30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.1 / 23 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Niklas Seiler
Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede (Übungsvideo)
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede (Übungsvideo)

In diesem Video übst du die indirekte Rede OHNE Zeitenverschiebung, da das einleitende Verb nicht in der Vergangenheit steht. Auch die Zeitangaben (hier, aujourd'hui, etc...) bleiben hier gleich. Insgesamt trainierst du in 3 Videos dein Verständnis der indirekten Rede im Französischen. Hierbei musst du auf die Veränderung der Possessiv- und Personalpronomen achten. Du findest die Lösungen immer am Ende der jeweiligen Übungsaufgabe. Viel Spaß mit den Übungen!

10 Kommentare

10 Kommentare
  1. Ich finde das Video gut,aber ich hätte mir gerne noch eine Zusammenfassung am Ende des Videos gewünscht. Liebe Grüße

    Von Dorokurz, vor etwa einem Jahr
  2. das verb muss doch auch konjugiert werden also muss es doch auch verändert werden
    Aufgabe 2

    Von Kecgoaround, vor fast 2 Jahren
  3. Hallo Dierk 2,
    inwiefern war die Übung für dich verwirrend? Wenn du konkrete Fragen zu den Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede oder zum Lösen der Aufgaben hast, stelle sie gern hier oder im täglichen Hausaufgabenchat und wir helfen dir gern weiter!
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Cara Gaffrey, vor etwa 2 Jahren
  4. Sonst war es ganz gut

    Von Dierk 2, vor etwa 2 Jahren
  5. Die Übung war ein bisschen verwirrend

    Von Dierk 2, vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare

Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Personal- und Possessivpronomen in der indirekten Rede (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die indirekte Rede der Sätze an.

    Tipps

    In der indirekten Rede wird alles, was in der ersten Person steht, in die dritten Person gesetzt.

    Lösung

    In der direkten Rede redet die Person selbst. In der indirekten Rede aber berichtet jemand über etwas, dass jemand anderes gesagt hat. Deswegen muss man einen Einführungssatz benutzen, wie il dit que.

    In der indirekten Rede werden auch die Personal- und Possessivpronomen, die in der ersten Person stehen, in die dritten Person verwandelt. Ein je wird also zu il, mon, ma werden zu son, sa.

    Achtung! Wenn das Subjekt nicht mehr je ist, sondern il, dann musst du das Verb entsprechend beugen, zum Beispiel: je vais wird zu il va; je prends wird zu il prend.

    Bei Fragen, die mit est-ce que gebildet sind, wie hier im letzten Satz, musst du den Satz mit il demande si anfangen.

  • Bestimme alle Personal- und Possessivpronomen, die du in der indirekten Rede verändern musst.

    Tipps

    tu ist zum Beispiel ein Personalpronomen.

    ma ist zum Beispiel ein Possessivpronomen.

    Lösung

    In diesem Text hast du folgende Personalpronomen: je und j'. Als Possessivpronomen hast du mon und mes. Wenn du diesen Text in die indirekte Rede setzen willst, dann musst du diese Pronomen in die dritte Person setzen: il, son, ses.

  • Entscheide, ob que oder si eingefügt werden muss.

    Tipps

    Bei indirekten Fragen setzt man si an.

    Vergiss nicht, dass que vor einem Vokal apostrophiert wird.

    Lösung

    Dire [sagen] und répondre [antworten] drücken Behauptungen aus, deswegen benutzt man nach diesen Verben die Konjunktion que. Aufgepasst! Vor einem Vokal wird que zu qu'.

    Nach demander [fragen] und vouloir savoir [wissen möchten] kommt die Konjunktion si, denn es handelt sich um eine indirekte Frage.

  • Arbeite die indirekte Rede heraus.

    Tipps

    Alle Pronomen müssen in die dritte Person gesetzt werden.

    Schau beim Einführungsverb genau hin, was danach steht: que oder si?

    Lösung

    Bei der indirekten Rede müssen Personalpronomen in die dritte Person gesetzt werden. So müssen je und tu in il oder elle verwandelt werden.

    Genauso ergeht es den Possessivpronomen: mon, ma, ton, ta werden zu son oder sa.

    Bei den Einführungsverben benutzt man das Verb dire, wenn es um eine Behauptung geht. Es folgt ein que. Wenn die direkte Rede eine Frage ist, benutzt man in der indirekten Rede das Verb demander [fragen], darauf folgt si.

  • Nenne die Einführungssätze der indirekten Rede.

    Tipps

    Bei der indirekten Rede berichtet jemand über etwas, was jemand gesagt hat.

    Lösung

    Die indirekte Rede fängt immer mit einem einführenden Satz an und wird ohne Anführungszeichen benutzt. Wenn es um eine Behauptung geht benutzt man oft das Verb dire gefolgt von que. Wenn es um eine Frage geht, die mit est-ce que anfängt, benutzt man das Verb demander und die Konjunktion si.

  • Bestimme die indirekte Rede dieses Dialogs.

    Tipps

    Alle Pronomen müssen in die dritte Person gesetzt werden.

    Achte darauf, die Verben anzupassen!

    Lösung

    Nach dem Verb dire oder répondre kommt die Konjunktion que. Je voudrais wird zu il voudrait und j'achète zu il achète, weil man in der indirekten Rede immer in der dritten Person redet.

    Nach dem Verb demander kommt die Konjunktion combien, denn die direkte Frage fängt auch mit combien an.

    Possessivpronomen müssen in die dritte Person umgeändert werden: ma zu sa und mon zu son.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.843

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden