30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Deklinationen (Übungsvideo 1) 11:26 min

10 Kommentare
  1. gut

    Von Candikhakan, vor mehr als einem Jahr
  2. Toll erklärt

    Von Anja I, vor etwa 2 Jahren
  3. naja

    Von Myrthe2003, vor mehr als 2 Jahren
  4. gut

    Von Justine A., vor fast 3 Jahren
  5. gut

    Von Spirit, vor etwa 3 Jahren
  1. Hallo Hood Of Mercy,
    du hast recht. Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das Substantiv aus der Aufgabe entfernt.
    Liebe Grüße aus deiner Latein-Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor fast 4 Jahren
  2. Schlecht

    Von Florian 14, vor fast 4 Jahren
  3. Hallo User Nikolajm,
    deine Übersetzung ist schon fast richtig, hat aber ein paar kleine Fehler. Achte darauf, dass "excitavit" Perfekt ist, genau wie "dixit" ("weckte", "sprach"). Du solltest auch "e somno" und "statim" übersetzen: "aus dem Schlaf" und "sofort". Die Form "amato" ist das PPP von "amare" und heißt "geliebt". Es steht im Dativ Singular und ist kongruent mit "filio". Der ganze Satz lautet also übersetzt: Beim ersten Sonnenlicht weckte Daedalus den Ikarus aus dem Schlaf und sagte seinem geliebten Sohn: steh sofort auf, Ikarus!.
    Liebe Grüße, die Redaktion

    Von Matthias V., vor mehr als 4 Jahren
  4. Wie übersetzt man dann den Satz: Prima luce Daedalus Icarum e somno excitavit et filio amato dixit: Surge statim, Icare?
    Etwa:Beim ersten Sonnenschein weckt Daedalus Icarus und spricht lieb zum Sohn:Steh auf, Icarus???
    Wie übersetzt man die Form : amato dixit?

    Von Nikolajm2002, vor mehr als 4 Jahren
  5. Ess ist schwer das video aber es macht spass mitzulernen

    Von Blondselected, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Deklinationen (Übungsvideo 1) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Deklinationen (Übungsvideo 1) kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne die Substantive der richtigen Deklination zu.

    Tipps

    Die Wörter, die du hier zuordnen sollst, stehen alle im Nominativ Singular.

    Der Buchstabe oder die Form dahinter steht für den Genitiv. An ihm erkennst du, zu welcher Deklination das Substantiv gehört!

    Verwechsle nicht die Substantive auf -us, -i und -us, -us. Hier kommt es ganz besonders auf den Genitiv an!

    Lösung

    Bestimmt kennst du die meisten dieser Substantive. Aber auch, wenn du ein Wort noch nicht kennst, kannst du es schon in die richtige Deklination einordnen. Wie das geht? Achte auf den Genitiv! Er verrät dir nämlich, in welche Deklinationsklasse das Wort gehört. Der Genitiv ist entweder abgekürzt oder ausgeschrieben hinter dem Wort angegeben.

    Endet das Substantiv im Nominativ auf -us und der Genitiv auf -i, so gehört das Wort zur o-Deklination. In der Aufgabe sind das folgende:

    • servus, -i (m.) - der Sklave
    • deus, -i (m.) - der Gott
    • populus, -i (m.) - das Volk
    Endet das Substantiv im Nominativ auf -a und sein Genitiv auf -ae, dann gehört es ganz sicher zur a-Deklination. In der Aufgabe sind das:
    • agricola, -ae (m.) - der Bauer
    • villa, -ae (f.) - das Landhaus
    • amica, -ae (f.) - die Freundin
    • via, -ae (f.) - der Weg

    Endet das Substantiv im Nominativ und im Genitiv auf -us, dann gehört es zur u-Deklination. Also:

    • metus, -us (m.) - die Furcht
    • senatus, -us (m.) - der Senat
    • exercitus, -us (m.) - das Heer
    Endet der Genitiv auf -is, so gehört das Wort meistens zur konsonantischen Deklination. Im Nominativ können ihre Substantive ganz verschieden aussehen. Gemeinsam haben sie nur, dass ihr Stamm immer auf einen Konsonanten endet:
    • rex, regis (m.) - der König
    • lex, legis (f.) - das Gesetz
    • dolor, doloris (m.) - der Schmerz

  • Bestimme das Geschlecht der Substantive.

    Tipps

    Überlege zunächst, zu welcher Deklination das Wort gehört. Alle Wörter hast du im Video kennen gelernt!

    Wörter auf -us, -us gehören zur u-Deklination.

    Solche auf -us, -eris gehören zur konsonantischen Deklination.

    Bei den Adjektiven lauten die Endungen immer -us, -a, -um, also: bonus, bona, bonum. Jede Endung steht für ein Geschlecht. Auch die Substantive mit dieser Endung haben meistens das gleiche Geschlecht!

    Lösung

    Wörter der o-Deklination auf -us und -er sind fast immer maskulinum. Dazu gehören:

    • ludus, ludi - das Spiel
    • vir, viri - der Mann
    • puer, pueri - der Junge.
    Daneben gibt es in der o-Deklination noch Wörter, die Neutrum sind. Du erkennst sie am -um am Ende:
    • oppidum, oppidi - die Landstadt
    • templum, templi - der Tempel
    • imperium, imperii - die Herrschaft.
    Endet ein Substantiv auf -us, -us, gehört es zur u-Deklination. Auch deren Wörter sind meistens maskulinum, zum Beispiel:
    • exercitus, exercitus - das Heer.
    Wörter der a-Deklination sind feminin, außer wenn sie eine männliche Person beschreiben. Weiblich sind:
    • puella, puellae - das Mädchen
    • amica, amicae - die Freundin
    • fortuna, fortunae - das Schicksal.
    Bei Substantiven der anderen Deklinationen ist es etwas komplizierter. Sie können alle Geschlechter haben:
    • res, rei (die Sache) aus der e-Deklination ist femininum.
    • navis, navis (das Schiff) aus der gemischten Deklination ist ebenfalls femininum. orbis, orbis (der Kreis) ist dagegen maskulinum.
    • genus, generis (das Geschlecht) aus der konsonantischen Deklination ist Neutrum.

  • Gib an, welche Substantivform nicht in die Reihe passt.

    Tipps

    Nimm dir jeweils nur eine Reihe vor. Gehe die Formen durch und überlege bei jeder, von welchem Substantiv sie kommt.

    In welchem Kasus stehen die Susbstantive? Eine Form steht in einem anderen Kasus als die anderen.

    Lösung

    In der Aufgabe findest du jeweils fünf Substantivformen in einer Reihe. Sie stehen alle im selben Kasus - bis auf eines, das einen anderen Kasus hat.

    • In der ersten Reihe gehören alle Substantive zur o-Deklination und stehen im Akkusativ Singular - bis auf senatorum, das ist der Genitiv Plural von senator aus der konsonantischen Deklination.
    • In der zweiten Reihe gehören alle Substantive zur konsonantischen oder gemischten Deklination und stehen im Genitiv Singular - bis auf die Form amicis von amicus, i aus der o-Deklination. Die ist Dativ oder Ablativ Plural.
    • In der dritten Reihe findest du auch Substantive aus der konsonantischen Deklination. Sie stehen alle im Dativ Singular. Nur domini von dominus, i passt nicht dazu: es gehört zur o-Deklination. Die Endung -i steht dort entweder für den Genitiv Singular oder Nominativ Plural.
    Vorsicht also bei den Endungen -um, -is und -i: sie kommen in mehreren Deklinationen vor, stehen aber für verschiedene Kasus!

  • Ordne den Substantiven die Adjektive zu, die im selben Kasus, Numerus und Genus stehen.

    Tipps

    Eins dieser Adjektive wird nach der i-Deklination gebildet - felix. Für welchen Kasus steht die Form felicis?

    Achtung! Die Deklination der Substantive kann anders sein als die Deklination der Adjektive!

    Lösung

    Nimm dir jeweils nur eine Substantivform auf der linken Seite vor. Überlege, wie das Wort in seiner Grundform heißt, also im Nominativ Singular. Bestimme die Deklination. Wenn du sie kennst, weißt du, wie das Wort gebeugt wird und kannst den Kasus und Numerus genau bestimmen. Die musst du nämlich mindestens kennen, um die passende Adjektivform zu finden. Anschließend schaust du auf der rechten Seite nach dem Adjektiv im selben Kasus und Numerus, das auch dasselbe Geschlecht hat. Achtung: Substantiv und Adjektiv müssen nicht zur selben Deklination gehören!

    • porta ist der Nominativ oder Ablativ Singular von porta aus der a-Deklination. Dazu passt magna von magnus, a, um. Also: porta magna - das große Tor.
    • viri kommt von vir aus der o-Deklination und könnte entweder Genitiv Singular oder Nominativ Plural sein. Auf der rechten Seite findest du aber nur felicis, den Genitiv Singular von felix. Es heißt also: viri felicis - des glücklichen Mannes.
    • puellae ist der Genitiv oder Dativ Singular oder Nominativ Plural von puella aus der a-Deklination. Auf der rechten Seite passt dazu pulchrae von pulcher, pulchra, pulchrum. Also: puellae pulchrae - der oder dem schönen Mädchen, oder: die schönen Mädchen.
    • consulibus ist der Dativ oder Ablativ Plural von consul aus der konsonantischen Deklination. Dazu passt nur bonis von bonus, a, um. Es heißt: consulibus bonis - den guten Konsuln, oder: durch die guten Konsuln.
    • cive kommt von civis aus der gemischten Deklination. Es ist Ablativ Singular und Maskulinum. Dazu gehört novo - also: cive novo - durch den neuen Bürger.
    • hostem ist der Akkusativ Singular von hostis aus der gemischten Deklination. Dazu passt nur ferum - also: hostem ferum - den wilden Feind.

  • Ordne die Substantivformen der richtigen Bestimmung zu.

    Tipps

    Nimm dir jeweils nur eine lateinische Form vor. Überlege, wie das Wort im Nominativ Singular heißt.

    Überlege dann, zu welcher Deklination es gehört. Dabei hilft dir der Genitiv Singular.

    Lösung

    Um die Formen richtig bestimmen und zuordnen zu können, musst du erst mal herausfinden, wie die Wörter in ihrer Grundform heißen und zu welcher Deklination sie gehören. Wenn du die Grundform weißt, deklinierst du das betreffende Substantiv so lange durch, bis du bei der Form angekommen bist, die in der Aufgabe zu sehen ist. Dann verbindest du sie mit der richtigen Bestimmung. Hier die Auflösung:

    • vir ist der Nominativ Singular von vir, viri (der Mann) aus der o-Deklination.
    • fabulae ist der Genitiv Singular von fabula (die Geschichte) aus der a-Deklination. Die Form könnte auch Dativ sein, den gibt es hier aber nicht zur Auswahl.
    • oratorem ist der Akkusativ Singular zu orator, -is (der Redner) aus der konsonantischen Deklination.
    • spe ist der Ablativ Singular von spes, spei (die Hoffnung) aus der e-Deklination.
    • regum ist der Genitiv Plural zu rex, regis (der König) aus der konsonantischen Deklination.
    • amicis ist Dativ Plural und kommt entweder von amicus, -i (der Freund) oder amica, -ae (die Freundin).
    • incolas ist der Akkusativ Plural zu incola, -ae (der Einwohner) aus der a-Deklination.

  • Bilde die richtigen Formen der Substantive.

    Tipps

    Überlege zunächst, zu welcher Deklination die Wörter gehören und welches Geschlecht sie haben. Bei neutralen Wörtern gab es etwas zu beachten. Welche beiden Kasus sehen immer gleich aus?

    Lies beim Lösen der Aufgabe genau, welche Form gesucht wird. Vielleicht hast du ja Singular und Plural verwechselt?

    Lösung

    Das Substantiv dux (der Anführer) ist maskulin und gehört zur konsonantischen Deklination. Seinen Stamm erkennst du am Genitiv: duc-is. Der Stamm ist duc-. Daran hängst du alle Endungen an: duc-i, duc-ibus, duc-es.

    Etwas kniffliger ist es bei res (die Sache) aus der e-Deklination. Hier ist der Stamm re-, daran kommen die Endungen. Es heißt: re-i, re-rum, re-bus, re-i.

    Das Wort mare (das Meer) gehört zur i-Deklination. Der Genitiv heißt mar-is, der Stamm ist mar-. Die restlichen gesuchten Formen sind mar-e und zweimal mar-ia. Achtung: mare ist neutrum, der Nominativ und Akkusativ sind immer gleich!