30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passiv Perfekt 10:48 min

18 Kommentare
  1. Default

    Ok

    Von Lissygschwendtner, vor 2 Monaten
  2. Default

    Ich finde es gut das am ende nochmal eine zusammenfassung kommt

    Von Wurmb S, vor 2 Monaten
  3. Default

    Bei der Aufgabe 4, kann man die Aufgabe nicht richtig lösen weil: Es dort ein Wort gibt welches nirgendwo hingehört und man es aber in ei Kästchen einsetzen muss.

    Von Ulf Hochwald, vor 3 Monaten
  4. Default

    Ich danke euch seit ich diese videos anschaue habe ich
    fast durch gehend 1ser in allen Lateintests geschrieben

    Von F Rischka Rott, vor 7 Monaten
  5. Dfaa4bed ec6c 49ac abb9 d4f1d8342776

    Echt super

    Von Benjamin D., vor 7 Monaten
  1. Default

    Es ist gut. Könntet ihr auch mal ein Video machen wie man einen guten Refarat vorträgt oder so ?

    Von Perinpanayagam R., vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    Ihr seid einfach die besten lehrer. Dank euch habe ich im test eine 1 geschrieben

    Von Soad83, vor etwa 3 Jahren
  3. Default

    Hallo!
    Bei Ü 5 wäre es nützlich bei der Aufgabenstellung darauf hinzuweisen, dass nur die maskuline Form des Partizips in die Lücke geschrieben werden soll – und nicht z.B. „monitus, a, um es“ – wie es schließlich dann auch bei der jeweiligen Lösung steht.
    Schöne Grüße

    Von Eemilelv, vor mehr als 3 Jahren
  4. Default

    :D

    Von Lejo B., vor mehr als 3 Jahren
  5. Who is who 3

    Halo S Merkel,
    danke für den Hinweis! Der Fehler ist behoben worden.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 3 Jahren
  6. Default

    Das Video ist super. Allerdings hat sich in der Übung Nr. 4, Aufgabe 1 ein Fehler eingeschlichen. Die Übersetzung vom Satz Nr. 1 muss heißen "worden" und nicht "wurden". Ich bin blutige Anfängerin und sehe das schon! Ein bisschen mehr Sorgfalt bitte.

    Von Bine123, vor mehr als 3 Jahren
  7. Default

    hi

    Von Deleted User 247835, vor fast 4 Jahren
  8. Default

    super verständlich erklärt, vielen Dank. Wie finde ich weitere Videos von Latein C?

    Von Kbb, vor mehr als 4 Jahren
  9. Default

    naja ich hab des net ganz verstanden.

    Von Deleted User 125672, vor etwa 5 Jahren
  10. Default

    schade

    Von Deleted User 125672, vor etwa 5 Jahren
  11. Default

    super video habe danach eine 1 geschrieben

    Von Platti, vor etwa 6 Jahren
  12. Default

    Danke schön! Freut mich, dass dir das Video weiterhelfen konnte. Dann noch viel Erfolg!

    Von Latein- c, vor mehr als 6 Jahren
  13. Klausi

    gutes Video

    Von Klausi98, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Passiv Perfekt Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passiv Perfekt kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Übersetzung zu welcher Verbform passt.

    Tipps

    Alle Formen sind entweder Perfekt Aktiv oder Passiv. Mache dir nochmal klar, wie die Formen jeweils gebildet werden.

    Konzentriere dich dann besonders auf die Endungen der Verbformen.

    Schau dir die Übersetzungen an: wurde jemandem etwas angetan oder tat er selbst etwas?

    Wird er also geraubt oder raubt er selbst?

    Merke: am Perfekt Aktiv siehst du nicht, ob das Subjekt maskulinum, femininum oder neutrum ist.

    Am Perfekt Passiv siehst du es schon!

    Lösung

    Nimm dir immer nur eine Form auf der linken Seite vor. Überlege zunächst, ob sie Aktiv oder Passiv ist.

    Das Perfekt Passiv bildet man aus dem PPP (Perfekt Partizip Passiv) und einer Form von esse im Präsens (sum, es, est, sumus, estis, sunt) .

    Das Perfekt Aktiv bildet man, indem man an den Perfektstamm die Personalendungen anhängt. (-i, -isti, -it, -imus, -istis, -erunt).

    Wenn du Aktiv und Passiv bestimmt hast, untersuchst du die Endungen der Verbform genauer. Ist die Form Singular oder Plural, steht sie in der 1., 2. oder 3. Person?

    Die passiven Verbformen sind:

    • raptus est: Indikativ Perfekt Passiv, 3. Person Singular maskulinum: er ist entführt worden.
    • rapta sum: Indikativ Perfekt Passiv, 1. Person Singular femininum: ich bin entführt worden.
    • rapti sumus: Indikativ Perfekt Passiv, 1. Person Plural maskulinum: wir sind entführt worden.

    Die aktiven Verbformen sind:

    • rapuit: Indikativ Perfekt Aktiv, 3. Person Singular: er, sie, es hat entführt.
    • rapui: Indikativ Perfekt Aktiv, 1. Person Singular: ich habe entführt
    • rapuimus: Indikativ Perfekt Aktiv, 3. Person Singular: wir haben entführt.

  • Ordne die Formen einander zu, die in derselben Person und im selben Numerus stehen.

    Tipps

    Alle Formen auf der linken Seite sind Perfekt Aktiv.

    Die Formen auf der rechten Seite sind Perfekt Passiv.

    Die zueinander passenden Formen kommen von denselben Verben:

    • monēre, moneo, monui, monitum - ermahnen
    • audire, audio, audivi, auditum - hören.

    Lösung

    Zuerst solltest du dir den Unterschied zwischen dem Perfekt Aktiv und dem Perfekt Passiv klar machen.

    Das Perfekt Aktiv wird gebildet, indem man den Perfektstamm nimmt und daran die Personalendungen anhängt. An der Form siehst du nur, ob das Subjekt Singular oder Plural ist und in der 1., 2. oder 3. Person steht.

    Das Perfekt Passiv wird gebildet, indem man das PPP nimmt und an das Genus und Numerus des Subjekts anpasst. Dazu kommt eine Form von esse im Präsens. Die zeigt dir die Person und das Numerus an.

    In der Aufgabe stehen die Aktivformen links, die Passivformen rechts. Sie kommen jeweils von denselben Verben:

    • monēre, moneo, monui, monitum - ermahnen
    • audire, audio, audivi, auditum - hören.
    Gehen wir die Paare einzeln durch:
    • monui ist die 1. Person Singular Perfekt Aktiv, also: ich habe ermahnt. Die passende Form muss auch von monere kommen und in der 1. Person Singular stehen. Also: monitus sum - ch bin ermahnt worden.
    • monuisti ist die 2. Person Singular Perfekt Aktiv - du hast ermahnt. Du brauchst eine Form von monere, die auch in der 2. Person Singular steht. Also: monitus es - du bist ermahnt worden
    • monuit ist die 3. Person Singular Perfekt Aktiv - er, sie, es hat ermahnt. Dazu passt nur monitus est, das auch in der 3. Person Singular steht: er ist ermahnt worden.
    • audivimus ist die 1. Person Plural Perfekt Aktiv - wir haben gehört. Dazu passt auditi sumus - wir sind gehört worden (1. Person Plural Passiv).
    • audivistis ist die 2. Person Plural Perfekt Aktiv - ihr habt gehört. Dazu gehört auditi estis - ihr seid gehört worden (2. Person Plural Passiv).
    • audiverunt ist die 3. Person Plural Perfekt Aktiv - sie haben gehört. Es passt zu auditi sunt - sie sind gehört worden (3. Person Plural Passiv).

  • Entscheide, welches Substantiv zu welcher Verbform passt.

    Tipps

    Die Verbformen kommen von folgenden Verben:

    • laudare, laudo, laudavi, laudatum - loben
    • rapĕre, rapio, rapui, raptum - rauben
    • aedificare, aedifico, aedificavi, aedificatum - bauen.
    Die Substantivformen kommen von:
    • templum, -i (f.) - der Tempel
    • dea, -ae (f.) - die Göttin
    • puella, -ae (f.) - das Mädchen
    • puer, -i (m.) - der Junge.

    Pass auf die KNG-Kongruenz auf: das PPP (Partizip Perfekt Passiv) steht immer im selben Numerus und Genus wie das Bezugswort, also das Subjekt.

    Hast du geprüft, ob das Substantiv und die Verbform im gleichen Numerus stehen, also Singular oder Plural sind?

    Lösung

    Das Perfekt Passiv wird gebildet, indem man das PPP (Partizip Perfekt Passiv) eines Verbs bildet und eine Form von esse im Präsens dazusetzt.

    Das PPP ist dabei immer kongruent mit dem Subjekt. Daher muss seine Endung entsprechend dem Kasus, Genus und Numerus des Subjekts angepasst werden. Der Kasus ist immer der Nominativ, da die Formen sich ja am Subjekt ausrichten. Die Endungen des PPP sind die der a- und o-Deklination: im Nominativ Singular -us, -a, -um, im Nominativ Plural: -i, -ae, -a.

    Die Wendungen aus der Aufgabe richtig kombiniert heißen:

    • puella laudata est: das Mädchen ist gelobt worden. Laudata est kommt von laudare und steht in 3. Person Singular femininum. Also kann sie nur zu puella passen.
    • pueri rapti sunt: die Jungen sind entführt worden. rapti sunt kommt von rapere und steht in der 3. Person Plural maskulinum. Es kann nur zu pueri passen.
    • templa aedificata sunt: die Tempel sind gebaut worden. aedificata sunt kommt von aedificare und steht in der 3. Person Plural neutrum. Es passt nur zu templa von templum, i.
    • deae laudatae sunt: die Göttinnen sind gelobt worden. laudatae sunt kommt wieder von laudare und steht in der 3. Person Plural femininum. Es passt nur zu deae.
    • puer raptus est: der Junge ist entführt worden. Raptus est kommt von rapere, rapio und ist die 3. Person Singular maskulinum. Dazu passt nur puer.
    • templum aedificatum est: der Tempel ist gebaut worden. aedificatum est steht in der 3. Person Singular neutrum. Es passt nur zu templum.
    Die Kombination templa und laudata est geht nicht, weil est Singular ist, templa Plural.

  • Bilde das Passiv zu den Verbformen.

    Tipps

    Bestimme zuerst die vorgegebenen Verbformen. Sie stehen alle im Perfekt Aktiv.

    Für das Perfekt Passiv brauchst du immer das PPP und eine Form von esse.

    Achte darauf, dass die Formen in der gleichen Person und im gleichen Numerus stehen!

    Also: laudavit $\Rightarrow$ laudatus est.

    Die Stammformen der Verben lauten:

    • laudare, laudo, laudavi, laudatum (loben)
    • vincere, vinco, vici, victum (besiegen)
    • mittere, mitto, misi, missum (schicken)
    • monere, moneo, monui, monitum (ermahnen)
    • rapere, rapio, rapui, raptum (rauben)

    Lösung

    Zuerst solltest du die gegebenen Verbformen ganz genau bestimmen. Untersuche, ob sie Singular oder Plural sind und in welcher Person sie stehen. Dann kannst du sie in's Passiv verwandeln. Dazu brauchst du die letzte Stammform, nämlich das PPP - und eine Form von esse.

    Achte darauf, dass sowohl das PPP als auch die Form von esse im richtigen Numerus stehen - also Singular oder Plural. Bei esse musst du außerdem die richtige Personalendung anhängen.

    Gehen wir die Formen durch:

    • monuisti kommt von monere und ist Perfekt Aktiv, 2. Person Singular (du hast ermahnt). Seine passive Form lautet monitus, -a, -um es (du bist ermahnt worden).
    • audivi kommt von audire und ist Perfekt Aktiv, 1. Person Singular (ich habe gehört), das Passiv ist auditus, -a, -um sum (ich bin gehört worden).
    • miserunt kommt von mittere und ist Perfekt Aktiv, 3. Person Plural (sie haben geschickt), das Passiv ist missi, -ae, -a sunt (sie sind geschickt worden).
    • laudavistis kommt von laudare und ist Perfekt Aktiv, 2. Person Plural (ihr habt gelobt), das Passiv heißt laudati, -ae, -a estis (ihr seid gelobt worden).
    • vicit kommt von vincere und ist Perfekt Aktiv, 3. Person Singular (er hat besiegt), das Passiv ist victus, -a, -um est (er, sie, es ist besiegt worden)
    • rapuimus kommt von rapere und ist Perfekt Aktiv, 1. Person Plural (wir haben entführt), das Passiv ist rapti, -ae, -a sumus (wir sind entführt worden).

  • Übersetze die Verbformen.

    Tipps

    Schau dir die Verbformen ganz genau an:

    • in welcher Person steht die Form von esse? Ist sie Singular oder Plural?
    • was für eine Endung hat das PPP? Ist es maskulinum, femininum oder neutrum, Singular oder Plural?
    Achte bei der 3. Person Singular auf das Genus - er, sie oder es!

    Es gibt drei Möglichkeiten, das Passiv Perfekt zu übersetzen: mit dem deutschen Präteritum, dem Perfekt oder als resultatives Perfekt - zum Beispiel: ich wurde vernichtet, ich bin vernichtet worden, ich bin vernichtet.

    Lösung

    Zuerst solltest du die Verbformen analysieren und genau bestimmen: in welcher Person stehen sie, welches Genus haben sie und sind sie Singular oder Plural? Dann erst kannst du sie übersetzen. Im Video hast drei Möglichkeiten gelernt, um das Passiv Perfekt zu übersetzen, und zwar:

    • narrativ mit dem Präteritum - also zum Beispiel: sie wurden besiegt.
    • mit dem Perfekt: sie sind besiegt worden.
    • mit dem resultativen Perfekt: sie sind besiegt. Hier liegt die Handlung zwar in der Vergangenheit, hat aber noch Auswirkungen auf heute.
    Unsere Verbformen lauten:
    • deletae sunt (von delere, deleo - zerstören): das ist die 3. Person Plural femininum. Also: sie sind zerstört worden, sie wurden zerstört, oder: sie sind zerstört.
    • ductus sum (von ducere, duco - führen): das ist die 1. Person Singular maskulinum. Also: ich bin geführt worden, ich wurde geführt, oder: ich bin geführt.
    • victa est (von vincere, vinco - besiegen): das ist die 3. Person Singular femininum. Also: sie ist besiegt worden, sie wurde besiegt, oder: sie ist besiegt.
    • missi estis (von mittere, mitto - schicken): das ist die 2. Person Plural maskulinum, also: ihr seid geschickt worden, ihr wurdet geschickt, oder: ihr seid geschickt.
    • laudati sunt (von laudare, laudo - loben): das ist die 3. Person Plural maskulinum, also: sie sind gelobt worden, sie wurden gelobt, oder: sie sind gelobt.

  • Vervollständige die Verbformen so, dass sie zum Subjekt passen.

    Tipps

    Überlege, was das Subjekt des Satzes ist: ist es Singular oder Plural, maskulinum, femininum oder neutrum?

    Achte darauf, dass du die Endung beim PPP im richtigen Geschlecht und Numerus einsetzt.

    Auch die Form von esse muss in der richtigen Person stehen und Singular oder Plural sein.

    Lösung

    Das PPP, das zusammen mit dem Präsens von esse das Perfekt Passiv bildet, muss kongruent zum Subjekt sein. Das bedeutet: PPP und Subjekt müssen im gleichen Genus und Numerus stehen und dieselbe Person haben.

    Das Genus erkennst du an der Endung des PPP, die Person an der Form von esse. Den Numerus (Singular oder Plural) kannst du an beiden ablesen - denn das PPP und esse verändern sich gleichzeitig mit.

    Wenn zum Beispiel das Subjekt des Satzes maskulinum ist und in der 3. Person Singular steht, muss das PPP auch Maskulin Singular sein und esse in der richtigen Person im Singular stehen. Du brauchst also beim PPP die Endung -us und von esse die Form est.

    Gehen wir die Beispiel durch:

    • Im 1. Satz ist das Subjekt urbes. Es ist Plural und femininum. Das PPP muss also auch femininum Plural sein, und zwar deletae. Da es Plural ist, brauchst du die Form sunt. Also: urbes deletae sunt.
    • Im zweiten Satz ist das Subjekt templa. Das kommt von templum, -i und ist neutrum Plural. Das PPP muss auch neutrum Plural sein, und zwar aedificata. Dazu brauchst du noch den Plural sunt, also: templa aedificata sunt.
    • Im dritten Satz ist das Subjekt puer. Es ist maskulinum Singular. Das PPP braucht also die Endung -us und die Form von esse muss est heißen. Also: puer laudatus est.
    • Im vierten Satz ist das Subjekt puella. Es ist femininum Singular. Das PPP braucht deshalb die Endung -a, also: rapta. Dazu kommt wieder die Form est. Es heißt: puella rapta est.
    • Im fünften Satz ist das Subjekt tu. Es ist die 2. Person Singular und kann maskulinum, femininum oder neutrum sein. Beim PPP kannst du also sowohl -a, als auch -us als auch -um einsetzen, da das Subjekt nicht bekannt ist. Von esse brauchst du die 2. Person Singular: es. Also: tu missus es oder tu missa es oder tu missum es.