30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Leben im Boden 02:44 min

Textversion des Videos

Transkript Leben im Boden

Wenn du leben könntest, wo du willst, wo wäre das? An einem tropischen Strand? Im Regenwald? Im Boden? Die Erde unter deinen Füßen mag dir als Heimat seltsam erscheinen, aber für manche ist es der perfekte Lebensraum. Der Boden ist eine lockere Schicht Erde. Er besteht aus leblosen Dingen, wie Steinen, und aus den Überresten toter Pflanzen und Tiere. Er enthält viele Hohlräume, die mit Luft und Wasser gefüllt sind, und außerdem gibt es dort eine Menge Leben. Manche Lebewesen sind so klein, dass man sie nur unter einem Mikroskop erkennen kann. Man nennt sie Mikroorganismen. In einem einzigen Teelöffel Boden können Millionen von ihnen leben. Der Boden ist ein Lebensraum für viele verschiedene Insekten und auch für Nacktschnecken, Schnecken mit Schale und Würmer. In diesem Lebensraum leben auch größere Tiere wie Erdmännchen. Sie bewegen sich durch Gänge und bauen Kammern, um dort zu fressen und zu schlafen. Der Boden bietet Schutz in heißen Sommern und kalten Wintern. Und er schützt seine Bewohner vor Tieren, die über dem Erdboden leben. Nicht jedoch vor ihren unterirdischen Nachbarn. Man kann im Boden eine Menge Nahrung finden: andere Tiere oder auch Pflanzenteile. Nur ein weiterer Grund, warum der Boden ein so beliebter Lebensraum ist.