30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

esse – Komposita 05:53 min

Textversion des Videos

Transkript esse – Komposita

Salve! Hier ist dein Lateintutor Radetzky. Heute soll es um die Komposita von esse gehen. Kennen solltest du die Stammformen und die Konjugationen von esse. Was die Vorsilben im Einzelnen bedeuten, sollte dir bereits bekannt sein. Wir behandeln das ja auch in einem Extrafilm. Zur Wiederholung sei erwähnt: Zusammengesetzte Verben, also Komposita, werden gebildet, indem vor die einfachen oder Stammverba, die simplicia, adverbiale Vorsilben treten. Die stammen meistens von Präpositionen ab. Diese verändern ihren auslautenden Konsonaten oft durch Assimilation, also Angleichung, oder auf sonstige Weise. So werden aus adfui affui, aus abfui afui und aus prodsum und prodfui prosum und profui. Du kennst ja die Präposition pro-: anstelle von, anstatt, vor, hervor, vorwärts und eben für. Für jemanden, das ist hier die Bedeutung für prodesse - nützen. Die ursprüngliche Form ist eben nicht pro, sondern prod. Jetzt kommen wir zu der Liste der Komposita von esse. Ich unterstreiche mal überall die Präfixe und die entsprechenden Bedeutungen, die dir helfen können, die Vokabeln zu lernen. Folgende Komposita von esse mit den Stammformen haben wir mit ihren Bedeutungen: abesse, absum, afui - abwesend sein; adesse, adsum, adfui oder affui - anwesend sein, da sein, beistehen, helfen; deesse, desum, defui - fehlen, mangeln; inesse, insum (das Perfekt gibt es nicht) - darin sein, innewohnen; interesse, intersum, interfui - dabei sein, teilnehmen (zum Beispiel an einem Gespräch - sermoni); obesse, obsum, obfui - entgegenstehen, schaden; praeesse, praesum, praefui - vorgesetzt sein, an der Spitze stehen, befehligen, leiten (zum Beispiel eine Kohorte - cohorti); superesse, supersum, superfui - übrig sein, übrigbleiben, überleben; prodesse, prosum, profui - nützlich sein, nützen. Eigentlich würde auch noch posse hierher gehören, was du in der Schule auch immer extra lernst. Wir behandeln es ebenfalls in einem Extrafilm. Die Stammform könnte man natürlich, wie das so im Lexikon auch gemacht wird, durch das Partizip futur aktiv, also mit Formen von futurus ergänzen. Wir hätten da zum Beispiel obfuturus - einer, der schaden wird. Oh Verzeihung, offuturus, nicht die Assimilation vergessen - einer, der schaden wird. Kommen wir zur Syntax, der Anwendung im Satz. In der Anwendung im Satz, der Syntax von esse, sehen wir entweder ein Dativobjekt oder ein präpositionales Objekt. Beispiele: Intersumus sermoni. Wir nehmen an einem Gespräch teil. In bello cohorti praefuit. Während dem Krieg befehligte er eine Kohorte. Multis prodest. Es nützt Vielen. Manchmal tauchen bei prodesse auch die Präpositionen ad- oder in- auf. Adconcordiam civitatis proderit. Es wird der Eintracht der Bürgerschaft nützen. Weitere Beispiele: Pater filio superest. Der Vater überlebt den Sohn. Foro (oder: a foro) abest. Er ist fern vom Forum. Er ist nicht auf dem Forum. In foro adest. Er ist auf dem Forum anwesend. Er hält sich auf dem Forum auf. A periculis absum. Ich halte mich von Gefahren fern. Omnibus periculis ades. Du bist bei allen Gefahren dabei. Amico absenti affuit. Er half dem abwesenden Freund. Und jetzt noch was für dich, das du selbst übersetzen darfst. Barbaris consilium non defuit. (Ein Satz von Caesar.) Die Übersetzung lautet: Den Barbaren fehlte es nicht an List (oder an Plan, Absicht). Consilium ist hier natürlich Subjekt, also Nominativ singular neutrum. Wörtlich würde es dann natürlich heißen: Die List fehlte den Barbaren nicht. Ich habe jetzt die Absicht, und das ganz ohne List, hier zu enden. Einen 2. Teil, extra über interesse beziehungsweise interest, kannst du im Anschluss sehen. Vale! Dein Lateintutor Radetzky.    

4 Kommentare
  1. Naja

    Von Sigidicken 1, vor etwa einem Jahr
  2. Hallo!
    Um diese Frage zu klären, schau dir doch bitte dieses Video an: https://www.sofatutor.com/latein/videos/esse-perfektbildung?topic=526 . Beachte dabei bitte, dass sich immer nur das "esse" im Wort je nach Zeitform verändert (siehe auch dieses Video über Komposita) und nicht der Präfix. Deshalb gilt für deine gegebenen Beispiele immer das selbe Prinzip bei der Bildung des Plusquamperfekts (und auch aller anderen Zeitformen).
    Viel Erfolg beim Lernen wünscht dir
    dein sofatutor-Team

    Von Enikö G., vor mehr als einem Jahr
  3. Hallo wie ist es im plusquamperfekt? bei abesse, adesse, interesse?

    Von Familie Basel, vor mehr als einem Jahr
  4. Hallo

    Von Max M., vor mehr als 2 Jahren

esse – Komposita Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video esse – Komposita kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne die Verben der richtigen Bedeutung zu.

    Tipps

    Achte auf die Vorsilbe. Was bedeutet sie?

    Probiere das Wort zunächst wörtlich zu übersetzen. Überlege dir dann, was es übertragen bedeuten könnte.

    Lösung

    Alle Wörter aus der Aufgabe sind Komposita. Das kommt vom lateinischen Verb componere und bedeutet: zusammensetzen. Komposita sind also zusammengesetzte Verben. Sie bestehen immer aus einer Vorsilbe (Präfix), meist einer Präposition - und einem Grundverb, einem so genannten Simplex. Das Grundverb ist in unserem Fall immer esse. Davor stellt man die Präpositionen ab, ad, de, inter, ob, prae und super.

    Wenn du die genaue Bedeutung des Kompositums nicht kennst, solltest du am besten erst einmal die Bedeutung der beiden Einzelteile klären, also der Vorsilbe und des Grundverbs. Probiere sie zu einem neuen Verb zusammen zu setzen. Dann überlegst du, was im Kontext damit gemeint sein könnte.

    • abesse heißt wörtlich: abwesend sein, übertragen: fehlen, fernbleiben.
    • adesse ist das Gegenteil und heißt: anwesend sein. Wenn man für jemand da oder anwesend ist, hilft man ihm. Deshalb bedeutet adesse mit Dativ auch: jemandem helfen.
    • deesse ist das Gegenteil von helfen: es heißt wörtlich weg sein, fehlen. Und übertragen: jemanden im Stich lassen.
    • interesse heißt: bei etwas dabei sein, an etwas teilnehmen.
    • obesse heißt wörtlich: dagegen sein. Gemeint ist: jemandem schaden, einer Sache entgegenstehen.
    • praeesse heißt: vorgesetzt sein, und übertragen dann: etwas oder jemanden leiten.
    • superesse heißt wörtlich: übrig sein. Wenn man als letzter in einer Schlacht übrig bleibt, überlebt man sie. So bedeutet superesse auch: überleben.

  • Ordne die Verbformen der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Nimm dir immer nur eine Verbform vor. Überlege, wie der Infinitiv lautet und was seine Bedeutung ist.

    Die Grundbedeutung bekommst du am einfachsten heraus, wenn du die Vorsilbe abtrennst und die Präposition zusammen mit esse ganz wörtlich übersetzt.

    Achte auch auf die Personalendung! Sie hilft dir beim Zuordnen der richtigen Übersetzung, auch wenn du dir bei der Bedeutung nicht ganz sicher bist.

    Auch eine Perfektform hat sich unter die Verbformen geschlichen. Kannst du sie entdecken?

    Die Stammformen des Grundverbs lauten: esse, sum, fui.

    Lösung

    Die Komposita von esse haben meistens eine Grundbedeutung, anhand derer du die übertragenen Bedeutungen erschließen kannst. Trenne dazu die Vorsilbe vom Verb und übersetze sie und esse getrennt. Was heißt das Verb also ganz wörtlich?

    Dann überlegst du, welche übertragene Bedeutung dem nahekommt. Bestimme in der Aufgabe auch die Person anhand der Endung. Sie hilft dir beim Zuordnen.

    • adestis ist die 2. Person Plural von adesse. Das heißt ganz wörtlich: anwesend sein. Du übersetzt: ihr seid anwesend, oder: ihr helft.
    • prosumus ist die 1. Person Plural von prodesse. Es heißt: wir nützen.
    • intersunt ist die 3. Person Plural von interesse. Also: sie nehmen teil.
    • superes kommt von superesse und ist die 2. Person Singular. Es bedeutet: du bist übrig, du überlebst.
    • obest ist die 3. Person Singular von obesse. Soll heißen: er steht im Weg, er schadet.
    • praefuimus ist die 1. Person Plural Perfekt(!) von praeesse. Du übersetzt: wir standen an der Spitze.

  • Vervollständige die Verbformen anhand der Übersetzung.

    Tipps

    Gehe zuerst die Vorsilben in der Ablage durch und überlege, was sie bedeuten könnten.

    Sie haben sich aus Präpositionen herausgebildet. Vielleicht kennst du ja einige bereits aus deinem Lateinunterricht.

    In der Übersetzung stehen jeweils auch die übertragenen Bedeutungen. Versuche die richtigen Vorsilben in die unfertigen Verbformen einzufügen.

    Zwei Vorsilben passen nicht - sie bleiben übrig.

    Lösung

    Um diese Aufgabe lösen zu können, musst du die Bedeutung der Vorsilben gut kennen. Es sind Präpositionen, die mit dem Grundverb esse kombiniert werden. Heraus kommen dabei so genannte Komposita, also zusammengesetzte Verben.

    • ad heißt zu, an, bei. ad-esse bedeutet dann: anwesend sein, helfen.
    • prae heißt vor, voran. prae-esse heißt also: voran-sein, oder übertragen: leiten, anführen.
    • ob heißt entgegen. ob-esse bedeutet also wörtlich: entgegen-sein. Gemeint ist: jemandem im Weg stehen, schaden.
    • de heißt von, herab, weg. de-esse meint also: weg sein von etwas, oder übertragen: jemandem fehlen, jemanden im Stich lassen.
    • super heißt über. super-esse bedeutet dann: übrig sein, oder auch: überleben.

  • Übersetze die Verbformen.

    Tipps

    Du hast meistens mehrere Möglichkeiten. Wenn du dir unsicher bist, probiere zuerst eine wörtliche Übersetzung.

    Nimm einfach die Präposition und esse und kombiniere die Übersetzung beider Wörter.

    Achte auch auf die Endung. Was ist es für eine Form?

    Ist sie Singular oder Plural, die 1., 2. oder 3. Person?

    Lösung

    Um die Verbformen richtig zu übersetzen, musst du dir erstmal überlegen, von welchem Kompositum sie kommen. Schau sie genau an und überlege, wie der Infinitiv heißt und was er bedeutet. Dann wirfst du auch einen Blick auf die Endung und überlegst, für was für eine Person sie steht - die erste, zweite oder dritte Person? Ist die Form Singular oder Plural?

    Wenn du die Bedeutung des Verbs nicht genau kennst, kannst du probieren, die Präposition und esse für sich allein zu übersetzen. Dann kombinierst du beide und überlegst, was damit gemeint ist. Meistens hast du mehrere Möglichkeiten.

    • adestis ist die 2. Person Plural von ad-esse (anwesend sein). Also: ihr seid anwesend, ihr seid da, ihr steht bei, oder: ihr helft.
    • prosumus ist die 1. Person Plural von prod-esse (nützen). Du kannst sagen: wir nützen, oder: wir sind nützlich.
    • abestis ist die 2. Person Plural von ab-esse (abwesend sein). Also: ihr seid abwesend, ihr fehlt, ihr bleibt fern.
    • intersunt ist die 3. Person Plural von inter-esse (teinehmen). Das bedeutet: sie nehmen teil, oder: sie sind dabei.
    • superes ist die 2. Person Singular von super-esse (übrig sein). Du kannst sagen: du bist übrig, du bleibst übrig, du überlebst.

  • Vervollständige die Stammformen der Verben.

    Tipps

    Die Stammformen bestehen jeweils aus dem Infinitiv, der 1. Person Singular Präsens und der 1. Person Singular Perfekt.

    Die Stammformen von esse lauten: esse, sum, fui.

    Probiere, jeweils die Vorsilbe davor zu setzen.

    Passe bei der Perfektform besonders auf! Hierbei werden bei einigen Komposita die Konsonanten angeglichen bzw. assimiliert. Heraus kommt zweimal der Buchstabe f.

    Genauso können Buchstaben in den Stämmen wegfallen, die im Infinitiv noch dastanden. Hierfür ist prodesse ein Beispiel. Erinnerst du dich an die Stammformen dazu?

    Lösung

    Alle Verben aus der Aufgabe sind Komposita von esse (sein). Komposita sind zusammengesetzte Verben. Sie bestehen aus einer Vorsilbe, zum Beispiel ad-, ab- oder prae- und einem Grundverb, in unserem Fall esse.

    Bei den Stammformen ändern sich manchmal einzelne Buchstaben. Das hat damit zu tun, dass man es leichter sprechen kann. Sie lauten:

    • abesse - absum - afui (abwesend sein, fehlen)
    • adesse - adsum - affui (anwesend sein, helfen)
    • obesse - obsum - offui (im Weg stehen, hindern)
    • praeesse - praesum - praefui (voranstehen, leiten)
    • prodesse - prosum - profui (nützen)

  • Vervollständige die lateinischen Sätze, indem du die richtigen Verbformen einsetzt.

    Tipps

    Wiederhole zunächst, was die Vorsilben ab-, ad-, inter-, prae- und pro(d)- bedeuten.

    Versuche am besten zuerst die Grundbedeutung der Komposita herauszufinden und überlege dann, welches hier passt.

    Lösung

    Du hast schon eine Menge Komposita von esse kennen gelernt. Ein Kompositum ist ein zusammengesetztes Verb. Es besteht aus einer Vorsilbe (meist einer Präposition) und dem Grundverb oder Simplex.

    • prae-esse heißt wörtlich: voran-sein, vorgesetzt sein. Imperator militibus praeest. Das bedeutet: Der Feldherr ist seinen Soldaten vorgesetzt. Oder schöner: Der Feldherr befehligt seine Soldaten.
    • prodesse heißt wörtlich: für eine Sache sein. Cato oratione sua rei publicae prodest. - Cato nützt mit seiner Rede dem Staate.
    • abesse heißt fort sein, abwesend sein. Discipulus hodie a ludo abest. Die Übersetzung lautet: Der Schüler ist heute von der Schule abwesend. Oder: Der Schüler fehlt heute in der Schule.
    • interesse heißt wörtlich: dazwischen, unter etwas sein. Catilina sceleratus coniurationi interest. - Der Verbrecher Catilina nimmt an der Verschwörung teil.
    • adesse heißt da sein. Qui non adest, spectaculum praemittit. - Wer nicht anwesend ist, verpasst das Schauspiel.