30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Akzente im Französischen (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.6 / 27 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Lionel Billan
Akzente im Französischen (Übungsvideo)
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Akzente im Französischen (Übungsvideo)

Dir ist es doch bestimmt auch schon aufgefallen: im Französischen gibt es Akzente, die wir aus der deutschen Sprache nicht kennen. In diesem Übungsvideo wird es um die Akzente der französischen Sprache gehen. In drei kurzen Texten sollst du Akzente setzten, wo sie fehlen bzw. falsch gesetzte Akzente berichtigen. Viel Spaß dabei!

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. Hallo, sie haben "annee" mit zwei accent geschrieben.

    Von Khaledrabia, vor 5 Monaten
  2. Aber es ist gut 👍

    Von Dusica Achim, vor mehr als 3 Jahren
  3. Iwas ist daran bitteschön witzig ?

    Von Dusica Achim, vor mehr als 3 Jahren
  4. echt gutes video und witzig

    Von Malexoae, vor fast 7 Jahren

Akzente im Französischen (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Akzente im Französischen (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne die drei französischen Akzente.

    Tipps

    Überlege dir noch einmal, welcher Akzent die Aussprache wie beeinflusst. So kannst du oft herausfinden, wie die Akzente dann gesetzt werden müssen.

    Im Französischen gibt es l'accent aigu nur mit einem einzigen Vokal.

    L'accent circonflexe erinnert in seiner Form an ein Dach.

    Lösung

    Im Französischen gibt es drei verschiedene Akzente, die sich ausschließlich auf Vokalen befinden können:

    • L'accent aigu: Dieser Akzent kann nur auf dem e gesetzt werden [é] und wird wie ein langes e in Schnee oder See ausgesprochen. Die richtigen dazugehörigen Beispiele aus der Aufgabe sind: écrire, cinéma, génial.
    • Somit waren die Beispiele und máison keine französischen Akzente, da hier der accent aigu auch auf dem u und a eingetragen wurde. Auch den Akzent im Wort preseñter gibt es im Französischen nicht. Diese Akzente gibt es hingegen in anderen Sprachen, wie zum Beispiel dem Spanischen.
    • L'accent grave wird auf den Vokalen à, è und ù gesetzt. Die passenden Beispiele aus der Aufgabe sind: collège, où, troisième. Das e mit l'accent grave wird hier im Gegensatz zum accent aigu wie ein ä im deutschen 'Bär' ausgesprochen.
    • L'accent circonflexe: Dieser Akzent sieht aus wie ein Dach und kann auf allen fünf Vokalen vorkommen: â, ê, î, ô, û. Die richtigen Beispiele aus der Aufgabe sind daher: hôtel, âge, côte. Dieser Akzent beeinflusst die Aussprache nicht.
    Die Akzente im Französischen beeinflussen nicht nur die Aussprache, sondern auch die Bedeutung von Wörtern in unterschiedlichem Maße. Vergiss daher möglichst nie die richtigen Akzente und lerne diese beim Vokabeln lernen gleich mit.

  • Bestimme die richtigen französischen Akzente der Vokabeln.

    Tipps

    Sprich die Wörter laut vor dir her. Erinnerst du dich an die richtige Aussprache? Oft hilft dir das dabei zu entscheiden, welcher Akzent in den Wörtern vorkommt.

    Das Wort für Bruder im Französischen gehört zu den Bezeichnungen für Familienmitglieder, bei denen immer der gleiche Akzent verwendet wird.

    Die Vokabel für Fenster hat sowohl im Deutschen, als auch in Latein fenestra eine Besonderheit: nach dem e folgt noch ein s, welches im Französischen nicht mehr vorhanden ist. Dies ist der Hinweis auf einen bestimmten Akzent.

    Lösung

    Die verschiedenen oben aufgeführten Vokabeln enthalten unterschiedliche Akzente im Französischen. Die Akzente dienen zur Markierung der Aussprache oder um fast gleich geschriebene Wörter voneinander zu unterscheiden.

    • Zum l'accent aigu gehören in der Aufgabe: école, musée, vélo und intéressant. Diese Wörter werden alle mit einem langen e gesprochen, so wie im Deutschen Schnee oder See.
    • Zum l'accent grave gehören in der Aufgabe: frère, après und bibliothèque. Durch den Akzent wird das e in diesen Wörtern wie ein ä ausgesprochen.
    • Zum l'accent circonflexe gehören in der Aufgabe: château, fenêtre und rôle. Der accent circonflexe wird bei diesen Wörtern gesetzt, um darauf hinzuweisen, dass an dieser Stelle in dem Wort im Altfranzösischen ein s war.
    Oft kannst du beim accent circonflexe Parallelen zum Englischen ziehen: hôtel passt zum Beispiel zum englischen hostel, bei dem das s noch vorhanden ist. Ebenso ist dies der Fall beim französischen hôpital und beim englischen hospital. Diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Sprachen können dir oft weiterhelfen.

  • Erschließe dir die Verwendung der Akzente.

    Tipps

    Sprich die Wörter laut vor dir her. Sagst du dabei ein langes e, muss ein accent aigu benutzt werden. Wenn du das e hingegen wie ein ä aussprichst, muss ein accent grave verwendet werden.

    Überlege dir noch einmal den Unterschied zwischen einem a mit und ohne Akzent: a und à. Eins davon wird als Präposition verwendet.

    Bei Großbuchstaben kann der Akzent gesetzt werden, er ist aber nicht zwingend erforderlich. Ob man einen Akzent einträgt oder nicht, kann jeder selbst entscheiden.

    Erinnerst du dich noch daran, was das Besondere an Ordnungszahlen waren? Sie enden, bis auf die erste (le premier) alle auf -ième, mit einem accent grave.

    Lösung

    Im Text dieser Aufgabe waren viele Wörter mit falschen Akzenten bestückt und es gab auch Wörter, denen Akzente fehlten. Ebenso waren manche Wörter markierbar, die aber vollkommen richtig geschrieben waren.

    Hier siehst du den Text in korrigierter Version. Alle Wörter mit Akzenten sind hervorgehoben:

    • Salut ! Je m'appelle Madeleine et j'ai 14 ans. J'aime bien faire du vélo et du tennis. En plus, j'adore aller au cinéma et faire du théâtre.
    • $~\!\!\!$ À mon âge, on va au collège. Maintenant, je suis en quatrième et l'année prochaine, je vais aller au lycée.
    • Comme matières, je préfère les mathématiques et l'histoire. Mais j'aime aussi la biologie. Mon petit frère qui a 12 ans va aussi à mon collège. On joue souvent au foot ensemble.
    → Verwechsle nicht das Verb a (von avoir), ohne Akzent, mit der Präposition à, mit Akzent! Beispiele:
    • Il a 12 ans.
    • Je vais à la piscine.
    → Merke dir: Die Wörter école, collège, lycée und université werden alle mit Akzent geschrieben!

    → Manche Verben werden mit zwei Akzenten geschrieben, die sich je nach Konjugation auch noch verändern, wie das Verb préférer:

    • je préfère
    • tu préfères
    • il/elle/on préfère
    • nous préférons
    • vous préférez
    • ils/elles préfèrent
  • Entscheide, welche Wörter und Akzente in den Sätzen richtig sind.

    Tipps

    Höre dir die Audio-Dateien genau an! Wie werden die Wörter ausgesprochen? Hörst du ein langes e oder ein e, das eher wie ein ä klingt? So entscheidest du, welche Akzente auf den Wörtern richtig sind.

    Bei einigen Wörtern kannst du dir nicht über die Aussprache die Verwendung der Akzente erschließen. Hier ist es wichtig, sich den Satz anzuhören und für sich zu übersetzen, um das richtige Wort zu finden.

    Erinnere dich noch einmal an den Unterschied zwischen einem a mit oder ohne Akzent und zwischen ou mit oder ohne Akzent.

    Faire de la plongée heißt auf Deutsch übersetzt 'tauchen' und da das erste e gemeinsam mit dem letzten sehr lang ausgesprochen wird, ist hier der accent aigu richtig.

    Lösung

    • Bei der ersten Audio-Datei hast du gehört, dass opéra mit einem langen e ausgesprochen wird und daher mit l'accent aigu geschrieben wird. Davor war außerdem die Präposition à einzusetzen. Wichtig ist, dass du hier das a mit Akzent verwendest, da es ohne accent grave die Bedeutung wechselt und zur Form von avoir wird.
    • Im nächsten Satz musste außerdem das Relativpronomen mit l'accent grave eingesetzt werden. Ohne Akzent wechselt auch hier die Bedeutung des Wortes und es wird zu 'oder'.
    • Bei der zweiten Audio-Datei hast du gehört, dass Luc ein Schüler von 14 Jahren ist. Bei der Aussprache von élève solltest du gemerkt haben, dass auf dem zweiten e l'accent grave gesetzt werden muss, da dieses wie ein ä ausgesprochen wird. Daher musste die Vokabel ausgewählt werden, bei der beide Akzente richtig gesetzt waren.
    • Danach folgte die Sportart faire de la plongée (tauchen). Hier fällt auf, dass plongée mit einem langen e ausgesprochen wird und somit das Wort mit dem accent aigu auszuwählen war.
    • Bei der dritten Audio-Datei solltest du gehört haben, dass die beiden einzusetzenden Wörter mit einem langen e ausgesprochen wurden und daher die Wörter mit l'accent aigu in die Lücken einzutragen waren: été (Sommer) und préférée.
    Bei zukünftigen Aufgaben solltest du dir bei unbekannten Wörtern die Aussprache der Wörter immer genau anhören und anschließend entscheiden, welche Akzente daher gesetzt werden müssen. Bei einigen Wörtern kannst du die Akzente nicht über die Aussprache ermitteln. Hier hilft manchmal der Satzzusammenhang, aus dem heraus klar ist, welches Wort eingesetzt werden muss. Bei Wörtern mit l'accent circonflexe hilft dir die Aussprache überhaupt nicht weiter. Die Schreibweise dieser Wörter musst du dir schlicht einprägen.

  • Fasse dein Wissen über die französischen Akzente zusammen.

    Tipps

    Überlege noch einmal, welche Akzente im Französischen du kennen gelernt hast. Wie viele waren das?

    Hat der Akzent wirklich einen Einfluss auf den Satzbau oder die Verneinung? Das hättest du doch sicher im Video erfahren.

    Lösung

    Im Französischen gibt es, wie du gelernt hast, drei verschiedene Akzente: l'accent aigu, l'accent grave und l'accent circonflexe.

    • Diese Akzente können ausschließlich auf Vokalen gesetzt werden.
    • Sie beeinflussen in unterschiedlichem Maße die Aussprache und Bedeutung von Wörtern.
    • Da es im Französischen viele gleich lautende und fast gleich geschriebene Wörter gibt, kann zu deren Unterscheidung ebenfalls ein Akzent gesetzt werden.
    • Somit waren die Aussagen zwei und vier richtig, während die anderen nicht korrekt sind.
  • Arbeite heraus, was Luise in ihren Ferien erlebt hat.

    Tipps

    Höre dir die Audio-Datei mindestens zweimal an. Achte dabei als Erstes auf den Inhalt und beim nächsten Hören besonders auf die Aussprache der Wörter.

    Erinnere dich daran, wie die Partizipien des passé composé bei regelmäßigen Verben enden.

    Wird ein e eher lang ausgesprochen, verwendest du einen accent aigu, bei einem kurzen e, das eher wie ein ä klingt, nimmst du einen accent grave.

    Lösung

    Wichtig ist, dass du dir bei solchen Aufgaben mit Audio-Dateien den Text öfter anhörst und dabei auf verschiedene Dinge achtest:

    1. Allgemeines Hören, Verstehen des Zusammenhangs
    2. Detailverstehen: Welche Wörter werden benutzt? Kennst du diese und deren Schreibweise schon?
    3. Besonderes Augenmerk auf die Aussprache der Wörter, die du eintragen musst. Kannst du durch die Aussprache schon Rückschlüsse auf die verwendeten Akzente ziehen?
    Bei einem solchen Vorgehen konntest du zu den folgenden Lösungen kommen:

    • Im ersten Abschnitt war zunächst dernières einzusetzen. Wichtig ist dabei nicht nur der accent grave bei der weiblichen Form des Adjektivs, sondern auch die Endung mit s, da vacances im Plural steht. Danach folgt die erste Person Singular des imparfait von être: étais und die Präposition à. Als Letztes war hier noch das Partizip von habiter einzutragen, welches mit accent aigu gebildet wird: habité.
    • Im zweiten Absatz waren zunächst die fenêtres mit l'accent circonflexe einzusetzen. Anschließend folgt une vue géniale mit accent aigu sowie mit einem e am Ende zur Markierung der weiblichen Form. Danach kommt die Wendung de la randonnée mit accent aigu, da das é durch den Akzent und das folgende e besonders betont wird.
    • Im dritten Teil war als Erstes die Ordnungszahl deuxième einzutragen. Die Ordnungszahlen enden fast alle auf -ième mit einem accent grave. Anschließend kommt das Wort fête (Feier) mit accent circonflexe. Im nächsten Satz folgen des plats différents: das erste e des Adjektivs wird hier lang ausgesprochen, daher muss ein accent aigu verwendet werden. Anschließend mussten noch die beiden Partizipien, jeweils mit accent aigu, eingesetzt werden: écouté und dansé.
    • Im letzten Teil musste als Erstes die Präposition À als Großbuchstabe eingetragen werden. Bei Großbuchstaben kann man sich aussuchen, ob man den Akzent verwendet oder nicht, es ist beides möglich. Danach folgt das Partizip von aller, das, so wie die Partizipien der regelmäßigen Verben auch, mit einem e mit accent aigu gebildet wird: allés. Hier darf nicht das s vergessen werden, da man im passé composé mit être bei weiblichen Formen und beim Plural angleichen muss. Als Letztes kommt noch das etwas schwierige Wort théâtre mit l'accent aigu und l'accent circonflexe. Du siehst hier, dass in einem Wort auch mehrere Akzente kombiniert werden können.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.842

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden