30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

cum-Sätze

Cum-Sätze sind Temporalsätze, die verschiedene Bedeutungsaspekte ausdrücken können. Die Subjunktion cum kann mit dem Indikativ und mit dem Konjunktiv stehen.

Verwendung von cum

Die Lateiner lieben das Wörtchen cum! Das hast du sicher auch schon bemerkt, oder? Geht es dir auch so, dass du häufig nicht sicher bist, wie du es übersetzen musst? Dann verschaffe dir jetzt einen Überblick!

Um cum richtig übersetzen zu können, musst du seine verschiedenen Verwendungsweisen kennen.

  • cum als Präposition steht mit dem Ablativ. Übersetze es immer als „mit“.
  • cum als Subjunktion leitet einen Nebensatz ein. Das Prädikat dieses Nebensatzes kann im Indikativ und Konjunktiv stehen. Das cum muss dann je nach Kontext unterschiedlich übersetzt werden.

Lass uns für jede Verwendungsweise von cum einen Tempel bauen! Stößt du in einem Text auf cum, ordne es immer zuerst in einen der Tempel ein.

  • Steht es mit Ablativ?
  • Steht es zu Beginn eines Nebensatzes mit Indikativ?
  • Steht es zu Beginn eines Nebensatzes mit Konjunktiv?

cum-Tempel.jpg

Erledigt? Du hast sicher schon bemerkt, dass cum mit Indikativ und mit Konjunktiv verschiedene Bedeutungsaspekte haben kann. Jetzt lernst du sie kennen und wirst herausfinden, wie du cum als Subjunktion richtig übersetzt!

cum als Subjuktion

cum mit dem Indikativ

Die Subjunktion cum kann Nebensätze im Indikativ einleiten. Dabei kannst du cum unterschiedlich übersetzen:

  • cum temporale oder cum relativum („damals, als”)
  • cum iterativum („immer wenn”, „so oft”)
  • cum modale oder cum identicum („dadurch, dass”, „indem”)
  • cum inversum („als plötzlich”)

Für welche Übersetzung du dich entscheidest, kannst du häufig nur aus dem Kontext erschließen. Oftmals sind nämlich mehrere Varianten möglich und zulässig.

cum temporale/relativum

Das cum temporale steht, wenn der Nebensatz den genauen Zeitpunkt einer einmaligen Handlung angibt. Du übersetzt es dann mit „damals, als”:

  • Cicero, cum exilum pervenit, de re publica scribere coepit. (Damals, als Cicero das Exil erreichte, begann er, über den Staat zu schreiben.)

cum iterativum

Das cum iterativum gibt wiederholte Vorgänge an. Übersetze es mit „immer wenn” oder „sooft”. Das Imperfekt als Zeitform ist oftmals auch iterativ. Es kann ein Hinweis sein, dass cum auch iterativ übersetzt werden sollte.

  • Cum Iuppiter in terra erat, formam hominis aut bestiae habebat. (Immer wenn Jupiter auf der Erde war, hatte er die Gestalt eines Menschen oder wilden Tieres.)

cum modale/identicum

Das cum identicum steht, wenn die Handlungen des Haupt- und des Nebensatzes zeitlich und inhaltlich zusammengehören. Deshalb wirst du hier immer Gleichzeitgkeit vorfinden. Übersetze dann mit „dadurch dass” oder „indem”.

  • Magister, cum id dixit, vituperavit. (Der Lehrer tadelte, indem er dies sagte.)

cum inversum

Beim cum inversum sind Haupt- und Nebenhandlung vertauscht. Im cum-Satz steht also die Haupthandlung im Perfekt (oder historischen Präsens). Im Hauptsatz steht die Nebenhandlung im Imperfekt. Übersetze cum mit „als plötzlich”:

  • Europa in prato ambulabat, cum Juppiter apparuit et eam rapuit. (Europa ging auf der Wiese spazieren, als Jupiter plötzlich auftauchte und sie raubte.)

cum mit Konjunktiv

Häufig leitet die Subjunktion cum Nebensätze mit Konjunktiv ein. Der Konjunktiv markiert, dass der Nebensatz innerlich abhängig vom übergeordneten Satz ist. Hier gelten die Regeln der consecutio temporum. Dabei kann cum verschiedene Abhängigkeiten ausdrücken:

  • cum causale → „da”, „weil”
  • cum narrativum oder cum historicum → „als”, „nachdem”
  • cum concessivum → „obwohl”
  • cum adversativum → „während”

cum causale

Das cum causale gibt einen Grund an. Du kannst cum mit dem Konjunktiv also dann mit „da” oder „weil” übersetzen, wenn ein kausaler Zusammenhang zwischen Haupt- und Nebensatz besteht.

  • Prometheus ignem rapuit, cum deos non amaret. (Prometheus stahl das Feuer, weil er die Götter nicht mochte.)

cum narrativum/historicum

Das cum narrativum steht, wenn der Nebensatz ein fortlaufendes Ereignis ausdrücken soll, das während oder vor der Haupthandlung stattfinden kann. Du kannst es mit „als” oder „nachdem” übersetzen:

  • Prometheus, cum homines adiuvavisset, a Iove accussatus est. (Prometheus wurde von Jupiter angeklagt, nachdem er den Menschen geholfen hatte.)

Dauert die Handlung des Nebensatzes noch an, steht der Konjunktiv Imperfekt. Ist sie bereits abgeschlossen, der Konjunktiv Plusquamperfekt. Wie du sicher erkannt hast, ist in unserem Beispielsatz die Handlung bereits abgeschlossen (Prometheus hat den Menschen bereits geholfen).

cum concessivum und cum adversativum

Das cum concessivum und das cum adversativum stehen dann, wenn die Nebenhandlung entgegen der Haupthandlung steht. Du übersetzt sie einräumend mit „obwohl” bzw. „während” (hingegen). Beim konzessiven cum sind Haupt- und Nebenhandlung logisch enger miteinander verknüpft als beim adversativen cum.

  • Prometheus risit, cum dei eum punirent. (Prometheus lachte, obwohl ihn die Götter bestraften.)
  • Prometheus captus erat, cum homines liberi essent. (Prometheus war gefangen, während (hingegen) die Menschen frei waren.)

Du musst dir nicht alle Übersetzungsvarianten von cum auf einmal merken! Lerne nach und nach eine neue Möglichkeit hinzu. Prüfe dann bei einem cum-Satz, welche Bedeutung in deinen Augen am meisten Sinn ergibt. Dafür musst du den Hauptsatz und den Nebensatz schon übersetzt haben. Auch die benachbarten Sätze zu kennen, hilft dir dabei.

Viel Erfolg beim Lernen und vale!