Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Nahrungskette und Nahrungsnetz

Eine Nahrungskette ist eine lineare Abfolge von Organismen, die nahrungsbedingt voneinander abhängig sind. Ein Nahrungsnetz ist eine Darstellung komplexer Nahrungsbeziehungen und der Verknüpfung mehrerer Nahrungsketten. Am Anfang stehen die Produzenten, am Ende der Endkonsument. Finde heraus, wie Nahrungsketten funktionieren!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 99 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Nahrungskette und Nahrungsnetz
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Nahrungskette und Nahrungsnetz Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Nahrungskette und Nahrungsnetz kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die Glieder einer Nahrungskette.

    Tipps

    Produzenten produzieren energiereiche organische Stoffe, von denen sich die Konsumenten ernähren.

    Endkonsumenten stehen am Ende einer Nahrungskette.

    Primärkonsumenten werden auch als Konsumenten 1. Ordnung bezeichnet.

    Lösung

    Produzenten produzieren energiereiche organische Stoffe, von denen sich die Konsumenten ernähren. Sie bilden immer das erste Glied einer Nahrungskette.

    Primärkonsumenten werden auch als Konsumenten 1. Ordnung bezeichnet. Sie ernähren sich direkt von den Produzenten.

    Sekundärkonsumenten werden auch als Konsumenten 2. Ordnung bezeichnet. Sie ernähren sich von den Primärkonsumenten.

    Tertiärkonsumenten werden auch als Konsumenten 3. Ordnung bezeichnet. Sie ernähren sich von den Sekundärkonsumenten.

    Eine Nahrungskette kann noch viele weitere Zwischenkonsumenten enthalten (Konsumenten X. Ordnung). Meistens besteht sie jedoch aus vier bis fünf Gliedern.

    Das letzte Glied einer Nahrungskette bilden stets die Endkonsumenten. Die meisten Endkonsumenten haben keine natürlichen Fressfeinde.

  • Vervollständige die Beispiele für unterschiedliche Nahrungsketten.

    Tipps

    Die Rotfeder ist ein Fisch.

    Produzenten erzeugen mithilfe von Sonnenlicht energiereiche Biomasse. Sie werden von pflanzenfressenden Primärkonsumenten gefressen. Diese werden wiederum von fleischfressenden Sekundärkonsumenten gefressen.

    Plankton ist ein Produzent aus dem Lebensraum Meer.

    Das Hausrind und die Antilope sind sich in ihrer Stellung in der Nahrungskette recht ähnlich. Sie unterscheiden sich jedoch in Bezug auf den Lebensraum und finden sich daher zwischen unterschiedlichen Produzenten und Sekundärkonsumenten wieder.

    Lösung

    Die unterschiedlichen Nahrungsketten setzen sich wie folgt zusammen:

    Das Savannengras findet sich in der Savanne wieder. Dort lebt die Antilope, die sich von dem Savannengras ernährt und dem Löwen als Nahrung dient.

    Die Antilope würde auch grünes Gras in den Alpen fressen und könnte sicherlich auch dem Menschen als Nahrung dienen. Doch ein Hausrind ist ein speziell gezüchtetes Nutztier des Menschen und wird daher nicht in freier Wildbahn wie einer Savanne zu finden sein.

    Im Lebensraum Wasser befinden sich als Produzenten zum Beispiel Wasserpflanzen, die von kleineren Fischen wie der Rotfeder gefressen werden. Diese dienen wiederum dem Fischreiher als Nahrung.

    Im Lebensraum Wald ernährt sich das Eichhörnchen von Haselnüssen und der Baummarder frisst das Eichhörnchen.

    Blütennektar wird von Pflanzen produziert und ist damit Teil eines Produzenten. Er dient dem Schmetterling als Nahrung, der wiederum vom Sekundärkonsumenten Frosch gefressen werden kann.

    Plankton ist ein Produzent, der im Lebensraum Meer vorkommt. Es kann also weder dem Schmetterling noch dem Eichhörnchen als Nahrung dienen.

  • Beschreibe die unterschiedlichen Nahrungskettenglieder.

    Tipps

    Produzenten könnte man auch als „Erzeuger“ bezeichnen.

    Konsumenten 1. und höherer Ordnung ernähren sich von der Biomasse anderer Lebewesen.

    Endkonsumenten stehen am Ende einer Nahrungskette.

    Lösung

    Am Beginn einer Nahrungskette steht immer ein Produzent. Produzenten sind in der Regel Pflanzen, die mithilfe der Energie der Sonne energiereiche Biomasse bilden.

    Viele verschiedene Lebewesen ernähren sich davon. Sowohl Pflanzen- als auch Fleischfresser sind Konsumenten, denn sie verbrauchen Biomasse anderer Lebewesen.

    Pflanzenfresser stellen die erste Gruppe der Konsumenten dar und werden daher auch als Primärkonsumenten oder Konsumenten 1. Ordnung bezeichnet.

    Von den Pflanzenfressern ernähren sich wiederum Fleischfresser, die wir als Sekundärkonsumenten oder Konsumenten 2. Ordnung bezeichnen. Dabei kann es sich auch um Kleintiere handeln, die sich von Insekten ernähren.

    Alle Fleischfresser, die sich von anderen Fleischfressern ernähren, zählen zu den Konsumenten 3. oder höherer Ordnung.

    Der letzte Konsument einer Nahrungskette wird als Endkonsument bezeichnet. Er bildet das letzte Glied einer Nahrungskette. Die meisten Endkonsumenten haben keine natürlichen Fressfeinde.

  • Ordne die Lebewesen anhand ihrer im Text dargestellten Nahrungsbeziehungen in einem möglichen Nahrungsnetz an.

    Tipps

    Die roten Pfeile in der Abbildung stehen jeweils für die Nahrungsbeziehung „wird gefressen von“.

    In unserem Nahrungsnetz dient der Produzent zwei Primärkonsumenten als Nahrung.

    Der Endkonsument hat keine natürlichen Fressfeinde. Er ist in diesem Beispiel der Endkonsument von zwei miteinander verknüpften Nahrungsketten und damit der Endkonsument des gesamten dargestellten Nahrungsnetzes.

    Lösung

    Links unten in der Ecke befindet sich die Fichte. Sie ist unser Produzent. Von ihr aus baut sich von links nach rechts eine einzelne Teilnahrungskette auf:

    • mit dem Borkenkäfer als Primärkonsumenten,
    • gefolgt von dem Buntspecht als Sekundärkonsumenten,
    • der wiederum vom Uhu als Tertiärkonsumenten gefressen wird.
    Der Uhu hat keine natürlichen Fressfeinde. Er steht am Ende unserer Teilnahrungskette und ist damit auch der Endkonsument.

    Da die Samen der Fichte auch dem Eichhörnchen als Nahrung dienen, ist es unser zweiter Primärkonsument, der sich in der oberen Reihe schräg über der Fichte befindet.

    Der Pfeil nach rechts neben dem Eichhörnchen zeigt, dass ein weiterer Sekundärkonsument das Nahrungsnetz vervollständigt, der Baummarder. Er frisst das Eichhörnchen und dient selbst wiederum unserem Endkonsumenten, dem Uhu, als Nahrung.

  • Charakterisiere die dargestellten Lebewesen nach ihrer Stellung in der Nahrungskette.

    Tipps

    Alle Lebewesen, sie sich von anderen Lebewesen ernähren, sind Konsumenten.

    Pflanzen und Pilze sind auch Lebewesen.

    Produzenten ernähren sich nicht von anderen Lebewesen. Sie benötigen lediglich Sonnenenergie, Wasser und Kohlenstoffdioxid zum Aufbau von Biomasse.

    Lösung

    Alle Lebewesen, sie sich von anderen Lebewesen ernähren, sind Konsumenten. Alle Bilder, die du in dieser Aufgabe siehst, zeigen Lebewesen.

    Konsumenten in dieser Aufgabe sind

    • die Eule,
    • die Libelle und
    • der Löwe.
    Produzenten ernähren sich nicht von anderen Lebewesen. Sie benötigen lediglich Sonnenenergie, Wasser und Kohlenstoffdioxid zum Aufbau von Biomasse. Produzenten in dieser Aufgabe sind

    • die Eiche,
    • der Weizen,
    • die Brombeere und
    • die Seerose.
  • Charakterisiere die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von einer Nahrungskette und einem Nahrungsnetz.

    Tipps

    Ein Nahrungsnetz kann aus unbegrenzt vielen Komponenten bestehen, da verschiedene Nahrungsketten mit vier bis fünf Gliedern untereinander verknüpft sind.

    In einer Nahrungskette gibt es das gleiche Glied nicht zweimal. Es gibt also nur einen Produzenten, einen Primärkonsumenten, einen Sekundärkonsumenten usw.

    Lösung

    Eine Nahrungskette:

    • besteht meistens auf vier bis fünf Komponenten und
    • zeigt Nahrungsbeziehungen in linearer Form.
    Ein Nahrungsnetz besteht aus verschiedenen miteinander verknüpften Nahrungsketten. Und kann daher:

    • verschiedene Sekundärkonsumenten enthalten und
    • Primärkonsumenten enthalten, die sich von verschiedenen Produzenten ernähren.
    Sowohl in einer Nahrungskette als auch in einem Nahrungsnetz ist einem Glied immer nur ein Lebewesen zugeordnet.