30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passiv

Passiv und Aktiv stehen ähnlich wie Täter und Opfer oder Tat zueinander in Beziehung. Hier kannst du lernen, wie diese beiden Verbalkategorien im Lateinischen funktionieren und am besten übersetzt werden.

Passiv

Passiv ist das Gegenstück zu Aktiv. Aktiv kommt vom lateinischen agere - "tun, handeln" und beschreibt in der Grammatik die Kategorie eines Verbs. Ein Verb im Aktiv drückt die Handlung/ den Vorgang eines Subjekts aus. Passiv kommt von pati (erdulden, erleiden, erleben) und ein passives Verb zeigt somit an, dass einer Sache etwas widerfährt.

Bildung des Präsens, Futur und Imperfekt

Diese drei tempora haben alle gemeinsam, dass für die Bildung der Präsensstamm verwendet wird, an den die Passivendungen angehängt werden. Im Imperativ und Futur muss man dazwischen natürlich noch das jeweilige Tempuszeichen , auch Infix genannt, einfügen. Da es verschiedene Konjugationen gibt, deren Stamm unterschiedlich ist, sollten wir uns die einzelnen Möglichkeiten genauer ansehen.

  • 1: a-Konjugation: laudare, Stamm: lauda-
  • 2: e-Konjugation: docere. Stamm: doce-
  • 3: Konsonantische Konjugation: vincere, Stamm: vinc-
  • 4: i-Konjugation: audire, Stamm: audi-
  • kurze i-Konjugation: capere, Stamm: capi-/cape-

Im Präsens hängt man lediglich die Passivendung an, wobei man sagen muss, dass die kursiven Vokale am Anfang der Endung in gewissen Fällen auch verändert werden, die fetten Buchstaben sind aber beständig; beim Infitiv steht r nur vor der allgemeinen Endung i, wenn der Wortstamm auf einen Vokal endet:

  • 1 Sg.: -or
  • 2 Sg.: -eris
  • 3 Sg.: -itur
  • 1 Pl.: -imur
  • 2 Pl.: -imini
  • 3 Pl.: -untur
  • Infintiv: -ri

Die Vokale passen sich in manchen Fällen an den Stamm eines Verbs an. Zum Beispiel sind in der e-Konjugation die Endungen -eor, -eris, -etur und so weiter. Unten kannst du die restlichen Formen auch in der tabellarischen Übersicht sehen. In der a-Konugation werden alle Endung bis auf die 1. Sg. mit -a- verbunden, also: -or, aris, atur ... Und parallel dazu verhält sich auch die (lange) i-Konjugation, in der 3. Person Plural wird jedoch -iuntur gebildet, also: -ior, -iris, -itur, -imur, -imini, -iuntur.

Passivaei.jpg

Bei der konsonantischen Konjugation endet der Stamm - wie der Name schon sagt - auf einen Konsonanten und daran werden dann die Passivendungen angehängt. Die kurze i-Konjugation gehört auch zu der konsonantischen Konjugation, jedoch ist in der 1. Sg. und 3. Pl. zwischen Stamm und Endung ein -i- wie bei capere, capio - ich ergreife, capiunt - sie ergreifen. Außerdem gehört beim Indikativ Futur und Imperfekt sowie beim Konjunktiv Präsens. Also folgen die jeweiligen Personalendungen auf den Stamm capi-.

  • vinc-or/-eris/-itur/-imur/-imini/-untur (ich werde besiegt, du wirst besiegt und so weiter...)
  • cap-ior/-eris/-itur/-imur/-imini/-iuntur (ich werde ergriffen, du...)

Im Imperfekt werden an den Präsenstamm das Tempuszeichen oder Infix -ba angefügt und daran die bloßen Personalendungen: -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur*. Z. B.:

  • laudaba-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich wurde gelobt, du...)
  • doceba-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich wurde unterrichtet, du...)
  • audiba-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich wurde gehört/ erhört, du...)
  • vinceba-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich wurde besiegt, du...)
  • capi-eba-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich wurde ergriffen, du...)

Das Tempuszeichen, das im lateinischen Futur im Passiv an den Präsensstamm gehängt wird, ist entweder -b- oder -a- und -e-, ganz nach dem Merksatz, den du vielleicht schon von der aktiven Futurbildung her kennst: a und e mit b, der Rest mit a und e. Das bedeutet: Im Futur ist das Tempuszeichen der a- und e-Konjugationen b und das aller anderen Tempuszeichen a (nur in der 1. Sg.) und e, z. B. bei der i-Konjugation. Die kurze i-Konjugation behält im Futur

  • laudab-or/-eris/-itur/-imur/-imini/-untur (ich werde gelobt werden, du, er/sie/es...)
  • doceb-or/-eris/-itur/-imur/-imini/-untur (ich werde unterrichtet werden, du...)
  • audi-ar/-eris/-etur/-emur/-emini/-entur (ich werde gehört werden, du...)
  • vinc-ar/-eris/-etur/-emur/-emini/-entur (ich werde besiegt werden, du...)
  • capi-ar/-eris/-etur/-emur/-emini/-entur (ich werde ergriffen werden, du...)

Auch der Konjunktiv kann im Passiv verwendet werden, falls du ihn im Unterricht schon hattest. Im Grunde werden lediglich anstelle der aktiven Endungen, die passivischen Endungen angehängt. Konjunktiv Präsens wird mit dem Infix -a- gebildet, nur in der a-Deklination mit -e-, also:

  • laud-er/-eris/-etur/-emur/-emini/-entur (ich möge gelobt werden, du...)
  • doce-ar/-aris/-atur/-amur/-amini/-antur (ich möge unterichtet werden, du...)

Der Konjunktiv des Imperfekt hat das Infix -re, also kann man sich einfach merken, dass die Formen sowohl im Aktiv als auch im Passiv so gebildet werden: Infinitiv + Personalendung, also:

  • laudare-r/-ris/-tur/-mur/-mini/-ntur (ich würde gelobt werden)

Bildung des Perfekt und Plusquamperfekt

Für die Bildung des Perfekt Passiv benötigt man das PPP, also das lateinische Partizip Perfekt Passiv, und verbindet es mit der entsprechenden Form von esse im Präsens. Im Konjunktiv Perfekt Passiv wird eine Form von esse im Konjunktiv Präsens verwendet. Das Plusquamperfekt Passiv wird vergleichbar gebildet: Im Indikativ wird das PPP mit esse im Imperfekt verbunden, im Konjunktiv mit esse im Konjunktiv Imperfekt.

PassivPerfPls.jpg

Übersetzung

Wie in den Beispielen kannst du Passiv oft mit dem deutschen Passiv wiedergeben, also:

  • quaeror de itinere (ich werde nach dem Weg gefragt)

Der Urheber der Handlung, also was im Aktiv das Subjekt wäre, steht nach der Präposition a/ab im Ablativ.

  • ab omnibus diligamur (wir sollen von allen geliebt/geschätzt werden.)

Allerdings kann das Passiv auch für unpersönliche Aussagen verwendet werden, dann kannst du oft aktiv mit "man" oder "lassen" übersetzen.

  • equi pascebuntur ((wörtlich) die Pferde wurden gefüttert - man fütterte die Pferde)
  • templum a Augusto aedificatum est ((wörtlich) der Tempel ist von Augustus erbaut worden, (besser) Augustus hat den Tempel erbauen lassen.)

Nun solltest du bereits einiges über das lateinische Passiv wissen. Wenn du etwas nicht verstanden hast oder aber einfach noch ein wenig üben willst, helfen dir die Videos und Übungen. Viel Erfolg und bonam fortunam!