand oder eine Eigenschaft. Die deutsche Entsprechung ist also "sein". "I am a racoon." – Ich bin ein Waschbär. "Have" oder "have got" drückt Besitz und Zugehörigkeit aus. Auf Deutsch also "haben" oder "besitzen". "I have (got) many friends." – Ich habe viele Freunde. Außerdem kommt "have" in vielen Wendungen vor. Zum Beispiel "to have breakfast" – frühstücken. "Do" dient als Vollverb für Tätigkeiten. Es wird mit "tun, machen, erledigen" übersetzt. "I did my homework yesterday." – Ich habe meine Hausaufgaben gestern erledigt. Jetzt kann es aber losgehen! Als erstes muss Rita die Verwendung von "be" als Hilfsverb meistern. "Rita is collecting berries." – Rita sammelt Beeren. Haha! Rita erkennt sofort die (engl.) progressive form "is collecting", für deren Bildung "be" als Hilfsverb gebraucht wird. Dass "be" in diesem Satz ein Hilfsverb ist, erkennt Rita daran, dass dahinter ein weiteres Verb, das Vollverb, steht. Bei den Verlaufsformen steht das Vollverb in der ing-Form, hier "collecting". Weil "be" ein unregelmäßiges Verb ist, sieht es in allen Personen und Zeiten anders aus. Hier steht "is" für die dritte Person Singular. Rita ist total in Fahrt "Berries are collected by Rita." – Beeren werden von Rita eingesammelt. Handelt es sich um einen Satz im Passiv, steht das darauffolgende Vollverb im past participle, der 3. Verbform. Die erste Hürde ist geschafft. Rita muss jetzt "have" als Hilfsverb erkennen. "Rita has already collected three berries." – Rita hat bereits drei Beeren gesammelt. Hier steht das present perfect: "has collected", welches das Verb "have" als Hilfsverb benötigt. Im present perfect nimmt das Hilfsverb die Form "have" bzw. "has" an. Das darauffolgende Vollverb steht im past participle. Auch "have" ist ein unregelmäßiges Verb und nimmt für die verschiedenen Personen und Zeiten unterschiedliche Formen an. Hier steht "has" für die dritte Person Singular. Rita kommt ihrem Ziel immer näher. "After Rita had passed the bridge, she collected another berry." – Nachdem Rita die Brücke passiert hatte, sammelte sie noch eine Beere. Eine Fom von "have", nämlich "had", wird auch für das past perfect gebraucht. Handelt es sich um einen Satz im past perfect, steht das darauffolgende Vollverb ebenfalls im past participle. Rita Racoon hat nur noch ein Hilfsverb vor sich: "do". "Do you often play video games?" – Spielst du oft Videospiele? Ah! Eine Frage! Da erkennt Rita sofort, dass "do" als Hilfsverb zum Einsatz kommt. Denn es folgt ein Vollverb im Infinitiv, der Grundform. Weil auch "do" ein unregelmäßiges Verb ist, hat es unterschiedliche Formen, die du kennen solltest. Hier steht "do" für die zweite Person Singular. Würde man die Frage in's simple past setzen, "Did you often play video games?", verändert sich "do" zu "did". Die goldene Himbeere ist zum Greifen nah. "Rita doesn't like jellyfish." – Rita mag keine Quallen. Auch in verneinten Sätzen kommt das Hilfsverb "do" zum Einsatz. Vor das Verb, das verneint werden soll, wird die passende Form von "do" und ein "not" gestellt. Hier also "does not like". "She does enjoy collecting berries." – Sie sammelt sehr gerne Beeren. Mit dem Hilfsverb "do" kann man auch Aussagen bekräftigen. Somit entspricht "do" dem Deutschen "wirklich sehr". Ob es Rita wirklich bis zur goldenen Himbeere geschafft hat, sehen wir gleich. Hier siehst du nochmal eine Übersicht der häufigsten Verwendungen von "be", "have" und "do" als Hilfsverben. Rita hat alle Verwendungen entschlüsselt und hat es bis zur goldenen Himbeere geschafft!

be, have, do – Hilfsverb oder Vollverb? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video be, have, do – Hilfsverb oder Vollverb? kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Tabelle mit den korrekten Formen von be, have und do.

    Tipps

    Das Verb to be brauchst du hier oft als Vollverb, um eine Eigenschaft anzuzeigen. Aber manchmal auch als Hilfsverb, um das present progressive zu bilden.

    Wenn du eine Frage bildest, die mit „ja” oder „nein” zu beantworten ist, brauchst du to do als Hilfsverb.

    To have übersetzt du als Vollverb meist mit „haben”. In dieser Aufgabe brauchst du es einmal als Hilfsverb, um die Zeitform present perfect zu bilden.

    Lösung

    Rita ist auf ihrem Weg zu den Hilfsverben be, have, do nicht aufzuhalten, auch nicht von Olivia Owl.

    In diesem Text benötigst du die drei Verben vor allem als Vollverben. Du drückst also meistens mit do Tätigkeiten aus, mit have Besitz und be eine Eigenschaft. Du sagst: Rita ist bereit, Olivia scheint einen geheimen Plan zu haben und Rita tut daraufhin was sie kann.

    Doch gelegentlich brauchst die drei Verben auch in ihrer Funktion als Hilfsverb. So ist be hier mitunter als Hilfsverb im present progressive nötig. Have brauchst du zweimal, wenn du das present perfect bilden möchtest. Und letztlich ist do notwendig in Entscheidungsfragen, genauso wie zur Betonung einer Tätigkeit.

  • Beschreibe die Eigenschaften der Vollverben be, have und do.

    Tipps

    Ein Beispiel für be als Vollverb: He is a real gentleman.

    Als Vollverb verwendest du have in einem Satz wie Karen has no problem at all.

    Do ist ein Vollverb im Satz They are doing a lot in class.

    Lösung

    Be, have, do können nicht nur Hilfsverben sein, sondern auch selbst Bedeutung tragen. Das heißt, sie stehen dann alleine, unterstützen also kein weiteres Verb. Du löst diese Aufgabe, indem du dir die Bedeutung von be, have, do als Vollverben vor Augen führst und ihre Funktion als Hilfsverben ignorierst.

    Für be als Vollverb dienen die Beispiele He is a real gentleman. oder I am really tired after this long day.

    Als Vollverb verwendest du have in den Sätzen I have two sisters oder Peter has a problem.

    Do ist ein Vollverb in den Sätzen I'm doing the dishes oder She's doing a great job.

  • Zeige auf, welche Funktionen be, have, do als Hilfsverben haben.

    Tipps

    Mit have als Hilfsverben kannst du Verbformen bilden wie:
    I have seen him before oder auch I had seen him before.

    Sätze mit do als Hilfsverb könnten lauten:
    Does she like him? Maybe she doesn't like him. Well, she does like him after all.

    Mit be kannst du folgende Formen bilden:
    They are biking to school right now. The bike is repaired by Tom's father.

    Lösung

    Mit have bildest du Vergangenheitszeiten. Du verwendest sie bei folgenden Handlungen:

    • Handlung hat in der Vergangenheit begonnen und ist noch nicht abgeschlossen oder wirkt sich noch auf die Gegenwart aus
    • Handlung hatte in einer Vorvergangenheit begonnen und war noch nicht abgeschlossen oder wirkte sich noch auf die Vergangenheit aus.
    Das Hilfsverb do kannst du auf drei verschiedene Arten gebrauchen:
    1. Um eine Frage zu stellen, die mit „ja” oder „nein” beantwortet wird (Do you eat meat?)
    2. Außerdem benötigst du es, wenn du ein Vollverb in einem Satz verneinen möchtest (I don't eat meat.)
    3. Es kann das Vollverb, vor dem es steht, hervorheben (I do eat meat.).
    Be brauchst du als Hilfsverb, wenn in der Gegenwart eine Handlung gerade im Augenblick stattfindet, oder, wenn das Vollverb nicht in der active voice steht.

  • Ermittle die korrekte Form von be, have und do.

    Tipps

    Die Verben do und have haben im Präsens in jeder Person die gleiche Form außer in der 3. Person Singular

    Du brauchst be für die Formen des progressive und Passiv.

    Das Hilfsverb do dient dir für Verneinungen, Fragen und zur Betonung.

    Mit have als Hilfsverb bildest du das present perfect und das past perfect.

    Lösung

    Diese Aufgabe löst du, indem du dir überlegst, welches Verb für die leere Stelle gesucht wird. Um das herauszufinden, ermittelst du zunächst, ob das gesuchte Verb ein Hilfsverb oder ein Vollverb sein soll ‒ also, ob das Verb alleine stehen kann oder ob es ein Vollverb begleitet.

    Ist es ein Vollverb, richtest du dich nach dem Sinngehalt des Satzes. Je nachdem, ob das Verb Besitz anzeigen (have), eine Tätigkeit ankündigen (do) oder einen Beschaffenheit (be) beschreibt, wählst du das entsprechende Verb.

    Ist es ein Hilfsverb, überprüfst du, welche Funktion damit erfüllt werden soll. Geht es um die Zeitformen present perfect oder past perfect, brauchst du have. Steht die Zeitform im progressive, also passiert etwas gerade oder war es eine andauernde Handlung in der Vergangenheit, brauchst du be. Ebenso brauchst du be bei einer Passivform. Do brauchst du, wenn es sich um eine Frage, eine Verneinung oder eine Betonung handelt.

    So kannst du beispielsweise die folgenden Sätze lösen:

    Sally had just finished her breakfast when the doorbell started to ring.
    It is definitely his favourite city – he has lived there for almost ten years.
    Sometimes Sally is convinced by Sam to join him on a mountain journey.

  • Bilde Regelsätze für die Verwendung von be, have und do als Hilfsverben.

    Tipps

    Das Hilfsverb do kann vorkommen in Sätzen wie:
    I do enjoy living in Germany.
    They usually don't come late.

    Present perfect: My granny has just cooked dinner.
    Past perfect: I had met this lady before.

    Ein Satz im Passiv:
    The table is set by my brother.

    Lösung

    Du löst diese Aufgabe, indem du dir die Regeln für die Verwendung der Hilfsverben
    be, have und do vor Augen hältst. Ein Hilfsverb kann zunächst einmal nie selbstständig stehen. Stets folgt ihm ein zweites Verb, nämlich ein Vollverb – They have never seen him before.

    Ein Vollverb in der dritten Verbform, also als past participle, ist sowohl bei der Bildung des Passivs (He is chosen.), als auch bei den Tempusformen present perfect (They have forgotten her.) und past perfect (We had heard of him.) nötig.

    Anders verhält es sich mit dem Hilfsverb do. Auf dieses folgt nie eine Partizipform, sondern immer nur die Grundform des Vollverbs. Do kann dann nicht nur für die Bildung einer Frage (Do you want some food?) oder einer verneinten Form (I don't know him.) dienen, sondern auch zur Betonung des darauffolgenden Vollverbs (She does like soccer.).

  • Ermittle, ob die Verben als Hilfsverben oder als Vollverben auftreten.

    Tipps

    Wenn das Verb alleine stehen kann, ist es ein Vollverb.

    Wenn das Verb ein zweites Verb im Partizip oder Infinitiv braucht, ist es ein Hilfsverb.

    Als Vollverben lassen sich be mit „sein”, have mit „haben” und do mit „tun” oder „machen” übersetzen.

    Lösung

    Diese Aufgabe löst du, indem du dir die Unterschiede zwischen einem Hilfsverb und einem Vollverb bewusst machst. Ein Hilfsverb tritt nie selbstständig auf, sondern muss immer mit einem zweiten Verb stehen.

    Dieses zweite Verb ist dann ein Vollverb und steht, je nachdem wie es die Verbform erfordert, im Infinitiv oder als Partizip – entweder als present participle oder past participle. Das Vollverb kann aber hingegen auch alleine auftreten und dann selbst eine Bedeutung tragen. Be entspricht dann in der Regel der Übersetzung „sein”, have übersetzt man mit „haben” oder „besitzen” und do bedeutet dann so viel wie „machen” oder „tun”.