30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passiv Imperfekt 10:20 min

Textversion des Videos

Transkript Passiv Imperfekt

Salvete, cari discipuli! Heute geht es um Konjugationen, um den Indikativ Imperfekt Passiv. Nach diesem Video werdet ihr hoffentlich folgende Formen bestimmen und übersetzen können - delebar, amabamini, faciebaris, currebamur, sentiebatur. Los geht es! Ihr solltet schon folgendes Wissen bei Sofatutor oder aus euren Büchern erworben haben: Die Formbildungsprinzipien beim Präsensstamm und die aktiven Personalformen, insbesondere die Personalendungen, solltet ihr schon kennen. Die Kürzung des Stammauslauts vor Vokalen und die Endsilbenkürzung a, e, i zu kurzen a, e, i, außer vor "s" sollte euch nicht unbekannt sein. Damit hinein in den Vorkurs. Schauen wir uns zuerst die Personalendungen der passivischen Formen, die mit dem Präsensstamm gebildet werden, an. Da hätten wir in der ersten Person Singular -or oder nur -r. Hier beim Imperfekt Passiv brauchen wir nur das -r. Im Singular haben wir dann in der zweiten Person -ris, in der dritten Person -tur. Im Plural haben wir in der ersten Person -mur, in der zweiten Person -mini und in der dritten Person -ntur. Wie dir schon von den aktiven Formen des Imperfektes bekannt ist, kennen wir zwei Tempuszeichen, -ba- und -eba-. Diese werden zwischen Präsensstamm und Personalendungen gesetzt. An die Präsensstämme der -a- und -e Konjugationen gehört das erste Tempuszeichen -ba-. An die Präsensstämme der -i, (kurz-) i- und konsonantische Konjugation gehört das Tempuszeichen -eba-. Nach diesen einleitenden Bemerkungen starten wir in den Hauptkurs und kommen zu den Personalformen. Wir haben unsere 5 Beispielstämme lauda-, mone-, audi-, capi-, ag-. Mit den Imperfektzeichen haben wir folglich laudaba-, moneba-, aduieba-, capieba- und ageba-. An diese Stämme des Imperfekts kommen die Personalendungen des Passivs, also im Falle der a-Konjugation, für die erste Person Singular  laudabar. Bar ist jedoch eine Endsilbe, und sie wird außer vor "s" gekürzt; hier haben wir ein "r", so heißt es nicht laudabar sondern laudabar. Auch vor "nt" wird der Vokal gekürzt, sodass wir für die dritte Person Plural laudabantur haben. Das gilt auch für alle anderen Konjugationen. Gehen wir nochmals die Bildung der Personalform des Indikativ Imperfekt Passivs bei der a-Konjugation beispielhaft durch - lauda+ba+ris ergibt laudabaris. Somit folgt: Präsensstamm + Tempuszeichen + Personalendung ergibt die Personalform. So haben wir neben der zweiten Person Singular, die erste Person Singular laudabar, die dritte Person Singular laudabatur, die erste Person Plural laudabamur, die zweite Person Plural laudabamini und die dritte Person Plural laudabantur. Das Gleiche machen wir jetzt für die e-Konjugation. Die Konjugationstabelle lautet - monebar, monebaris, monebatur, monebamur, monebamini, monebantur. Jetzt die i-Konjugation - audiebar, audiebaris, audiebatur, aber Vorsicht! Hier ist etwas anders. Wir müssen nämlich vor dem langen "e" des Tempuszeichens -eba- den Stammauslaut kürzen. Deshalb haben wir für die erste Person Plural nicht audiebamur - kaum auszusprechen ist das - sondern audiebamur. Weiter geht es mit der zweiten und dritten Person Plural audiebamini, audiebantur. Jetzt die (kurz-) i-Konjugation: Die Tabelle lautet von capere mit dem Präsensstamm capi- capiebar, capiebaris, capiebatur, capiebamur, capiebamini, capiebantur. Uns bleibt noch die konsonantische Konjugation - agebar. Du siehst, hier wird das Tempuszeichen -eba- direkt an den konsonantischen Stamm angehängt. Weiter geht es mit agebaris, agebatur, agebamur, agebamini, agebantur. Für die letzte Beispieltabelle wollen wir auch einmal die Tabelle auf Deutsch bieten: Ich wurde getrieben, du wurdest getrieben, er, sie, es wurde getrieben, wir wurden getrieben, ihr wurdet getrieben, sie wurden getrieben. Diese Personalendungen für die passivischen Imperfekt Formen brauchen wir natürlich auch für die Deponentien. Denn sie haben passivische Personalformen aber, aufgepasst, aktivische Bedeutungen. Für jede Konjugationsklasse ein Beispiel. Für die a-Konjugation hortari - die Form hortabantur / sie ermahnten. Für die e-Konjugation die dritte Person Plural von vereri - verebantur / sie fürchteten; (lang-) i-Konjugation, Beispiel partiri, dritte Person Plural partiebantur / sie teilten; (kurz-) i-Konjugation, Beispiel pati, patiebantur / sie litten und schließlich die konsonantische Konjugation von loqui - loquebantur / sie sprachen. Alles ist hier aktivisch zu übersetzen; im Gegensatz dazu hatten wir die passivische Übersetzung bei agebantur - sie wurden getrieben. Und schon sind wir bei der Wiederholung. Von allen Konjugationen haben wir mithilfe des Präsensstamms, des Tempuszeichen und der Personalendungen die Personalformen im Indikativ Imperfekt Passiv gebildet. Ein Tempuszeichen war -eba-, das beispielsweise an den Präsensstamm capi- angehängt wird, dann haben wir capieba-; für die zweite Person Plural wird die Personalendung angehängt, dann haben wir capiebamini. Das Tempuszeichen -eba- wird eingesetzt bei der (kurz-) i-Konjugation, der konsonantischen und der (lang-) i-Konjugation. Wir kennen zwei Tempuszeichen, das zweite heißt -ba-, davor gesetzt zum Beispiel der Stamm mone-, dahinter die Endung der dritten Person Singular -tur, dann haben wir monebatur. Dieses Tempuszeichen wird bei der a- und e-Konjugation eingesetzt. Die Deponentien haben wir auch gleich mitbehandelt. Unsere entsprechenden Stämme der Deponentien, die capi- und moni- ersetzen, sollen hier pati- und vere- sein. Wir haben dementsprechend - patiebamini und verebatur. Diese werden natürlich nicht passivisch, sondern aktivisch übersetzt / ihr littet, er, sie, es fürchtete. Wir kommen zum Ende. Ich sage dir: Vale et gaude et festina lente! Tschüss, viel Spaß und immer langsam. Dein Lateintutor Radetzky.

4 Kommentare
  1. Es ist sehr verwirrend, dass so viele Sachen auf einer Seite sind.
    Aber sonst sehr Gut erklärt!
    ;)

    Von Angelika Millegger, vor fast 3 Jahren
  2. Zumba Neymar

    Von Soad83, vor mehr als 3 Jahren
  3. jetzt versteh ich alles danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von sissi S., vor fast 4 Jahren
  4. sehr gutes Video! Danke!

    Von S Puscas, vor fast 5 Jahren

Passiv Imperfekt Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passiv Imperfekt kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne die Formen einander zu, die in derselben Person und in demselben Numerus stehen.

    Tipps

    Die Verbformen links stehen schon in der richtigen Reihenfolge der Konjugationstabelle.

    Sie sind alle Imperfekt Aktiv.

    Die Formen rechts sind alle Imperfekt Passiv.

    Gehe die Konjugationstabelle im Kopf durch und suche dann jeweils die Passivform heraus, die der Aktivform links entspricht.

    Also: Verbinde die 1. Person Singular Aktiv mit der 1. Person Singular Passiv und so weiter.

    Lösung

    Alle Formen in der Aufgabe kommen vom Verb agere, ago (machen, treiben) aus der konsonantischen Konjugation.

    Die Formen links stehen im Imperfekt Aktiv und sind schon in der richtigen Reihenfolge durchkonjugiert.

    Die Formen rechts sind alle Imperfekt Passiv.

    Um die Formen richtig zuzuordnen, solltest du die Bildung des Passivs im Imperfekt noch einmal wiederholen:

    1. Man nimmt dazu den Präsensstamm von agere, also ag-,
    2. daran hängt man den Bindevokal -e-,
    3. darauf folgt das Tempuszeichen -ba-,
    4. und ans Ende kommen die Personalendungen für das Passiv: -r, -ris, -tur, -mur, -mini und -ntur.
    In der Aufgabe musst du also die erste Person Singular Aktiv mit der ersten Person Singular Passiv verbinden und so weiter.

    Folgende Formen gehören zusammen:

    \begin{array}{c|l|l|l|l} & Aktiv & & Passiv & \\ \hline 1.~Person~Sg. & agebam & ich~trieb & agebar & ich~wurde~getrieben\\ \hline 2.~Person~Sg. & agebas & du~triebst & agebaris & du~wurdest~getrieben\\ \hline 3.~Person~Sg. & agebat & er~trieb & agebatur & er~wurde~getrieben\\ \hline 1.~Person~Pl. & agebamus & wir~trieben & agebamur & wir~wurden~getrieben\\ \hline 2.~Person~Pl. & agebatis & ihr~triebt & agebamini & ihr~wurdet~getrieben\\ \hline 3.~Person~Pl. & agebant & sie~trieben & agebantur & sie~wurden~getrieben\\ \end{array}

  • Bestimme, ob es sich bei der Verbform um einen Imperfekt Aktiv oder Passiv handelt.

    Tipps

    Achte genau auf die Endung!

    Überlege dir, wie du die Form übersetzen würdest.

    Die Formen kommen von folgenden Verben:

    • audire, audi-o - hören (i-Konjugation)
    • agere, ag-o - machen, treiben (konsonantische Konjugation)
    • vocare, voc-o - schicken (a-Konjugation)
    • monere, mone-o - herrschen (e-Konjugation)
    • capere, capi-o - fangen, fassen (kurz-i-Konjugation)

    Fünf Verbformen sind Aktiv, sechs Passiv.

    Lösung

    Um Aktiv und Passiv zu unterscheiden, musst du auf die Endung achten. Beide haben im Imperfekt das Tempuszeichen -ba-.

    Im Aktiv hängst du daran die Endungen -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt.

    Im Passiv kommen daran die Endungen -r, -ris, -tur, -mur, -mini und -ntur.

    Die Aktivformen sind:

    • audiebam - ich hörte (1. Person Singular)
    • agebas - du triebst (2. Person Singular)
    • monebamus - wir ermahnten (1. Person Plural)
    • capiebant - sie fassten (3. Person Plural)
    • vocabatis - ihr rieft (2. Person Plural)
    Die Passivformen sind:
    • agebamur - wir wurden getrieben (1. Person Plural)
    • monebatur - er wurde ermahnt (3. Person Singular)
    • vocabantur - sie wurden gerufen (3. Person Plural)
    • vocabamini - ihr wurdet gerufen (2. Person Plural)
    • audiebamini - ihr wurdet gehört (2. Person Plural)
    • capiebaris - du wurdest gefasst (2. Person Singular)

  • Bilde Formen von agere, capere und monere im Imperfekt Passiv.

    Tipps

    Die erste Form kommt vom Verb capere (fassen), die zweite von agere (treiben), die dritte von monere (ermahnen).

    Die erste Form steht in der 2. Person Singular,

    die zweite in der 3. Person Plural,

    die dritte in der 2. Person Plural.

    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen, solltest du dir zuerst einen Überblick über die Silben verschaffen. Versuche herauszufinden, um welches Verb es sich jeweils handelt. Wenn du das weißt, kannst du schon einmal die ersten Buchstaben des Verbstamms an den Anfang ziehen.

    Dann versuchst du, das Tempuszeichen -ba- für das Imperfekt zusammen zu setzen und stellst es hinter den Verbstamm.

    Anschließend probierst du noch, eine richtige Endung für das Imperfekt Passiv zu finden und bringst sie an den Schluss.

    Fertig! Die gesuchten Formen lauten:

    • capiebaris - du wurdest gefasst (2. Person Singular)
    • agebantur - sie wurden getrieben (3. Person Plural)
    • monebamini - ihr wurdet ermahnt (2. Person Plural)

  • Ordne die Aktiv- und Passiv-Formen in die richtigen Zeilen ein.

    Tipps

    Lies dir die Verbformen in der Ablage gut durch. Gehe sie dann einzeln durch.

    Suche zuerst die richtige Zeile heraus. Von welchem der Infinitive kommt die Form?

    Schau dazu den vorderen Teil der finiten Verbform genau an, also den Stamm.

    Untersuche dann die Endung genauer. Steht sie für das Aktiv oder das Passiv?

    Für welche Person steht sie, ist sie Singular oder Plural?

    Die Verbformen stimmen nicht in Person und Numerus überein!

    Lösung

    Nimm dir jeweils nur eine Verbform aus der Ablage vor. Schau dir zuerst den Anfang des Wortes genauer an, also den Stamm. Von welchem der fünf Verben kommt sie? Suche die richige Zeile.

    Dann achtest du genauer auf die Endung. Überlege, ob es sich um eine der Passivendungen handelt, die du im Video kennen gelernt hast. Schau dir notfalls die Konjugationstabellen noch einmal an.

    Überlege bei jeder Form, um welche Person es sich handelt - die 1., 2. oder 3. Person? Ist die Form Singular oder Plural?

    • zu laudare gehören laudabam (ich lobte, 1. Person Singular Aktiv) und laudabar (ich wurde gelobt, 1. Person Singular Passiv).
    • zu agere gehören agebamus (wir trieben, 1. Person Plural Aktiv) und agebatur (er wurde getrieben, 3. Person Singular Passiv).
    • zu monere gehören monebatis (ihr ermahntet, 2. Person Plural Aktiv) und monebamini (ihr wurdet ermahnt, 2. Person Plural Passiv).
    • von capere kommen capiebant (sie fassten, 3. Person Plural Aktiv) und capiebaris (du wurdest gefasst, 2. Person Singular Passiv).
    • zu audire gehören audiebatis (ihr hörtet, 2. Person Plural Aktiv) und audiebamur (wir wurden gehört, 1. Person Plural Passiv).

  • Bilde das Passiv zu den Aktivformen.

    Tipps

    Überlege zuerst, von welchem Verb die Aktivform kommt und zu welcher Konjugation es gehört.

    Bestimme dann die Aktivform genau.

    Um welche Person handelt es sich - die 1., 2. oder 3. Person?

    Ist die Form Singular oder Plural?

    Hänge anschließend das Tempuszeichen und die Passivendung in der selben Person und in demselben Numerus an den Präsensstamm des Verbs.

    Lösung

    Um vom Aktiv zum Passiv zu kommen, musst du eigentlich nur die Personalendung ändern. Du solltest jedoch trotzdem für dich klären, wie die Form aufgebaut ist: Im Imperfekt Passiv hängt man an den Präsensstamm das Tempuszeichen -ba- bzw. -eba- und daran die Passivendungen -r, -ris, -tur, -mur, -mini und -ntur.

    Zuerst solltest du dir die gegebene Aktivform genau anschauen. Welche Personalendung hat sie? Ist es die 1., 2. oder 3. Person? Ist die Form Singular oder Plural?

    Dann hängst du im Kopf die Aktivendung vom Tempuszeichen -ba- bzw. -eba- ab und stattdessen die Passivendung daran. Achte darauf, dass sie in derselben Person und in demselben Numerus steht.

    • capiebam von capere steht in der 1. Person Singular. Für das Passiv brauchst du die Endung -r, also: capi-e-ba-r (ich wurde gefasst).
    • agebamus von agere ist die 1. Person Plural. Für das Passiv brauchst du die Endung -mur, also: ag-e-ba-mur (wir wurden getrieben).
    • audiebat von audire ist die 3. Person Singular. Im Passiv heißt die entsprechende Endung -tur, also: audi-e-ba-tur (er wurde gehört).
    • laudabant von laudare ist die 3. Person Plural. Im Passiv heißt die gesuchte Endung -ntur, also: lauda-ba-ntur (sie wurden gelobt).
    • monebatis von monere ist die 2. Person Plural. Achtung: Hier sieht die Passivendung total anders aus. Sie lautet -mini, also: mone-ba-mini (ihr wurdet ermahnt).

  • Vervollständige die Formen so, dass sie zur Übersetzung passen.

    Tipps

    Schau dir die Übersetzung gut an.

    Überlege, in welcher Person die Form stehen muss.

    Ist sie Singular oder Plural?

    Welche Konjugation liegt vor?

    Benötigst du nur das Tempuszeichen -ba-, oder muss davor noch der Zwischenvokal -e- stehen?

    Zwei Personalendungen passen nirgends hinein. Diese Kärtchen bleiben in der Ablage liegen.

    Lösung

    Um die Aufgabe richtig zu lösen, musst du dir die Bildung des Imperfekts Passiv gut einprägen. Man konjugiert es, indem man an den Präsensstamm das Tempuszeichen -ba- anhängt und daran die Endungen: -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur.

    Lies dir also die Übersetzung der Form durch und überlege, um welche Person es sich handelt und ob die Form im Singular oder Plural stehen muss.

    Dann suchst du aus der Reihe der Buchstaben die passenden Endungen aus und setzt sie ein.

    Außerdem musst du genau überlegen, wann der Zwischenvokal -e- vor das Tempuszeichen -ba- eingefügt wird und wann nicht. Das -e- tritt hinzu in der konsonantischen Konjugation, in der i-Konjugation und in der kurz-i-Konjugation. In der a- und e-Konjugation ist der Zwischenvokal nicht nötig. Hier stehen zwischen Präsensstamm und Personalendung nur die Buchstaben -ba-.

    Wenn du es richtig gemacht hast, bekommst du die folgende Verbformen heraus:

    • lauda-ba-tur – er wurde gelobt (von laudare, laudo, 3. Person Singular)
    • capi-e-ba-ntur – sie wurden gefasst (von capere, capio, 3. Person Plural)
    • ag-e-ba-mini – ihr wurdet getrieben (von agere, ago, 2. Person Plural)
    • mone-ba-ris – du wurdest ermahnt (von monere, moneo, 2. Person Singular)
    • audi-e-ba-mur – wir wurden gehört (von audire, audio, 1. Person Plural)