30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Subjonctif nach Ausdrücken der Meinung 03:29 min

Subjonctif nach Ausdrücken der Meinung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Subjonctif nach Ausdrücken der Meinung kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib wieder, in welchen Sätzen kein Subjonctif steht.

    Tipps

    Welche Verben stehen eindeutig im Indikativ?

    Was wäre der Auslöser für einen Subjonctif?

    Lösung

    Bei der Verwendung des Subjonctif nach Verben des Sagens und Meinens passieren häufig Fehler, da in einigen Fällen der Indikativ oder ein Subjonctif steht.

    Allerdings kannst du dir einige Grundregeln dazu merken:

    • Wird ein Verb des Sagens und Meinens affirmativ (bejahend) bzw. wertneutral gebraucht, so steht es mit Indikativ, z. B. Je pense que tu as raison.
    • Wird ein Verb des Sagens und Meinens verneint oder drückt es eine Wertung oder Zweifel/Unsicherheit aus, so steht der Subjonctif, wie z. B. Je ne crois pas qu'il ait raison.
    Etwas schwierig ist auch das Verb trouver que.
    • Steht es ohne Ergänzung (also Adjektiv), so ist es neutral und zieht den Indikativ nach sich.
    • Steht es mit einem Adjektiv (z. B. mauvais, normal, bon ...) drückt es eine Wertung aus und deshalb steht danach der Subjonctif.
    • Auch in verneinter Form (ne pas trouver que) steht der Subjonctif.

  • Stelle den Subjonctif-Auslöser und den Subjonctif im Text dar.

    Tipps

    Der Subjonctif steht in einem Nebensatz, der mit que eingeleitet wird.

    Der Subjonctif-Auslöser ist in dieser Aufgabe ein Ausdruck der Meinung.

    Lösung

    Verben und Wendungen, die eine Meinung zum Ausdruck bringen und die mit der Konjunktion que gebildet werden, ziehen im Französischen einen Subjonctif nach sich. Der Subjonctif ist neben dem Indikativ und dem Imperativ (Befehlsform) ein wichtiger Modus im Französischen, der vereinfacht gesagt immer dann steht, „wenn das Herz spricht“.

  • Gib an, nach welchen Verben des Denkens und Meinens ein Subjonctif steht.

    Tipps

    Kommt durch das Verb/die Wendung eine Bewertung oder Zweifel bzw. Unsicherheit zum Ausdruck?

    Steht das Verb des Sagens und Meinens bejaht oder verneint?

    Lösung

    Der Gebrauch des Subjonctif nach Verben des Sagens und Meines ist nicht ganz einfach, da hier der Modusgebrauch oft schwankend ist, das heißt je nach Absicht des Sprechers kann ein Indikativ oder ein Subjonctif stehen.

    Allerdings kannst du dir einige Grundregeln dazu merken:

    • Wird ein Verb des Sagens und Meinens affirmativ (bejahend) bzw. wertneutral gebraucht, so steht es mit Indikativ, z. B. Je pense que tu as raison.
    • Wird ein Verb des Sagens und Meinens verneint oder drückt es eine Wertung oder Zweifel/Unsicherheit aus, so steht der Subjonctif, wie z. B. Je ne crois pas qu'il ait raison.
    Etwas schwierig ist auch das Verb trouver que.
    • Steht es ohne Ergänzung (also Adjektiv), so ist es neutral und zieht den Indikativ nach sich.
    • Steht es mit einem Adjektiv (z. B. mauvais, normal, bon ...) drückt es eine Wertung aus und deshalb steht danach der Subjonctif.
    • Auch in verneinter Form (ne pas trouver que) steht der Subjonctif.

  • Erschließe, in welchem Modus die Verben stehen.

    Tipps

    Handelt es sich um einen Subjonctif-Auslöser im Hauptsatz?

    Wie wird der Subjonctif gebildet?

    Lösung

    Nach Wendungen, die eine Meinung zum Ausdruck bringen, steht im Französischen der Subjonctif. Auch Verben des Sagens, Denkens und Glaubens können eine Meinung zum Ausdruck bringen. Sie stehen aber nur dann mit Subjonctif, wenn sie verneint werden oder durch ein Adjektiv/Adverb eine Wertung ausdrücken.

    Zur regelmäßigen Bildung des Subjonctif nimmst du die Form der dritten Person Plural Präsens und hängst statt der Endung -ent die Subjonctif-Endungen:

    • -e
    • -es
    • -e
    • -iez
    • -ions
    • -ent
    an. Vorsicht, nicht alle Formen im Subjonctif unterscheiden sich von denen im Indikativ!

    Es gibt auch einige unregelmäßige Verben, z. B.:

    • avoiraie, aies, ait, ayons, ayez, aient
    • êtresois, sois, soit, soyons, soyez, soient
    und noch andere, die du auswendig lernen musst.

    Außerdem musst du beachten, dass Verben, die im Indikativ beim Konjugieren (d. h. in der ersten und zweiten Person Plural) einen wechselnden Wortstamm haben, diese Unregelmäßigkeit auch im Subjonctif weiterführen. Ein Beispiel wäre das Verb prendre (nehmen): que je prenne, que tu prennes, qu'il/elle prenne, que nous prenions, que vous preniez, qu'ils/elles prennent.

  • Bestimme die richtige Wortstellung.

    Tipps

    Achte auf Großschreibung und Satzzeichen.

    Die Sätze kommen dir aus dem Video bekannt vor.

    Lösung

    Bei der Verwendung des Subjonctif ist es so, dass er in einem que-Satz steht, der nach einem Hauptsatz steht. Wird im Hauptsatz ein Ausdruck der Meinung verwendet, so löst dieser Kontext im que-Satz einen Subjonctif aus. Sowohl im Haupt- als auch im Nebensatz (que) gilt die Grundregel des französischen Satzbaus: SVO (SubjektVerbObjekt/Ergänzung).

    Bei den Verben des Denkens und Meinens wird der Subjonctif nur dann ausgelöst, wenn der Ausdruck/das Verb verneint wird. Die Verneinung umklammert das konjugierte Verb.

  • Ermittle die fehlenden Angaben.

    Tipps

    Versuche zunächst, den Sinn des Satzes zu verstehen.

    Mit welchem Subjekt steht ein Verb?

    Lösung

    Im Französischen gibt es viele Möglichkeiten, eine Meinung zum Ausdruck zu bringen. Steht dabei das Verb oder der Ausdruck in Verbindung mit einem Nebensatz, der durch die Konjunktion que eingeleitet wird, so steht in diesem Nebensatz ein Subjonctif. Im Hauptsatz verwendet man den Indikativ.