30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gesteinsklassen

Bewertung

Ø 4.3 / 9 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm
Gesteinsklassen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Beschreibung Gesteinsklassen

Es gibt viele unterschiedliche Gesteinsarten auf unserer Erde, von denen du bestimmt schon einige kennst, wie Marmor. Aus diesem Gestein erschaffen Bildhauer wunderschöne Statuen. Daneben gibt es aber auch noch Kalkstein. Dieser wird vielfältig eingesetzt, bei der Glasherstellung, als Baustein für tragende Innenwände und auch als Bestandteil von Zement. Daneben gibt es noch Granit und viele andere Gesteine. Doch alle Gesteinsarten lassen sich in nur drei Gesteinsklassen einteilen. In sedimentäres Gestein, dieses Gestein hat sich aus Ablagerungen (Sedimenten) am Grund von Gewässern gebildet. Zu dieser Gruppe gehört der Kalkstein. In metamorphes Gestein, dieses bildet sich, wenn Druck und Hitze auf andere Gesteine einwirken. Dadurch wandeln sich die Gesteine um. So wird aus Kalkstein edler Marmor. Und schließlich magmatisches Gestein, dieses entsteht, wenn Magma im Erdmantel wieder fest wird. Durch Vulkanismus gelangt es an die Oberfläche. Granit gehört in diese Gruppe. In diesem Video wird dir gezeigt, wie die Gesteine der unterschiedlichen Gesteinsklasse entstehen. Aber wie sieht es mit Basalt, Sandstein und Schiefer aus?

Transkript Gesteinsklassen

Es gibt viele Arten von Gestein, aber sie lassen sich in drei Klassen einteilen, je nachdem, wie sie entstanden sind. Sedimentäres Gestein. Du merkst es normalerweise nicht, aber das Gestein, aus dem die Erdkruste besteht, zerfällt ständig. Die Teilchen, die dabei entstehen, werden von Wasser und Wind weggetragen und landen meist in Seen oder im Meer. Wenn sie sich am Grund eines Gewässers ablagern, nennt man sie Sedimente. Im Verlauf von Jahrmillionen werden die Sedimentschichten zusammengepresst und es entsteht Gestein. Dieses Gestein nennt man sedimentäres Gestein. Kalkstein ist zum Beispiel ein sedimentäres Gestein. Er ist einer der Bestandteile bei der Glasherstellung. Metamorphes Gestein. Tief unter der Erdkruste, im Erdmantel, sind die Hitze und der Druck so groß, dass sie eine Gesteinsart in eine andere umwandeln können. Gestein, das auf diese Weise umgewandelt wurde, nennt man metamorphes Gestein. Mit der Zeit wird zum Beispiel Kalkstein zu Marmor. Marmor ist schon seit Jahrhunderten ein sehr wertvolles metamorphes Gestein. Es wird besonders für die Bildhauerei verwendet. Magmatisches Gestein. Die Wärmeenergie im Erdmantel kann sogar festes Gestein zu flüssigem Magma schmelzen. Wenn sich das Magma abkühlt und wieder fest wird, nennt man es magmatisches Gestein. Wenn das Magma zur Oberfläche wandert und durch einen Vulkan ausbricht, nennt man die abgekühlte Lava ebenfalls magmatisches Gestein. Granit ist ein außerordentlich hartes magmatisches Gestein – perfekt geeignet, um Gebäude zu errichten. Jedes Gestein gehört also zu einer der drei Gesteinsklassen, je nachdem, wie es entstanden ist.

Gesteinsklassen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gesteinsklassen kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne die drei Klassen von Gesteinen.

    Tipps

    Gesteine können einen sedimentären, metamorphen oder magmatischen Ursprung haben.

    Lösung

    Die drei Gesteinsklassen lauten:

    • sedimentäres Gestein,
    • metamorphes Gestein und
    • magmatisches Gestein.

    Ausschlaggebend für die Einteilung war die Art der Entstehung.

    • Magmatisches Gestein besteht z. B. aus Magma aus dem Erdmantel, das bei Vulkanausbrüchen an die Erdoberfläche gekommen ist.
    • In der Abbildung siehst du Granit, ein magmatisches Gestein.

  • Bestimme die Entstehung von Gesteinen.

    Tipps

    Achtung: Eine Abbildung zeigt nicht die Entstehung einer der drei Gesteinsklassen.

    Bei hohem Druck verformt sich Gestein und die Schichten können wellenartig aussehen. Dies ist beim metamorphen Gestein der Fall.

    Sedimentäres Gestein entsteht u. a. auf dem Meeresboden.

    Magmatisches Gestein entsteht bei Vulkanausbrüchen.

    Lösung

    Wie du gelernt hast, unterscheidet man die Gesteinsklassen nach der Art ihrer Entstehung.

    • Sedimentäres Gestein entsteht so u. a. durch Ablagerungen und Verfestigungen von Teilchen auf dem Meeresboden, die im Laufe der Jahre zusammengepresst werden.
    • Metamorphes Gestein entsteht im Erdmantel durch die Umformung bei sehr hohem Druck. Die Schichten können so auch teils wellenartig aussehen.
    • Magmatisches Gestein entsteht durch das Abkühlen von Magma aus dem Erdmantel. Tritt bei Vulkanausbrüchen Magma als Lava an die Erdoberfläche und kühlt ab, so handelt es sich bei dem entstehenden Gestein um magmatisches Gestein.

  • Erkläre die Entstehung von Sedimentgesteinen.

    Tipps

    Zuerst zerfällt das Gestein der Erdkruste.

    Die einzelnen Teilchen werden von Wasser und Wind transportiert.

    In Gewässern lagern sich auf dem Boden die Teilchen ab: Dies ist das Sediment.

    Sedimentgestein ist zusammengepresstes Sediment.

    Lösung

    Sedimentäres Gestein stellt eine der drei Gesteinsklassen dar. Es entsteht folgendermaßen:

    • Das Gestein der Erdkruste zerfällt ständig.
    • Die hierbei entstandenen Teilchen werden vom Wind und vom Wasser weggetragen.
    • Sie landen meistens in Seen oder im Meer.
    • Lagern sie sich am Grund von Gewässern ab, werden sie Sedimente genannt.
    • Die Sedimentschichten werden im Laufe von Millionen Jahren zusammengepresst.
    • So entsteht das sedimentäre Gestein.
    Ein bekanntes Beispiel für sedimentäres Gestein ist der Kalkstein.

  • Charakterisiere die drei Gesteinsklassen.

    Tipps

    Sedimentäres Gestein entsteht durch die Ablagerung von Partikeln auf einem Gewässerboden.

    Metamorphes Gestein entsteht durch hohen Druck.

    Magmatisches Gestein entsteht aus flüssigem Magma aus dem Erdmantel.

    Lösung

    Du hast nun viel über die drei Gesteinsarten gelernt. Hier erhältst du nochmal einen Überblick.

    Sedimentäres Gestein:

    • Das Gestein aus der Erdkruste zerfällt zu kleinen Partikeln.
    • Die Partikel werden von Wasser und Wind transportiert und landen vor allem in Seen oder im Meer.
    • Am Grund eines Gewässers lagern sie sich ab und bilden das Sediment.
    • Werden die Sedimentschichten zusammengepresst, entsteht Sedimentgestein.
    Metamorphes Gestein:
    • Im Erdmantel wandeln Hitze und Druck eine Gesteinsart in eine andere Gesteinsart um. Dieses Gestein ist metamorph.
    • So kann aus Kalkstein Marmor werden.
    Magmatisches Gestein:
    • Die Wärme im Erdmantel kann festes Gestein zum Schmelzen bringen, so dass flüssiges Magma entsteht.
    • Kühlt dieses wieder ab und wird fest, nennt man es magmatisches Gestein.
    • Bei einem Vulkanausbruch ausgestoßene Lava wird nach dem Abkühlen ebenfalls magmatisches Gestein genannt.

  • Zeige Beispiele für die Gesteinsklassen auf.

    Tipps

    Kalkstein ist aus Sedimenten entstanden.

    Granit ist aus Magma entstanden.

    Marmor ist durch sehr hohen Druck entstanden.

    Gesteine, die durch sehr hohen Druck im Erdmantel entstehen, nennt man metamorphe Gesteine.

    Lösung
    • Kalkstein ist ein Beispiel für sedimentäres Gestein. Es ist z. B. aus Ablagerungen auf dem Meeresboden entstanden und enthält oft kleine Partikel von früheren Muscheln.
    • Ein bekanntes magmatisches Gestein ist der Granit. Dieser ist sehr hart und wird oft für Gebäude eingesetzt.
    • Ein metarmorphes Gestein, von dem du bestimmt schon gehört hast, ist Marmor. Dieser wird viel in der Bildhauerei und für Statuen, wie du sie in der Abbildung siehst, verwendet.
  • Stelle die Entstehung von magmatischem Gestein dar.

    Tipps

    Achtung! Es hat sich hier eine falsche Beschriftung eingeschlichen.

    Erstarrt Magma, z. B. in einem Gang, so entsteht magmatisches Gestein.

    Bricht ein Vulkan aus und das Magma fließt heraus, so spricht man von Lava.

    Erstarrte Lava gehört auch zum magmatischen Gestein.

    Lösung

    Wie du weißt, entsteht Magma durch Wärmeenergie im Erdmantel, da festes Gestein zu flüssigem Magma geschmolzen wird. Erstarrt dieses Magma, z. B. in einem Gang in der Erdkruste, spricht man von magmatischem Gestein, genauer gesagt von Tiefengestein. Magma, das bei einem Vulkanausbruch ausgeworfen wird (siehe Abbildung) oder ausfließt, nennt man Lava. Kühlt diese Lava ab, so erstarrt sie zu Gestein. Dies ist das Ergussgestein. Auch hierbei handelt es sich um magmatisches Gestein.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.840

Lernvideos

44.349

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden