30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Rinder - wichtige Nutztiere 04:47 min

Textversion des Videos

Transkript Rinder - wichtige Nutztiere

Hallo! Dass das Fleisch von Rindern eine beliebte Nahrung ist, ist kein Geheimnis: Es steckt im Hamburger genauso wie im Rindsragout und im Rinderbraten. Aber hast du gewusst, dass Teile des Rindes auch zur Herstellung von Kerzen, Pinseln und Gummibärchen verwendet werden? In diesem Video erfährst du mehr über die Nutzung und die Haltung von Rindern.

Arten zur Nutzung

Das Rind gehört zu den ältesten Nutztieren der Menschen. Über die Jahrhunderte hinweg haben Züchtungen wahre Hochleistungsrinder hervorgebracht. Eine Milchkuh gibt heute bis zu 8000l Milch pro Jahr - vor 150 Jahren waren es nur etwa 1000l.

Andere Rinderrassen werden speziell dafür gezüchtet, viel und gutes Fleisch zu liefern. In Deutschland sind aber fast alle Rinder sogenannte Zweinutzungsrinder, bei denen sowohl die Milchmenge als auch die Fleischqualität gut ist.

Das männliche Rind heißt Stier oder Bulle - bzw. Ochse, wenn das Tier unfruchtbar gemacht wurde. Männliche Rinder geben keine Milch und werden vor allem wegen des Fleisches gehalten. Ein junges Rind heißt Kalb*. Kälber liefern ein besonders zartes Fleisch.

Nutzung des Rinds

Mit der ersten Schwangerschaft einer Kuh beginnt die Milchproduktion im Euter. Die Milch dient zur Ernährung des Kalbes. Früher wurden Kühe per Hand gemolken - heute übernehmen diese Arbeit meist Melkmaschinen. Aus der Milch werden auch Sahne, Käse, Butter und Joghurt hergestellt.

Die Muskelfasern von Rindern sind das Fleisch, das häufig bei uns auf dem Teller landet. Aber neben Milch und Fleisch gibt es noch viele andere Bestandteile des Rinds, die vom Menschen genutzt werden.

Aus der Haut wird Leder hergestellt, aus den Haaren Filz oder Malpinsel. Aus den Hörnern und Hufen entstehen Kämme, Knöpfe oder Dünger. Aus den Knochen wird Fett gewonnen, das etwa zur Herstellung von Seifen dient.

Aus dem Blut kann Blutwurst gefertigt werden. Man nutzt es aber auch zur Herstellung medizinischer Grundstoffe. Der Darm kann als Wursthaut dienen und Fett bzw. Talg dient zur Herstellung von Öl und Kerzen. Aus Haut und Knochen wird übrigens auch Gelatine hergestellt, das in vielen Desserts und auch in Gummibärchen enthalten ist. Jedes Teil des Rind kann also verwendet werden.

Massentierhaltung

Die große Nachfrage nach Rindfleisch hat dazu geführt, dass heute viele Rinder in Massentierhaltung* leben. Die Boxen sind eng, die Nahrung besteht aus Kraftfutter. Ziel ist eine möglichst schnelle Gewichtszunahme - man sprich von Mast. Nach 18 Monaten ist ein Mastbulle schlachtreif. Weibliche Kühe werden als Milchkühe in Anbindeställen ohne Freilauf gehalten.

Artgerechte Haltung

Von artgerechter Tierhaltung spricht man, wenn die Rinder etwa auf einer Weide stehen, die genügend Auslauf bietet und das gesellige Zusammensein der Rinder ermöglicht. Bei der Freilandhaltung finden Rinder schattige Plätze zum Ruhen und Wiederkäuen.

Der Stall, in den sie zum Melken getrieben werden, ist hell und geräumig und bietet Platz, sich zu bewegen. Nachweislich wirkt sich diese Haltungsform auch günstig auf die Qualität des Fleisches aus. Davon hat dann auch der Mensch etwas.

Zusammenfassung

Rinder gehören zu den ältesten Nutztieren des Menschen. So gut wie alle Teile des Rindes können verwendet werden. Artgerechte Rinderhaltung respektiert die Bedürfnisse des Rindes, wohingegen Massentierhaltung das Tier kostengünstig als Rohstofflieferanten nutzt. Es lohnt sich, zu schauen, woher das Fleisch kommt, das auf deinen Teller kommt! Mahlzeit und Tschüss!

8 Kommentare
  1. Leider konnte ich die Aufgaben nicht so gut lösen.Würde ich bei jedem Punkt eine Note Abzug kriegen, hätte ich ein 2-.Also 10/15p

    Von Betty M., vor 10 Monaten
  2. Zwar hatten wir das Thema erst letzte Woche in Bio, aber in diesem Video habe ich vieeeeel MEHR gelernt als in der Schule. Danke für das Video. Hat mir geholfen.( Schreibe nämlich diese Woche Freitag Bio KA, und da kommt auch das Rind vor.)

    Von Betty M., vor 10 Monaten
  3. ICH Liebe Tiere einfach, sie sind so faszinierend

    Von Brooker99, vor mehr als einem Jahr
  4. Sowas das hab ich aber nicht gewusst !!! Und cool war es auch 😀👎🏼👎🏼👎🏼👎🏼🙂🙂

    Von Oskar S., vor mehr als einem Jahr
  5. Coole Website!Lernt man endlich mal was XD

    Von Lenni Xl, vor mehr als 3 Jahren
  1. Ich finde es gut ,nur ich möchte keine Gummibärchen Essen
    :-D

    Von Christinerothkegel, vor mehr als 3 Jahren
  2. War gut aber ich bin Vegetarierin :)

    Von Physiojavea, vor etwa 4 Jahren
  3. Hat mir geholfen

    Von Fannannajim, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Rinder - wichtige Nutztiere Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Rinder - wichtige Nutztiere kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib wieder, was man unter einem Hochleistungsrind versteht.

    Tipps

    Rinder gehören zu den ältesten Haustieren des Menschen. Überlege, was die Menschen von den Rindern nutzen wollen.

    Lösung

    Rinder gehören zu den ältesten Nutztieren des Menschen. Besonders interessieren sich die Menschen für die Milch und das Fleisch der Rinder. Daher wurden Rinderrassen gezüchtet, die besonders viel Milch und Fleisch produzieren. Zweinutzungsrassen sind sowohl gute Milch- als auch Fleischlieferanten.

  • Gib an, wie die Rinder bezeichnet werden.

    Tipps

    Ein Ochse lässt sich gut abrichten und eignete sich daher in der Landwirtschaft als Zug- und Arbeitstier.

    Lösung

    Das männliche Rind heißt Stier oder Bulle. Ein Ochse ist ein männliches Rind, das unfruchtbar gemacht wurde. Ein junges Rind heißt Kalb. Ein weibliches Rind heißt Kuh.

  • Zeige auf, wie ein Rind genutzt werden kann.

    Tipps

    Beginne mit den Produkten, die nicht so schwer zuzuordnen sind. Dann schaffst du bestimmt auch den Rest!

    Lösung

    Fast alle Bestandteile des Rindes können verarbeitet werden. Aus Milch wird Käse hergestellt und die Hörner können zu Kämmen weiterverarbeitet werden. Aus den Knochen wird Material zur Herstellung von Seife gewonnen und Bestandteile des Blutes werden zur Herstellung von Medikamenten genutzt. Das Fleisch wird von uns als Nahrungsmittel verzehrt, z.B. in einem Hamburger.

  • Arbeite heraus, wie du Einfluss auf die Haltung von Rindern nehmen kannst.

    Tipps

    Überlege, wie du selbst die artgerechte Tierhaltung fördern könntest.

    Denke daran, dass es das Ziel der Massentierhaltung ist, möglichst viel Geld zu verdienen. Hier geht es nicht um das Wohl der Tiere.

    Lösung

    Willst du das Wohl der Tiere fördern, solltest du Produkte aus artgerechter Tierhaltung kaufen. Diese sind oft etwas teurer als Fleisch und Milch aus Massentierhaltung. Du erkennst diese Produkte an bestimmten Siegeln, z.B. dem Eu-Bio-Siegel, nicht jedoch an den Abbildungen auf der Verpackung. Auch durch den Verzicht auf tierische Produkte bzw. dem Einkauf direkt beim Bio-Bauern kannst du die Lebensbedingungen der Tiere verbessern.

  • Arbeite die Kennzeichen der Massentierhaltung von Rindern heraus.

    Tipps

    Überlege, warum es zur Massentierhaltung kommt und welche Ziele sie hat.

    Lösung

    Die Massentierhaltung nimmt kaum Rücksicht auf die Bedürfnisse der Tiere. Es geht vielmehr darum, möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften. Durch die große Nachfrage nach Rindfleisch kam es zur Massentierhaltung. Dabei werden die Tiere hauptsächlich mit Kraftfutter ernährt. Bei der Mast geht es um eine möglichst schnelle Gewichtszunahme, nach 18 Monaten ist ein Bulle schlachtreif. Auch Milchkühe sind nicht auf der Weide, sondern werden in Anbindeställen ohne Auslauf gehalten.

  • Vergleiche die artgerechte Rinderhaltung mit der Massentierhaltung.

    Tipps

    Vergleiche die beiden Haltungsformen und denke daran, dass die artgerechte Haltung besonders auf die Bedürfnisse der Tiere Rücksicht nimmt.

    Lösung

    Die Massentierhaltung ist gekennzeichnet durch das Verfüttern von Kraftfutter, enge Ställe und die Anbindehaltung, bei der die Tiere an einem Platz fixiert sind. Die artgerechte Haltung und insbesondere die Freilandhaltung bietet den Tieren genügend Auslauf, geselliges Zusammensein in der Herde und Ställe mit Bewegungsfreiheit. Gefüttert wird überwiegend mit natürlichem Futter wie Heu oder Gras. Dadurch wird eine besonders gute Fleischqualität erreicht.