30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Einführung in den Satzbau

Einen Satz auf Englisch zu formulieren ist anfangs sicherlich nicht leicht. Wenn du dir allerdings erstmal einen Überblick über die Wortarten, die Wortstellung im Satz und die englischen Satzarten verschafft hast, wird die Bildung ganzer Sätze bestimmt kinderleicht für dich.

Die Bausteine eines Satzes

Der englische Satzbau kann am Anfang kompliziert wirken. Aber du wirst schnell feststellen, dass du nicht viel brauchst, um einen englischen Satz zu bilden. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass du mit den Wortarten im Englischen vertraut bist. Diese bilden deine einzelnen Bausteine, die du nur mit bestimmten anderen Bausteinen kombinieren kannst, damit ein Satz entsteht. Die wichtigsten sind dabei:

  • Substantive - nouns
  • Verben - verbs
  • Adjektive - adjectives
  • Präpositionen - prepositions
  • Pronomen - pronouns
  • Artikel - articles, determiners

10634_Turm_bauen.jpg

Wie bilde ich einfache Sätze?

Hast du alle Bausteine für den Satzbau im Kopf? Super! Dann kannst du jetzt richtig loslegen. Um einen Satz im Englischen zu bilden, musst du immer die Wortstellung (word order) beachten. Sie sagt dir, in welcher Reihenfolge du die verschiedenen Wörter anordnen musst, damit ein Satz entsteht. Für einfache Sätze brauchst du erst einmal nur drei Satzbauteile:

  • subject
  • verb
  • object

Aber was genau ist damit gemeint? Vielleicht sind dir diese Satzbauteile ja auch schon im Deutschunterricht begegnet. Ein subject (Subjekt) ist meist ein noun, das manchmal zusammen mit einem article steht, wie bei:

  • The boy.

Ein verb (Verb) brauchst du, um zu beschreiben, was dein subject tut:

  • The boy speaks.

Super! Viele Sätze brauchen sogar nur ein subject und ein verb. Ein object (Objekt) brauchst du, wenn du diese Situation noch genauer beschreiben möchtest:

  • "The boy speaks English."

vid1.1

Was sind Negative Statements?

Einen Satz wie "The boy speaks English", nennt man ein positive statement im Englischen. Um diesen positiven Aussagesatz jetzt aber zu verneinen, benötigst du ein Hilfsverb (auxiliary) und das Wort not. Damit bildest du dann einen verneinten Aussagesatz (negative statement):

  • The boy does not speak English.

junge.jpg

Wie bilde ich komplexe Sätze?

Jetzt, da du schon mit den Grundlagen des Satzbaus vertraut bist, kannst du dir die komplexen Satzbauten wie compound sentences und complex sentences genauer anschauen. Compound sentences sind mehrere Hauptsätze (main clauses), die durch Konjunktionen (conjunctions) verbunden werden:

  • He speaks English and he speaks French.

Bei complex sentences fügst du immer einen Hauptsatz und einen Nebensatz (subordinate clause) zusammen. Hierbei ist das Wort, das die beiden Sätze verbindet entweder eine Konjunktion, wie because, oder ein Relativpronomen, wie who oder that.

  • The man is walking outside because the weather is nice.
  • This is the bike that I got for my birthday.

Der Satz "the weather is nice", ist zwar an sich auch ein funktionierender Hauptsatz, aber durch die Konjunktion because am Satzanfang wird er zum Nebensatz. Welcher Satz bei complex sentences der Hauptsatz bleibt und welcher zum Nebensatz wird, ist davon abhängig, wie die Sätze zueinander stehen.

01.jpg

Jetzt hast du es geschafft! Well done! Damit hast du die wichtigsten Regeln für den Satzbau gelernt. Mit etwas Übung wirst du bald englische Sätze bilden, ohne groß nachzudenken.