30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Verneinung von Fragen 04:18 min

Textversion des Videos

Transkript Verneinung von Fragen

Hallo, ich bin Numcy, und heute beschäftigen wir uns mit dem Englischen. In diesem Video erkläre ich dir die Verneinung von Fragen im Englischen. Bei Fragen steht das Hilfsverb des Satzes vor dem Subjekt. Daraus ergibt sich die Form: Hilfsverb, Subjekt, Verb, Objekt und natürlich am Ende das Fragezeichen nicht vergessen. Sehen wir uns das in einem Beispiel an. Die Frage lautet: "Can you see the moon?" Um nun die Frage zu verneinen, wird an das Hilfsverb normalerweise die Kurzform des Verneinungspartikels angehängt. Die verneinte Frage lautet nun: "Can't you see the moon?" Im Allgemeinen wird die Verneinung dadurch gebildet, dass an das Hilfsverb der Verneinungspartikel n Apostroph t angehängt wird. Dies sehen wir an den Beispielen: is, isn't, are, aren't, have, haven't, did, didn't, do, don't, must, mustn't, would, wouldn't. Es gibt dabei allerdings 2 Dinge zu beachten. In der 1. Person Singular Präsens bei "I am" kann kein n Apostroph t angehängt werden. Deswegen wird bei "I" oft die Form aren't verwendet. Und bei "can", dass ja auf n endet, fällt beim Anhängen des Verneinungspartikels ein n weg. Wenn "not" in ausgeschriebener Form als Verneinungspartikel verwendet wird, ändert sich die Konstruktion. Das Hilfsverb steht bei der Frage zwar immer noch am Anfang, allerdings folgt "not" erst nach dem Subjekt. Danach folgen, wie bei Fragen gewohnt, Verb und Objekt. Dies erkennen wir auch in unserer Beispielfrage: "Can you not see the moon?" Die Verwendung von "not" in ausgeschriebener Form entspricht im Deutschen etwa der Verwendung von Füllworten wie, denn, eigentlich oder doch. Man würde daher den englischen Satz "Can you not see the moon?" ins Deutsche übersetzen mit "Kannst du denn den Mond nicht sehen?" Also fassen wir das Wichtigste noch einmal zusammen. Die Verneinung einer Frage folgt der Form: Hilfsverb plus dem Verneinungspartikel n Apostroph t, Subjekt, Verb, Objekt. Oder: "Not" wird ausgeschrieben verwendet. Dann ist die Konstruktion: Hilfsverb, Subjekt, Verneinungspartikel "not", Verb und schließlich das Objekt. Thank you for listening, see you soon, yours, Numcy. Danke für das Zuhören und bis bald, dein Numcy.

11 Kommentare
  1. Default

    Danke! Das Video war super !!!

    Von Jeremias Bolanos Mamani, vor 5 Monaten
  2. Vreni

    Hallo,
    "did" ist eine Vergangenheitsform (simple past) des Verbs "(to) do". Es kann als Vollverb in einem Satz auftreten: "I did my homework yesterday.". Es kann aber auch als Hilfsverb auftauchen, z.B. bei Fragen im simple past: "Did you go to the cinema yesterday?"
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor 5 Monaten
  3. Default

    Was bedeutet did?

    Von Charlyjasper, vor 6 Monaten
  4. Default

    super .gut zuverstehen

    Von Schleusi68, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    super

    Von Sotera, vor fast 2 Jahren
  1. Default

    Mich hat es nur ein bischen Gewundert wie du schreibst

    Von Bina20, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    Echt gutes Video
    Das ist Echt ein gutes Video mit noch besseren Fragen

    Von Bina20, vor etwa 2 Jahren
  3. Default

    Thank you, I got it.

    Von Eule 1, vor etwa 2 Jahren
  4. Gatteling

    du erklärst ALLES sehr gut

    Von Justin W., vor mehr als 3 Jahren
  5. Gatteling

    du erklärst alles sehr gut

    Von Justin W., vor mehr als 3 Jahren
  6. Default

    danke,hat mir geholfen

    Von Joluni, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare