sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Imparfait – Überblick

Bewertung

Ø 4.6 / 304 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Französisch-Team

Imparfait – Überblick

lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Imparfait – Überblick

Um auf Französisch Dinge in der Vergangenheit zu erzählen – zum Beispiel eine Geschichte, ein vergangenes Erlebnis oder ein Märchen – brauchst du die Zeitform des Imparfait. Aber wie wird dieses Tempus gebildet? Welche Besonderheiten gibt es, worauf muss man achten? Und wann genau wird es verwendet? Das alles erfährst du in diesem Video. Viel Spaß beim Lernen und Geschichten Erzählen!

57 Kommentare

57 Kommentare
  1. Viel Erfolg für deine Arbeit wünscht dir deine sofatutor-Redaktion :-)

    Von Cara Gaffrey, vor etwa 2 Monaten
  2. Das Video hat mir sehr geholfen! Ich hoffe, dass ich die Arbeit morgen hinbekomme.

    Von Ameliaweglarz9, vor etwa 2 Monaten
  3. super erklärt! Ich kann es endlich! :-D

    Von Paul H., vor 2 Monaten
  4. Hallo Finja,
    was genau ist dir denn noch unklar geblieben beim Imparfait?
    Bei inhaltlichen Fragen kannst du dich auch immer gern zwischen 17 und 19 Uhr an unsere LehrerInnen aus dem Hausaufgabenchat wenden.
    Viele Grüße aus der Französisch-Redaktion

    Von Cara Gaffrey, vor 2 Monaten
  5. ich kann das mit den häuschen verben einfach nicht...
    #HELP

    Von Finja Rettkowski, vor 2 Monaten
Mehr Kommentare

Imparfait – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Imparfait – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige die Konjugationstabelle.

    Tipps

    In einer Konjugationstabelle werden immer zuerst die Singular- und dann die Plural-Formen angegeben.

    Die Imparfait-Endungen von je und von tu sind identisch.

    Die Imparfait-Endungen sind immer die gleichen, egal, ob ein Verb regelmäßig oder unregelmäßig konjugiert wird.

    Lösung

    Das Imparfait ist ein Tempus der Vergangenheit.

    Für die Bildung benötigst du den Stamm der ersten Person Plural im Präsens. Bei nous donnons (wir geben) ist das also donn-, bei nous allons (wir gehen) ist der Stamm all-.

    An diesen Stamm ergänzt du dann die Imparfait-Endungen:

    • -ais
    • -ais
    • -ait
    • -ions
    • -iez
    • -aient

  • Ergänze die fehlenden Buchstaben in den Verben.

    Tipps

    Der Buchstabe c wird im Französischen vor den dunklen Vokalen -a, -o und -u wie k ausgesprochen: cacao, cube, cola.

    Eine Cédille unter dem c verändert die Aussprache des französischen c: statt einem k wird dann ein scharfes s gesprochen, wie in garçon oder français.

    Lösung

    Wenn du dir die einzelnen Verben im Imparfait ansiehst, achte auf den Vokal, der jeweils hinter der Lücke steht. Erinnere dich an die Ausspracheregeln zum c:

    • Der Buchstabe c wird im Französischen vor den dunklen Vokalen -a, -o und -u wie k ausgesprochen: cacao, cube, cola.
    • Eine Cédille unter dem c verändert die Aussprache des französischen c: statt einem k wird dann ein scharfes s gesprochen, wie in garçon oder français.
    Nur in der 1. und 2. Person Plural verwendest du bei den Verben commencer, annoncer und prononcer im Imparfait ein normales c:
    • je commençais
    • tu commençais
    • il commençait
    • nous commencions
    • vous commenciez
    • ils commençaient

  • Ermittle die fehlenden Verben im Imparfait.

    Tipps

    Être ist ein unregelmäßiges Verb.

    Die normalen Imparfait-Endungen werden an den unregelmäßigen Stamm von être, der ét- lautet, angehängt.

    Lösung

    Um zu entscheiden, welche Form von être eingesetzt werden soll, musst du zunächst wissen, dass der unregelmäßige Verbstamm von être im Imparfait ét- lautet (er ist also nicht wie sonst von der être-Konjugation der 1. Person Plural im Präsens abzuleiten).

    Die regelmäßigen Imparfait-Endungen

    • -ais
    • -ais
    • -ait
    • -ions
    • -iez
    • -aient
    werden an diesen Stamm angehängt.

    Achte genau darauf, auf welches Personalpronomen sich das Verb bezieht und wähle die Imparfait-Endung entsprechend aus.

  • Prüfe, in welchen Sätzen man in der französischen Übersetzung das Imparfait anwenden muss.

    Tipps

    Das Imparfait ist eine Zeitform der Vergangenheit.

    Das Imparfait beschreibt Zustände, Stimmungen und Schauplätze.

    Das Imparfait beschreibt Regelmäßigkeiten und Gewohnheiten.

    Lösung

    Bestimmt kennst du nicht alle Vokabeln aus den Sätzen und musst sie auch nicht übersetzen. Sieh dir eher den allgemeinen Inhalt der Sätze an und analysiere, um welche Situation es sich handelt. Die Schlüsselwörter können dir dabei eine Hilfe sein.

    • Wird zum Beispiel ein plötzlich auftretendes Ereignis beschrieben oder geht es um einen Zustand?
    • Geht es um ein regelmäßig auftretendes Ereignis oder ein Ereignis, das einmalig stattgefunden hat?

  • Vervollständige die Verben mit g oder ge.

    Tipps

    Vor den dunklen Vokalen a, o und u wird das g im Französischen ganz normal wie ein deutsches g gesprochen: la gare.

    Vor den hellen Vokalen e und i wird das g im Französischen als [ʒ] ausgesprochen, wie das zweite g in le garage.

    Ein eingeschobenes e nach einem g sorgt im Französischen dafür, dass das g als [ʒ] gesprochen wird, wie in il mangeait.

    Lösung

    Erinnere dich an die Ausspracheregeln zum g und überlege dir bei jedem Verb, wie das g mit oder ohne eingeschobenes -e- an dieser Stelle ausgesprochen werden würde. Der Vokal, der direkt nach der Lücke steht, kann dir darüber Auskunft geben.

    • Vor den dunklen Vokalen a, o und u wird das g im Französischen ganz normal wie ein deutsches g gesprochen: la gare.
    • Vor den hellen Vokalen e und i wird das g im Französischen als [ʒ] ausgesprochen, wie das zweite g in le garage.
    • Ein eingeschobenes e nach einem g sorgt im Französischen dafür, dass das g als [ʒ] gesprochen wird, wie in il mangeait.

  • Arbeite die korrekten Imparfait-Formen heraus.

    Tipps

    Welches Personalpronomen wird in dem jeweiligen Satz verwendet?

    Die Geschichte wird aus der Sicht eines neutralen Erzählers wiedergegeben. Da keine direkte Rede vorkommt, fallen die Konjugationen von je, tu, nous und vous weg.

    Lösung

    Konzentriere dich in der Geschichte auf die Personalpronomen, die dir vorgeben, welche Endung des Imparfait du benötigst. Der Stamm ist immer vorgegeben.

    Beim Lernen neuer Verben solltest du immer den Imparfait-Stamm direkt mitlernen, damit du dann selbst die Verbformen im Imparfait problemlos bilden kannst.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.889

Lernvideos

44.153

Übungen

38.739

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden