30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

cum relativum – als, wenn

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 5.0 / 3 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Juno
cum relativum – als, wenn
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema cum relativum – als, wenn

Inhalt

Temporalsätze im Lateinischen

Um die lateinischen Temporalsätze zu verstehen, sollten dir Haupt- und Nebensätze im Deutschen und auch die verschiedenen Modi des Verbs nicht fremd sein. Wenn du dir unsicher bist, was damit gemeint ist, schau dir ruhig noch einmal die dazugehörigen Videos an.

Kurz gesagt setzt sich ein Satzgefüge aus Haupt- und Nebensatz zusammen. Der Nebensatz (oder Gliedsatz) wird immer durch eine Konjunktion (Bindewort) eingeleitet und hängt vom übergeordneten Hauptsatz ab.

Wird im Nebensatz nun ein Zeitpunkt oder eine Zeitspanne ausgedrückt, nennt man diese Art von Nebensatz „Temporalsatz“, wie z. B. die Temporalsätze mit dum. Im Lateinischen steht in Temporalsätzen meist der Indikativ.

Temporalsätze mit cum relativum – einfach erklärt

Das kleine Wort cum kann im Lateinischen verschiedene Bedeutungen haben. Als Konjunktion mit Indikativ unterscheidet man zwischen dem cum iterativum, dem cum identicum und dem cum relativum.

Das lateinische cum relativum

Definition – was bedeutet cum relativum?

Beim cum relativum handelt es sich um eine Subjunktion, also eine Konjunktion, die einen untergeordneten Temporalsatz einleitet. Der Temporalsatz mit dem cum relativum bestimmt den genauen Zeitpunkt einer einmaligen Handlung des Hauptsatzes.

Wie übersetzt man das cum relativum?

Im Deutschen wird das cum relativum mit „(damals), als“, „seitdem“ oder „(dann), wenn“ wiedergegeben. Das Verb steht sowohl im Deutschen als auch im Lateinischen im Indikativ.

  • Verwechsle nicht:
    Steht das cum mit Konjunktiv (statt Indikativ), ändert sich die Bedeutung!

Wie erkennt man das cum relativum?

Ob es sich bei einem cum um das lateinische cum relativum handelt, kannst du mit diesen Fragen prüfen:

  • Leitet das cum einen Nebensatz ein?
  • Steht das Prädikat im Nebensatz im Indikativ?
  • Steht im Hauptsatz eine Zeitangabe, z. B.:
    nunc (nun),
    tum (damals, dann),
    eo die (an diesem Tag),
    eo tempore (zu dieser Zeit)?

Können alle Fragen mit Ja beantwortet werden, handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein cum relativum.

  • Hinweis:
    Um den richtigen Sinn des Nebensatzes zu verstehen, ist es wichtig, zuerst den Sinn des Hauptsatzes zu verstehen!

Beispiele – cum relativum

  • Cum Caesar in Galliam venit, ibi duae factiones erant.
    Als Caesar nach Gallien kam, gab es dort zwei Parteien.

    Der Temporalsatz mit cum gibt hier einen genauen Zeitpunkt (als Caesar nach Gallien kam) an, der mit dem Geschehen im Hauptsatz in Verbindung steht. Es gab also in Gallien zu dem Zeitpunkt, als Caesar ankam, zwei Parteien.

  • Nunc vobis cessare videor, cum bella non gero.
    Ich scheine euch nun müßig zu sein, wo ich keine Kriege führe.

    Hier gibt der cum-Satz eine Zeitspanne (in der keine Kriege geführt werden) an. Die Zeitangabe nunc im Hauptsatz verdeutlicht die Verbindung der Geschehnisse.

  • Tum, cum copiae Persarum victae sunt, simul in Asia dimicatum est.
    Damals, als die Truppen der Perser besiegt worden sind, ist gleichzeitig in Asien gekämpft worden.

    Hier wird die zeitliche Verbindung der Geschehnisse durch das „tum, cum“ verdeutlicht. Die einmalige Handlung im Hauptsatz (es wurde gekämpft) wird durch den Zeitpunkt, der im Temporalsatz genannt wird (als die Truppen der Perser besiegt wurden) genauer beschrieben.

Temporalsätze mit cum relativum – Zusammenfassung

Temporalsätze mit cum relativum geben den genauen Zeitpunkt oder eine Zeitspanne an, die in Verbindung zur Handlung des Hauptsatzes steht. Im Hauptsatz stehen dabei oft Zeitangaben wie nunc, tum, eo die oder eo tempore. Das Prädikat im Nebensatz steht im Indikativ!

Neben dem Video findest du einige Übungen und Arbeitsblätter zum cum relativum. Viel Erfolg!

Transkript cum relativum – als, wenn

Salvete discipuli! Hier ist Juno, und ich möchte euch heute die Temporalsätze, die mit cum eingeleitet werden, näher erklären. Besonders werden wir uns im Folgenden mit dem so genannten cum relativum plus Indikativ beschäftigen. Als Vorwissen solltet ihr die Unterteilung in Haupt- und Nebensätze kennen. Außerdem ist es wichtig, den Unterschied zwischen Indikativ, also der Wirklichkeitsform, und dem Konjunktiv, der Möglichkeitsform, im Lateinischen zu kennen. Zum Beispiel im Präsens Indikativ laudat und im Konjunktiv laudet. Er lobt oder er möge loben. Oder dann im Imperfekt, dort lautet der Indikativ laudabant und der Konjunktiv laudarent. Sie lobten oder sie würden loben. In diesem Video möchte ich zuerst die Frage klären: Was sind Nebensätze? Im zweiten Punkt gehe ich dann näher auf die Definition von Temporalsätzen ein. Im dritten Punkt kläre ich dann die verschiedenen Temporalsätze, die mit cum eingeleitet werden, das so genannte cum-temporale. Im vierten Punkt werde ich euch anschließend im Besonderen das cum relativum plus Indikativ näher vorstellen. Hier gebe ich euch zunächst eine Erklärung und die Übersetzung. Als Nächstes folgen dann einige Übungssätze. Am Ende steht eine kurze Zusammenfassung. Was sind also eigentlich Nebensätze? Neben- oder auch Gliedsätze sind im Gegensatz zu den Hauptsätzen abhängige Sätze, da sie in einem anderen Satz grammatikalisch und inhaltlich untergeordnet und damit Teil dieses Satzes sind. Man erkennt die Nebensätze an dem einleitenden Wort, der so genannten Konjunktion. Heute beschäftigen wir uns mit der Konjunktion cum. Es gibt verschiedene Arten von Nebensätzen. Wir beschäftigen uns heute mit den so genannten Temporalsätzen. Was genau sind Temporalsätze? Temporalsätze sind demnach Nebensätze, die einen Zeitpunkt oder eine Zeitspanne ausdrücken. Sie geben ein Ereignis, zu dem dann das Hauptgeschehen im Hauptsatz in einem bestimmten zeitlichen Verhältnis steht, an. Sie stehen im Lateinischen meist im Indikativ. Als nächstes kommen wir nun zu den Temporalsätzen, die mit cum eingeleitet werden. Zu dieser Gruppe gehören das cum relativum mit Indikativ mit den Bedeutungen ‚wenn’ und ‚als’. Dann das cum iterativum plus Indikativ mit der Übersetzung ‚immer, wenn’ und ‚sooft’. Und zudem das cum identicum plus Indikativ, das mit ‚indem’ oder ‚dadurch, dass’ übersetzt wird. Nun werde ich euch also das cum relativum, das stets mit Indikativ steht, näher vorstellen. Das cum relativum gibt eine genaue Bestimmung eines Zeitpunktes einer einmaligen Handlung wieder, ohne jedoch auf die Zeitumstände hinzuweisen. Das cum relativum ist also eine reine Zeitangabe einer einmaligen Handlung. Das cum relativum kann begleitend eine Zeitangabe im Hauptsatz bei sich haben. Wie zum Beispiel: tum, dann, damals, eo die, an diesem Tag, nunc, nun, jetzt oder eo tempore, zu dieser Zeit. Diese Zeitangaben können also als Hinweis gelten, dass ein temporales cum relativum folgt. Das cum relativum kann nun wie folgendermaßen übersetzt werden: Entweder mit ‚dann, wenn’, ‚damals als’ oder ‚seitdem’. In den mit dem cum relativum eingeleiteten Nebensätzen steht stets der Indikativ. Nun kommen wir zu einigen Übungssätzen, in denen das cum relativum auftaucht. Der erste Satz lautet: Cum Caesar in Galliam venit, ibi due factiones erant. Hier haben wir also zuerst den Nebensatz, eingeleitet mit cum, und anschließend den Hauptsatz ab ‚ibi’. Wir sehen, dass im cum-Satz der Indikativ venit steht und können so das cum als cum relativum übersetzen. Hier eignet sich gut die Übersetzung mit ‚als’. Der Satz lautet dann also im Deutschen: Als-, also zu dem Zeitpunkt, Cäsar nach Gallien kam, waren dort zwei Parteien. Der Nebensatz gibt hier also einen genauen Zeitpunkt an, der mit dem Geschehen im Hauptsatz in Verbindung steht. In diesem zweiten Beispielsatz, der ‚Nunc vobis cessare videor, cum bella non gero’ lautet, steht nun zuerst der Hauptsatz, der mit ‚nunc’ eingeleitet wird. Wir haben ja bereits gelernt, dass ‚nunc’ eine begleitende Zeitangabe für das cum relativum darstellen kann. Zudem steht im cum-Satz wieder der Indikativ. Wir übersetzen also: Ich scheine euch jetzt müßig zu sein, wo ich keine Kriege führe. Wieder ist im cum-Satz der Zeitpunkt angegeben. Im dritten Übungssatz haben wir nun ein Beispiel für die begleitende Zeitangabe ‚tu’. Er lautet: Tum, cum copiae Persarum ad Plataeas victae sunt, simul dimicatum in Asia est. Das tum steht also direkt vor dem cum relativum. Wir übersetzen wie bereits gelernt mit ‚damals, als’. Also lautet der Satz im Deutschen: Damals, als die Truppen der Perser bei Plataeae besiegt worden sind, ist gleichsam in Asien gekämpft worden. Der letzte Übungssatz lautet: Graeci diu in equo sedebant, cum Helena venit. Hier sehen wir zuerst den Hauptsatz und dann den Temporalsatz, eingeleitet mit cum plus Indikativ. Da es sich wieder um einen bestimmten Zeitpunkt handelt, übersetzen wir das cum als cum relativum. Wir übersetzen: Die Griechen saßen lange Zeit im Pferd, als Helena kam. Sobald man zuerst den Hauptsatz übersetzt hat, wird klar, dass hier ein cum relativum folgen muss, da es um den genauen Moment geht, in dem Helena kommt. Es ist also stets wichtig, zuerst den Sinn des Hauptsatzes zu verstehen, um so auch die Bedeutung des Nebensatzes zu erkennen. Zudem ist darauf zu achten, dass das cum relativum nur mit Indikativ stehen kann. Da ein cum viele verschiedene Bedeutungen haben kann, müssen die Bedingungen betrachtet werden, um es richtig zu übersetzen. Heute habt ihr also gelernt, dass es bei der Erkennung von Nebensätzen die Form der Temporalsätze gibt und was diese beinhalten. Im Besonderen haben wir eine Art der Temporalen cum-Sätze, nämlich das cum relativum plus Indikativ betrachtet, welches im Deutschen mit ‚damals, als’, ‚seitdem’ oder ‚dann, wenn’ übersetzt wird und einen genauen Zeitpunkt wiedergibt. Ich hoffe, ich konnte euch dies verständlich machen und an einigen Beispielen vorführen. Bis bald, eure Juno

cum relativum – als, wenn Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video cum relativum – als, wenn kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Nebensätze ein cum relativum enthalten.

    Tipps

    Lies dir alle Sätze gut durch und überprüfe: Kommt die Handlung des Nebensatzes nur einmal oder mehrmals vor?

    Vergleich das lateinische cum mit der deutschen Übersetzung.

    Lösung

    Das cum relativum bezeichnet Vorgänge und Handlungen, die nur einmal vorkommen. Es gibt einen genauen Zeitpunkt an. Oft erkennst du es daran, dass im Hauptsatz tum oder eo tempore steht. Du kannst es übersetzen mit: als / wenn / zu der Zeit, wo. Es steht ausschließlich mit dem Indikativ.

    Zwei der vier Sätze enthalten ein cum relativum:

    Claudia eo tempore librum legit, cum amica cubiculum intravit. – Claudia las zu diesem Zeitpunkt ein Buch, als ihre Freundin in das Schlafzimmer eintrat.

    Sex libros de re publica tum scripsi, cum ad rem publicam accessi. – Sechs Bücher über den Staat habe ich damals verfasst, als ich politisch tätig war.

    Die anderen beiden cum-Sätze enthalten ein cum iterativum. Das cum iterativum steht ebenfalls immer mit dem Indikativ, bezeichnet aber Vorgänge, die sich wiederholen.

  • Vervollständige die Übersetzung der cum-Sätze.

    Tipps

    Lies dir alle cum-Sätze gut durch und frage dich: Wie oft kommt die Handlung vor?

    Überlege dir genau, welches cum hier vorliegt: Das cum relativum, das cum iterativum oder das cum identicum?

    Hier noch einmal eine Übersicht für dich, wie die jeweiligen cum-Sätze übersetzt werden:

    • cum relativum – als, wenn
    • cum iterativum – immer wenn, sooft
    • cum identicum – dadurch dass, indem

    Lösung

    Steht im Nebensatz ein cum mit Indikativ, so kann es viele Bedeutungen haben.

    Das cum iterativum verwendet man, wenn man über ein Ereignis oder eine Reihe von Handlungen erzählt, die sich wiederholen. Seine Übersetzung lautet: sooft, immer wenn.

    • De te cogitare debeo, cum epistulam tuam video. – Immer wenn ich deinen Brief sehe, muss ich an dich denken.
    Das cum relativum bezeichnet Vorgänge und Handlungen, die nur einmal vorkommen. Du kannst es übersetzen mit: als, wenn.
    • Tum, cum cecidi, iterum surrexi. – Damals, als ich fiel, stand ich wieder auf.
    Das cum identicum steht zur Bezeichnung von Handlungen, die mit dem Hauptsatz zeitlich und sachlich zusammenfallen. Wir können es übersetzen mit: indem, dadurch, dass.

    • Cum procax fuit, matrem suam offendit. – Indem er frech war, hat er seine Mutter verletzt.
    Manchmal sind auch mehre Zuordnungen und Übersetzungen möglich, wie zum Beispiel dieser Satz zeigt: Lucius, cum in urbe fuit, aulum visitavit.
    • Die Übersetzung als cum relativum ist möglich. Damit wird der einmalige Zeitpunkt betont: Lucius besuchte seinen Onkel, als er in der Stadt war.
    • Genauso kannst du das cum im Satz als cum iterativum auffassen: Lucius besuchte seinen Onkel, immer wenn er in der Stadt war.
    In solchen Fällen solltest du nach dem Kontext entscheiden, welche Übersetzung am besten passt.
  • Übersetze die cum-Sätze.

    Tipps

    Lies dir den lateinischen Satz und die Teilübersetzung gut durch. Worum geht es inhaltlich?

    Hinter jedem Satz findest du Vokabelangaben als Hilfestellung für deine Übersetzung.

    Alle Sätze enthalten ein cum relativum. Es bringt den genauen Zeitpunkt einer einmaligen Handlung zum Ausdruck.

    Versuche dich zu erinnern: Wie übersetzt man das cum relativum?

    Lösung

    Bei der Übersetzung eines Nebensatzes mit dem cum relativum ist es wichtig, dass du den genauen Zeitpunkt einer einmaligen Handlung ausdrückst. Deswegen übersetzt man dieses cum mit als oder wenn.

    In dieser Aufgabe wusstest du schon, dass du ein cum relativum übersetzen sollst. Ist das nicht klar, musst du prüfen, ob das Prädikat des cum-Satzes im Indikativ steht. Nur dann kann es ein cum relativum sein. Überlege dann, ob es Sinn ergibt, dass die Handlung nur einmalig ist.

  • Ordne die Hauptsätze den passenden cum-Sätzen zu.

    Tipps

    Übersetze zuerst alle Hauptsätze auf der linken Seite.

    Gehe dann die Nebensätze rechts einzeln durch.

    Alle Nebensätze enthalten ein cum relativum.

    Wenn du ein Wort nicht erkennst, lies erst einmal weiter. Vielleicht fällt es dir später ein.

    Versuche auch die Sätze inhaltlich passend miteinander zu verbinden.

    Hier noch einige Vokabelhilfen:

    • miser, misera, miserum – unglücklich
    • exsultare – jubeln
    • expugnare – erobern
    • moenia, moenium – Stadtmauer
    • orationem habere – eine Rede halten
    • consedere – sich zusammensetzen, sich ausruhen

    Lösung

    cum steht in diesen Nebensätzen immer mit dem Indikativ und ist ein cum relativum. Es kann also bedeuten: als oder wenn.

    Schauen wir uns die Übungssätze genau an:

    1. Tum puer miser fuit, cum mater domi non fuit. Im Hauptsatz fällt das kleine Wort tum ins Auge. Das ist ein Hinweis dafür, dass es um einen bestimmten Zeitpunkt geht: dann, damals. Deswegen solltest du hier ein cum relativum suchen. Zudem steht das Prädikat des Hauptsatzes im Perfekt, dann muss du nach einem Prädikat in der Vergangenheit suchen. Das findest du bei cum mater domi non fuit: Damals, als die Mutter nicht zu Hause war, war der Junge unglücklich.
    2. Der zweite Hauptsatz Populus in foro exsultavit bedeutet: Das Volk jubelte auf dem Forum. Wir finden den passenden Nebensatz, indem wir fragen: Wann? cum senator orationem habuit – als der Senator eine Rede hielt.
    3. Tum Roma paene expugnata est: Im Hauptsatz finden wir noch einmal das kleine Wort tum, das uns sagt, dass es um einen bestimmten Zeitpunkt geht. Der Nebensatz ist also cum Hannibal ante moenia fuit: Damals wurde Rom fast erobert, als Hannibal vor der Stadtmauer war.
    4. Der letzte Hauptsatz lautet Sub arbore consedimus: Wir setzten uns unter einem Baum zusammen. Wir können fragen: Wann? Die Antwort gibt cum amici advenerunt – als (unsere) Freunde ankamen.
  • Entscheide, welche Übersetzung zu den Sätzen passt.

    Tipps

    Lies dir die beiden lateinischen Sätze gut durch und versuche sie zunächst selbst zu übersetzen.

    Vergleiche deine Übersetzung mit den Vorschlägen in dieser Aufgabe.

    Nur eine Übersetzung ist korrekt! Wähle die aus, die am meisten Sinn ergibt.

    Lösung

    Schauen wir uns die beiden Sätze genau an.

    Cum Caesar in Galliam venit, duae ibi factiones erant.

    Sed cum ille Romam advenit, nullam invenit.

    In beiden Sätze steht das cum mit Indikativ, also theoretisch hast du die folgenden Übersetzungsmöglichkeiten:

    • cum relativum: als, wenn
    • cum iterativum: immer wenn, sooft
    • cum identicum: indem, dadurch, dass
    Da alle Übersetzungen prinzipiell möglich sind, musst du am besten durchprobieren, welche am meisten Sinn ergibt. Sinnvoll ist die folgende:

    Als Caesar nach Gallien kam, gab es dort zwei Parteien.

    Aber sooft er in Rom angekommen ist, fand er keine.

  • Entscheide, ob das Prädikat der cum-Sätze den Indikativ oder den Konjunktiv erfordert.

    Tipps

    Vergleiche jeden lateinischen Satz mit seiner Übersetzung: Welche Nebensinn hat der cum-Satz?

    Vergiss nicht: Das cum relativum steht immer mit dem Indikativ.

    Zwei cum-Sätze haben ein Prädikat im Indikativ, zwei cum-Sätze haben ein Prädikat im Konjunktiv.

    Mit dem Konjunktiv stehen

    • das cum narrativum (nachdem),
    • das cum causale (da, weil),
    • das cum adversativum (während)
    • und das cum concessivum (obwohl).

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du entscheiden, ob das Prädikat des cum-Satzes den Indikativ oder den Konjunktiv braucht. Wir haben gesehen, dass der Temporalsatz mit dem cum relativum immer im Indikativ steht. Wenn du also einen Temporalsatz findest, weißt du schon, dass das Prädikat im Indikativ stehen muss.

    Unsere Temporalsätze mit cum relativum sind:

    • Cum Caesar Romam venit, tumultus ingens fuit. Hier ist der cum-Satz ein Temporalsatz: als Caesar nach Rom kam. Also muss das Prädikat eine Verbform im Indikativ enthalten, und zwar venit.
    • Dasselbe können wir beim Satz sagen: Apud amicos eramus, cum ignis ortus est. Hier brauchen wir auch eine Verbform im Indikativ, und zwar ortus est.
    Auch die anderen zwei Sätze enthalten ein cum, aber das ist kein cum relativum, sondern ein cum causale, das immer den Konjunktiv erfordert. Es wird übersetzt mit: weil, da. Das Wort praesertim verstärkt das cum causale in dem Sinne: zumal.

    • Der Nebensatz cum te visitare non possem bedeutet also: da ich dich nicht besuchen konnte.
    • Der vierte Satz lautet schließlich: Pueri diligenter discebant, praesertim cum multa non intellegerent. – Die Jungen lernten fleißig, zumal sie vieles nicht verstanden.
    Bravo! Du hast eine sehr schwere Aufgabe gemeistert!

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

3.794

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.816

Lernvideos

43.866

Übungen

38.591

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden