Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Autotrophe und heterotrophe Ernährung – Fotosynthese als Grundlage des Lebens

Entdecke die Welt der Ernährungsweisen in der Natur. Lerne die Unterschiede zwischen autotropher und heterotropher Ernährung mit Beispielen und Videos kennen. Interessiert? Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.5 / 67 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Autotrophe und heterotrophe Ernährung – Fotosynthese als Grundlage des Lebens
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Autotrophe und heterotrophe Ernährung – Fotosynthese als Grundlage des Lebens Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Autotrophe und heterotrophe Ernährung – Fotosynthese als Grundlage des Lebens kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere „Autotrophie“, „Heterotrophie“ und „Fotosynthese“.

    Tipps

    Anorganische Stoffe sind zum Beispiel Wasser, Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid.

    Organische Stoffe sind zum Beispiel Zucker wie Glukose.

    Pflanzen sind autotrophe Lebewesen: Sie produzieren mithilfe der Energie des Sonnenlichts Glukose aus Kohlenstoffdioxid und Wasser. Diese spezielle Art der autotrophen Lebensweise nennt man Photoautotrophie.

    Tiere sind heterotrophe Lebewesen: Um körpereigene Substanzen aufzubauen, müssen sie sich von Pflanzen, Pilzen oder anderen Tieren ernähren.

    Lösung

    Autotrophie wie auch Heterotrophie sind Ernährungsformen von Organismen.

    Autotrophie bezeichnet dabei den Aufbau körpereigener, organischer Substanz aus fremden, anorganischen Stoffen.
    Heterotrophie bezeichnet den Aufbau körpereigener, organischer Substanz aus fremden, organischen Stoffen.

    Die Fotosynthese ist eine spezielle Art der autotrophen Ernährung, bei welcher mithilfe von Sonnenlicht körpereigene, organische Stoffe aus fremden, anorganischen Stoffen aufgebaut werden.

  • Beschreibe den Ablauf der Fotosynthese.

    Tipps

    Die Fotosynthese-Gleichung im Bild kannst du dir als ein Vorher-nachher-Szenario im Blatt der Pflanze vorstellen.

    Durch Lichtenergie können aus energiearmen, anorganischen Substanzen energiereiche, organische Substanzen entstehen.

    Lösung

    Pflanzen nehmen über die Wurzeln Wasser und Mineralstoffe auf, die über die Sprossachse bis in die Blätter transportiert werden. Über die Spaltöffnungen der Blätter wird Kohlenstoffdioxid aus der Luft aufgenommen.
    Die Blätter werden von der Sonne beleuchtet und die Lichtenergie innerhalb der Chloroplasten aufgenommen und in chemische Energie umgewandelt.

    Es entstehen Glucose, also Traubenzucker, und Sauerstoff.

  • Stelle die Fotosynthese-Gleichung auf.

    Tipps

    In dieser Aufgabe ist dir die Reihenfolge zum Teil durch das Pluszeichen vorgegeben.

    Der Reaktionspfeil steht in der Mitte zwischen Edukten und Produkten.

    Es stehen anorganische Stoffe vor sowie organische und anorganische hinter dem Reaktionspfeil.

    Die Stoffe, die Pflanzen über Wurzeln und Blätter aufnehmen, sind anorganisch.

    Lösung

    Bei der Fotosynthese bildet die Pflanze mittels Sonnenlicht aus Kohlenstoffdioxid und Wasser Glucose und Sauerstoff.

  • Erläutere, was autotrophe und was heterotrophe Ernährung ist.

    Tipps

    Die Ausgangsstoffe der Fotosynthese sind anorganisch.

    Produzenten sind zum Beispiel Pflanzen sowie einige Bakterien.

    Konsumenten sind zum Beispiel Menschen und Tiere.

    Lösung

    Organismen, die Fotosynthese betreiben, ernähren sich autotroph. Dabei werden anorganische Stoffe aufgenommen und in organische Stoffe umgewandelt. Produzenten wie Pflanzen oder einige Bakterien betreiben diese Ernährungsweise.

    Für die heterotrophe Ernährung muss der Organismus organische Stoffe aufnehmen, also andere Organismen bzw. Teile davon aufnehmen. Konsumenten wie Tiere oder Menschen haben diese Ernährungsweise.

  • Nenne die körpereigenen, organischen Stoffe, die eine Pflanze aus Glucose bilden kann.

    Tipps

    Zwei der Stoffe sind nicht organisch.

    Die Stoffe, die Pflanzen für die Fotosynthese aufnehmen, sind anorganisch.

    Stärke ist ein Speicherstoff und Cellulose ein Strukturbaustein der Pflanzen.

    Lösung

    Aus der Glucose werden in Pflanzen über diverse Stoffwechselprozesse Stärke, Cellulose, Eiweiße und Öle gebildet. Auch Tiere können Glucose zu zahlreichen Stoffen umwandeln.

    Wasser und Sauerstoff sind anorganische Stoffe.

  • Stelle dar, welche Pflanzenbestandteile besonders wichtig für die Fotosynthese sind.

    Tipps

    Vier der Begriffe können dem rechten Bild zugeordnet werden.

    Ein Begriff pro Bild beschreibt jeweils, worum es sich handelt.

    Lösung

    Über die Spaltöffnungen (linkes Bild) der Blätter wird Kohlenstoffdioxid aus der Luft aufgenommen.

    Für die Fotosynthese sind die Chloroplasten (rechtes Bild) zuständig. Das sind kleine Zellbestandteile der grünen Blätter, welche den Farbstoff Chlorophyll beinhalten. Werden die Blätter von der Sonne beleuchtet, wird die Lichtenergie innerhalb der Chloroplasten aufgenommen und in chemische Energie umgewandelt. Auf diese Weise entstehen Glucose, also Traubenzucker, und Sauerstoff.

    Aus der Glucose werden über diverse Stoffwechselprozesse Stärke, Cellulose, Eiweiße und Öle gebildet. Der entstehende Sauerstoff wird über die Spaltöffnungen der Blätter wieder an die Umwelt abgegeben.