sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Zeitformen im Aktiv – Wiederholung 06:22 min

Textversion des Videos

Transkript Zeitformen im Aktiv – Wiederholung

Auch heute steht wieder Zauberei auf dem Programm des angesagten "Magic Circus Casinos" in Las Vegas. Die berühmten Zauberer Waldo und Cosmo zeigen ihre gewagten magischen Kunststücke. Let the show begin! Waldo always ties Cosmo up. Waldo fesselt Cosmo immer. Dieser Satz steht im simple present, der einfachen Gegenwart. Das simple present nutzt man, wenn man Handlungen beschreiben möchte, die regelmäßig passieren. Waldo fesselt Cosmo in JEDER Show. Häufig genutzte Signalwörter im simple present sind neben "always" zum Beispiel "often, usually, normally, never, every day, on Tuesdays" usw. In der 3. Person Singular wird das simple present normalerweise gebildet, indem an den Infinitiv des Verbs ein -s gehängt wird. He, she it - das -s muss mit. In allen anderen Personen, hier zum Beispiel "they", wird der Infinitiv eines Verbs als simple present Form genutzt. Jede Zeitform ist unterteilt in eine einfache Form - simple - und eine Verlaufsform - progressive. So gibt es auch das present progressive, die Verlaufsform der Gegenwart. Waldo is tying Cosmo up right now. Das present progressive, das auch present continuous genannt wird, nutzt du, wenn du ausdrücken möchtest, dass eine Handlung gerade passiert und noch nicht abgeschlossen ist. Als Signalwörter dienen neben "right now" oft "just, now, at the moment" oder "still". Gebildet wird es mit einer Form von to be und dem present participle. Was hat die Zaubershow des dynamischen Duos noch zu bieten? Waldo has already transformed Cosmo into a bunny. Waldo hat Cosmo in ein Kaninchen verwandelt. Dieser Satz steht im present perfect simple, der vollendeten Gegenwart. Diese Zeitform wird genutzt, wenn du ausdrücken möchtest, dass eine Handlung VOR dem Zeitpunkt des Sprechens geschehen ist. Der genaue Zeitpunkt ist dabei nicht wichtig, das Ergebnis der Handlung wird betont. Typische Signalwörter für das present perfect sind neben "already" zum Beispiel "so far, yet, since" und "for". Gebildet wird es mit have/has und dem past participle. Auch beim present perfect gibt es wieder eine "simple" Form und eine "progressive" Form. Waldo has been transforming Cosmo into a bunny for years. Das present perfect progressive nutzt du, wenn du deutlich machen möchtest, dass eine Handlung in der Vergangenheit begann und fast bis oder sogar bis in die Gegenwart andauert. Die Dauer der Handlung wird betont, NICHT das Ergebnis der Handlung, wie beim present perfect simple. Typische Signalwörter für das present perfect progressive sind neben "for years" zum Beispiel "all day, all year, the whole day". Jetzt folgt eine ihrer beliebtesten Nummern, die sie jahrelang geprobt haben. Waldo had sawn Cosmo in half. Waldo hatte Cosmo in zwei Hälften zersägt. Dieser Satz steht im past perfect simple. Das past perfect simple nutzt du, wenn du eine Handlung beschreibst, die VOR einer anderen Handlung in der Vergangenheit passiert ist. Daher wird es auch die Vorvergangenheit genannt. Es tritt sehr oft im Zusammenhang mit dem simple past auf. So wird deutlich gemacht, dass die Handlung im past perfect VOR der Handlung im simple past geschah. Gebildet wird das past perfect mit had und dem past participle. Beim past perfect progressive, der Verlaufsform der Vorvergangenheit, liegt der Fokus wieder woanders. Waldo had been sawing Cosmo in half for years. Waldo hatte Cosmo schon jahrelang zersägt. Auch das past perfect progressive tritt oft zusammen mit dem simple past auf. Das past perfect progressive markiert die Handlung der Vergangenheit, die fast bis oder sogar bis zum Eintreten der neuen Handlung stattfand. Die neu auftretende Handlung in der Vergangenheit steht im simple past. Durch die "progressive" Form wird wieder die Dauer der Handlung betont. Puh, so viele verschiedene Zeiten. Wie war das nochmal? Die "simple tenses" markieren oft eine gewisse Abgeschlossenheit einer Handlung. Die "progressive" Zeiten hingegen drücken aus, dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt im Verlauf und noch NICHT abgeschlossen war. Doch jetzt kommt das große Finale der Show. Waldo und Cosmo werden sich auf magische Art teleportieren. Ob das so geplant war?

10 Kommentare
  1. Good video, I like it : )

    Von U Khelladi, vor 3 Tagen
  2. i like it :)

    Von Lena S., vor 7 Tagen
  3. Ich bin cool das video ist gut verständlich

    Von Stephanie Zeltner, vor 20 Tagen
  4. Lol

    Von Stephanie Zeltner, vor 20 Tagen
  5. Sehr verständlich, super :)

    Von Kathrin Vollmer 1, vor 25 Tagen
Mehr Kommentare

Zeitformen im Aktiv – Wiederholung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Zeitformen im Aktiv – Wiederholung kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Regeln der englischen Zeitformen im Aktiv

    Tipps

    Für perfect tenses brauchst du immer eine Form des Verbs to have und das past participle.

    Für progressive tenses brauchst du immer das Verb to be in entsprechender Form und die Verlaufsform des Verbs.

    Lösung

    Im Englischen den Überblick über die verschiedenen tenses zu behalten, ist nicht immer einfach. Daher kann es helfen, sich die Zeitformen in einer gewissen Struktur vorzustellen.
    Ganz allgemein kannst du zwischen simple- und perfect tenses unterscheiden. Dazu gehören:

    • simple present und simple past bei den simple tenses
    • present perfect und past perfect bei den perfect tenses.

    Von jeder dieser Zeitformen gibt es auch noch eine Verlaufsform, die progressive genannt wird:

    • present progressive und past progressive
    • present perfect progressive und past perfect progressive.
  • Bestimme die Zeitformen der Verben.

    Tipps

    Achtung! Manche Verben haben eine unregelmäßige past form.

    Die Hilfsverben verraten dir, ob es sich um eine Zeitform der Vergangenheit oder eine der Gegenwart handelt.

    Die perfect tenses erkennst du immer am Hilfsverb have.

    Die progressive-Zeitformen brauchen immer die Endung -ing.

    Lösung

    Mit den englischen Zeitformen beschreibst du verschiedene Gegebenheiten.

    • Zuerst unterscheidet man immer in present- (Gegenwart), past- (Vergangenheit) oder future tenses (Zukunft).
    • Für Geschehnisse, bei denen man das Ergebnis betont, benutzt man die perfect-Zeitformen. Diese bildest du immer mit dem Hilfsverb have.
    • Möchtest du den Verlauf einer Handlung betonen, brauchst du die progressive tenses, die immer mit be (in entsprechender Zeitform) und dem present participle des Verbs (Verb + -ing) gebildet werden.
  • Arbeite die verschiedenen Verbformen aus dem Text heraus.

    Tipps

    Zu den simple-Formen gehören hier die Formen des simple present, des simple past und des past perfect.

    Die progressive-Formen brauchen immer eine Form von to be und das present participle.

    Infinitive erkennst du am to.

    Das present participle setzt sich aus dem Verb und der Endung -ing zusammen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du drei verschiedene Verbformen ausfindig machen. Folgende Verben waren im Text enthalten:

    • is, likes, decided, wasn't, chose, attended, feels, knows und were gehören zu den simple-Formen.
    • has been playing, is learning und has been studying sind progressive-Formen.
    • to study, to find und to visit sind Infinitive.
  • Bestimme die Zeitformen in den Hörbeispielen.

    Tipps

    Past-Formen beschreiben immer etwas in der Vergangenheit.

    Progressive-Formen erkennst du an der Endung -ing beim Hauptverb.

    Perfect-Zeitformen werden immer mit dem Hilfsverb have / had gebildet.

    Lösung

    In dieser Aufgaben waren Hörbeispiele in folgenden Zeitformen zu hören:

    • Das simple past (Infinitiv + -ed), verwendet man für abgeschlossene Handlungen in der Vergangenheit (bestimmter Zeitpunkt), z. B. finished.
    • Das present perfect (have / has + past participle) für abgeschlossene Handlungen, die in der Vergangenheit begonnen haben und bis oder fast bis in die Gegenwart andauern, z. B. has bought.
    • Das present perfect progressive (have / has + been + Verb + -ing) für Handlungen, die in der Vergangenheit begonnen haben und bis in die Gegenwart andauern, z. B. has been studying.
    • Das past perfect (had + past participle) für abgeschlossene Handlungen, die vor anderen Handlungen in der Vergangenheit geschehen sind, z. B. had called.
    • Daspast perfect progressive** (had + been + Verb + ***-ing***) für Handlungen, die vor anderen Handlungen in der Vergangenheit passierten und bei denen die Dauer oder der Verlauf betont wird, z. B had been waiting.
  • Ergänze die fehlenden Verbformen in der Tabelle.

    Tipps

    Das present progressive wird immer mit einer Form von to be gebildet. Außerdem braucht das Hilfsverb immer die Endung -ing.

    Das present perfect bildet man mit einer Form von to have und dem past participle des Verbs, zum Beispiel has called.

    Das present perfect progressive braucht für die Bildung immer have / has been und das Verb mit der Endung -ing.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die Übersichtstabelle mit den Verben vervollständigen.
    Dafür musstest du die Bildung der verschiedenen Zeitformen kennen. Dies waren die Verben, die eingesetzt werden mussten:

    • is walking und is telling stehen im present progressive
    • has walked, have seen und have told stehen im present perfect
    • have been seeing und has been telling waren Beispiele für das present perfect progressive.
  • Ermittle die Zeitformen der Verben durch den Satzzusammenhang.

    Tipps

    Achte auf Signalwörter, die dir etwas über die Zeitform verraten könnten!

    In perfect-Zeitformen ist das Ergebnis wichtig.

    Bei progressive-Zeitformen wird die Dauer der Handlung besonders betont.

    Der letzte Satz ist eine Besonderheit. Hier wird eine Handlung im past perfect progressive (oder past progressive) durch eine Handlung unterbrochen, die im simple past stehen muss.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du aus dem Zusammenhang der Sätze die richtige Zeitform der Verben ermitteln. Signalwörter können hilfreiche Hinweise über die Zeitform geben, die gebraucht wird. Folgende Zeitformen und Signalwörter galt es zu finden:

    1. Hier war das entscheidende Signalwort "yesterday". Es handelt sich um eine abgeschlossene Handlung in der Vergangenheit. Du brauchst hier also das simple past.
    1. "At the moment" beschreibt eine Handlung, die gerade im Verlauf ist. Hier brauchst du also das present progressive und das simple present für den anschließenden Satz.
    1. Hier wird mit "still small" und "back in 1997" darauf hingewiesen, dass es sich um eine abgeschlossene und zurückliegende Handlung dreht. Für solche Fälle nutzt man das simple past.
    1. Im vierten Satz wird die Dauer betont mit "for an hour". Für Handlungen, die in der Vergangenheit begonnen und einen EInfluss auf die Gegenwart haben, nutzt man das present perfect.
    1. Der letzte Satz stellt eine Besonderheit dar. Es geht hier um zwei Handlungen, die in der Vergangenheit stattfanden. Wird eine weiter zurückliegende Handlung im Verlauf von einem Geschehnis unterbrochen, brauchst du das past perfect progressive für die Handlung im Verlauf und das simple past für die Handlung, die das Schachspielen unterbricht.