Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Einzeller – das Wechseltierchen (Amöbe)

Tauche ein in die Welt der Amöben - den Meistern der Verwandlung. Erfahre alles über ihre Lebensweise und ihren Lebensraum. Erkunde, wie sie sich ernähren und fortpflanzen. Entdecke auch, ob sie für den Menschen gefährlich sein können und wie einige von ihnen sogar in der Lage sind, Glukose durch Fotosynthese zu gewinnen. Bereit, mehr zu lernen?

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.6 / 68 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Ania Bio
Einzeller – das Wechseltierchen (Amöbe)
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Einzeller – das Wechseltierchen (Amöbe) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Einzeller – das Wechseltierchen (Amöbe) kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die Bestandteile der Amöbe.

    Tipps

    Amöben benutzen ein bestimmtes äußeres Körperteil, um sich fortzubewegen.

    Lösung

    Amöben besitzen Scheinfüßchen, mit denen sie sich fortbewegen. Bakterien werden von den Scheinfüßchen umschlossen, verdaut und in der Nahrungsvakuole erfolgt die Speicherung der Nährstoffe. Die pulsierende Vakuole dagegen dient dazu, Wasser und andere Stoffe wieder nach außen abzugeben. Zudem besitzen Amöben einen echten Zellkern.

  • Bestimme die Lebensräume von Amöben.

    Tipps

    Amöben findet man fast überall.

    Im kochenden Wasser sterben fast alle Lebewesen.

    Lösung

    Amöben gibt es fast überall, sie bevorzugen als Lebensraum jedoch eutrophierte Gewässer. Häufig findet man sie in:

    • Flüssen
    • Bächen
    • Seen
    • Pfützen
    • Regentonnen
    • feuchter Erde
    Einige Arten können auch als Parasiten im Darm vorkommen.

  • Beschreibe die Fortbewegung der Amöbe.

    Tipps

    Das Wort adhaerere ist lateinisch und bedeutet ins Deutsche übersetzt „anhaften“.

    Extension ist Englisch für Ausweitung.

    Mit Retraktion wird in der Medizin das Sich-Zurückziehen von Organen oder Geweben bezeichnet.

    Lösung

    Die Fortbewegung erfolgt in drei Schritten. Als erstes kommt die Extension, wobei die Scheinfüßchen in Fortbewegungsrichtung ausgebildet werden. Dann folgt die Adhäsion, hierbei werden die Scheinfüßchen mithilfe von Adhäsions-Plaques auf der Unterlage befestigt. Als letzter Schritt folgt die Retraktion, also die Zurückziehung des restlichen Körpers. So entsteht eine Kriechbewegung, die das Wechseltierchen vorwärts bewegt.

  • Prüfe die Aussagen über Amöben.

    Tipps

    Um Amöben zu sehen, braucht man eine Vergrößerung.

    Einige Amöben betreiben Fotosynthese.

    Amöben sind eine Lebensform.

    Lösung

    Amöben sind Einzeller mit einem echten Zellkern und sind 0,1–0,3 mm groß. Sie sind keine eigene taxonomische Gruppe, haben keine feste Gestalt und bewegen sich durch Kriechen fort. Amöben ernähren sich größtenteils von Bakterien, aber einige, die sogenannten Algen, besitzen Chloroplasten und betreiben Fotosynthese.

  • Ordne den Fachbegriffen die richtigen Aussagen zu.

    Tipps

    Was enthalten grüne Blätter, um Fotosynthese zu betreiben?

    Lösung

    Amöben sind Protisten, also Einzeller mit einem echtem Zellkern. Sie besitzen Pseudopodien, welche zur Fortbewegung und auch zur Nahrungsaufnahme dienen. Die Nahrungsaufnahme erfolgt über Phagocytose, hierbei werden vorwiegend Bakterien mit den Pseudopodien umschlossen und dann verdaut. Einige Amöben besitzen Chloroplasten und können somit Fotosynthese betreiben.

  • Fasse Informationen zur Amöbe zusammen.

    Tipps

    Es gibt verschiedene Ernährungsformen bei Tieren und Pflanzen und auch Einzellern.
    Hierbei unterscheidet man zwischen heterotroph (z. B. Mensch und Tier) und autotroph (z. B. Pflanzen).

    Das Adjektiv pathogen bedeutet „potentiell krankmachend“.

    Lösung

    Algen besitzen Chloroplasten und betreiben Fotosynthese, also eine autotrophe Nahrungsaufnahme.
    Wurzelfüßer besitzen keine Chloroplasten und betreiben Phagozytose, eine heterotrophe Ernährung bei der Bakterien mit Scheinfüßchen umschlossen und dann verdaut werden.
    Die Fortpflanzung erfolgt durch ungeschlechtliche Teilung.

    Viele Wechseltierchen sind pathogen und können somit Krankheiten auslösen, wie die Amöbenruhr beim Menschen im Magen-Darm-Trakt. Einige Amöbenarten beherbergen pathogene Bakterien, darunter zählen auch Legionellen, welche Übelkeit und Durchfall auslösen können.
    Protozoen sind einzellige Lebewesen. Einige Protozoen leben als Parasiten. Zu den Protozoen gehören u. a. Sporentierchen wie die Malaria Erreger.
    Das Bärtierchen ernährt sich nicht nur von Algen, sondern u. a. auch von Protozoen.