30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Ablativus qualitatis – Ablativ der Beschaffenheit 04:38 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Textversion des Videos

Transkript Ablativus qualitatis – Ablativ der Beschaffenheit

Der Ablativ der Beschaffenheit - Ablativus qualitatis

Salve! Kennst du Atticus? Nein? Dann will ich ihn dir vorstellen.

Es heißt: Atticus, amicus Ciceronis, magno ingenio fuit. Cicero, vir summa eloquentia, eum saepe laudavit.
Atticus, ein Freund Ciceros, war von großer Begabung. Cicero, ein Mann von großer Beredsamkeit, lobte ihn oft. Aha!

Die beiden Sätze enthalten zwei besondere Formen: magno ingenio und summa eloquentia. Beides sind Ablative. Sie beschreiben die Eigenschaften des Atticus und Cicero genauer, also ihre Qualitäten. Man nennt diesen Ablativ deshalb Ablativus qualitatis, den Ablativ der Beschaffenheit. Mit diesem Ablativ wollen wir uns heute beschäftigen. Zunächst erkläre ich dir seine Funktion / seine Übersetzung und zeige dir Beispiele. Danach vergleichen wir den Ablativus Qualitatis mit dem Genitivus Qualitatis. Dann betrachten wir zur Übung noch weitere Beispielsätze. Und schließlich fassen wir den Inhalt kurz zusammen.

Schauen wir uns die Beispielsätze noch einmal an.

Wir haben gesagt: “Atticus, ein Freund Ciceros, war.” Nun interessiert uns: wie war er? Oder: von welcher Art war er? Darauf antwortet magno ingenio: Atticus war von großer Begabung. Wir können auch sagen: Atticus besaß große Begabung. Order einfacher: Atticus war sehr begabt.

Probieren wir das gleiche beim zweiten Satz: Cicero lobte ihn oft. Nach “summa eloquentia” fragen wir: ein Mann von welcher Art? - und bekommen: Cicero, ein Mann von großer Beredsamkeit, lobte ihn oft. Oder: Cicero, ein sehr beredter Mann.

Wenn wir uns nur die lateinischen Sätze anschauen, erkennen wir folgendes: beide Ablative haben ein Adjektiv bei sich, das das Maß angibt oder die Eigenschaft genauer beschreibt. Es hat also die Funktion eines Attributs. Im ersten Satz steht der Ablativ der Beschaffenheit mit fuit, einer Form von esse. Er hat also die Funktion eines Prädikationsnomens und bildet mit esse das Prädikat. Im zweiten Satz bezieht sich summa eloquentia auf ”vir” und erläutert es genauer. Es steht allein und hat die Funktion eines Attributs.

Lass uns nun ein Beispiel zur Übung anschauen. Cicero lobt weiter seinen Freund: Atticus non solum maxima auctoritate, sed etiam summa prudentia fuit.

In diesem Satz kommt Ablativus qualitatis gleich zwei Mal vor: “maxima auctoritate“ und „summa prudentia“ Wir fragen: wie oder von welcher Art war Atticus? Atticus war nicht nur von größtem Einfluss, sondern auch von höchster Klugheit. Das klingt aber ziemlich sperrig. Versuchen wir es etwas freier: Atticus hatte nicht nur größten Einfluss, sondern besaß auch höchste Klugheit. Oder: Atticus war nicht nur sehr einflussreich, sondern auch äußerst klug.

Ich möchte dir nun noch eine Besonderheit zeigen. Die Eigenschaft einer Person oder Sache kann man nicht nur mit dem Ablativus qualitatis, sondern auch mit den Genitivus qualitatis ausdrücken.

Ein Beispiel: Atticus vir summa sapientia erat. – Atticus war ein Mann von höchster Weisheit. „summa sapientia“ steht im Ablativ, einem Ablativus qualitatis. Aber wir können auch sagen: Atticus vir summae sapientiae erat. „summae sapientiae” ist ein Genitiv, der Genitivus qualitatis. Beide, Ablativ und Genitiv, bezeichnen die Eigenschaft oder Beschaffenheit einer Person oder Sache. Die Übersetzung ist identisch: Atticus war ein Mann von höchster Weisheit. Oder: ein sehr weiser Mann.

Bene, jetzt hast du Attikus kennengelernt, einen Mann mit vielen guten Eigenschaften. Fassen wir zusammen: der Ablativus qualitatis beschreibt die Eigenschaft einer Person oder Sache. Wir fragen: “wie?” oder “von welcher Art ist etwas oder jemand?”. Der Ablativus qualitatis steht als Prädikatsnomen mit esse oder allein als Attribut. Er hat immer ein Adjektiv oder Pronomen bei sich. „Vir magno ingenio“ können wir übersetzen mit „ein Mann von großer Begabung“ oder “ein sehr begabter Mann”.

Das wars. Atticus und ich wünsche dir viel Erfolg und sage: Vale!

3 Kommentare
  1. Total gutes Video!
    Nachdem ich mir sooooooooo viele Videos zu dem Thema angesehen habe, habe ich es nun endlich verstanden! Vielen Dank!
    LG Rabea :)

    Von Rabea G., vor 9 Monaten
  2. Seeeehhhhhrrrr gutes Video
    LG
    (;

    Von Angelika Millegger, vor mehr als 2 Jahren
  3. Danke dir.
    Jetzt sind mir die beiden Formen Ablativ und Genetiv der Beschaffenheit klarer geworden!

    Von Daniel Stelmach, vor etwa 4 Jahren

Ablativus qualitatis – Ablativ der Beschaffenheit Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Ablativus qualitatis – Ablativ der Beschaffenheit kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige den Text über den Ablativus qualitatis.

    Tipps

    Wenn du Lücken nicht gleich füllen kannst, lasse sie zuerst einmal offen. Lies dir den ganzen Text durch und bearbeite sie anschließend.

    Hier noch ein Beispiel für einen Ablativus qualitatis: magna virtute esse - von großer Tugend sein - oder: sehr tugendhaft sein.

    Lösung

    Der Ablativus qualitatis ist der Ablativ der Beschaffenheit. Er gibt an, welche besondere Eigenschaft oder Qualität eine Person oder Sache auszeichnet. Um ihn zu finden, fragst du: wie? oder: von welcher Art ist etwas oder jemand?

    Der Ablativus qualitatis steht fast immer mit einem Adjektiv, das angibt, in welchem Maße jemand die Eigenschaft besitzt. Zum Beispiel: vir magno ingenio - ein Mann von großer Begabung.

    Der Ablativus qualitatis kann im Satz zwei Funktionen erfüllen. Er ist entweder ein Attribut und beschreibt eine Person oder Sache genauer. Oder er steht als Prädikatsnomen zusammen mit esse. Dann ist er Teil des Prädikates.

    Übersetzen kannst du den Ablativus qualitatis meistens mit „von“ - also: von großer Begabung, von kleiner Statur.

    Hier noch ein paar Beispiele:

    • Atticus, amicus Ciceronis magno ingenio fuit. - Der Ablativus qualitatis ist magno ingenio. Er steht mit einer Form von esse (fuit) und bildet zusammen mit ihr das Prädikat. Er ist also ein Prädikatsnomen.
    • Cicero, vir summa eloquentia, eum saepe laudavit. Hier ist summa eloquentia der Ablativus qualitatis. Er beschreibt vir (den Mann) genauer. Es gibt keine Form von esse. Also hat die Wendung im Ablativ die Funktion eines Attributs.

  • Gib an, welche Aussagen richtig sind.

    Tipps

    Vier Aussagen sind richtig.

    Lösung

    Richtig sind die Aussagen 1, 3, 4 und 6.

    • Der Ablativus qualitatis beschreibt die Eigenschaft einer Person der Sache. Das kannst du dir mit dem deutschen Wort Qualität merken. Man fragt: Wie?, oder: von welcher Art ist jemand oder etwas?
    • Das Substantiv im Ablativus qualitatis hat fast immer ein Adjektiv bei sich. Dieses gibt an, in welchem Maße jemand die beschriebene Eigenschaft besitzt.
    • Eine Wendung im Ablativus qualitatis kann zwei Satzgliedfunktionen erfüllen: entweder sie steht zusammen mit esse und bildet mit ihm zusammen das Prädikat, ist also ein Prädikatsnomen. Funktioniert der Satz auch ohne den Ablativus qualitatis, handelt es sich um ein Attribut, das nur etwas näher beschreibt.

  • Ordne den Wendungen die richtige Übersetzung zu.

    Tipps

    Alle Wendungen enthalten einen Ablativus qualitatis.

    Suche zuerst das Substantiv im Ablativ, auf das es ankommt.

    Wenn jemand sehr weise, klug oder redegewandt ist, welche Eigenschaften besitzt er dann? (Substantiv)

    Wie heißen die entsprechenden Substantive auf lateinisch?

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, die Wendungen zu üben, die du im Video kennen gelernt hast. Sie enthalten alle einen Ablativus qualitatis, also einen Ablativ der Beschaffenheit. Zusammen mit esse bilden sie ein Prädikatsnomen. Hier hast du nochmal die Übersicht:

    • magno ingenio esse - von großer Begabung sein / große Begabung besitzen / sehr begabt sein
    • summa eloquentia esse - von äußerst großer Beredsamkeit sein / äußerste Beredsamkeit besitzen / äußerst beredsam sein
    • maxima auctoritate esse - von größtem Einfluss sein / größten Einfluss besitzen / sehr einflussreich sein
    • summa prudentia esse - von höchster Klugheit sein / höchste Klugheit besitzen / sehr klug sein
    • ingenti sapientia esse - von sehr großer Weisheit sein / sehr große Weisheit besitzen / sehr weise sein.
    Du siehst, dass immer mehrere Übersetzungen möglich sind. Alle sind richtig - entscheide selbst, was sich am besten anhört.

  • Übersetze den Ablativus qualitatis.

    Tipps

    Du kannst den Ablativ der Beschaffenheit verschieden übersetzen.

    Hier ein Beispiel: Marcus magno ingenio fuit.

    1.) Marcus war von großer Begabung. (sperrig!)

    2.) Marcus hatte große Begabung.

    3.) Marcus besaß große Begabung.

    4.) Marcus war sehr begabt.

    Lösung

    In dieser Übung geht es darum, den Ablativ qualitatis richtig zu übersetzen. Alle Ablative beschreiben die Eigenschaften von Personen. Man fragt: Wie oder von welcher Art ist oder war jemand?

    • Von welcher Art war Vercingetorix? - magna virtute erat, er war sehr tapfer oder besaß große Tapferkeit.
    • Von welcher Art war Aeneas?- maxima fortitudine erat - Aeneas war sehr mutig oder besaß größten Mut.
    • Von welcher Art war der Junge? - summa audacia erat - der Junge war äußerst frech oder besaß äußerste Frechheit.
    • Von welcher Art war der Philosoph Seneca? - magna sapientia erat - er war sehr weise oder besaß große Weisheit.
    Du siehst, dass oft verschiedene Übersetzungen möglich sind. Wähle die, die sich am besten anhört und am verständlichsten ist.

    Übrigens: In allen vier Sätzen hat die Wendung im Ablativus qualitatis die Funktion eines Prädikatsnomen. Das bedeutet, dass er zusammen mit einer Form von esse das Prädikat bildet.

  • Bestimme den Ablativus qualitatis in den lateinischen Sätzen.

    Tipps

    Denke daran, dass das Substantiv im Ablativus qualitatis immer mit einem Adjektiv steht, das das Maß angibt.

    Markiere es ebenfalls.

    Im letzten Satz steht eine Wendung im Ablativus qualitatis, die du aus dem Video noch nicht kennst.

    Welches Substantiv und Adjektiv ist es?

    Lösung

    Ein Ablativus qualitatis beschreibt die Eigenschaft einer Person oder Sache. Nach dem Ablativus qualitatis fragt man: Wie?, oder: Von welcher Art ist etwas?

    Das ist auch hier so.

    • Im ersten Satz fragt man: was für eine Art von Redner ist Cicero? - die Antwort: er ist ein sehr begabter Redner. Die Wendung im Ablativus qualitatis ist maximo ingenio.
    • im zweiten Satz fragst du: was für ein Senator war er? - Die Antwort: ein Senator von großem Einfluss (magna auctoritate)
    • im dritten Satz fragst du: was für ein Mann war Atticus? - Die Antwort: er war ein Mann von größter Tugend (summa virtute).
    Achte immer darauf, das Adjektiv mit zu markieren, denn es gehört zur Wendung im Ablativus qualitatis mit dazu.

  • Entscheide, welche Übersetzungen richtig sind.

    Tipps

    Wo im Satz stecken die Ablative der Beschaffenheit?

    Überlege, welche Übersetzungsmöglichkeiten du im Video gelernt hast.

    Versuche, sie auf das Beispiel anzuwenden.

    • forma, ae ist die Form, Gestalt oder das Aussehen.
    • fortitudo, inis ist die Tapferkeit.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es um die Übersetzung des Ablativus qualitatis. Im Satz stecken zwei solcher Ablative der Beschaffenheit: ingenti forma und summa fortitudine. Sie bilden zusammen mit fuit (einer Form von esse) das Prädikat, haben also die Funktion eines Prädikatsnomens.

    Wir übersetzen zuerst den Rest: der Barbar war. Nun wollen wir wissen: was für einer war der Barbar? Von welcher Art war er?

    Darauf gibt ingenti forma und summa fortitudine Antwort.

    • ingenti kommt von ingens, -ntis - riesig. forma, ae bedeutet Aussehen oder Gestalt. Fragen wir: von was für einer Art?, können wir übersetzen: er war von riesiger Gestalt, er besaß riesige Gestalt, oder einfach: er war riesengroß.
    • summus, -a, -um heißt: der, die, das höchste oder größte, äußerste. fortitudo, -inis ist die Tapferkeit. Fragen wir: von was für einer Art war er?, können wir übersetzen: von höchster Tapferkeit, er besaß höchste Tapferkeit oder einfach: er war äußerst tapfer.
    Richtig sind also die zweite, vierte und fünfte Auswahlmöglichkeit.