Lernen mit Spaß!

Verbessere deine Noten mit sofatutor!

Lernen mit Spaß!

sofatutor kostenlos testen!

Angebot könnte bald enden!
Angebot könnte bald enden!

Die Augen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 260 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Die Augen
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Die Augen

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Menschen verschiedene Augenfarben haben können? Dieses Video zeigt dir den Aufbau der Augenhöhle und die Aufgabe von Augenbrauen und Wimpern. Du lernst die Iris kennen als den Teil des Auges, der für die Augenfarbe verantwortlich ist. Du siehst ein Experiment zur Breite der Pupillen, das du gut nachmachen kannst. Du erhältst Tipps, wie du deine Augen vor Sonne, beim Tauchen, Experimentieren und Motorradfahren schützen kannst. Du erfährst etwas über die Sehfähigkeit so unterschiedlicher Tiere wie Kuh, Katze, Eule, Adler und Frosch.

Transkript Die Augen

Mit den Augen können wir sehen. Unsere Augen sind ständig in Bewegung, schnell und in alle Richtungen. Ohne Augen könnten wir keine Farben und keine gemalten Formen erkennen. Auch alltägliche Zeichen wie Verkehrsschilder könnten wir nicht unterscheiden. Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan, deshalb Augen auf im Straßenverkehr! Dann kannst du die Straßenschilder lesen, du kannst aber auch erkennen, was sich bewegt und was nicht. Und du kannst sicher eine Straße überqueren. Wichtig ist auch, dass du sehen kannst, was vor und hinter dir passiert. Sehen wir uns das Auge genauer an. Das Auge ist rund wie eine Kugel, man sagt auch Augapfel dazu. Das Auge liegt gut geschützt in der Augenhöhle im Kopf. Die Augenbraue grenzt die Augenhöhle von der Stirn ab und schützt das Auge, so dass kein Wasser oder Schweiß hineinlaufen können. Die Wimpern sind kleine Härchen am Augenlid. Sie dienen dazu, das Auge vor Schmutz und Staub zu schützen. Das Augenlid hält das Auge feucht und sauber. Außerdem sind die Augenlider ein hochwirksamer Schutz, denn bei der kleinsten Gefahr verschließen die Lider die empfindlichen Augen und wenn wir müde sind, fallen die Augenlider zu. Die Augen ruhen sich aus. Die Iris gibt dem Auge Farbe. Die Augenfarben der Menschen ist sehr unterschiedlich: braun, grau, grün oder blau. Die Iris wird von einer durchsichtigen Hornhaut geschützt. Der dunkle Kreis in der Mitte ist die Pupille, durch sie fällt das Licht in das Innere des Auges und wir nehmen das wahr, was wir gerade sehen. Die Pupille kann größer und kleiner werden. Bei hellem Licht zieht sich die Pupille zusammen, sie wird eng, um wenig grelles Licht ins Auge einzulassen. Wenn es dunkel ist, weitet sich die Pupille, um so viel Licht wie noch möglich einzulassen. Du kannst selbst beobachten, wie die Pupille funktioniert. Stell dich vor einem beleuchteten Spiegel, schließe die Augen für kurze Zeit, wenn du sie wieder öffnest, sind deine Pupillen sehr groß, weil es dunkel war. Im Licht werden sie schnell wieder klein. Die Augen sind sehr empfindlich. Zum Schutz deiner Augen kannst du jedoch einiges tun. Schau niemals direkt in die Sonne und schütze deine Augen mit einer Sonnenbrille vor zu grellem Licht. Benutze beim Tauchen eine Taucherbrille. Trage beim Experimentieren mit gefährlichen Stoffen immer eine Schutzbrille. Während einer Fahrt auf dem Motorrad schützt der Helm mit Visier vor dem Fahrtwind und fliegenden Insekten. Viele Menschen haben eine Brille, sie sehen damit besser. Ohne Brille würden sie viele Dinge nur unscharf sehen. Damit die Sehfähigkeit nicht eingeschränkt ist und auch nicht weiter abnimmt, ist es wichtig, die Brille auch zu tragen. Auch Tiere haben Augen. Kühe und Pferde haben zwar sehr große Augen, können aber deswegen nicht besser sehen. Ein Pferd kann zum Beispiel nicht klar erkennen, was vor ihm ist. Dafür kann ein Pferd weit zu jeder Seite sehen, ohne den Kopf zu drehen. Die scharfen Augen des Adlers sehen viel besser als die des Menschen. Adleraugen entdecken eine Maus noch auf 1000 m Entfernung wie durch ein Fernglas. Eulen können sehr gut im Dunkeln sehen, obwohl sie ihre Augen nicht bewegen können. Dafür können sie ihren Kopf aber ganz nach hinten drehen. Die Augen der Eule sind viel lichtempfindlicher als unsere Augen. Solche Augen braucht die Eule auch, denn sie jagt nachts. Frösche nehmen mit ihren Augen nur das wahr, was sich bewegt. Katzen sind wie die Eulen an die Nacht angepasst. Im Dunkeln sehen sie viel besser als wir Menschen un bei Tageslicht werden ihre großen Pupillen zu schmalen Schlitzen.

0 Kommentare

Die Augen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Augen kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie kannst du deine Augen schützen? Nenne Maßnahmen.

    Tipps

    Mit einer Taucherbrille kann man unter Wasser gut gucken.

    Lösung

    Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan. Mit den Augen sehen wir Dinge und Farbe. Darum müssen wir die Augen gut schützen.

    Unsere Augen können wir schützen, indem wir:

    • nie direkt in die Sonne schauen .
    • eine Sonnenbrille tragen, wenn es sehr hell ist.
    • beim Experimentieren mit Stoffen eine Schutzbrille tragen.
    • beim Tauchen eine Taucherbrille tragen.
    • eine Lesebrille tragen, wenn man sie braucht.

  • Welche Funktionen haben die Bestandteile des Auges? Erkläre.

    Tipps

    Die Augenlider können wir auf- und zumachen.

    Wenn wir Sport machen, tropft oft Schweiß von der Stirn in unser Gesicht.

    Lösung

    Unsere Augen sind das wichtigste Sinnesorgan. Gut, dass sie geschützt in unseren Augenhöhlen liegen. Vor Wasser und Schweiß, der von der Stirn heruntertropft, schützen unsere Augenbrauen die Augen.

    Die Wimpern schützen das Auge vor Schmutz und Staub. Die Augenlider haben auch eine wichtige Schutzfunktion. Sie klappen bei Gefahr ganz schnell vor das Auge und verschließen es. Auch vor dem Austrocknen sind unsere Augen durch die Lider geschützt. Beim Blinzeln werden unsere Augen befeuchtet und von Schmutz befreit.

  • Was weißt du über das menschliche Auge? Beschreibe es.

    Tipps

    Einige Menschen müssen eine Brille tragen und können dann wieder besser sehen.

    Lösung

    Wenn du zuviel vor dem Fernseher sitzt, bekommst du zum Glück keine viereckigen Augen. Allerdings werden die Augen sehr stark beansprucht, wenn du lang auf einen Fernseh- oder Computerbildschirm siehst. Es ist daher besser, wenn du nicht so lang davor sitzt und sich deine Augen erholen können.

    Unsere Augen sind die wichtigsten Sinnesorgane, mit ihnen können wir sehen. Menschen, die eine Brille tragen, können nicht mehr so gut sehen. Allerdings müssen nicht alle Menschen eine Brille tragen. Die Brille braucht man nur, wenn die Augen allein nicht mehr richtig sehen können.

  • Warum verändert sich die Pupille von Ben? Erkläre den Vorgang.

    Tipps

    Durch die Pupille fällt Licht ins Innere unserer Augen.

    Wenn die Pupille groß ist, kann viel Licht ins Auge gelangen.

    Lösung

    Tom braucht sich keine Sorgen zu machen. Ben ist nicht krank.

    Auch Toms Pupillen verändern sich je nach Helligkeit. Und auch deine Pupillen machen das. Du kannst das ja mal testen.

    Stelle dich vor einen Spiegel mit Licht. Nun schließe kurz deine Augen und öffne sie wieder. Du wirst sehen, dass deine Pupillen erst groß waren und sich dann wieder verkleinern.

    Bei Dunkelheit werden die Pupillen also groß. Damit kann viel Licht einfallen. Wenn es hell ist, werden sie wieder kleiner, um das Auge vor zu viel Licht zu schützen.

  • Wie ist das Auge aufgebaut? Benenne die einzelnen Teile.

    Tipps

    Augenbrauen liegen über den Augen.

    Wenn Mädchen sich schminken, benutzen sie gerne Wimperntusche.

    Lösung

    Oben über den Augen liegen die Augenbrauen. Sie schützen die Augen vor Schweiß und Wasser. Jeweils am oberen und unteren Lid besitzen wir Wimpern. Die Augenlider können wir auf und zu klappen, mit ihnen blinzeln wir.

    Die Iris gibt unserem Auge die Farbe. Es gibt Menschen mit grünen, braunen, grauen und blauen Augen. Auf der Iris sitzt eine dünne, durchsichtige Hornhaut. In der Mitte befindet sich die Pupille. Durch sie fällt Licht ins Innere der Augen.

  • Welche Augen haben die Tiere? Ordne sie zu.

    Tipps

    Wenn sich die Pupille der Katzen verkleinert, wird sie zu schmalen Schlitzen.

    Die Eule ist in der Nacht aktiv und muss dann gut sehen können.

    Lösung

    Auch Tiere haben Augen. Einige von ihnen sehen sehr gut mit ihren Augen.

    • Der Adler kann sehr weit scharf sehen, ähnlich wie du durch ein Fernglas. So kann er in weiter Entfernung noch eine Maus sehen.
    • Die Eule sieht nachts sehr gut. Sie kann ihre Augen aber nicht bewegen. Das stört sie aber nicht, denn sie kann ihren Kopf sehr weit nach hinten drehen.
    • Das Pferd sieht nicht so gut, was vor ihm ist. Dafür sieht es sehr gut zu beiden Seiten. Das liegt daran, dass die Augen nicht vorne am Kopf liegen, sondern an den Seiten. Bei der Kuh ist das auch so.
    • Der Frosch hat zwar sehr große Augen, aber er kann nur Bewegungen wahrnehmen.
    • Die Katzen jagen gerne nachts, wenn es dunkel ist. Ihre Pupillen sind dann sehr weit geöffnet. Wenn du am Tage in ein Katzenauge schaust, sieht die Pupille dagegen wie ein Schlitz aus. Sie verengt sich sehr stark, wenn es hell ist. Das ist bei allen Katzen so, auch bei den Raubkatzen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.666

sofaheld-Level

6.202

vorgefertigte
Vokabeln

10.811

Lernvideos

43.922

Übungen

38.639

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden