30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

o-Deklination 09:08 min

Textversion des Videos

Transkript o-Deklination

Hallo, mit diesem Video möchte ich euch helfen, die o-Deklination besser zu verstehen, sodass ihr am Ende keine Probleme mehr beim Deklinieren habt. Zuerst aber die Frage, welche Substantive überhaupt zur o-Deklination gehören. Das sind Substantive, die im Nominativ Singular folgende Endungen haben: das ist die Endung -us, die Endung -er und die Endung -um. Um diese Substantive aber genau der o-Deklination zuzuordnen, müssen sie im Genitiv Singular zusätzlich auf -i enden. Daher ist es wichtig, dass ihr den Genitiv Singular immer mitlernt. Die Endungen verraten uns außerdem das Geschlecht des Substantives. So sind Substantive, die auf -us oder -er enden, meist Maskulina. Und Substantive auf -um sind Neutrum. Beispiele für die o-Deklination sind servus oder filius, die auf -us enden, puer oder magister, die auf -er enden, und templum oder aurum, die auf -um enden. Aber worauf muss man bei der o-Deklination achten? Erstens: Um den Wortstamm zu erkennen beziehungsweise zu bilden, muss man den Genitiv kennen, denn der Wortstamm leitet sich vom Genitiv ab. Besonders aufpassen müsst ihr bei Substantiven, die auf -er enden. Denn entweder gehört das -e- mit zum Wortstamm oder es entfällt. puer mit dem Genitiv pueri ist ein Beispiel, bei dem das -e- mit zum Wortstamm gehört. Im Vergleich dazu haben wir ager mit dem Genitiv agri. Dort entfällt das -e-. Als zweite Besonderheit gibt es Ausnahmen im Geschlecht. Namen von Ländern oder Städten sind, obwohl sie auf -us enden, Feminina. Ein Beispiel dafür ist Aegyptus. Es endet zwar auf -us, ist aber Feminina. Was ihr euch noch merken müsst: vulgus - das Volk - ist trotz der -us-Endung Neutrum. Und als letzte Besonderheit müsst ihr euch merken, dass die Substantive der o-Deklination, die auf -us enden, eine eigene Vokativform haben. Sie enden im Vokativ Singular meist auf -e. Beispiele dafür sind amice oder Marce. Eine Ausnahme bilden dabei die Substantive, die auf -ius enden, wie zum Beispiel filius oder Gaius. Sie enden im Vokativ Singular auf -i. Also ist der Vokativ Sigular zu filius: fili. Kommen wir jetzt zur Deklination. Dabei müssen wir die Substantive, die auf -us und -er enden, getrennt von den Substantiven auf -um betrachten. Zuerst die Substantive auf -us beziehungsweise -er. Zuerst zeige ich euch die Endungen für die verschiedenen Fälle in einer Tabelle. Im Nominativ Singular haben wir entweder die Endung -us oder -er, im Genitiv Singular steht immer die Endung -i, im Dativ Singular haben wir die Endung -o, für den Akkusativ Singular ist es die Endung -um, im Ablativ Singular haben wir die Endung -o, und im Vokativ Singular haben die Substantive auf -us die Endung -e und die Substantive auf -er sind im Vokativ wie der Nominativ. Im Plural geht es im Nominativ mit der Endung -i weiter. Im Genitiv Plural steht die Endung -orum, für den Dativ Plural haben wir die Endung -is, und im Akkusativ Plural steht die Endung -os. Im Ablativ Plural haben wir die Endung -is und im Vokativ Plural die Endung -i. Nach diesem Schema werden alle Substantive der o-Deklination, die auf -us oder -er enden, dekliniert. Also gut einprägen! Schauen wir uns jetzt ein Beispiel an. Nehmen wir das Wort servus - der Sklave. Der Wortstamm ist serv- und an diesen werden jetzt die Endungen für die einzelnen Fälle angehängt. Also der Nominativ Singular ist servus und der Genitiv Singular servi, der Dativ Singular heißt servo und der Akkusativ Singular ist servum, im Ablativ Singular haben wir servo und im Vokativ Singular serve. Der Nominativ Plural heißt servi, der Genitiv Plural ist servorum, der Dativ Plural lautet servis und der Akkusativ Plural ist servos, der Ablativ Plural heißt servis und der Vokativ Plural ist servi. Das Gleiche machen wir jetzt auch für ein Substantiv auf -er. Nehmen wir puer. Der Genitiv Singular lautet pueri. Streichen wir das i für den Genitiv Singular einfach weg, haben wir den Wortstamm puer-. Also der Nominativ Singular ist puer und der Genitiv Singular ist, wie schon gesagt, pueri. Der Dativ Singular ist puero und der Akkusativ Singular ist puerum, der Ablativ Singular heißt puero und der Vokativ Singular ist wie der Nominativ puer. Der Nominativ Plural heißt pueri und der Genitiv Plural ist puerorum, der Dativ Plural heißt pueris, im Akkusativ Plural heißt es pueros, der Ablativ Plural heißt pueris und der Vokativ Plural ist pueri.  Schauen wir uns jetzt die Substantive auf -um an. Zuerst die Endungen in einer Tabelle: Im Nominativ Singular haben wir die Endung -um, im Genitiv Singular die Endung -i und im Dativ Singular die Endung -o, im Akkusativ Singular haben wir die Endung -um, im Ablativ Singular steht die Endung -o und im Vokativ Singular die Endung -um. Der Nominativ Plural endet auf -a, im Genitiv Plural haben wir die Endung -orum, im Dativ Plural steht die Endung -is und im Akkusativ Plural haben wir die Endung -a, im Ablativ Plural steht die Endung -is und im Vokativ Plural die Endung -a. Auch diese Tabelle müsst ihr euch gut einprägen! Jetzt sprechen wir das Ganze an einem Beispiel durch: templum mit dem Wortstamm templ-. Wie gesagt, der Nominativ Singular ist templum. Der Genitiv Singular heißt templi, der Dativ Singular ist templo, der Akkusativ Singular heißt templum und der Ablativ Singular ist templo, der Vokativ Singular heißt templum. Der Nominativ Plural heißt templa, der Genitiv Plural ist templorum und der Dativ Plural heißt templis, der Akkusativ Plural ist templa und der Ablativ Plural heißt templis, der Vokativ Plural ist templa. Zum Abschluss noch eine kleine Übung: Ich gebe euch deklinierte Substantive und ihr entscheidet, welcher Fall es ist. Am Ende seid ihr dann sogar selbst dran und sollt einen vorgegebenen Fall bilden. Also, welcher Fall ist domino (von dominus - der Herr)? Es ist zum einen der Dativ Singular und zum anderen der Ablativ Singular.  Und welcher Fall ist dona (von donum - das Geschenk)? dona ist einmal der Nominativ Plural und der Akkusativ Plural.  Und als letztes noch: Welcher Fall ist agrorum (von ager - der Acker)? agrorum ist der Genitiv Plural.  Und wie heißt der Dativ Singular zu magister - der Lehrer? Der Dativ Singular ist magistro. Und wie heißt der Akkusativ Plural zu servus? Der Akkusativ Plural heißt servos. Das war das Wichtigste zur o-Deklination. Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Deklinieren. Valete!

97 Kommentare
  1. holla cool

    Von Erik S., vor etwa einem Monat
  2. @ Anja Nitschke: Ja, „dona“ kann auch der Vokativ Plural sein. Da der Vokativ aber bei Sachen selten vorkommt (sondern eher bei Personen), wird er im Video gar nicht separat genannt.
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Till Scheitler, vor etwa 2 Monaten
  3. Ist "dona" nicht auch noch der Vokativ Plural?

    Von Anja Nitschke, vor etwa 2 Monaten
  4. @ Nihao: Vielen Dank für dein Feedback! Wir freuen uns, dass du unser Video für gelungen hältst.
    Sieh dir doch einmal den Ausschnitt des Videos von 5:52 bis 7:42 an. Hier werden die Endungen der Neutra der o-Deklination vorgestellt und dann am Beispiel „templum“ noch einmal gezeigt.
    In einem anderen Video kannst du die Formen auch noch einmal ansehen und im Anschluss üben: https://www.sofatutor.com/latein/videos/a-und-o-deklination-uebungsvideo.
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Till Scheitler, vor 3 Monaten
  5. gibt es ein video in der das neutrum der o deklination gesagt wird?
    würde mich auf eine Antwort freuen
    ansonsten ist das video sehr gut gelungen.
    DANKE

    Von Nihao K., vor 4 Monaten
  1. @ Giulia Faiss: Liebe Giulia,
    da die Fälle im Lateinischen je nach Verwendung anders ins Deutsche übersetzt werden müssen, hilft es dir beim Lernen sicher weiter, unsere einzelnen Kasus-Themenseiten zu besuchen. Diese findest du hier: https://www.sofatutor.com/latein/grammatik/der-kasus-verwendung-und-funktion
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Till Scheitler, vor 5 Monaten
  2. Kann jemand die Tabelle bitte übersetzen?

    Von Giulia Faiss, vor 5 Monaten
  3. Hallo Fynn R.,
    du hast vollkommen richtig erkannt, dass auch filii eine mögliche Form des Genitiv Singular ist. Sowohl fili als auch filii können in diesem Fall verwendet werden.
    Liebe Grüße aus der Redaktion :)

    Von Sirin T., vor 7 Monaten
  4. heißt filius nicht im genitiv filii?

    Von Fynn R., vor 7 Monaten
  5. Das Video geht. Ich finde es nicht so gelungen. Hat mir leider nicht weiter geholfen. Danke trotzdem.
    Lg

    Von Christa Pankratz, vor 7 Monaten
  6. Tolles Video! Baut vielleicht mal ein paar Bilder ins Video ein 😉👍🏻

    Von A Benthaus, vor 7 Monaten
  7. Video mit A-deklination war viel besser.

    Von Irinagrass1982, vor 8 Monaten
  8. Wir hatten den Vokativ zwar noch nicht aber es ist insgesamt ein tolles Video geworden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Thank you;-)

    Von Anja K., vor 9 Monaten
  9. Danke hat sehr geholfen:_)

    Von Irinakorb, vor 10 Monaten
  10. ich hatte ganz viele vokabeln nicht sonst wars gut

    Von Katharina K., vor 10 Monaten
  11. Nicht so gut .aber OK

    Von Deleted User 657808, vor 11 Monaten
  12. eigentlich gut, nur sollte man es für Kinder spannender machen z.B. bilder. sonst hörten Kinder nicht hin oder klicken das Video weg

    Von Familie Scherer, vor 11 Monaten
  13. gibt es auch ein video nur für den vokativ ?

    Von Mja Schwarz 1, vor 11 Monaten
  14. Hat nicht geholfen

    Von Hudula, vor 11 Monaten
  15. Schlecht

    Von Hudula, vor 11 Monaten
  16. Hallo und vielen Dank für deine Anfrage!

    Amice ist hier auch als Beispiel für den Vokativ von amicus (o-Daklination) erwähnt und nicht als Vokativ von amica.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Lernen

    Von Enikö G., vor etwa einem Jahr
  17. Amica ist a-Deklination und dementsprechend ist der Vokativ Amica. das oben genannte gilt nur für die o-Deklinationen!

    Von Johanna Thalinger, vor etwa einem Jahr
  18. Hallo,
    Ist der Vokativ bei amica nicht amica, oder doch amice?

    Von Pijetlovic, vor etwa einem Jahr
  19. Gute Erklärung

    Von Juliane Jacob, vor mehr als einem Jahr
  20. Hallo Stefanie,
    das Video wurde dem 1. Lernjahr zugeordnet, weil es Grundlagenwissen vermittelt. Wenn du Latein also z.B. als zweite Fremdsprache lernst, entspricht das der 7. Klasse.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor mehr als einem Jahr
  21. hat mir beim Vokabeltest gut geholfen

    Von Marvin W., vor mehr als einem Jahr
  22. Ab welcher Klassw ist das Video ?

    Von Stefanie Hill, vor mehr als einem Jahr
  23. lel

    Von Laurin P., vor mehr als einem Jahr
  24. danke für die Erklärung...
    :-)

    Von Mia G., vor fast 2 Jahren
  25. danke ich fände es super wenn es ein extra Video für die mit -um

    Von Emma S., vor fast 2 Jahren
  26. GEIL!

    Von By Quadrix Fna, vor fast 2 Jahren
  27. Super Video!!!

    Von Juliaarnold, vor fast 2 Jahren
  28. Hallo Mia,
    "puer" ist ein Substantiv der o-Deklination und bedeutet auf Deutsch vor allem "Knabe, Kind".
    Das "o" im Dativ hat keine ö-Striche, sondern einen sogenannten "Längenbalken". Das ist ein durchgezogener Strich über dem Buchstaben "o". Er bedeutet, dass dieses lang ausgesprochen werden muss. Also hast du natürlich Recht und es ist kein "ö", sondern ein "o".
    Viel Spaß weiterhin beim Lernen mit sofatutor

    Von Vreni Striggow, vor fast 2 Jahren
  29. Hallo Carolina,
    vielen Dank für dein Feedback! Hast du schon versucht, die Browser-Version bzw. die Seite zu aktualisieren? Wir hoffen, dass wir diesen Fehler zügig beheben zu können.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor fast 2 Jahren
  30. hallo das Video hat mir sehr geholfen. Leider war es nicht möglich bei der Übung mit dem Verbindungen alle Felder miteinander zu verbinden. Trotzdem danke.

    Von Carolina D., vor fast 2 Jahren
  31. P.S WAS HEIßT PUER ???

    Von Mia G., vor etwa 2 Jahren
  32. O oder Ö ?

    Von Mia G., vor etwa 2 Jahren
  33. aber bei der Tabelle , schreibst du doch bei dativ singular ö stat o !!!!
    ist das nun richtig oder falsch ???
    denn du sagst o und schreibst ö ???

    (BITTE ERKLÄREN!!!)

    Von Mia G., vor etwa 2 Jahren
  34. lol

    Von Silas H., vor etwa 2 Jahren
  35. hihihihihihihihihihihihihihihihihihihihiihihihihihihiihhihihihihihihihihihihihihi

    Von Mick Uwe, vor mehr als 2 Jahren
  36. Vielen dank dieses Video wr für mich sehr sehr hilfreich.

    Von B J Wehmeier, vor mehr als 2 Jahren
  37. danke

    Von Marvin W., vor mehr als 2 Jahren
  38. Danke, das Video hat mit sehr geholfen.

    Von Christof Erdmann, vor mehr als 2 Jahren
  39. Hallo Ajenth,

    der Vokativ Sg. zu "filius" ist tatsächlich "fili". Dies gilt für alle Substantive auf -ius, wie beispielsweise auch "filius".

    Viele Grüße, Felix

    Von Felix T., vor mehr als 2 Jahren
  40. ist nicht die Vokativ-Form von filius filii

    Von Deleted User 247835, vor mehr als 2 Jahren
  41. super Video

    Von Anja Hoelting, vor mehr als 2 Jahren
  42. Hat mir gut geholfen.Danke.

    Von Stahli68, vor fast 3 Jahren
  43. viel zu schnell

    Von Noemi P., vor fast 3 Jahren
  44. Hallo E Zacharias,

    theoretisch betrachtet, hast du natürlich recht. Allerdings kommen Vokative von Neutra wie "donum" sehr selten vor, um nicht zu sagen: fast nie.

    Viele Grüße, Felix

    Von Felix T., vor fast 3 Jahren
  45. Dona kann aber auch Vokativ Plural sein, oder?

    Von E Zacharias, vor fast 3 Jahren
  46. Dieses Video hat mir sehr gut gefallen aber ich bin Pro in latein

    Von Constanze P., vor etwa 3 Jahren
  47. servus=der Sklave
    filius=der Sohn
    pleur=weiss ich nicht!
    magister=der Lehrer
    templum=der Tempel

    Von Sabine Stefan, vor etwa 3 Jahren
  48. was heisst servus, filius, pleur, magister und templum

    Von Chris M., vor etwa 3 Jahren
  49. ich finde das Lernprogramm einfach super aber gibt es auch so merk sprüche oder so?

    Von Mathiaskamps, vor mehr als 3 Jahren
  50. Zum schnarchen...

    Von Soenke Frenz, vor mehr als 3 Jahren
  51. Hallo Jensi,

    um Verben im Lateinischen richtig konjugieren zu können, ist es wichtig, den Wortstamm zu kennen und auf diese Weise auf die richtige Konjugation zu schließen. Während das -e- von "timere" beispielsweise lang ist (es gehört also zu e-Konjugation), ist das -e- von "ducere" kurz (es gehört somit zur konsonantischen Konjugation). "timere" heißt dementsprechend "timeo" in der 1. Person Sg., "ducere" dagegen "duco".

    Ich hoffe, dir den Zusammenhang verständlich gemacht zu haben.

    Beste Grüße,

    Felix

    Von Felix T., vor mehr als 3 Jahren
  52. Also das Video ist gut gemacht, aber wie soll ich das jetzt mit dem er verstehen, wo man darauf achten soll wegen dem e im Wortstamm ob das dazu gehört oder entfällt? Leider wurde nicht erklärt, warum man darauf achten soll.

    Von Jensi, vor mehr als 3 Jahren
  53. Danke Josi K

    Von Loido1209, vor mehr als 3 Jahren
  54. Schade,Bin 6.Klasse und habe das Problem dass wir nur Nom Akk und Vokativ haben ..... Kan so die Aufgaben Leider nicht machen, Lerne jetzt alles mit :)
    Sonst gut :)

    Von Loido1209, vor mehr als 3 Jahren
  55. Cool
    PS: Besser als der Lehrer!!!

    Von Serhat B., vor mehr als 3 Jahren
  56. Gefällt mir =!

    Von Anjaschernau, vor mehr als 3 Jahren
  57. daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    Von David T., vor fast 4 Jahren
  58. ich meinte dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    Von Jakobus, vor fast 4 Jahren
  59. :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))Danke:-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Von Jakobus, vor fast 4 Jahren
  60. Danke :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Von Perinpanayagam R., vor fast 4 Jahren
  61. Danke für da video

    Von Lesclassique, vor etwa 4 Jahren
  62. Hallo Simone Ritter123,
    was für eine Endung der Akkusativ Plural hat, hängt davon ab, ob das Substantiv im Singular auf "-us" oder "-um" endet. Bei männlichen Substantiven wie "servus, -i" heißt der Plural "-os", also: "serv-os". Bei Neutrum-Wörtern auf "-um" wie "templum,-i" endet er auf "-a", also: "templ-a".
    Liebe Grüße
    Die Redaktion

    Von Matthias V., vor mehr als 4 Jahren
  63. gut zu verstehen aber in den Übungen gibt es einen Fehler der Akk Pl endet nicht auf a sondern uf os

    Von Simone Ritter123, vor mehr als 4 Jahren
  64. Es hilft sehr.
    Danke. Ave

    Von Manfredundjeanette, vor mehr als 4 Jahren
  65. Toll erklärt es war ein angenehmes tempo und ich habe alles verstanden. Auch die Übungen waren gut würde es jeder zeit wieder anschauen.

    Von Deleted User 73371, vor mehr als 4 Jahren
  66. hat geholfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeen

    Von Serhat B., vor mehr als 4 Jahren
  67. cristopher ist die tuturin deine mutter?

    Von Serhat B., vor mehr als 4 Jahren
  68. Schön übersichtlich dargestellt und angenehmes Tempo.

    Von Daniel Stelmach, vor mehr als 4 Jahren
  69. Hat mir sehr geholfen. Super! Danke!

    Von Tobias Rutsch, vor mehr als 4 Jahren
  70. Hab echt alles verstanden! einfach super video`s und übungen!!!

    Von Bluehighways90, vor mehr als 4 Jahren
  71. Super ich Habe verstanden

    Von Speuten, vor mehr als 4 Jahren
  72. Ich finde das video auch sehr gut. Mir hat es sehr geholfen. Leider habe ich aber noch nicht gelernt was der Vokativ ist.
    Das Videos selber ist sehr gut, Vorfällen die vielen Übungen haben mir geholfen!

    Von Renate 8, vor fast 5 Jahren
  73. danke mama

    Von Christopher S., vor fast 5 Jahren
  74. Danke!!)as Vidiohilft richtig gut

    Von Blondselected, vor fast 5 Jahren
  75. ich schreibe einen (gramatik)tes.bin ggggggguuuuuuuuuuuuttttttt
    vorbereitet

    Von Blondselected, vor fast 5 Jahren
  76. die tabelle ist gut geschrieben und gut gemach bono gut

    Von Blondselected, vor fast 5 Jahren
  77. mir leider nicht wir bekommen das anders beigebracht das verwirrt

    Von Schlagbauerjun, vor etwa 5 Jahren
  78. mir auch auch auch auch auch auch

    Von Serhat B., vor etwa 5 Jahren
  79. Hi hat mir echt gut geholfen

    Von Hanna G., vor etwa 5 Jahren
  80. Danke hat mir sehr geholfen xD

    Von Cewagner, vor mehr als 5 Jahren
  81. Hate leider in der letzten Schulaufgabe wieder eine schlechte Note aber in den anderen Fächern gehts aufwärts

    Von Federmann Online, vor mehr als 5 Jahren
  82. besser als mein lateinleher erklärt
    und der erklärt sonst IMMER ALLES verständlich
    danke!

    Von Daniel S., vor fast 6 Jahren
  83. aber populus ist das volk

    Von Henninglev, vor fast 6 Jahren
  84. Sehr gut erklärt, auch mit Beispielen. Prima!

    Von U Kuebrich, vor mehr als 6 Jahren
  85. Gut erklärt hat mit geholfen!

    Von Benjamin Schaeder, vor mehr als 6 Jahren
  86. ist doch ne Eselsbrücke:Das lateinische Wort vulgus ist eines der wenigen Wörter in der o-Deklination, die nicht maskulin sind, sondern neutrum. unregelmäßig Eselsbrücke ich behaupte nicht dass... egal

    Von Maurice W., vor mehr als 6 Jahren
  87. Hallo Maurice W., ich fürchte, da hast du verwechselt, dass das deutsche Geschlecht nicht mit dem lateinischen übereinstimmen muss - wie beispielsweise im Video am Wort templum zu erkennen ist. Im Lateinischen ist templum neutrum, zu deutsch heißt es aber: der Tempel (maskulinum). Das lateinische Wort vulgus ist eines der wenigen Wörter in der o-Deklination, die nicht maskulin sind, sondern neutrum. Dementsprechend wird vulgus wie folgt dekliniert:

    Singular Plural
    Nom. vulgus vulga
    Gen. vulgi vulgorum
    Dat. vulgo vulgis
    Akk. vulgus vulga
    Abl. vulgo vulgis

    Viel Erfolg weiterhin!

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 6 Jahren
  88. bei 1:59 vulgus DAS Volk nicht merken wissen der m. die f. das n.

    Von Maurice W., vor mehr als 6 Jahren
  89. wie macht man IM VIEDEO KOMMENTARE dass die an der entsprechenden stelle angezeigt werden? sonst geil!!!

    Von Maurice W., vor mehr als 6 Jahren
  90. Danke, diese Tabellen helfen viel! Nun wird die Arbeit OK
    vielen dank!
    von Kevin

    Von Amanipaz, vor mehr als 6 Jahren
  91. ich habe zwar jetz schon 2 jahre latein , allerdings finde ich die endungen immer noch schwierig
    aber nach diesem vidio ist alles schon vie klarer

    Von Dunjaohnuseit, vor mehr als 6 Jahren
  92. cool

    Von Sophie852, vor mehr als 7 Jahren
Mehr Kommentare

Videos im Thema

Die o-Deklination (1 Videos)

zur Themenseite

o-Deklination Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video o-Deklination kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Substantive zur o-Deklination gehören.

    Tipps

    Zu welcher Deklination ein Substantiv gehört, erkennst du an den Endungen im Nominativ und Genitiv Singular.

    Alle Substantive sind zusammen mit der Endung im Genitiv angegeben. Diese Endung musst du an den Stamm anhängen, um den Genitiv zu bilden. So bedeutet die Angabe dominus, -i beispielsweise, dass der Genitiv domini lautet.

    Vorsicht bei Substantiven auf -er: nur wenn sie den Genitiv auf -i bilden, gehören sie zur o-Deklination.

    Lösung

    Substantive der o-Deklination erkennt man an ihrer Endung. Substantive werden in deinem Vokabelverzeichnis immer zusammen mit dem Genitiv angegeben.

    Substantive auf -um gehören immer zur o-Deklination: templum, proelium.

    Schwieriger wird es bei den Wörtern auf -er. Hier kommt es auf den Genitiv an: Nur wenn sie den Genitiv auf -i bilden, gehören sie zur o-Deklination. Lautet der Genitiv anders, gehören sie zur anderen Deklinationen. Zum Beispiel gehört puer, pueri zur o-Deklination, aber pater, patris nicht.

    Aufpassen musst du auch bei Substantiven auf -us. Auch hier gilt: Nur wenn der Genitiv auf -i endet, gehören sie zur o-Deklination.

  • Gib an, welche Aussagen über die o-Deklination richtig sind.

    Tipps

    Prüfe die Aussagen genau. Es ist hilfreich, sich ein paar konkrete Beispiele zu merken, anhand derer du deklinierst: Vielleicht servus, puer und templum?

    Lösung

    Am besten nimmst du dir die drei Wörter servus, puer und templum vor und prüfst daran die Aussagen.

    Du siehst, dass nicht alle Substantive der o-Deklination im Nominativ Singular auf -er enden. Denn es gibt auch die Endungen -us und -um.

    Am Genitiv erkennst du den Wortstamm: servus, servi. Der Wortstamm lautet serv-.

    Alle drei Wörter sind maskulin (servus, puer) oder neutrum (templum). Es stimmt deshalb nicht, dass alle Wörter der o-Deklination femininum sind.

    Die femininen Substantive sind in der o-Deklination die Ausnahme. Das trifft zum Beispiel bei Städte- und Ländernamen mit der Endung -us zu.

    templum bildet nicht den Dativ Plural, sondern den Nominativ und Akkusativ Plural auf -a: templa. Deshalb stimmt auch diese Aussage nicht. Der Dativ Plural lautet templis.

    Und der Vokativ wird meistens auf -e gebildet: Domine!

  • Nenne alle Wörter der o-Deklination im Text.

    Tipps

    Überlege bei jedem Wort zunächst, ob es sich überhaupt um ein Substantiv handelt.

    Wenn es ein Substantiv ist, überlege, wie es in der Grundform heißt - dem Nominativ Singular.

    Die Endung verrät dir, ob es zur o-Deklination gehört oder nicht.

    Die Substantive der o-Deklination tauchen in unterschiedlichen Fällen auf. Gehe die Deklinationstabelle der o-Deklination für dich noch einmal in Ruhe durch.

    Lösung

    Substantive mit den Endungen -us, -er und -um kommen für die o-Deklination in Frage. Allerdings musst du bei Wörtern auf -er gut aufpassen: Nur wenn der Genitiv auf -i endet, gehört das Substantiv zur o-Deklination: puer, pueri. Das Wort frater dagegen lautet im Genitiv fratris und gehört damit nicht dazu. soror, domina und conviva sind zwar Substantive, gehören aber zu anderen Deklinationen.

    Hier siehst du noch einmal eine Liste aller Substantive der o-Deklination aus dem Text:

    • dominus, -i (m.) - der Hausherr
    • filius, -i (m.) - der Sohn (im Text: filium - Akkusativ)
    • servus, -i (m.) - der Sklave (einmal als Nominativ Singular, einmal als Akkusativ Plural - servos)
    • puer, pueri (m.) - der Junge
    • forum, -i (n.) - das Forum (im Text: foro - Ablativ)
    • templum, -i (n.) - der Tempel
    • lectus, -i (m.) - das Bett (im Text: lecto - Ablativ)
    • cibus, -i (m.) - das Essen (im Text: cibum - Akkusativ)
    • donum, -i (n.) - das Geschenk

  • Ordne die Substantivformen in den Text ein.

    Tipps

    Lies zunächst den lateinischen Satz und seine deutsche Übersetzung durch und überlege, welche der Wörter überhaupt vom Sinn her passen würden.

    Wähle danach die passende Form aus. Von manchen Substantiven gibt es mehrere Formen: Hier musst du auf den Kasus achten. Welchen Kasus du brauchst, erfährst du, indem du nach dem Substantiv fragst: Wer? Wessen? Wem? Wen?

    Einen Hinweis können dir auch die Adjektive geben, die manchmal hinter den Lücken stehen. Sie stehen im selben Kasus wie das gefragte Substantiv.

    Lösung

    Im ersten Satz brauchst du die Formen dominus, filios und templum. Gesucht ist der Nominativ von dominus (der Hausherr), der Akkusativ Plural von filius (der Sohn) und der Akkusativ Singular von templum (der Tempel).

    Im zweiten Satz brauchst du eine Form von deus (der Gott) - und zwar den Genitiv Plural deorum (der Götter).

    In Satz Nummer drei brauchst du eine andere Form von deus - den Dativ Plural deis. Das zeigt dir schon das Adjektivattribut magnis. In die zweite Lücke muss eine Form von donum (das Geschenk) - und zwar der Akkusativ Plural dona (die Geschenke). donum ist neutrum und bildet den Akkusativ Plural deshalb auf -a, nicht auf -os.

    Im letzten Satz ist wieder eine Form von templum gefragt. Diesmal brauchst du den Ablativ. Das erkennst du daran, dass hier die Präposition in steht. Diese steht immer mit einem Ablativ: in templo (im Tempel).

    In die letzte Lücke muss noch einmal eine Form von deus. Du fragst: Wen verehren die Menschen? Die Antwort lautet: die Götter. Das muss der Akkusativ Plural sein: deos.

  • Ordne den Formen der o-Deklination ihrer Bestimmung zu.

    Tipps

    Achte auf die Endungen! Sie verraten dir, in welchem Kasus das Substantiv steht - und, ob es Singular oder Plural ist.

    Lösung

    An der Endung eines Substantivs erkennst du den Kasus und den Numerus. Die Endung ist der Teil, der an den unveränderbaren Wortstamm angehängt wird.

    Im Fall von templa ist die Endung -a. Sie zeigt dir, dass templa Nominativ oder Akkusativ Plural sein muss. In unserem Fall steht nur der Akkusativ Plural zur Auswahl. Schon hast du das erste Paar gefunden!

    Die Form pueri von puer (der Junge) könnte Genitiv Singular oder Nominativ Plural sein. Hier gibt es nur den Genitiv Singular.

    Genauso gehst du auch bei den anderen Substantiven vor:

    • foris ist Dativ oder Ablativ Plural von forum, -i (das Forum).
    • servo kommt von servus, -i (der Sklave) und ist Dativ oder Ablativ Singular.
    • servorum kommt auch von servus und ist der Genitiv Plural.
    • amicum ist der Akkusativ Singular von amicus, -i (der Freund).

  • Nenne die Substantivformen im gewünschten Kasus.

    Tipps

    Alle Substantive bestehen aus Stamm und Endung. Den Wortstamm findest du heraus, indem du den Genitiv bildest und dir anschaust, was sich am Wort verändert und was gleich bleibt. Der Teil, der gleich bleibt, ist der Wortstamm. An diesen hängst du die entsprechenden Endungen an.

    Aufgepasst bei Wörtern, die im Nominativ Singular auf -um enden: Diese werden anders dekliniert als die Wörter auf -us und -er.

    Beim Neutrum sind die Formen im Nominativ und Akkusativ immer gleich.

    Lösung

    Finde bei allen Substantiven zunächst den Stamm heraus, indem du den Genitiv bildest.

    Bei puer lautet der Genitiv pueri. Die Silben puer- bleiben gleich. Der Stamm lautet also puer-.

    An diesen Stamm musst du die passende Endung anhängen: Für den Nominativ Plural ist das ebenfalls ein -i: pueri.

    Genauso gehst du bei den anderen Substantiven vor. Aufpassen musst du bei den Wörtern forum, proelium, templum und aurum: Sie sind neutrum und werden an zwei Stellen anders dekliniert. Der Akkusativ Plural von proelium lautet proelia. templum ist im Akkusativ Singular ebenfalls templum.

    Merke dir: Beim Neutrum sind die Formen im Nominativ und Akkusativ immer gleich!