Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? 11:15 min

Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passé Composé – Wann verwendet man „être“ und „avoir“? kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, bei welchen Zeitformen und Modi der Aspekt der Wechselverben zu beachten ist.

    Tipps

    Wechselverben, also Verben, die sowohl transitiv als auch intransitiv verwendet werden können und dabei das Hilfsverb wechseln, treten nur in zusammengesetzten Zeitformen und Modi auf.

    Zusammengesetzte Zeitformen und Modi erkennst du daran, dass sie aus zwei verbalen Teilen bestehen.

    Lösung

    Wechselverben sind Verben, die sowohl transitiv als auch intransitiv gebraucht werden können und sich dabei in der Bedeutung und dem Hilfsverb unterscheiden. Bei der intransitiven Verwendung werden sie mit être konjugiert, beim transitiven Gebrauch mit avoir. Dieses Phänomen tritt nur in zusammengesetzten Zeitformen und Modi auf, weil in den sonstigen Tempora (wie z.B. dem Imparfait) die Bildung ja ohne Hilfsverb auskommt. Der Aspekt der zweifachen Bedeutung eines Verbs diesen Typus ist natürlich auch in den einfachen (also nicht zusammengesetzten) Tempora vorhanden, z.B.:

    • intrasitiv: Elle sortait.
    • transitiv: Elle sortait son portemonnaie.
    Von Wechselverben ist jedoch nur in den zusammengesetzten Tempora mit avoir und être die Rede.

  • Vervollständige die Erklärung zu den Wechselverben.

    Tipps

    Überlege, wann im Allgemeinen das Partizip angeglichen werden muss - bei être oder bei avoir? Genauso ist es auch bei den Wechselverben.

    Kleine Eselsbrücke zu transitiv versus intransitiv: Entweder Partizipangleichung oder Objekt.

    Lösung

    Die französischen Wechselverben descendre, (re)monter, sortir, rentrer und retourner können sowohl transitiv als auch intransitiv gebraucht werden und verändern dabei sowohl ihre Bedeutung als auch - in den zusammengesetzten Zeiten - das zu verwendende Hilfsverb:

    • In der intransitiven Bedeutung werden diese Verben mit être gebildet, sie stellen dann Bewegungsverben dar.
    • Werden die gleichen Verben mit avoir konjugiert, bekommen sie eine transitive Bedeutung und verlangen dann nach einem Objekt.
    Die Angleichung des Partizips ist, wie sonst auch, nur nötig, wenn das Verb mit être konjugiert wird.

  • Entscheide, welche Verben mit einem direkten, welche mit einem indirekten, welche ohne Objekt und welche mit zwei Objekten verwendet werden.

    Tipps

    Vor einem direkten Objekt steht keine Präposition.

    Vor einem indirekten Objekt steht immer eine Präposition, z.B. de oder à.

    Es gibt auch Verben, die sowohl ein direktes als auch ein indirektes Objekt mit sich führen. Dabei gilt folgender Satzbau:

    Subjekt + Verb + COD + COI.

    Lösung

    Wenn du ein neues französisches Verb lernst, solltest du immer gleich mitlernen, ob das Verb allein steht oder ein direktes oder indirektes Objekt verlangt. Dies kann man einem Verb nicht ansehen und muss es daher auswendig lernen.

    Während intransitive Verben wie dormir kein Objekt bei sich haben, brauchen transitive Verben ein Objekt, da sie sonst keinen Sinn ergeben.

    • Schließen sie das Objekt direkt an, handelt es sich um ein direktes Objekt: boire qc.
    • Steht zwischen Verb und Objekt eine Präposition, handelt es sich um ein indirektes Objekt: penser à qn.
    • Manche Verben können auch mit einem direkten und einem indirekten Objekt kombiniert werden (montrer qc à qn) - oder auch mit zwei indirekten Objekten: parler à qn de qc.

  • Bestimme, in welchen Sätzen die Wechselverben transitiv und in welchen sie intransitiv verwendet werden.

    Tipps

    Markiere sowohl das Hilfsverb als auch das Partizip.

    Bei der Klassifizierung der Verben in transitiv und intransitiv hilft dir ein Blick auf das verwendete Hilfsverb.

    Lösung

    In den Beispielsätzen treten Verben in zweifacher Bedeutung auf:

    • Werden sie mit être gebildet, ist ihre Verwendung intransitiv und sie stellen Bewegungsverben dar.
    • Werden sie mit avoir konjugiert und um ein Objekt erweitert, ist ihre Bedeutung leicht verändert und ihre Verwendung transitiv.
    Die Veränderung der Bedeutung ist nur gering: So bedeutet beispielsweise descendre in der intransitiven Verwendung heruntergehen oder aussteigen, während es in der transitiven Verwendung etwas herunterholen oder etwas heruntertragen bedeutet.

  • Gib die Charakteristika von Wechselverben wieder.

    Tipps

    Überlege, mit welchem Hilfsverb Bewegungsverben im Deutschen gebildet werden - mit sein oder mit haben? Im Französischen verhält es sich genauso.

    Lösung

    Französische Wechselverben variieren leicht in ihrer Bedeutung, je nachdem, ob sie transitiv oder intransitiv verwendet werden.

    • Bei intransitiver Verwendung stellen sie Bewegungsverben dar, z.B. rentrer = zurückkehren oder eintreten.
    • Bei transitiver Verwendung hingegen erfordern sie ein Objekt, z.B. rentrer la voiture = das Auto hereinholen.
    Während die intransitiv verwendeten Wechselverben in den zusammengesetzten Tempora mit être gebildet werden, werden die transitiv gebrauchten Wechselverben mit avoir konjugiert.

  • Ermittle, ob die Partizipien angeglichen werden müssen.

    Tipps

    Überlege, wann Partizipien angeglichen werden müssen - wenn sie mit avoir oder mit être stehen? Erinnere dich dabei an das être-Haus und die Bewegungsverben.

    Lass die Lücke leer, wenn das Partizip deiner Meinung nach bereits korrekt ist.

    Lösung

    In den zusammengesetzten Tempora des Französischen richtet sich das Partizip in Genus und Numerus nach dem Subjekt des Satzes, wenn das Verb mit être konjugiert wird:

    • Bei Marie est descendue ist also ein e am Partizip nötig, da Marie weiblich ist, und bei
    • Les garçons sont rentrés ein s, um den Plural zu markieren.
    • Handelt es sich um mehrere weibliche Personen, passt du Geschlecht und Anzahl an: Les sœurs sont sorties.
    Bei zusammengesetzten Tempora mit avoir bleibt das Partizip hingegen unverändert.