30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Short Answers – Kurzantworten 04:10 min

Textversion des Videos

Transkript Short Answers – Kurzantworten

"Excuse me, are you an artist?" "No, I'm not." "But, can you paint?" "Yes, I can." "Have you got a favourite paintbrush?" "No, I haven't." "Do you work in this museum?" "Yes, I do." Komisch. Warum beantwortet der viel beschäftigte Galerist die Fragen von Tom nicht einfach mit "Ja" oder "Nein"? Auf eine Frage wie, "Do you work in this museum? – Arbeiten Sie in diesem Museum?“, nur mit "Yes!", oder "No!" zu antworten, wäre im Englischen sehr unhöflich. Richtig ist es, wie Diogo, die sogenannten Kurzantworten, Short Answers, zu verwenden: Also, "Yes, I do."- Ja, das tue ich, oder eben auch, "No, I don't." - Nein, das tue ich nicht. Bilden kannst du sie immer nach dem gleichen Prinzip. Geht es zum Beispiel um die Frage, "Does she smile? - Lächelt sie?“, dann bejahst oder verneinst du die Frage zuerst einmal mit 'Yes' für „Ja", oder 'No' für „Nein". Im Schriftlichen kommt jetzt ein Komma. Als nächstes wiederholst du das Subjekt aus der Frage. Dabei ist es wichtig, dass es immer die Form eines Personalpronomens hat. Manchmal ist das Subjekt in der Frage bereits ein Personalpronomen. So wie hier, 'she'. Das ist aber nicht immer so! Wäre zum Beispiel 'Mona Lisa' das Subjekt der Frage, müsste es für die Kurzantwort erst in 'she' umgewandelt werden. Als nächstes folgt das erste Wort der Frage. Das ist entweder - wie hier- ein Hilfsverb, oder eine Form von 'to be'. Lautet deine Antwort "Nein", musst du in der Kurzantwort noch ein 'not' hinzufügen. Beachte, dass eine negative Antwort immer in der Kurzform steht! "No, she does not." wird somit zu "No, she doesn't." Den Aufbau von Kurzantworten kannst du dir also mit folgender Formel merken: 'Yes' oder 'No' + Subjekt als Personalpronomen + erstes Wort der Frage + 'not' bei negativen Antworten. "Has Diogo got a favourite paint brush? – Hat Diogo einen Lieblingspinsel?” “No, he hasn't.“ Eines ist noch zu beachten! Ist 'you' das Subjekt der Frage, so wie in "Are you an artist? - Sind sie ein Künstler?“ ist das Pronomen in der Kurzantwort normalerweise 'I' oder 'we'. "Are you an artist, Diogo? - Yes, I am. No, I'm not." 'Are' kann hier nicht aus der Frage übernommen werden, sondern muss - passend zum Personalpronomen - 'am' heißen. Im Museum gibt es viele Gemälde zu bestaunen und Tom hat einige Fragen. "Has this artist got a shop? - Hat dieser Künstler einen Laden?“ "No, he hasn't." "Can this artist also paint circles? - Kann dieser Künstler auch Kreise malen? " "Yes, he can!" "Am I annoying? - Bin ich nervig?“ "Yes, you are! I mean, no, you aren't!" Puh, da hat Diogo aber nochmal die Kurve gekriegt! Obwohl ihm Löcher in den Bauch gefragt werden, muss er natürlich freundlich bleiben. "What about you? Do you paint?" "Yes, I do!"

15 Kommentare
  1. mach weiterrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Von 19741974m800, vor 7 Tagen
  2. guttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt

    Von 19741974m800, vor 7 Tagen
  3. sehr gut

    Von R Benz, vor 23 Tagen
  4. Hallo Sangar R,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Es freut uns zu hören, dass dir unsere Videos zu einer besseren Note verholfen haben. Wir wünschen dir auch weiterhin viel Spaß beim Lernen mit unseren Videos!
    Beste Grüße
    Deine Englischredaktion

    Von Marie Kindler, vor 5 Monaten
  5. Sehr gut danke habe jetzt eine 1 im Fach englisch auf dem Zeugnis macht bitte weiter so

    Von Sangar R, vor 5 Monaten
  1. J

    Von Sangar R, vor 5 Monaten
  2. w

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  3. e

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  4. i

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  5. t

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  6. e

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  7. r

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  8. s

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  9. o

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
  10. gut erklärt

    Von Yiren Y., vor 7 Monaten
Mehr Kommentare

Short Answers – Kurzantworten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Short Answers – Kurzantworten kannst du es wiederholen und üben.

  • Schildere, wie die englischen Kurzantworten gebildet werden.

    Tipps

    Auf Fragen, die mit einem Hilfsverb beginnen, antwortet man im Englischen mit „ja“ oder „nein“. Das reicht aber noch nicht für eine höfliche Kurzantwort.

    Das Subjekt einer Frage ist immer eine Person oder ein Ding.

    Bei einer negativen Kurzantwort (mit no) muss immer in die Kurzform verwendet werden, wie zum Beispiel bei: "No, you haven't."

    Lösung

    Hier hattest du noch einmal die Gelegenheit, die Regeln zur Bildung von Kurzantworten, short answers zu wiederholen.
    Die Bildung dieser Antworten läuft immer nach dem gleichen Prinzip ab:
    Du beginnst deine Antwort immer mit "Yes," oder "No," und wiederholst dann das Subjekt und das Hilfsverb aus der Frage. Das sieht dann so aus:

    • Is she listening?
    • Yes, she is. / No, she isn't.
    Achte auf das Komma hinter yes und no. Du musst außerdem bedenken, dass du bei einer negativen Antwort immer die Kurzform (hier: isn't) des verneinten Verbs benutzen musst.

  • Bestimme die passenden Kurzantworten.

    Tipps

    Achte auf die Hilfsverben in den Fragen.

    In der Kurzantwort wird immer das Subjekt und das Hilfsverb aus der Frage wiederholt.

    Lösung

    Hier bestand deine Aufgabe darin, zu erkennen, welche short answer zu welcher Frage passt.
    Dabei ist es wichtig, dass du dich erinnerst, wie Kurzantworten auf Englisch gebildet werden.

    • Du wiederholst immer das Subjekt und das Hilfsverb aus der Frage.
    • Das Subjekt muss durch ein Personalpronomen ersetzt werden.
    • Bei einer negativen Antwort (mit no) muss das Hilfsverb in der Kurzform verneint werden, zum Beispiel hasn't.
    Mit diesen Regeln im Hinterkopf findest du sicher die passenden Antworten zu den Fragen.

  • Ermittle die richtigen Hilfsverben in den Sätzen.

    Tipps

    Suche die Hilfsverben in den Fragen. Dort kommen sie auch vor.

    Lösung

    Diese Aufgabe löst du, indem du das richtige Hilfsverb markierst. Um zu wissen, welches Hilfsverb in der Kurzantwort stehen muss, musst du es in der Frage suchen. In der Kurzantwort wird immer das Hilfsverb aus der Frage wiederholt.
    Ist die Antwort negativ (mit no beantwortet), muss das Hilfsverb verneint werden:

    • Does Marcello work here?
    • No, he doesn't.
    Achte auch darauf, dass Personen in Kurzantworten oft durch Personalpronomen ersetzt werden. In diesem Fall wird Marcello durch he ersetzt.

  • Ergänze die fehlenden Wörter in den Kurzantworten.

    Tipps

    Eine Kurzantwort ist immer folgendermaßen aufgebaut:

    • Yes / No + Personalpronomen + Hilfsverb.

    Das Subjekt der Frage wird in der Kurzantwort durch ein Personalpronomen ersetzt. Du musst also überlegen, welches logisch in den Satz passt.

    Achte darauf, dass du ein verneintes Hilfsverb einsetzt, wenn die Kurzantwort mit No beginnt.

    Im letzten Satz antwortet Mrs Myers ihren Schülern.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die Kurzantworten, short answers, ergänzen. Um eine vollständige Kurzantwort zu erhalten, braucht es immer drei Dinge:

    • Yes / No
    • ein Personalpronomen, das das Subjekt der Frage ersetzt
    • das Hilfsverb aus der Frage.
    Die Herausforderung liegt nun darin, das richtige Personalpronomen zu finden. Namen machen dir die Suche relativ einfach. Hast du ein Subjekt, das im Plural steht, muss auch das Personalpronomen im Plural stehen.

  • Prüfe, welche Kurzantworten richtig gebildet wurden.

    Tipps

    Can ist ein Hilfsverb, das für alle Personalpronomen die gleiche Form hat.

    Hinter Yes und No muss in der Kurzantwort immer ein Komma stehen.

    Achte auch auf die Personalpronomen. Beschreiben sie das Subjekt aus der Frage?

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du überprüfen, ob die Kurzantworten, short answers, richtig gebildet wurden. Dafür musst du folgende Regeln im Kopf behalten:

    • Die Kurzantwort beginnt immer mit Yes oder No, gefolgt von einem Komma.
    • Danach muss das Subjekt aus der Frage übernommen werden. Das Subjekt wird durch ein Personalpronomen ersetzt.
    • Wenn in der Frage zum Beispiel „du“ vorkommt, muss in der Antwort oft ein „ich“ vorkommen.
    • Hinter dem Personalpronomen muss immer das Hilfsverb aus der Frage stehen.
    • Achte darauf, dass das Hilfsverb bei negativen Antworten (mit no) verneint werden muss. Hier wird dann ebenfalls die Kurzform verwendet, also hasn't statt has not.
  • Erstelle Kurzantworten auf die Fragen.

    Tipps

    Sieh dir genau an, welches Hilfsverb du übernehmen musst.

    Wenn eine oder mehrere Personen bei ihrem Namen genannt werden, musst du diese in den Kurzantworten durch die richtigen Personalpronomen ersetzen.

    Wenn eine Frage mit „du” gestellt wird, beinhaltet die Antwort meistens ein „ich“.

    Lösung

    Hier musstest du dein gesamtes Wissen über die englischen Kurzantworten anwenden und selbst short answers auf die vorgegebenen Fragen formulieren.

    Bedenke immer, dass eine Kurzantwort aus mindestens drei Bausteinen besteht:

    • Yes oder No
    • Personalpronomen, das das Subjekt der Frage ersetzt
    • Hilfsverb aus der Frage.
    Die Hilfsverben in Fragen sind meistens eine Form von have, can, oder to be.

    Im letzten Satz hast du mit will auch das Hilfsverb aus dem will-future in einer Frage. Der Aufbau der Kurzantwort bleibt aber derselbe.