30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv 11:56 min

13 Kommentare
  1. Das esse wird doch eigentlich mit era,-m,-s,-t,…
    gebildet oder?

    Von Niklas D., vor 26 Tagen
  2. x

    Von Barbara Krautschneider, vor etwa einem Jahr
  3. Super Erklärt, danke!

    Von H. Laurin, vor mehr als einem Jahr
  4. Hallo Elena,

    das freut uns, dass wir dir beim Lernen helfen. Du hast natürlich völlig recht. Wir haben den Fehler schon korrigiert.

    Viele Grüße, Felix

    Von Felix T., vor fast 3 Jahren
  5. Hi,
    in der Lösung von Übung 1 steht, dass "ducta esses" = 2. Pers. Sg. femininum wäre... soweit so verständlich, die Übersetzung sollte dann doch heißen: "du wär(e)st geführt worden" und nicht wie angegeben "sie wäre geführt worden" oder versteh ich die Grammatik falsch?
    Danke übrigens für die enorme Hilfe beim Lernen!

    Von Elena 26, vor fast 3 Jahren
  1. Die Römer werden sich zwar damals kein schönes Wochenende gewünscht haben - aber mein Vorschlag dazu lautet: Iucundum septimanae finem (tibi / vobis) exopto!

    Von Carolin Wallura, vor fast 4 Jahren
  2. Danke, wünsche schönes Wochenende.
    Ob man dazu wohl sagen kann "bonus finis hebdomadae" ?

    Von Eemilelv, vor fast 4 Jahren
  3. Hallo Eemilelv,
    1) Ein PPP von esse gibt es nicht. Dementsprechend gibt es auch keinen Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv.
    2) Die Formen "wäre, wärest" usw. sind der deutsche Konjunktiv II. Bei zusammengesetzten Zeiten kann man in der 2. Person (Singular und Plural) das -e- auch weglassen. Von daher habe ich an dieser Stelle deine Vorschläge als Übersetzungsvarianten eingefügt. Danke für die Anregung!
    Liebe Grüße, die Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor fast 4 Jahren
  4. Hallo!
    Mache gerade die Übung 3 und bin auf ein kleines Problem aufmerksam geworden.
    Es gibt, wenn ich mich recht entsinne beim Konjunktiv im Deutschen oft zwei Formen von sein. Z.B. beim Konjunktiv Plusquamperfekt:
    ich wäre gewesen, du wär(e)st gewesen, er/sie/es wäre gewesen,
    wir wären gewesen, ihr wär(et) gewesen, sie wären gewesen.
    Vielleicht sollte man für die 2. Person Sg & Pl auch beide Formen zulassen; also "du wärest" und "du wärst" bzw. "ihr wäret" und "ihr wärt" - das WÄRE, so glaube ich, hilfreich.
    ... Oder bin ich vielleicht nicht mehr auf dem neuesten Wissensstand der deutschen Sprache? [Das WÄRE mal wieder typisch für mich.]
    Beste Grüße!

    Von Eemilelv, vor fast 4 Jahren
  5. Wiederum schön dargestellt.
    Kleine Frage: Das allgemeine Formmuster ist ja vom Konjunktiv Plqf Passiv ist ja:
    PPP + Imperfekt Konjunktiv von "esse"
    Aber von "esse" selbst gibt es ja kein PPP, also gibt es auch kein Plusquamperfekt Konjunktiv Passiv. - Richtig?

    Von Eemilelv, vor fast 4 Jahren
  6. Lieber Lukas, Übungsvideos zu allen Konjugationen werden bald folgen! In den Videos, die wir derzeit dazu online zur Verfügung für dich haben, sind auch immer wieder kleine Übungen eingefügt. Klick dich einfach durch und schreibe dir wichtige Infos und Konjugationstabellen aus den Videos mit. Viel Erfolg!

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 6 Jahren
  7. Vielleicht mal alles zusammen (passiv aktiv Plusquamperfekt Imperfekt ) zum üben auch mit Präsens und so wäre toll

    Von Lukaskaiser2, vor mehr als 6 Jahren
  8. Find ich gut ^^

    Von Lukaskaiser2, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme, welche Formen im Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv stehen.

    Tipps

    Die gezeigten Verbformen stehen im Perfekt oder Plusquamperfekt, Konjunktiv oder Indikativ, Aktiv oder Passiv.

    Die Stammformen der Verben lauten:

    • monere, moneo, monui, monitum - ermahnen
    • capere, capio, cepi, captum - fangen, fassen
    • ducere, duco, duxi, ductum - führen
    • amare, amo, amavi, amatum - lieben

    Fünf Formen sind richtig, die restlichen sind entweder kein Plusquamperfekt, kein Konjunktiv oder nicht Passiv.

    Lösung

    Die Übung enthält Verbformen in verschiedenen Zeiten, Modi, Aktiv und Passiv. Um zu erkennen, welche Konjunktiv, Plusquamperfekt und Passiv sind, musst du wissen, wie es gebildet wird.

    Alle Passivformen im Perfekt und Plusquamperfekt bildet man grundsätzlich mit dem PPP des Verbs. Dazu kommt eine Form von esse. Welche das ist, hängt von der Zeitstufe ab:

    • Steht das PPP mit einer Form von esse im Präsens, ist die ganze Form Perfekt Passiv.
    • Steht das PPP mit einer Form von esse im Imperfekt, ist die Form Plusquamperfekt Passiv.
    Außerdem zeigt dir die Form von esse noch an, ob es sich um den Indikativ oder Konjunktiv handelt:
    • Steht das PPP mit dem Konjunktiv Präsens von esse (sim, sis, sit), ist die ganze Form Konjunktiv Perfekt.
    • Steht das PPP mit dem Konjunktiv Imperfekt von esse (essem, esses, esset), ist die ganze Form Konjunktiv Plusquamperfekt.
    Achte also darauf, ob die Form aus einem PPP und der Form essem, esses, esset, ... gebildet ist.

    Folgende Formen sind Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv:

    • monitus essem: 1. Person Sg. maskulinum - ich wäre ermahnt worden
    • capta esset: 3. Person Sg. femininum - sie wäre gefangen worden
    • ducti essent: 3. Person Pl. maskulinum - sie wären geführt worden
    • amati essetis: 3. Person Pl. maskulinum - sie wären geliebt worden
    • ducta esses: 2. Person Sg. femininum - du wärest geführt worden
    Die restlichen Formen stehen in einer anderen Zeit, einem anderen Modus oder sind Aktiv:
    • monitus eram ist die 1. Person Singular Indikativ Plusquamperfekt Passiv maskulinum - ich war ermahnt worden.
    • capta erat ist die 3. Person Singular Indikativ Plusquamperfekt Passiv femininum - sie war gefangen worden.
    • ducti sunt ist die 3. Person Plural Indikativ Perfekt Passiv maskulinum - sie ist geführt worden.
    • amavissent ist die 3. Person Plural Konjunktiv Plusquamperfekt Aktiv - sie hätten geliebt.

  • Bilde den Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv zu den Verbformen.

    Tipps

    Versuche dich zu erinnern: was war der kleine Unterschied zwischen Indikativ und Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv?

    Pass auf die Endungen des PPP und der Formen von esse auf!

    Lösung

    Alle vorgebenen Verbformen stehen im Indikativ Plusquamperfekt Passiv. Du musst also nur den Modus ändern. Das machst du, indem du die Form von esse veränderst - denn der Unterschied zwischen Indikativ und Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv besteht nur in der Form von esse.

    • Beim Indikativ Plusquamperfekt Passiv steht der Indikativ Imperfekt von esse - also eram, eras, erat, ...
    • Beim Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv steht die Form von esse im Konjunktiv Imperfekt, also: essem, esses, esset, ...
    Das PPP bleibt bei beiden gleich - du kannst es also einfach abschreiben und musst nur aus eram, eras, ... die Form essem, esses, ... machen.

    Hier die passenden Paare der Verben:

    • monitus erat (er war ermahnt worden) wird zu monitus essem (er wäre ermahnt worden). Beide stehen in der 3. Person Singular maskulinum.
    • amata eram (ich war geliebt worden) wird zu amata essem (ich wäre geliebt worden). Beide stehen in der 1. Person Singular femininum.
    • facta erant (sie waren gemacht worden) wird zu facta essent (sie wären gemacht worden). Beide stehen in der 3. Person Plural neutrum.
    • visi eramus (wir waren gesehen worden) wird zu visi essemus (wir wären gesehen worden). Beide sind die 1. Person Plural maskulinum.
    • rectus eras (du warst beherrscht worden) wird zu rectus esses (du wärst beherrscht worden). Beide sind 2. Person Singular maskulinum.

  • Gib an, welche Übersetzung zu welcher Verbform passt.

    Tipps

    Die Formen stehen entweder im Perfekt oder Plusquamperfekt, sind Aktiv oder Passiv, Indikativ oder Konjunktiv.

    Gemeinsam haben sie nur, dass alle in der 3. Person Singular stehen.

    Die Stammformen des Verbs sind:

    monere, moneo, monui, monitum - ermahnen.

    Versuche zuerst selbst eine Übersetzung. Bestimme die Form dazu genau.

    Ist sie Aktiv oder Passiv?

    In welchem Tempus steht sie?

    Suche dann nach einer passenden Wiedergabe.

    Lösung

    Alle Formen in dieser Aufgabe haben etwas gemeinsam: Sie kommen vom Verb monere (ermahnen) und stehen in der 3. Person Singular.

    Damit hört die Gemeinsamkeit aber schon auf - denn alle stehen in einem unterschiedlichen Tempus, Modus, sind Aktiv oder Passiv.

    Bevor du nach der richtigen Übersetzung suchst, solltest du die Form deshalb zuerst ganz genau bestimmen.

    Der Perfektstamm ist monu-. Daraus werden alle aktiven Formen im Perfekt und Plusquamperfekt gebildet:

    • monu-it - er ermahnte (Indikativ Perfekt Aktiv)
    • monu-era-t - er hatte ermahnt (Indikativ Plusquamperfekt Aktiv)
    • monu-isse-t - er hätte ermahnt (Konjunktiv Plusquamperfekt Aktiv)
    Das PPP von monere lautet monitus, a, um. Daraus werden alle passiven Formen im Perfekt und Plusquamperfekt gebildet. Es verändert sich nur die Form von esse: Sie steht im Präsens Indikativ oder Konjunktiv (für das Perfekt) oder im Imperfekt Indikativ oder Konjunktiv (für das Plusquamperfekt). Passiv sind:
    • monitus est - er wurde ermahnt (Indikativ Perfekt Passiv)
    • monitus erat - er war ermahnt worden (Indikativ Plusquamperfekt Passiv)
    • monitus esset - er wäre ermahnt worden (Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv)

  • Bilde zu allen Verben den Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv in der 3. Person Singular maskulinum.

    Tipps

    Überlege: Wie bildet man das Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv?

    Er setzt sich immer aus zwei Wörtern zusammen - dem PPP und einer Form von esse.

    Achte darauf, dem PPP die richtige Endung zu geben - maskulinum Singular!

    Lösung

    Um die Verbformen zu bilden, solltest du zuerst noch einmal klären, wie man den Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv bildet. Du brauchst dazu zwei Formen: das PPP, das du bei den Stammformen findest, und den Konjunktiv Imperfekt von esse, also: essem, esses, ...

    In unserem Fall sollen alle Formen einheitlich in der 3. Person Singular stehen und maskulinum sein. Das PPP braucht also die Endung -us und esse braucht die Form esset.

    Die gesuchten Verbformen lauten:

    • auditus esset - er wäre gehört worden
    • deletus esset - er wäre zerstört worden
    • actus esset - er wären getrieben worden
    • motus esset - er wäre bewegt worden
    • delectatus esset - er wäre erfreut worden

  • Nenne die Übersetzung der Verbformen.

    Tipps

    Alle Formen stehen im Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv.

    Bestimme ganz genau, in welcher Person die Form steht und ob sie Singular oder Plural ist.

    Schau auch auf die Endung des PPP - sie zeigt dir, ob die Form maskulinum, femininum oder neutrum ist.

    Lösung

    Alle Formen aus der Aufgabe stehen im Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv. Das erkennst du daran, dass das PPP mit einer Form von esse verbunden ist, die im Konjunktiv Imperfekt steht (essem, esses, esset, ...).

    Bevor du die Verbformen übersetzen kannst, solltest du sie genau bestimmen. Dazu schaust du einmal die Form von esse an. Sie verrät dir, ob die Form Singular oder Plural ist und in welcher Person sie steht.

    Steht sie in der 3. Person Singular, solltest du außerdem die Endung des PPP genau ansehen. Sie zeigt dir, ob das Subjekt maskulinum, femininum oder neutrum ist. Das ist wichtig - denn nur so weißt du, ob es heißt: er, sie oder es wäre ermahnt, befestigt, geliebt worden.

    Dann kannst du die Verbformen übersetzen. Nimm dazu das deutsche „wäre“ oder „hätte“ und das Partizp Passiv der Vergangenheit: geliebt, ermahnt, befestigt. An das Ende kommt noch die Form „worden“. Also:

    • missus esset: er wäre geschickt worden (3. Person Sg. maskulinum)
    • muniti essent: sie wären befestigt worden (3. Person Pl. maskulinum)
    • amata esses: du wär(e)st geliebt worden (2. Person Sg. femininum)
    • ductae essemus: wir wären geführt worden (1. Person Pl. femininum)
    • recti essetis: ihr wär(e)t geleitet worden (2. Person Plural maskulinum)

  • Ordne die Verbformen den Substantiven zu.

    Tipps

    Konzentriere dich auf die Endungen der PPPs: Sind sie maskulinum, femininum oder neutrum? Singular oder Plural?

    Die Verbformen kommen von folgenden Verben:

    • capere, capio, cepi, captum - fangen, fassen
    • monere, moneo, monui, monitum - ermahnen
    • munire, munio, munivi, munitum - befestigen
    • amare, amo, amavi, amatum - lieben
    • mittere, mitto, misi, missum - schicken

    Die Substantive heißen in ihrer Grundform:

    • puella, -ae f. - das Mädchen
    • serva, -ae f. - die Sklavin
    • senator, -is m. - der Senator
    • templum, -i n. - der Tempel
    • deus, -i m. - der Gott

    Lösung

    Nimm dir immer nur eine Substantivform auf der linken Seite vor. Überlege, wie sie in ihrer Grundform heißt, zu welcher Deklination sie gehört und welches Geschlecht sie hat. Dann schaust du dir die Form genauer an und überlegst, ob sie Singular oder Plural ist. Alle Formen stehen im Nominativ, weil sie das Subjekt zu den Verbformen sind. Den Kasus brauchst du also nicht zu untersuchen.

    Dann gehst du die Reihe der Verbformen auf der rechten Seite durch. Sie sind alle Konjunktiv Plusquamperfekt Passiv. Um sie zu bestimmen, musst du auf zwei Dinge achten:

    • Die Endung des PPP verrät dir, ob die Form maskulinum, femininum oder neutrum ist, ob sie im Singular oder Plural steht. Manchmal ist das aber nicht ganz eindeutig, weil es Formen gibt, die mehrfach vorkommen (zum Beispiel die Endung -a).
    • Deshalb achte auch auf die Form von esse, die den zweiten Teil der Form bildet. Untersuche, in welcher Person und welchem Numerus sie steht. Hier ist es immer die 3. Person Singular oder Plural.
    Wenn du eine passende Verbform gefunden hast, die in Numerus und Genus übereinstimmt, ordnest du sie dem Substantiv zu.

    Zueinander passen folgende:

    • puellae monitae essent - die Mädchen wären ermahnt worden
    • templum munitum esset - der Tempel wäre befestigt worden
    • senatores capti essent - die Senatoren wären gefangen worden
    • deus amatus esset - der Gott wäre geliebt worden
    • serva missa esset - die Sklavin wäre geschickt worden