40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.8 / 4 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Nele Améry
Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“?
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“?

Ihr kennt schon viele Verben, die immer den subjonctif auslösen. Aber nicht bei allen Verben ist das so einfach! Espérer, croire, supposer und penser lösen manchmal den subjonctif aus, manchmal aber auch nicht. Wann braucht man welchen Modus? In diesem Video werden wir das gemeinsam herausfinden. Außerdem nenne ich euch weitere Ausdrücke des Sagens, Denkens und Meinens, die nach der gleichen Regel funktionieren.

Transkript Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“?

Salut! Heute beschäftigen wir uns mit dem Modus bei den Verben espérer, croire, supposer und penser. Ihr wisst schon, dass einige Verben immer den Subjonctif auslösen. Nach manchen Verben wie espérer, croire, supposer und penser folgt manchmal der Indikativ, aber manchmal der Subjonctif. Finden wir gemeinsam heraus, wann man welchen Modus braucht. “Salut Sarah, j’espère que tu vas au théâtre avec moi. Hallo Sarah, ich hoffe, dass du mit mir ins Theater gehst.” “Oh Nicolas, je ne crois pas que cela soit possible. Oh Nicolas, ich glaube nicht, dass das möglich ist. Je ne pense pas que j’aie assez de temps. Ich denke nicht, dass ich genug Zeit habe.” “Alors moi je suppose que tu n’as pas envie. Also ich vermute, dass du keine Lust hast.” “Je pense que tu es injuste. Ich denke, du bist ungerecht. Je crois que tu fais la tête parce que Pauline ne veut pas aller au théâtre avec toi. Ich glaube, du bist beleidigt, weil Pauline nicht mit dir ins Theater gehen will. Donc je n'espère pas que tu sois triste. Also, ich hoffe nicht, dass du traurig bist.” Euch ist bestimmt etwas aufgefallen: Der Indikativ steht nach ésperer que, croire que, supposer que, penser que. Nach der verneinten Form steht der Subjonctif: Ne pas espérer que, ne pas croire que, ne pas supposer que, ne pas penser que. Warum ist das so? In den bejahten Sätzen ist die Person überzeugt von dem, was sie sagt. Für sie sind es Tatsachen. Deshalb folgt der Indikativ. In den verneinten Sätzen ist sich die Person nicht so sicher. Deshalb folgt der Subjonctif. Das ist bei anderen Verben des Sagens, Denkens und Meinens auch so. Also steht der Indikativ nach j’ai l’impression que, je suis d’avis que, je suis sûr que, je m’imagine que, je trouve que. Sind diese Verben verneint, folgt der Subjonctif: Je n’ai pas l’impression que, je ne suis pas d’avis que, je ne suis pas sûr que, je ne m’imagine pas que, je ne trouve pas que. Wir sind jetzt schon fertig. Viel Spaß noch mit den anderen Videos zum Subjonctif. À bientôt!

Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Welchen Modus verwende ich bei den Verben „espérer“, „croire“, „supposer“ und „penser“? kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, welche Satzteile zusammengehören.

    Tipps

    Beachte, dass der Modus (indicatif oder subjonctif) und die Verbkonjugation stimmen.

    Lösung

    Viele Verben, die eine Meinung, eine Annahme oder einen Gedanken ausdrücken, lösen in der bejahten Form den indicatif aus, weil das Ausgedrückte als sicher erscheint. In der verneinten Form lösen diese Verben jedoch den subjonctif aus, weil das Ausgedrückte hier als unsicher erscheint. Dies betrifft die Verben und Ausdrücke: penser que, croire que, supposer que, espérer que, trouver que, être d'avis que, avoir l'impression que, être sûr que, s'imaginer que

    Erster Satz: Das Verb croire ist verneint, deshalb muss das Verb im Nebensatz im subjonctif stehen. Wir sehen außerdem, dass das Verb in der dritten Person Plural stehen muss, weil ils das Subjekt ist. Daher passt nur der Satzteil viennent ce soir.

    Zweiter Satz: Das Verb trouver ist verneint, deshalb muss das Verb im Nebensatz im subjonctif stehen. Wir sehen außerdem, dass das Verb in der dritten Person Singular stehen muss, weil ce pull das Subjekt ist. Daher passt nur der Satzteil soit joli.

    Dritter Satz: Das Verb espérer ist bejaht, deshalb muss das Verb im Nebensatz im indicatif stehen. Wir sehen außerdem, dass das Verb in der dritten Person Singular stehen muss, weil il das Subjekt ist. Daher passt nur der Satzteil ne pleut pas. Vorsicht! Auch wenn der Nebensatz verneint ist, steht er im Indicatif, denn der subjonctif wird nur ausgelöst, wenn der Hauptsatz mit dem Verb espérer verneint ist.

    Vierter Satz: Das Verb trouver ist bejaht, deshalb muss das Verb im Nebensatz im indicatif stehen. Wir sehen außerdem, dass das Verb in der zweiten Person Singular stehen muss, weil tu das Subjekt ist. Daher passt nur der Satzteil es très sympa.

    Fünfter Satz: Das Verb croire ist bejaht, deshalb muss das Verb im Nebensatz im indicatif stehen. Wir sehen außerdem, dass das Verb in der zweiten Person Plural stehen muss, weil vous das Subjekt ist. Daher passt nur der Satzteil me mentez.

  • Nenne die richtigen Sätze.

    Tipps

    Zwei Sätze sind richtig, drei sind falsch.

    Lösung

    Im Folgenden werden die falschen Sätze erläutert:

    Erster Satz: Der Hauptsatz (je suis d'avis que) ist bejaht, daher muss das Verb im Nebensatz im indicatif stehen, selbst wenn der Nebensatz verneint ist: Je suis d'avis que les conditions ne sont pas justes.

    Zweiter Satz: Espérer ist bejaht, also steht der Nebensatz im indicatif: Il espère qu'il pourra venir avec nous (Hier verwendet man stattdessen das futur, weil die erhoffte Handlung erst in der Zukunft stattfindet).

    Vierter Satz: Da penser verneint ist, muss der Nebensatz im subjonctif stehen: Nous ne pensons pas que ton ami soit sympa.

  • Ermittle, ob das Verb bejaht oder verneint ist.

    Tipps

    Wenn der Nebensatz im subjonctif steht, ist das erste Verb verneint. Verwende dafür die Verneinungsklammer (ne ... pas).

    Lösung

    Die grundlegende Regel für diese Aufgabe ist: Wenn das Verb im Nebensatz im subjonctif steht, dann ist das Verb im Hauptsatz verneint. Steht es im indicatif, dann ist das Verb im Hauptsatz bejaht.

    1. on puisse → subjonctif → verneintes Verb im Hauptsatz (tu ne crois pas)
    2. c'est → indicatif→ bejahtes Verb im Hauptsatz (nous trouvons)
    3. il a réussi → indicatif→ bejahtes Verb im Hauptsatz (il espère - Beachte beim Verb espérer auch die Veränderung des Akzents in der ersten, zweiten und dritten Person Singular und dritten Person Plural)
    4. j'aie → subjonctif → verneintes Verb im Hauptsatz (je ne pense pas)
    5. on leur fasse → subjonctif → verneintes Verb im Hauptsatz (ils ne croient pas)
  • Entscheide, ob das Verb im indicatif oder subjonctif steht.

    Tipps

    Wenn der Hauptsatz verneint ist, steht das Verb im subjonctif. Falls du nicht mehr genau weißt, wie der subjonctif gebildet wird, siehe dir das entsprechende Video auf sofatutor an.

    Lösung

    Die grundlegende Regel für die Bildung des subjonctif ist, dass sich die Formen von der dritten Person Plural ableiten und die Endungen -e, -es, -e, -ions, -iez, -ent haben. Jedoch gibt es viele Ausnahmen. Zum Beispiel: être: que je sois, avoir: que j'aie, savoir: que je sache, pouvoir: que je puisse, vouloir: que je veuille.

    1. J'ai l'impression → bejaht → indicatif (on ne me dit pas)
    2. Tu trouves → bejaht → indicatif (on peut)
    3. Nous ne croyons pas → verneint → subjonctif (la vie soit)
    4. Elle ne pense pas → verneint → subjonctif (elle puisse)
    5. Ils ne trouvent pas → verneint → subjonctif (ils aient)
  • Bestimme die indicatif- und subjonctif-Formen.

    Tipps

    Das erste Verb in jedem Satz steht im indicatif.

    Lösung

    Zuerst sei gesagt, dass das erste Verb in jedem Satz im indicatif steht, weil es die Hauptsätze sind. Erst nach der Präposition que kann ein subjonctif folgen.

    Erster Satz: crois ist bejaht, also ist tu n'as pas indicatif.

    Zweiter Satz: trouve ist bejaht, also ist il est indicatif.

    Dritter Satz: ne trouve pas ist verneint, also ist il soit subjonctif. Comme il dit ist wiederum indicatif, weil nach der Konjunktion comme immer der indicatif folgt.

    Vierter Satz: Nous n'avons pas l'impression ist verneint, also ist il fasse subjonctif.

  • Leite ab, was in die Lücke gehört, indem du aus dem Deutschen übersetzt.

    Tipps

    Versuche, die Sätze so wörtlich wie möglich zu übersetzen und beachte den richtigen Modus.

    Lösung

    Auch hier ist die grundlegende Regel: Wenn das Verb im Nebensatz im subjonctif steht, dann ist das Verb im Hauptsatz verneint. Steht es im indicatif, dann ist das Verb im Hauptsatz bejaht.

    1. Nous ne croyons pas → verneint → subjonctif (nous puissions)
    2. Il ne pense pas → verneint → subjonctif (je sois)
    3. Je trouve → bejaht → indicatif (ton idée est)
    4. Tu crois → bejaht → indicatif (tu sais)
    5. Vous ne trouvez pas → verneint → subjonctif (vous ayez)
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.870

Lernvideos

44.092

Übungen

38.779

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden