Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Globale Unterschiede 02:50 min

Textversion des Videos

Transkript Globale Unterschiede

Nicht alle Länder sind gleich. Auf der Welt gibt es über 200 verschiedene Länder. Sie unterscheiden sich in Hinsicht auf Größe, Bevölkerung, Klima, natürliche Ressourcen und Entwicklungsstand. Wie entwickelt dein Heimatland ist, kann entscheidenden Einfluss auf dein Leben haben, zum Beispiel auf dein Einkommen oder auf deine Lebenserwartung. Der Entwicklungsstand eines Landes bemisst sich nicht einfach nur nach dem materiellen Wohlstand, denn Wohlstand kann ungleich verteilt sein. Ein Land kann zum Beispiel aufgrund von Ölreserven wohlhabend sein, und doch können weite Teile der Bevölkerung in Armut leben. Das ist zum Beispiel in Nigeria der Fall. Deswegen schaut man sich sowohl wirtschaftliche als auch soziale Indikatoren an. Die Lebenserwartung, die Kindersterblichkeit und der Analphabetismus bei Erwachsenen sind zum Beispiel wichtige Merkmale, wenn man einschätzen will, wie entwickelt ein Land ist. Der am häufigsten genutzte Entwicklungsindikator ist der Human Development Index, zu Deutsch „Index der menschlichen Entwicklung“. Er wird vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen erfasst und listet jedes Mitgliedsland der Welt auf. Der Human Development Index ermittelt den Entwicklungsstand eines Landes anhand von drei Dimensionen: Gesundheit, Bildung und Lebensstandard. Dies beinhaltet Faktoren wie die Lebenserwartung und das Bruttonationaleinkommen pro Kopf. Der Unterschied im Entwicklungsstand der Länder ist beachtlich. Simbabwe im Süden von Afrika liegt am unteren Ende der Liste. Erwachsene haben meist nur acht Jahre eine Schule besucht und eine Lebenserwartung von nur 61 Jahren. Während Norwegen im Norden Europas an der Spitze der Liste steht, wo Erwachsene beinahe doppelt so viel Bildung erfahren haben und im Durchschnitt 81 Lebensjahre erwarten dürfen. Der Human Development Index macht die Ungleichheit im Entwicklungsstand der Länder offensichtlich und er zeigt, wie das Land, in dem du geboren wurdest, Einfluss auf jeden Aspekt deines Lebens hat.

Globale Unterschiede Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Globale Unterschiede kannst du es wiederholen und üben.

  • Zeige entscheidende Faktoren auf, in denen sich Länder unterscheiden.

    Tipps

    Die Länder dieser Erde haben zum Teil eine sehr unterschiedliche Größe.

    Auf der Erde herrscht nicht überall das selbe Klima.

    Lösung

    Du hast nun entscheidende Faktoren kennengelernt, in denen sich die über 200 Länder dieser Erde unterscheiden.

    Natürlich gibt es noch in weiteren Bereichen Unterschiede, wie in den Bräuchen oder Feiertagen.

    In der Geografie werden Unterschiede bzw. Ungleichheiten in den Lebensbedingungen als Disparitäten bezeichnet. Dies betrifft besonders wirtschaftliche und soziale Aspekte.

  • Fasse die Bedeutung von Entwicklungsindikatoren zusammen.

    Tipps

    Achtung: Es haben sich zwei Begriffe zu viel eingeschlichen.

    Lebenserwartung, Kindersterblichkeit und Alphabetisierungsrate sind wichtige soziale Indikatoren zur Bestimmung des Entwicklungsstandes.

    Lösung

    Du hast nun erfahren, weshalb es wichtig ist, neben wirtschaftlichen Indikatoren auch soziale Indikatoren zur Beurteilung des Entwicklungsstandes eines Landes heranzuziehen.

    Zu den sozialen Indikatoren gehören:

    • die Lebenserwartung
    • die Kindersterblichkeit
    • die Alphabetisierungsrate
    Kenia besitzt so z. B. große Ölvorkommen und ist eines der reichsten Länder Ostafrikas.
    • Trotzdem hat es nur einen niedrigen Entwicklungsstand.
    • Der Human Development Index, kurz HDI genannt, liegt in Kenia bei 0,47.
    • Der HDI gibt Auskunft über den Entwicklungsstand eines Land.
    • Liegt der HDI unter 0,5 wird von einem niedrigen Entwicklungsstand gesprochen.

  • Erläutere die Indikatoren des Human Development Index.

    Tipps

    Sind die Menschen gesund und haben ausreichend Nahrung, können sie auch älter werden.

    Durch Hygiene kann die Ausbreitung verschiedener Krankheiten verringert werden.

    Wie viele Menschen lesen und schreiben können, also alphabetisiert sind, gibt Auskunft über den Bildungsstand eines Landes.

    Das Bruttonationaleinkommen (BNE) setzt sich aus den Einkommen aller Bürger eines Staates zusammen, das von ihnen innerhalb eines Jahres erwirtschaftet wird.

    Lösung

    Du hast nun einiges über den Human Development Index erfahren.

    Mit seiner Hilfe kann der Entwicklungsstand eines Landes eingeschätzt werden. Der HDI reicht von null bis eins. Je höher der Wert ist, desto höher ist der Entwicklungsstand eines Landes. Hier siehst du noch einmal Beispiele:

    • Norwegen: 0,938
    • Australien: 0,937
    • Deutschland: 0,885
    • Kenia: 0,470
    • Bangladesch: 0,469
    • Kamerun: 0,460
    Es gibt jedoch auch Einschränkungen der Aussagekraft des HDI:
    • Es handelt sich nur um Durchschnittswerte. $\rightarrow$ Regionale Unterschiede werden hierbei nicht deutlich.
    • Die drei Indikatoren spiegeln ein Land nur zum Teil wieder. $\rightarrow$ Für genauere Einschätzungen müssten weitere Indikatoren verwendet werden.

  • Bestimme die Lage und den Entwicklungsstand ausgewählter Länder.

    Tipps

    Nimm einen Atlas oder eine Karte im Internet zur Hilfe und schlage die einzelnen Länder nach.

    Norwegen liegt in Nordeuropa. Australien ist ein eigener Kontinent auf der Südhalbkugel. Kenia und Ghana liegen in Afrika.

    Der HDI reicht von null bis eins.

    Je höher der HDI ist, desto höher ist der Entwicklungsstand eines Landes.

    Liegt der HDI bei 0,5 oder kleiner spricht man von einem niedrigen Grad menschlicher Entwicklung.

    Lösung

    Wie du anhand der HDI-Werte gesehen hast, besitzen Norwegen und Australien einen hohen Entwicklungsstand.

    Kenia und Ghana gehören zu den Ländern mit einem niedrigen Entwicklungsstand.

    Um den HDI eines Landes beurteilen zu können, wurden die Werte in vier Kategorien unterteilt.

    • 0,9 ≤ HDI: sehr hoher Entwicklungsgrad
    • 0,8 ≤ HDI < 0,9 hoher Entwicklungsgrad
    • 0,5 ≤ HDI < 0,8 mittlerer Entwicklungsgrad
    • 0 ≤ HDI < 0,5 niedriger Entwicklungsgrad
    Quelle: Human Development Index. URL: https://www.lai.fu-berlin.de/e-learning/projekte/vwl_basiswissen/Umverteilung/Human_Development_Index__HDI_/index.html. [Abgerufen am 14.04.2020].

  • Stelle den Entwicklungsstand von Norwegen und Simbabwe dar.

    Tipps

    Die Angaben 61 Jahre und 82 Jahre beziehen sich auf die durchschnittliche Lebenserwartung.

    In Norwegen besuchen sehr viele SchülerInnen nach der 10. Klasse noch eine weiterführende Schule.

    Norwegen hat eine hohe Lebenserwartung.

    Lösung

    Wie du an dem Vergleich des Entwicklungsstandes siehst, herrschen zwischen Norwegen und Simbabwe große Disparitäten, also Ungleichheiten.

    Norwegen:

    • Die Schulpflicht beträgt zehn Jahre.
    • Die weiterführende Schule geht, je nach Zweig, zwei bis vier Jahre. Die allgemeine Hochschulreife wird nach drei Jahren erreicht. Bei manchen Zweigen gibt es eine Kombination mit einer betrieblichen Ausbildung.
    • Die Lebenserwartung der Männer liegt über 81 und die der Frauen über 83 Jahre.
    Simbabwe:
    • Erwachsene haben meist nur 7 Jahre die Schule besucht.
    • Im Jahr 2017 lag die Lebenserwartung der Männer bei ca. 60 Jahren, die der Frauen bei etwas über 62.
    Es gibt jedoch auch noch Länder mit einer niedrigeren Lebenserwartung als Simbabwe. 2017 lag die Lebenserwartung von Männern in Lesotho bei 49,8 Jahren.

    Quelle: Vergleich der Lebenserwartung. https://www.laenderdaten.info/lebenserwartung.php. [Abgerufen am 11.04.2020].

  • Untersuche den Big-Mac-Index.

    Tipps

    Für einen Vergleich ist es von Vorteil, wenn das Vergleichsobjekt sich in den Ländern möglichst wenig unterscheidet.

    Die Kaufkraftparität gibt Auskunft darüber, wie sich die Lebenshaltungskosten (z. B. auch Kosten für Nahrungsmittel) zweier Länder unterscheiden.

    Faktoren, die den Wechselkurs beeinflussen, erschweren die Vergleichbarkeit des Preises eines Big-Macs.

    Lösung

    Wie du nun sicherlich schon gemerkt hast, ist der Big-Mac-Index ein Mittel, um die Kaufkraft eines Landes grob zu vergleichen.

    • Jedoch eignet er sich nicht für einen genauen Vergleich der Kaufkraft.
    • Hier würde man beispielsweise einen gesamten Einkaufskorb mit Produkten, die man vergleicht, benötigen.
    Hier siehst du nun nochmal die Grenzen des Big-Mac-Index im Überblick:
    • Die Wechselkurse werden auch durch Konjunkturentwicklungen und politische Faktoren bestimmt.
    • Eine genaue Darstellung der Kaufkraft ist mit der Umrechnung der Burgerpreise nicht möglich.
    • Der Preis des Big-Macs wird auch von kaufkraftunabhängigen Faktoren beeinflusst (z. B. Transportkosten, Lohnkosten, Wohlstandsniveau, Mietkosten).
    • Die Lage der Restaurants in einem Land beeinflusst den Preis.
    • Die Beliebtheit des Big-Macs variiert in den unterschiedlichen Ländern.
    Quellen:
    1. Bic-Mac-Index. URL: https://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/K04_big_mac_index_rb3ti2.pdf. [Abgerufen am 13.04.20].
    2. Sauerborn, Petra (2009): Bic-Mac-Index. URL: https://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=infothek_artikel&extra=TERRA-Online%20/%20Gymnasium%20/%20neu&artikel_id=540120&inhalt=klett71prod_1.c.765891.de. [Abgerufen am 13.04.20].