30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktiv Perfekt Aktiv 09:17 min

7 Kommentare
  1. Das ist Bullshit mit dem möge . Der Konjunktiv wird wie im Indikativ übersetzt und nicht mit möge !!!!!!

    Von J Palle, vor 11 Monaten
  2. Hallo Jessika,

    steht der Konjunktiv Perfekt Aktiv im Hauptsatz, so bist du mit "möge/hoffentlich" auf der sicheren Seite. "Würde" solltest du nicht verwenden.

    Viele Grüße, Felix aus der Latein-Redaktion

    Von Felix T., vor etwa 2 Jahren
  3. Kann man bei der Übersetzung des Konjunkting Perfekt Aktiv anstatt möge/hoffentlich auch "würde" benutzen?

    Von Jessy ღ., vor etwa 2 Jahren
  4. Super Video , bin jetzt schon viel weiter als meine Klasse :)

    Von Sonnenschein =), vor mehr als 3 Jahren
  5. Liebe Jule,
    Der Konjunktiv Perfekt drückt im Lateinischen oft aus, dass etwas möglich oder wahrscheinlich ist. Du gibst das im Deutschen am besten mit "mögen" und dem Infinitiv der Vergangenheit wieder. Also zum Beispiel: viderit - er möge gesehen haben.
    Die Übersetzung mit "sollte" wäre demnach falsch.
    Liebe Grüße von deiner Redaktion!

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  1. Im Video wird doch gesagt, dass man den Konjunktiv Pefekt im Hauptsatz mit sollen, können und mögen übersetzen kann. Wieso ist dann bei der Aufgabe nur "möge" richtig?

    Von Jule P., vor etwa 4 Jahren
  2. shr hilfreich hab alles verstande thx bb

    Von FinnAlexander M., vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare

Konjunktiv Perfekt Aktiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktiv Perfekt Aktiv kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Formen im Konjunktiv Perfekt stehen.

    Tipps

    Erinnere dich: Wie bildet man den Konjunktiv Perfekt?

    Man braucht dazu den Perfektstamm und hängt ein Moduszeichen und eine Endung daran.

    Vier Formen sind hier falsch - sie stehen in einer anderen Zeitstufe oder sind kein Konjunktiv.

    Suche nach dem Kennzeichen: -erim, -eris usw.!

    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen, musst du wissen, wie der Konjunktiv Perfekt gebildet wird.

    Man nimmt dazu den Perfektstamm und hängt daran das Moduszeichen -eri-. Daran kommen dann noch die Personalendungen, die du vom Konjunktiv Präsens oder Imperfekt schon kennst: -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt.

    Achtung: Der Perfektstamm kann sich stark unterscheiden, je nachdem, was für eine Art von Perfekt das Verb bildet. Es gibt zum Beispiel ein Perfekt auf -u wie bei timere, timu-i, oder auf -v wie bei audire, audiv-i. Lerne deshalb die Stammformen immer gut mit!

    Folgende Formen sind Konjunktiv Perfekt:

    • monu-eri-m - ich möge ermahnt haben (monere)
    • laudav-eri-tis - ihr mögt gelobt haben (laudare)
    • cep-eri-nt - sie mögen gefangen haben (capere)
    • mis-eri-t - er möge geschickt haben (mittere)
    • audiv-eri-mus - wir mögen gehört haben (audire)
    Die anderen Formen sind entweder gar kein Konjunktiv oder stehen in einer anderen Zeitstufe:
    • timu-isse-m ist der Konjunktiv Plusquamperfekt von timere. Du erkennst das an dem Moduszeichen -isse-. Die Form heißt: ich hätte gefürchtet.
    • cep-erunt ist der Indikativ Perfekt von capere. Die Form bedeutet: sie haben gefangen.
    • audi-e-t ist das Futur I von audire. Es heißt: er wird hören.
    • dux-isti ist der Indikativ Perfekt von ducere. Die Übersetzung lautet: du hast geführt.

  • Bilde Formen von ducere, timere und capere im Konjunktiv Perfekt.

    Tipps

    Wie wird der Konjunktiv Perfekt noch einmal gebildet?

    Du brauchst den Perfektstamm, ein Moduszeichen und eine Endung.

    Die Formen stehen in der 3. Person Plural, 2. Person Singular und in der 1. Person Plural.

    Die Perfektstämme der Verben lauten:

    • dux-
    • timu-
    • cep-

    Lösung

    Um die Formen richtig zusammensetzen zu können, musst du zunächst einmal wissen, wie man den Konjunktiv Perfekt bildet.

    Du brauchst dazu den Perfektstamm. Der lautet bei den drei Verben:

    • dux-
    • timu-
    • cep-
    Wenn du das weißt, kannst du diese Buchstaben schon an den Anfang ziehen. Jetzt musst du den Rest noch ordnen. Du hast gelernt, dass der Konjunktiv Perfekt immer ein Moduszeichen hat: -eri-. Man schiebt es zwischen Stamm und Endung. Diese Buchstaben kannst du hinter den Stamm verschieben und bekommst:
    • dux-eri-
    • timu-eri-
    • cep-eri-
    Jetzt fehlt nur noch die Personalendung. Im Konjunktiv Perfekt stehen dieselben Endungen wie im Konjunktiv Präsens oder Imperfekt: -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt. Schau also am besten, welche davon du aus den übrigen Buchstaben zusammensetzen kannst. Wenn du es richtig machst, bekommst du:
    • dux-eri-nt - sie mögen geführt haben (3. Person Plural)
    • timu-eri-s - du mögest gefürchtet haben (2. Person Singular)
    • cep-eri-mus - wir mögen gefangen haben (1. Person Plural)
    Jetzt hast du's geschafft!

  • Ordne die Formen einander zu, die in derselben Person und in demselben Numerus stehen.

    Tipps

    Die Verbformen links sind Indikativ Perfekt, diejenigen auf der rechten Seite sind Konjunktiv Perfekt.

    Alle Formen kommen von ducere, duco, duxi (führen).

    Pass besonders bei der 2. Person Singular und Plural auf.

    Hier heißt die Endung im Indikativ -isti und -istis.

    Wie heißt sie im Konjunktiv?

    Lösung

    In der Aufgabe findest du nur Formen von einem einzigen Verb: ducere. Sie stehen alle im Perfekt: Links im Indikativ, rechts im Konjunktiv. Du erkennst überall den Perfektstamm dux-. Um sie einander richtig zuordnen zu können, musst du wissen, wie die Formen in beiden Modi aufgebaut sind und welche Endungen sie haben.

    Zur Bildung des Perfekts im Indikativ nimmst du einfach den Perfektstamm und hängst daran die Personalendungen für das Perfekt: -i, -isti, -it, -imus, -istis, -erunt.

    Beim Konjunktiv nimmst du ebenfalls den Perfektstamm und hängst daran die Endungen, die alle die Buchstaben -eri- enthalten. Die Endungen lauten: -erim, -eris, -erit, -erimus, -eritis, -erint.

    Zusammen gehören also:

    • duxi und duxerim (1. Person Singular) - ich habe geführt, ich möge geführt haben
    • duxisti und duxeris (2. Person Singular) - du hast geführt, du mögest geführt haben
    • duxit und duxerit (3. Person Singular) - er hat geführt, er möge geführt haben
    • duximus und duxerimus (1. Person Plural) - wir haben geführt, wir mögen geführt haben
    • duxistis und duxeritis (2. Person Plural) - ihr habt geführt, ihr möget geführt haben
    • duxerunt und duxerint (3. Person Plural) - sie haben geführt, sie mögen geführt haben

  • Ordne die Formen der passenden Übersetzung zu.

    Tipps

    Die Formen kommen von den Verben regere (herrschen) und videre (sehen):

    • regere, rego, rexi ist ein Verb der konsonantischen Konjugation.
    • videre, video, vidi gehört zur e-Konjugation.

    Bestimme alle Formen ganz genau.

    • In welcher Zeitstufe stehen sie?
    • Sind sie Indikativ oder Konjunktiv?

    Alle Verbformen sind aktiv.

    Lösung

    In dieser Aufgabe findest du Formen von regere (herrschen) und videre (sehen) in verschiedenen Zeitstufen und Modi: Sie sind entweder Indikativ oder Konjunktiv. Alle Verbformen sind aktiv.

    Bestimme zuerst das Tempus ganz genau und untersuche dann, ob du ein Moduszeichen für den Konjunktiv findest. Achte auch auf die Personalendung.

    Zusammen gehören:

    • regit - er herrscht (3. Person Singular Indikativ Präsens)
    • rexi - ich habe geherrscht (1. Person Singular Indikativ Perfekt)
    • rexerim - ich möge geherrscht haben (1. Person Singular Konjunktiv Perfekt)
    • regerem - ich würde herrschen (1. Person Singular Konjunktiv Imperfekt)
    • videt - er sieht (3. Person Singular Indikativ Präsens)
    • vidi - ich habe gesehen (1. Person Singular Indikativ Perfekt)
    • viderim - ich möge gesehen haben (1. Person Singular Konjunktiv Perfekt)
    • viderem - ich würde sehen (1. Person Singular Konjunktiv Imperfekt)

  • Bilde jeweils die 3. Person Singular Konjunktiv Perfekt Aktiv.

    Tipps

    Um den Konjunktiv Perfekt zu bilden, brauchst du die 3. Stammform.

    Sie verrät dir den Perfektstamm des Verbs.

    Alle Formen haben die Endung -t.

    Lösung

    Um den Konjunktiv Perfekt zu bilden, brauchst du die dritte Stammform - das Perfekt. Sie verrät dir, wie der Perfektstamm des Verbs lautet. Um ihn zu bekommen, hängst du das -i jeweils ab. So hast du:

    • mis-
    • dux-
    • amav-
    • rex-
    • cucurr-
    Jetzt brauchst du das Moduszeichen für den Konjunktiv Perfekt. Das lautet -eri-. Du hängst es einfach an den Perfektstamm:
    • mis-eri-
    • dux-eri-
    • amav-eri-
    • rex-eri-
    • cucurr-eri-
    Fehlt noch die Endung: Diese muss überall -t lauten, denn wir brauchen die Form in der 3. Person Singular. Hängst du diese noch an, bekommst du:
    • mis-eri-t - er möge geschickt haben
    • dux-eri-t - er möge geführt haben
    • amav-eri-t - er möge geliebt haben
    • rex-eri-t - er möge geherrscht haben
    • cucurr-eri-t - er möge gelaufen sein

  • Übersetze die Formen in Konjunktiv Perfekt.

    Tipps

    Versuche die Formen so zu übersetzen wie im Beispiel vom laudare im Video.

    Der Konjunktiv Perfekt drückt oft eine Möglichkeit oder Wahrscheinlichkeit aus (Potentialis).

    Du übersetzt ihn dann mit „mögen“ und dem Infinitiv Perfekt. Du kannst in deiner Übersetzung aber auch das Wort „hoffentlich“ einbauen.

    Zum Beispiel: riserit - er möge gelacht haben, oder: hoffentlich hat er gelacht

    Die Formen kommen von den Verben:

    • laudare, laudo, laudavi - loben
    • timere, timeo, timui - fürchten
    • mittere, mitto, misi - schicken
    • monere, moneo, monui - ermahnen
    • amare, amo, amavi - lieben

    Lösung

    Der Konjunktiv Perfekt drückt im Hauptsatz oft aus, dass etwas möglich oder wahrscheinlich ist. Du gibst das im Deutschen am besten mit „mögen“ und dem Infinitiv Perfekt wieder. Alternativ kannst du in deiner Übersetzung auch das Wort „hoffentlich“ einbauen.
    Zum Beispiel: viderit - er möge gesehen haben, hoffentlich hat er gesehen

    Bestimme bei jeder Verbform zuerst, von welchem Infinitiv die Form kommt und was das Verb bedeutet. Dann untersuchst du die Endung. In welcher Person steht die Form? Ist sie Singular oder Plural?

    Mögliche Übersetzungen sind:

    • laudaveris - du mögest gelobt haben, du habest gelobt
    • timuerim - ich möge (mich) gefürchtet haben
    • miserint - sie mögen geschickt haben, hoffentlich haben sie geschickt
    • monueritis - ihr möget ermahnt haben, ihr habet ermahnt
    • amaverimus - wir mögen geliebt haben