sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Migration – Warum wandern Menschen aus? 02:23 min

Textversion des Videos

Transkript Migration – Warum wandern Menschen aus?

In vielen Jahrtausenden haben wir Menschen inzwischen jeden Kontinent der Erde besiedelt und uns auf mehr als 200 Länder verteilt. Aber die Anzahl an Migranten war nie zuvor so hoch wie jetzt. Emigration oder Auswanderung ist der Vorgang, bei dem man das eigene Land verlässt, um sich in einem anderen Land niederzulassen. Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen dafür entscheiden auszuwandern. Manchmal treffen sie diese Wahl aufgrund von Umweltfaktoren, wie einer Dürre oder einer Hungersnot. Aber in vielen Fällen entscheiden sich Migranten aus politischen Gründen für die Auswanderung. Zwangsmigration wird oft durch Kriege ausgelöst. Während des ersten und zweiten Weltkriegs waren Millionen von Menschen gezwungen, aus ihren Heimatländern zu fliehen. Heutzutage verursachen Bürgerkriege und politische Verfolgung, dass Hunderttausende auswandern. Menschen, die aus diesen Gründen migrieren, sind Flüchtlinge und begeben sich auf die Suche nach Asyl oder einer sicheren Zukunft in einem anderen Land oder Gebiet. Die Mühen, die manche Flüchtlinge auf sich nehmen, um zu fliehen, sind häufig extrem und lebensbedrohlich. Am häufigsten ist Auswanderung jedoch ökonomisch motiviert. Sie kommt durch die großen Unterschiede bei den Einkommen zustande, da für eine ähnliche Arbeit in verschiedenen Ländern ein unterschiedlich hoher Lohn gezahlt wird. Menschen aus Ländern mit niedrigen Löhnen entscheiden sich dafür, in Länder mit höheren Löhnen, wie zum Beispiel die USA oder Großbritannien, zu ziehen. Weil die Weltbevölkerung jeden Tag um mehr als 200.000 Menschen anwächst, scheint es, als sei die Menschheit dazu bestimmt, auf der Suche nach einem besseren Leben um den Planeten zu wandern.

Migration – Warum wandern Menschen aus? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Migration – Warum wandern Menschen aus? kannst du es wiederholen und üben.

  • Definiere den Begriff Migration.

    Tipps

    Achtung! Es handelt sich um zwei Sätze.

    Bei einer Migration wandert man meist in ein anderes Land aus.

    Lösung

    Migration ist also eine Auswanderung, meist in ein anderes Land. Dies kann je nach Sichtweise auch als Emigration und Immigration beschrieben werden.

    • Als Emigration wird das Verlassen des Heimatlandes für einen längeren Zeitraum oder für immer bezeichnet – eine Auswanderung.
    • Auf die Emigration erfolgt eine Immigration in ein fremdes Land – also eine Einwanderung.

    Gründe für diesen Wechsel des Lebensmittelpunktes können vielfältig sein.

    $\rightarrow$ Man unterscheidet zwischen Freiwilligkeit und Zwang (Unfreiwilligkeit).

  • Schildere Gründe, warum Menschen ihr Heimatland verlassen.

    Tipps

    Bei Dürren und anderen Naturkatastrophen müssen Menschen zur Sicherung der Grundversorgung eine Abwanderung vornehmen.

    In einigen Regionen der Welt können die Menschen nur durch die Selbstversorgung leben. Sie haben keine Möglichkeit, durch eine Arbeitsstelle an ein Einkommen zu gelangen.

    Lösung

    Es gibt viele Gründe, warum Menschen auswandern.

    • Einige Menschen müssen vor Krieg und Verfolgung in ein anderes Land fliehen.
    • Menschen, die aus diesen Gründen ihr Heimatland verlassen, werden als Flüchtlinge bezeichnet.

    In vielen Fällen ist die Emigration jedoch ökonomisch motiviert.

    • In sehr armen Regionen haben die Einwohner keine Möglichkeit an ein Einkommen zu gelangen – sie sind auf die reine Selbstversorgung angewiesen.
    • In anderen Regionen gibt es kaum Arbeit bzw. sie ist sehr schlecht bezahlt.
    • Deshalb suchen viele Menschen nach einem (höheren) Einkommen in einem anderen Land.

  • Beschreibe die Form der unfreiwilligen Migration.

    Tipps

    Verlassen Menschen unfreiwillig ihr Heimatland aufgrund von Krieg und Verfolgung, können sie in den 149 Staaten, die die Genfer Flüchtlingskonventionen unterzeichnet haben, Asyl beantragen.

    Unterscheidungsmerkmale bei der Migration sind u. a. die Dauer sowie der Grund der Auswanderung.

    Lösung

    Hier hast du nun Unterscheidungsmerkmale der Migration kennengelernt.

    Dauer: Eine dauerhafte Migration wird von den Vereinten Nationen (siehe Flagge oben) als Wohnsitznahme mit der Dauer von über einem Jahr beschrieben. Der Zeitraum für eine temporäre Migration liegt bei einem Zeitraum von über drei Monaten.

    Grund: Man unterscheidet zwischen freiwilliger und unfreiwilliger Migration.

    • Eine unfreiwillige oder gezwungene Auswanderung wird als Flucht und die Menschen als Flüchtlinge bezeichnet.
    • Im Rahmen der Genfer Konventionen, internationalen Richtlinien zum Thema Flucht, verpflichten sich 149 Staaten Flüchtlinge zu unterstützen.

    $\rightarrow$ Aktuelle Flüchtlingsströme zeigen, wie kompliziert die Einhaltung der Genfer Konventionen ist, da viele Staaten die Zahl der Aufnahmen limitieren.

  • Untersuche verschiedene Formen der Migration.

    Tipps

    Die häufigste Ursache einer Migration ist die Wirtschaftsmigration. Dabei geht es den Menschen um ein (höheres) Einkommen. Man spricht auch von Arbeitsmigration.

    Das Gegenteil von restriktiver Migrationspolitik sind offene Grenzen.

    Kennst du den Ausdruck „die Schere zwischen arm und reich“? Diese Unterschiede führen zu besonderen Dynamiken, die oft unkontrollierbar werden.

    Lösung
    • Aktuell wächst die Weltbevölkerung täglich um ungefähr 200.000 Menschen.
    • Wir leben in einer globalen Welt in der vieles miteinander verbunden ist und verschiedene Lebensformen für alle transparenter werden.
    • Die sogenannte Schere zwischen Reichen und Armen wird immer größer, dies führt zu einer immensen Zahl unzufriedener Menschen, die am Wohlstand teilhaben möchten.
    • Es gibt große Unterschiede bei der Entlohnung und den Arbeitsbedingungen weltweit.
    • Industrienationen nutzen finanzielle Mittel, um in den Ausbau der Bildung zu investieren.

    $\rightarrow$ Alle diese Faktoren führen zu einer immensen Migrationsbewegung auf der gesamten Welt.

  • Gib das tägliche Wachstum der Weltbevölkerung an.

    Tipps

    Die Zahl des täglichen Bevölkerungsanstiegs besitzt sechs Stellen.

    Lösung

    Diese Grafik zeigt das Bevölkerungswachstum der letzten Jahrzehnte an und gibt drei verschiedene Prognosen bis 2100 an.

    • Kannst du dir vorstellen, dass vor 70 Jahren 2,5 Milliarden Menschen auf der Erde lebten und heute ungefähr 7,8 Milliarden mit weiter steigender Tendenz.

    Zukunftsforschende erstellen verschiedene Berechnungsvarianten für die nächsten Jahrzehnte.

    • Daraus leiten sie Prognosen ab. In der Grafik kannst du verschiedene Wachstumsmöglichkeiten der Erdbevölkerung ablesen.
    • Im Jahr 2060 kann die weltweite Bevölkerungszahl zwischen 8,7 und 11,9 Milliarden liegen.

  • Analysiere weitere Faktoren rund um die Migration.

    Tipps

    Einwohner Deutschlands, die selbst oder deren Familie aus einem anderen Land stammen, werden als „Menschen mit Migrationshintergrund“ bezeichnet.

    Migration erfolgt auf der ganzen Welt. Täglich entscheiden sich Menschen in andere Länder umzusiedeln. Diese rege Wanderbewegung weltweit wird als „Migrationsdynamik“ bezeichnet.

    Lösung

    Aktuell befinden sich mehr als ein Prozent der Weltbevölkerung auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung, also fast 80 Millionen Menschen. Hinzu kommen noch viele MigrantInnen, die freiwillig in ein anderes Land ziehen.

    $\rightarrow$ Diese vielfältigen, globalen Wanderbewegungen werden als Migrationsdynamik bezeichnet.

    Auch in Deutschland herrscht eine hohe Migrationsdynamik, da Deutschland sowohl ein Ein- als auch ein Auswanderungsland ist. Um den MigrantInnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen werden vielfältige Maßnahmen zur Integration umgesetzt.