30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? 11:15 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

13 Kommentare
  1. Hallo Michael! Mit deine konkreten Frage melde dich doch gerne einfach im Hausaufgabenchat, da bekommst du es nochmal erklärt. Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Regina L., vor 8 Monaten
  2. ich habe das mit den intransetieven und transetiven verben nicht verstanden

    Von Michael W., vor 8 Monaten
  3. warte ich glaub ich habs kapiert 👍🏻👍🏻👍🏻 mathe ist einfacher😂😂😂

    Von amy a., vor 9 Monaten
  4. Hallo Tcjulia,
    hast du zum Passé Composé noch Fragen?
    Wir helfen dir hier oder im Hausaufgabenchat werktags zwischen 17 und 19 Uhr gern weiter.
    Viele Grüße aus der Französisch-Redaktion!

    Von Cara Gaffrey, vor etwa einem Jahr
  5. Das Video hat nichts gebracht

    Von Tcjulia, vor etwa einem Jahr
  1. Lukas, nicht aufgeben! Es gibt keine hoffnungslosen Fälle, manch einer braucht eben etwas länger zum Verstehen. Du bist nicht der einzige. Was meinst du, wie lange ich früher gebraucht habe, bis ich in Mathe was kapiert habe. Und damals gab´s noch nicht sowas Hilfreiches wie sofatutor. Vielleicht sind dir die Grundlagen noch nicht ganz klar. Versuch noch mal, mit den Grundlagenvideos zu den Zeitformen anzufangen, Présent der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben, Passé composé mit avoir, erst die regelmäßigen, dann die unregelmäßigen Verben, dann die mit être und DANN guck dir dieses Video noch mal an. Stoppe die Videos auch zwischendurch und wiederhole die Passagen, die dir nicht klar sind. Vielleicht kannst du die Videos zusammen mit einem Klassenkameraden ansehen, der es ein bißchen besser kann als du. Wenn man das zusammen ansieht und darüber redet, verstehst du es vielleicht besser.

    Von Madame Wormuth, vor mehr als 2 Jahren
  2. Ich hab nichts verstanden... mit ist nicht mehr zu helfen :c

    Von Lukas G., vor mehr als 2 Jahren
  3. Hallo Oleinma, gerne helfen wir dir bei offenen Fragen weiter. Dazu kannst du dich gerne an unseren Hausaufgaben-Chat (Mo. - Fr. 17 - 19 Uhr) wenden. Viele Grüße aus der Französisch-Redaktion

    Von Stella S., vor mehr als 2 Jahren
  4. Naja geht so gut

    Von Oleinma, vor mehr als 2 Jahren
  5. Gut gemacht!

    Von Raphi04, vor fast 3 Jahren
  6. Vielen Dank, echt sehr gut erklärt ♥

    Von Muratle ☺, vor fast 3 Jahren
  7. sehr gut danke schreibe in der nächsten woche auch eine Arbet und das video hat mich echt weitergebracht
    ( schöner nagellack)

    Von Emma S., vor etwa 3 Jahren
  8. Vielen Dank! Ich schreibe am Donnerstag eine Arbeit und habe erst wenig geübt.

    Von Noemi P., vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare

Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib die Charakteristika von Wechselverben wieder.

    Tipps

    Überlege, mit welchem Hilfsverb Bewegungsverben im Deutschen gebildet werden - mit sein oder mit haben? Im Französischen verhält es sich genauso.

    Lösung

    Französische Wechselverben variieren leicht in ihrer Bedeutung, je nachdem, ob sie transitiv oder intransitiv verwendet werden.

    • Bei intransitiver Verwendung stellen sie Bewegungsverben dar, z.B. rentrer = zurückkehren oder eintreten.
    • Bei transitiver Verwendung hingegen erfordern sie ein Objekt, z.B. rentrer la voiture = das Auto hereinholen.
    Während die intransitiv verwendeten Wechselverben in den zusammengesetzten Tempora mit être gebildet werden, werden die transitiv gebrauchten Wechselverben mit avoir konjugiert.

  • Gib an, bei welchen Zeitformen und Modi der Aspekt der Wechselverben zu beachten ist.

    Tipps

    Wechselverben, also Verben, die sowohl transitiv als auch intransitiv verwendet werden können und dabei das Hilfsverb wechseln, treten nur in zusammengesetzten Zeitformen und Modi auf.

    Zusammengesetzte Zeitformen und Modi erkennst du daran, dass sie aus zwei verbalen Teilen bestehen.

    Lösung

    Wechselverben sind Verben, die sowohl transitiv als auch intransitiv gebraucht werden können und sich dabei in der Bedeutung und dem Hilfsverb unterscheiden. Bei der intransitiven Verwendung werden sie mit être konjugiert, beim transitiven Gebrauch mit avoir. Dieses Phänomen tritt nur in zusammengesetzten Zeitformen und Modi auf, weil in den sonstigen Tempora (wie z.B. dem Imparfait) die Bildung ja ohne Hilfsverb auskommt. Der Aspekt der zweifachen Bedeutung eines Verbs diesen Typus ist natürlich auch in den einfachen (also nicht zusammengesetzten) Tempora vorhanden, z.B.:

    • intrasitiv: Elle sortait.
    • transitiv: Elle sortait son portemonnaie.
    Von Wechselverben ist jedoch nur in den zusammengesetzten Tempora mit avoir und être die Rede.

  • Ermittle, ob die Partizipien angeglichen werden müssen.

    Tipps

    Überlege, wann Partizipien angeglichen werden müssen - wenn sie mit avoir oder mit être stehen? Erinnere dich dabei an das être-Haus und die Bewegungsverben.

    Lass die Lücke leer, wenn das Partizip deiner Meinung nach bereits korrekt ist.

    Lösung

    In den zusammengesetzten Tempora des Französischen richtet sich das Partizip in Genus und Numerus nach dem Subjekt des Satzes, wenn das Verb mit être konjugiert wird:

    • Bei Marie est descendue ist also ein e am Partizip nötig, da Marie weiblich ist, und bei
    • Les garçons sont rentrés ein s, um den Plural zu markieren.
    • Handelt es sich um mehrere weibliche Personen, passt du Geschlecht und Anzahl an: Les sœurs sont sorties.
    Bei zusammengesetzten Tempora mit avoir bleibt das Partizip hingegen unverändert.

  • Vervollständige die Erklärung zu den Wechselverben.

    Tipps

    Überlege, wann im Allgemeinen das Partizip angeglichen werden muss - bei être oder bei avoir? Genauso ist es auch bei den Wechselverben.

    Kleine Eselsbrücke zu transitiv versus intransitiv: Entweder Partizipangleichung oder Objekt.

    Lösung

    Die französischen Wechselverben descendre, (re)monter, sortir, rentrer und retourner können sowohl transitiv als auch intransitiv gebraucht werden und verändern dabei sowohl ihre Bedeutung als auch - in den zusammengesetzten Zeiten - das zu verwendende Hilfsverb:

    • In der intransitiven Bedeutung werden diese Verben mit être gebildet, sie stellen dann Bewegungsverben dar.
    • Werden die gleichen Verben mit avoir konjugiert, bekommen sie eine transitive Bedeutung und verlangen dann nach einem Objekt.
    Die Angleichung des Partizips ist, wie sonst auch, nur nötig, wenn das Verb mit être konjugiert wird.

  • Entscheide, welche Verben mit einem direkten, welche mit einem indirekten, welche ohne Objekt und welche mit zwei Objekten verwendet werden.

    Tipps

    Vor einem direkten Objekt steht keine Präposition.

    Vor einem indirekten Objekt steht immer eine Präposition, z.B. de oder à.

    Es gibt auch Verben, die sowohl ein direktes als auch ein indirektes Objekt mit sich führen. Dabei gilt folgender Satzbau:

    Subjekt + Verb + COD + COI.

    Lösung

    Wenn du ein neues französisches Verb lernst, solltest du immer gleich mitlernen, ob das Verb allein steht oder ein direktes oder indirektes Objekt verlangt. Dies kann man einem Verb nicht ansehen und muss es daher auswendig lernen.

    Während intransitive Verben wie dormir kein Objekt bei sich haben, brauchen transitive Verben ein Objekt, da sie sonst keinen Sinn ergeben.

    • Schließen sie das Objekt direkt an, handelt es sich um ein direktes Objekt: boire qc.
    • Steht zwischen Verb und Objekt eine Präposition, handelt es sich um ein indirektes Objekt: penser à qn.
    • Manche Verben können auch mit einem direkten und einem indirekten Objekt kombiniert werden (montrer qc à qn) - oder auch mit zwei indirekten Objekten: parler à qn de qc.

  • Bestimme, in welchen Sätzen die Wechselverben transitiv und in welchen sie intransitiv verwendet werden.

    Tipps

    Markiere sowohl das Hilfsverb als auch das Partizip.

    Bei der Klassifizierung der Verben in transitiv und intransitiv hilft dir ein Blick auf das verwendete Hilfsverb.

    Lösung

    In den Beispielsätzen treten Verben in zweifacher Bedeutung auf:

    • Werden sie mit être gebildet, ist ihre Verwendung intransitiv und sie stellen Bewegungsverben dar.
    • Werden sie mit avoir konjugiert und um ein Objekt erweitert, ist ihre Bedeutung leicht verändert und ihre Verwendung transitiv.
    Die Veränderung der Bedeutung ist nur gering: So bedeutet beispielsweise descendre in der intransitiven Verwendung heruntergehen oder aussteigen, während es in der transitiven Verwendung etwas herunterholen oder etwas heruntertragen bedeutet.