Homeschooling?
sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Adverbien – Bildung und Gebrauch

Lerne die unterschiedlichen Arte von Adverbien kennen und erkenne, wie du sie benutzen musst.

Adjektiv oder Adverb?

Adverbien – wieder so ein Fremdwort, das ein grammatisches Phänomen bezeichnet. Aber keine Angst, Adverbien sind sehr einfach zu benutzen und noch einfacher zu bilden. Du bist in deinem Englischbuch bestimmt schon vielen Adverbien begegnet. Denn viele Adverbien werden aus Adjektiven, also aus Wie-Wörtern gebildet. Aus slow (langsam) wird dann slowly. Das ist gar nicht so schwer, oder? Aber was ist dann der Unterschied zwischen Adjektiven und Adverbien in der englischen Sprache? Adjektive werden in einem Satz verwendet, um zu beschreiben, wie etwas ist. Zum Beispiel:

  • He is slow.
  • Wie ist er?
  • Er ist langsam.

Bei Adverbien beschreibst du, wie etwas getan wird. Es wird also das Verb näher beschrieben. Zum Beispiel:

  • She speaks slowly.
  • Wie spricht sie?
  • Sie spricht langsam.
  • Sie ist also nicht langsam, sondern sie spricht langsam.

25_marie_reden.jpg

Adverbien der Art und Weise

Das hört sich auf den ersten Blick vielleicht verwirrend an, aber mit der Zeit wird dir diese Unterscheidung keine Probleme mehr bereiten. Frage dich einfach bei jedem Satz, ob das Verb näher erläutert wird. Wie macht jemand etwas? Nicht: Wie ist jemand oder etwas? Solche Adverbien nennt man Adverbs of Manner oder auf Deutsch Adverbien der Art und Weise. Sie betonen eine Handlung oder Tätigkeit. Aber Achtung: Es gibt auch Adverbien der Art und Weise, die nicht auf -ly enden. Davon kennst du schon sehr viele: Always gehört zum Beispiel dazu, oder auch unregelmäßig gebildete Adverbien, wie zum Beispiel well. Das kommt von good.

Video: Adverbs of Manner

Viele Arten von Adverbien

Wörter, die auf -ly enden, erkennst du sofort als ein Adverb. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Adverbien, die nicht auf -ly enden. Stattdessen gibt es viele unterschiedliche Arten von Adverbien im Englischen. Dazu gehören zum Beispiel viele Adverbs of Place and Time. Zu diesen Adverbien des Ortes und der Zeit gehören zum Beispiel outside, here, everywhere oder today, yesterday und now. Diese Wörter kommen dir bestimmt bekannt vor, oder? Viele von ihnen benutzt du nämlich schon.

Adverbien der bestimmten und unbestimmten Häufigkeit

Ganz sicher kennst du auch schon sehr viele Adverbien der bestimmten und unbestimmten Häufigkeit oder die adverbs of frequency. Huch, das hört sich lang und kompliziert an. Ist es aber gar nicht! Zu den adverbs of definite frequency gehören zum Beispiel solche Wörter wie once (einmal) oder daily (täglich). Zu den adverbs of indefinite frequency gehören zum Beispiel often (oft) oder sometimes (manchmal). Kommen sie dir bekannt vor?. Jetzt weißt du auch, wofür sie stehen. Adverbs of definite frequency drücken aus, wie oft etwas passiert. Adverbs of indefinite frequency sind, wie der Name schon sagt, unbestimmt. Auch sie drücken aus, wie oft etwas passiert, aber sie bleiben ungenau.

Adverbien – einfach zu lernen

Du siehst also: Es gibt viele unterschiedliche Arten von Adverbien. Die -ly-Adverbien sind da nur die Spitze des Eisbergs. Wusstest du zum Beispiel, dass so, such, quite, rather, like und as englische Adverbien sind? Sie bedeuten oft dasselbe, können aber je nach Satzzusammenhang auch etwas anderes heißen und dich dadurch verwirren. Wenn du dir anschaust, wie man sie benutzt und auch wie man alle anderen Arten von Adverbien im Satz einsetzt, wirst du merken: Das ist gar nicht so schwer und braucht nur ein wenig Übung. Viel Spaß dabei!