30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Sachsen - Überblick 03:14 min

Textversion des Videos

Transkript Sachsen - Überblick

Interviewer: Der Freistaat Sachsen liegt im Osten der Bundesrepublik Deutschland zwischen Neiße und Pleiße. Sachsen hat eine Größe von 18414 Quadratkilometer. Sachsens Nachbarn sind: im Norden Brandenburg, im Nordwesten Sachsen-Anhalt, im Westen der Freistaat Thüringen, im Südwesten der Freistaat Bayern, im Osten Polen und im Südosten Tschechien. Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands. Durch diese sächsische Stadt verläuft genau der 15. Längengrad. Die mitteleuropäische Zeit bezieht sich auf diesen Längenkreis. Damit stimmen in Görlitz Ortszeit und mitteleuropäische Zeit tatsächlich genau überein. Nach der EU-Osterweiterung liegt der Freistaat mitten in der Europäischen Union. Die Landesflagge ist weiß-grün, die Landesdienstflagge ist ebenfalls weiß-grün, zeigt jedoch zusätzlich das Landeswappen in der Mitte der Flagge. Lange war Meißen Sachsens Landeshauptstadt, bis Dresden es 1485 ablöste. Die barocke Stadt an der Elbe trägt auch den Beinamen „Elbflorenz“. Die Bevölkerung Sachsens zählte Anfang 2006 rund 4,3 Millionen Einwohner. Damit leben hier im Durchschnitt auf einem Quadratkilometer 232 Menschen, das heißt, zwei mehr als im Durchschnitt der Bundesrepublik. Besorgniserregend sind die großen Bevölkerungsverluste in ganz Sachsen. Die Ursachen liegen einerseits in der Abwanderungsquote junger hochqualifizierter Menschen aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit, andererseits in der geringsten Geburtenrate Europas. Die Sachsen gehören zur ostmitteldeutschen Dialektgruppe, die umgangssprachlich auch als Sächsisch bezeichnet wird. Frau 1: Die Sorben wohnen in Richtung Oberlausitz, Oberlausitz Spree. Und das ist in, also direkt die Sorben in Bautzen, in der Oberlausitz. Interviewer: Ganz anders sprechen die Nachkommen der einstigen slawischen Bevölkerung in der Lausitz, die Sorben, die kleinste nationale Minderheit Deutschlands. Frau 2: In polnisch “schikulu” aber in sorbisch “jaku”. Dann kommen Sie bitteschön mal herein. Zweisprachige Schilder, traditionelle Trachten, sorbische Bücher und Theaterstücke machen manchen Besucher auf ihre Sitten und Bräuche, die sie sich über Jahrhundert hinweg bewahrt haben, neugierig.